11

will_wach_werden

will_wach_werde.

58
6
40
Ich schreibe das hier hauptsächlich für mich, freue mich aber falls du für dich etwas aus meiner Anleitung mitnehmen kannst.

1.Selbstcheck:

Stell dich vor einen Spiegel oder nimm dich mit deinem Handy auf.

Sag etwas Nettes über dich, wie

-Ich mag dich
-Ich bin stolz auf dich
-Ich liebe dich

Beobachte dich selbst. Fällt es dir leicht dir Mut zuzusprechen?

Ja? Glaubst du dir selbst oder kommst du dir dabei albern vor?

In beiden Fällen: Glückwunsch!
Der erste Schritt ist getan, du kannst jetzt einschätzen wie groß deine Selbstliebe ist.

Es ist eine Winwin-Situation.

Falls es dir schwer fällt hast du dir soeben bewusst gemacht, dass du mehr Liebe von dir brauchst.

2.Akzeptieren

Schau nochmal in den Spiegel. Was du da siehst bist du nach XJahren auf dieser Erde.
Jetzt stell dir jemanden vor, den du bewunderst, egal ob das ein Sänger ein Freund oder jemand ist, in den du vielleicht heimlich verliebt bist.

Ich garantiere dir, wäre diese Person an deiner Stelle gewesen und genau so aufgewachsen wie du, die gleichen Erfahrungen gemacht, die gleichen Eltern gehabt, kurz: dein Leben gelebt, sie hätte exakt die gleichen Entscheidungen getroffen und wäre exakt an dem Punkt, an dem du heute bist.

Sobald du das verinnerlicht hast, dass deine Entscheidungen von früher die DAMALS FÜR DICH beste Option waren:

LASS

SIE

LOS

Es bringt dich keinen Schritt weiter darüber traurig zu sein. Positives Denken bedeutet nicht, sich selbst etwas vorzumachen, sondern die Gefühle zuzulassen, zu akzeptieren, sozusagen nachzuholen ohne sich, andere oder die Situation zu verurteilen. Es war wie es war, akzeptiere, dass deine Vergangenheit vorbei ist und

Lass sie los.

Im Hier und JETZT bringt dich nur eins voran:

Positives Denken, dein Bestes geben und stolz darauf sein.

Und hier kommt der große Denkfehler:

Sagen wir mal du möchtest 100 Liegestütz schaffen.
Du schaffst aber keinen einzigen.

Frage dich: Wenn es nur noch mich auf der Welt gäbe, würde ich dann trotzdem 100 Liegestütz machen wollen?
Möchte ICH fitter werden und MIR etwas beweisen oder möchte ich nur anderen etwas beweisen?

Wenn du es für dich machst:
Versuche einen Liegestütz.
Es klappt nicht?
Sei stolz auf deinen Versuch.
Sag dir: Das habe ich gut gemacht.
Versuch dich von der Wand abzudrücken.
Das war zu leicht? Sch. egal du kannst stolz auf dich sein.
So arbeitest du dich vor und bist auf jeden Versuch stolz.
Schrittweise arbeitest du dich vor bis zum ersten Liegestütz. Von da zu 5, 10, 30, 50, 30(weil du es mit dem Training übertrieben hast), 40, 45, 60, 80, 95, 100.

Und es geht nicht darum, nur auf 100 stolz zu sein sondern auf JEDEN VERDA. TEN VERSUCH.

DU entscheidest ob dir das Spass macht oder nicht. Und falls dir dein innerer Kritiker etwas anderes erzählen will, frag dich welche Erfahrung aus deiner Vergangenheit ihn dazu bewegt so zu denken.
Sei zumindest 1% offen dafür, dass es theoretisch möglich ist, sogar mit Spass.

Zweifel bewusst an deinen negativen Gedanken.
Du bist als glückliches Baby auf die Welt gekommen und dieses glückliche Persönchen hat sich zuschütten lassen mit negativen Glaubenssätzen.
Du bist immernoch der selbe Mensch, nur ein paar Jahre älter.

Finde zurück zu dir, dein inneres Kind wartet sehnsüchtig auf dich.

26.05.2019 08:53 • 26.05.2019 x 11 #1



Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf