21

waage

waage


5592
2608
Morgen Finja,

das liest sich doch sehr gut, schön wenn die Chemie stimmt.

L.G. Waage

28.01.2019 07:09 • #61


Finja


5718
162
6
Ja waage, habe ein gutes Gefühl...

28.01.2019 16:30 • #62


Safira

Safira


2651
6
1435
Hey Finja, ich habe jetzt auch nochmal einen Versuch gestartet und hatte heute meine zweite Stunde. Habe auch ein gutes Gefühl (noch )

Ist es bei Dir jetzt eine VT?

28.01.2019 16:44 • #63


Finja


5718
162
6
Das ist ja schön für dich. Meine macht VT, tiefenpsychologisch und analytisch.

Liebe Grüße

29.01.2019 04:54 • #64


Mak30


61
5
4

Kognitive VT bei Sozialphobie zweiter Anlauf

Hallo zusammen,

mich hat's in letzter Zeit etwas von der Auf- und Abdosierung meiner Medikation her (im Moment 10mg Escitalopram) gerissen. Mein Arbeitsvertrag endet diesen Monat am 31.03 und ich befinde mich schon im Urlaub. Jetzt möchte ich mit einer kognitiven Verhaltenstherapie wieder anfangen. Ich hatte vor einem Jahr nur drei probatorische Sitzungen, die nach der 3. Sitzung quasi von der Therapeutin abgebrochen wurden mit der Begründung ich stelle mich quer und nehme die Therapie nicht an.

Jetzt habe ich am Freitag gleich meinen ersten Termin beim Psychologen für kognitive VT. Meine Frage an euch ist: soll ich es mal langsam angehen lassen oder habt ihr Erfahrung damit gemacht, parallel zu mehreren Therapeuten zu gehen, um zu schauen, wer einem am besten tut.

Welche Rolle spielt das Geschlecht des Therapeuten? Auf was habt ihr bei der Wahl eures Therapeuten geachtet?

Liebe Grüße

18.03.2019 19:39 • #65


Hotin

Hotin


8154
5
6344
Halo Mak,

ich denke schon, dass Du es erst einmal langsam angehen lassen solltest.
Zitat:
Welche Rolle spielt das Geschlecht des Therapeuten? Auf was habt ihr bei der Wahl eures Therapeuten geachtet?


Viel auswählen kann man bei Therapeuten wohl kaum. Eine Therapeutin oder ein
Therapeut sollte aber nicht grundsätzlich unsympathisch erscheinen.
Wenn Du allgemein weder mit Frauen noch mit Männern ein Problem hast, sollte das
Geschlecht auch keine Rolle spielen.

Wichtig finde ich, dass Du wenig Angst hast, zu einem neutralen aber zunächst fremden Therapeuten Vertrauen aufzubauen.
Ein Therapeut erfährt sehr viel ganz persönliches von Dir. Sie/er wird es aber nie zu Deinem Nachteil verwenden.

Viele Grüße

Bernhard

19.03.2019 10:33 • #66


Finja


5718
162
6
Hallo Mak,

denke ebenfalls, es langsam anzugehen.
Ich war immer nur zu einem Therapeuten gegangen und es hatte gepasst. Und wie war es bei dem Therapeuten?
Mir sind weibliche Therapeuten lieber, da es Sachen gibt, die ich schlecht mit Männern besprechen kann. Aber ansonsten komme ich ganz gut mit beiden Geschlechtern zurecht.

Bin derzeit bei einer Therapeutin und ist ne ganz nette. Haben jetzt den Antrag auf Psychotherapie gestellt und muss nun nur noch genehmigt werden.

Liebe Grüße
Finja

10.05.2019 00:32 • #67


Schlaflose

Schlaflose


18582
6
6640
Zitat von Mak30:
Meine Frage an euch ist: soll ich es mal langsam angehen lassen oder habt ihr Erfahrung damit gemacht, parallel zu mehreren Therapeuten zu gehen, um zu schauen, wer einem am besten tut.

W

Das würde die Krankenkasse nicht mitmachen. Man hat nur das Recht, bei mehreren Therapeuten Probesitzungen zu machen, aber mehr nicht.

10.05.2019 06:53 • #68



Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf