Pfeil rechts
165

Schlaflose
Zitat von AndromedaGalaxy:
ja es ist über die Kasse. Aber ich möchte nicht, dass er dafür Ärger bekommt. Ich habe es ja auch gewollt und es wäre falsch ihn zu bestrafen und ich weiß nicht, ich will auch keinen anderen, wenn dann würde ich es ganz lassen.

Du musst ja nicht angeben, was der wirkliche Grund dafür ist, dass du wechseln willst.

12.09.2021 10:42 • x 1 #61


AndromedaGalaxy
Ja langsam rattert es ziemlich bei mir. Ich weiß ja auch nicht wie weit Therapeuten Dinge tun dürfen privat oder nicht. Ich war im Theater in der Freizeit (noch vor Corona) und da war er schon auf der ein oder anderen Aufführung von mir als ich auf der Bühne stand und er wusste, dass ich da eine Rolle habe. Nach der Aufführung stand ich fast neben ihm draußen er hat mich angeschaut und ich ihn, ich lief dann aber weiter und tat so als hätte ich ihn da nicht gesehen. Er meinte er würde außerhalb nie grüßen.

Mein Problem besprechen wir eigentlich gar nicht in der Therapie. Ich gab es irgendwann auf. Er meinte nur irgendwie mal er würde das so langsam persönlich nehmen (mein Problem war die Angst vor Männern). Ich würde nur echt wahnsinnig gerne verstehen was da mit ihm los ist. Warum tut er das? Was ist seine Motivation bei dem ganzen? Man wird doch nicht Therapeut um seinen Klienten zu schaden.

13.09.2021 01:28 • x 1 #62



Berührungen / Umarmungen in Therapie?

x 3


portugal
Zitat von AndromedaGalaxy:
und da war er schon auf der ein oder anderen Aufführung von mir als ich auf der Bühne stand und er wusste, dass ich da eine Rolle habe


wie Du schon selber sagtest, ein Therapeut trifft sich eigentlich nur in seiner Praxis mit seinen Patienten u nicht ausserhalb.
Die meisten Therapeuten wohnen auch in einer anderen Stadt, um Patienten nicht beim Einkaufen zu treffen, weil sie sonst nie abschalten oder Besuche zuHause bekommen koennten, wenn es ihren Patienten sehr schlecht geht.

13.09.2021 01:37 • x 1 #63


AndromedaGalaxy
Zitat von portugal:
wie Du schon selber sagtest, ein Therapeut trifft sich eigentlich nur in seiner Praxis mit seinen Patienten u nicht ausserhalb.


Es war eher für mich unangenehm und ich habe schnell das weite gesucht. Er war ja gezielt dort...ist dann ja nicht mein Problem.

13.09.2021 01:49 • #64


silverleaf
Ich denke, da sind einfach so viele merkwürdige Zwischentöne zwischen Euch, dass ich an Deiner Stelle definitiv den Therapeuten wechseln würde.

Die Theatersache hat ja auch schon wieder einen merkwürdigen Touch.

Natürlich kann es sein, dass er einfach Theaterfan ist, oft ins Theater geht und sich das Stück auch so angesehen hätte, weil er einfach Interesse an dem Stück hatte. Das kann man nicht wissen (oder hat er sich dazu geäußert?), es könnte auch anders sein, und dann wäre es wieder merkwürdig und übergriffig. Neben all den eh schon übergriffigen Dingen, die er tut.

Zitat von AndromedaGalaxy:
Er meinte er würde außerhalb nie grüßen.


Das ist jetzt wiederum normal, viele Therapeuten machen das nicht, weil sie ansonsten evtl. die therapeutische Schweigepflicht verletzen würden.
Es kann ja sein, dass Du nicht möchtest, dass irgendjemand weiß, dass Du Therapie machst. Jetzt wäre es möglich, dass bei einem öffentlichen Aufeinandertreffen jemand mitbekommen könnte, dass er Dich grüßt, und wenn derjenige wüßte, dass dieser Mann Therapeut ist, könnte er daraus Rückschlüsse ziehen und sich evtl. denken, dass Du bei ihm in Therapie bist. Dieses Verhalten dient also der Wahrung Deiner Anonymität. So hat mir das mal ein Therapeut erklärt.

Egal wie, ich kann Dir nur immer wieder raten, die Therapie bei ihm nicht fortzusetzen.

LG Silver

13.09.2021 01:55 • #65


silverleaf
Versuche, Dich mal daran zu erinnern, aus welchem Grund Du damals mit der Therapie angefangen hast. Als Du ihn noch gar nicht kanntest. Und jetzt frage Dich, wie viele dieser Gründe Du jetzt wirklich mit ihm bearbeitet hast, wie lange diese "Dynamik" zwischen Euch jetzt schon den Ablauf Deiner Therapiestunden prägt.

Und dann frage Dich, wie viele Stunden Therapie Du noch übrig hast....und was Du alles noch bearbeiten möchtest, wieviel Zeit Dir schon verlorengegangen ist.

Möchtest Du die verbleibende Zeit wirklich in dieser merkwürdigen (und eindeutig für Dich schädlichen) Dynamik verbringen?
Oder möchtest Du die Chance auf einen Neuanfang mit einem/einer neuen Therapeuten/in nutzen, um wirklich an Deinen Themen arbeiten zu können?

LG Silver

13.09.2021 02:02 • x 1 #66


silverleaf
Zitat von AndromedaGalaxy:
Es war eher für mich unangenehm

Er ist Dein Therapeut, er wird gewusst haben, dass es für Dich merkwürdig sein wird, so gut kennt er Dich wohl inzwischen. Was für blöde Spielchen sind das?
Ich meine, selbst wenn er sich die "Story" zurechtgelegt hätte, dass er als "Theaterfan" dort hingegangen ist, hätte er das wohl im Vorfeld mit Dir thematisiert, wenn er dabei nur "harmlose" Motive hatte, einfach, um Dich vor der "Überraschung" zu schützen.

Das macht mich echt sowas von wütend, das ist echt eine ganz schräge Art von "Spielchen spielen", mehr als unangenehm....

Habt Ihr danach jemals darüber gesprochen?

13.09.2021 02:12 • x 1 #67


silverleaf
Wirklich: Schütze Dich, geh' da weg, lass' Dir das nicht mehr gefallen. Es tut Dir nicht gut, es schadet Dir!

All das hat nichts, aber auch wirklich GAR nichts mit Therapie zu tun!

13.09.2021 02:14 • x 1 #68


silverleaf
Zitat von AndromedaGalaxy:
als ich auf der Bühne stand und er wusste, dass ich da eine Rolle habe

Nur nochmal für mich zu Verständnis: Woher wusste er das? Hast Du es ihm erzählt? Habt Ihr im Vorfeld darüber gesprochen, hast Du ihn gefragt, ob er das Stück vielleicht ansehen möchte? (Es ist ja im Theaterbereich nicht ungewöhnlich, dass die Schauspieler für ihr Stück "werben" und Leuten davon erzählen)

Es spielt auch für die Gesamtsituation, in der sich Eure therapeutische Beziehung befindet, keine Rolle, es würde mich einfach nur interessieren, unter welchen Umständen der Therapeut dort hingegangen ist.

Und, wenn ich das richtig verstanden habe, auch mehr als einmal?

Und dementsprechend wäre meine Anschlussfrage:

Was genau war Dir unangenehm, dass er zu dem Stück gekommen ist oder dass er nicht mit Dir gesprochen hat, als Ihr Euch dort gesehen habt?

13.09.2021 02:21 • x 1 #69


silverleaf
P.S.:
Bitte entschuldige, dass meine Beitrage hier jetzt so kleckerweise kamen, irgendwie gingen meine Gedanken beim Schreiben immer weiter.... Sorry!

13.09.2021 02:31 • #70


AndromedaGalaxy
Zitat von silverleaf:
Und, wenn ich das richtig verstanden habe, auch mehr als einmal?

Ja zwei oder dreimal sogar.

Und ja er hat gesagt er kommt vorbei. Ich wusste es eigentlich. Aber ich hätte nicht gedacht, dass er es tut. Ich war einfach super aufgeregt und klar habe ich auch bei ihm für das Stück geworben und habe dort ein Plakat aufhängen dürfen. Ich hatte gemeint, wenn er Patienten hat, die an dem Wochenende nichts vor haben könnte er die ja darauf hinweisen (das habe ich aber als Scherz gemeint).

In der Stunde danach hat er gemeint ich wäre sehr professionell gewesen und niemand hätte bemerkt, das wir uns kennen.

13.09.2021 04:43 • x 1 #71


AndromedaGalaxy
Und trotzdem würde ich gerne verstehen was sein Motiv ist das zu tun. Ich dachte zumindest wir hätten eine besondere Verbindung...ich mein wenn er bei jedem auftaucht der im Theater oder sonst wo spielt dann wäre er aber sehr busy...

Wobei jetzt kam ja Corona dazwischen und wenn ich dann am arbeiten bin geht das wohl auch nicht mehr leider und ich muss damit aufhören.

13.09.2021 04:49 • #72


Angor
Das Verhalten des Therapeuten ist grenzwertig und auch schon übergriffig, ich würde ihn sofort wechseln, natürlich müsstest Du das vorher mit der Krankenkasse absprechen, aber Du hast eine gute Begründung, um zu wechseln.

Im Rahmen der Threapie ist es natürlich auch mal möglich, sich außerhalb der Praxis zu treffen, wenn es der Gesundung des Patienten dient.

Meine älteste Tochter hatte ein Trauma durch einen schweren Arbeitsunfall erlitten. Sie ist gelernte Pferderwirtin, Fachrichtung Rennreiten udn hatte mit einem Pferd beim Training einen schweren Unfall.

Dabei war es nicht mal so sehr der Schock, dass sie selber schwer verletzt war, sondern sie bekam das Bild von dem schwerverletzen Pferd nicht mehr aus dem Kopf, war auch nicht in der Lage, auf ihr eigenes Pferd zu steigen.

Als sie nach 2 Jahren dann das erste Mal wieder aufs Pferd stieg, war ihre Therapeutin als Unterstützung dabei.
Sie hat sich dann trotzdem entschieden, ihren erlernten Beruf nicht mehr auszuüben, worüber ich auch als Mutter ganz glücklich war, der Beruf eines Jockeys ist nicht ganz ungefährlich.

13.09.2021 05:27 • x 4 #73


silverleaf
Ich versuche mal, zusammenzufassen:

Zitat von AndromedaGalaxy:
Ich würde das nicht aushalten wieder verlassen zu werden von jemandem den ich in meine Nähe gelassen habe.

Zitat von AndromedaGalaxy:
Er fühlt sich für mich an wie ein guter Freund

Zitat von AndromedaGalaxy:
Ich habe sonst niemanden, der mich versteht und dem ich mich so anvertrauen kann.

Zitat von AndromedaGalaxy:
Ohne meinen Therapeuten bin ich quasi alleine

Zitat von AndromedaGalaxy:
Ich habe ihm mal in einem Brief mitgeteilt wie lieb ich ihn habe

Zitat von AndromedaGalaxy:
Ich mein ich spüre schon, dass ich ihm sehr wichtig bin.

Zitat von AndromedaGalaxy:
..., dass ich es anfange zu vermissen, wenn er es (die Berührungen) nicht tut
Zitat von AndromedaGalaxy:
Ich dachte zumindest wir hätten eine besondere Verbindung


Deine Gefühlswelt ist offenbar echt ins Chaos gestürzt. Er hat zu verantworten, dass es bei Dir soweit gekommen ist!
Du empfindest und siehst inzwischen eine persönliche Beziehung, die einfach nicht da ist und nie da sein wird.
Es ist und bleibt eine professionelle Beziehung, für die Du bezahlst, er ist kein Teil Deines persönlichen Lebens und wird es nie sein. Er ist und bleibt ein bezahlter Dienstleister.
Je eher Du Dich von allen Illusion in Bezug auf diese therapeutische professionelle Beziehung trennst, desto besser. Denn das wird es immer bleiben, eine Illusion, eine Phantasie. Daraus kann nie eine wirkliche persönliche Beziehung entstehen, das darf es auch gar nicht.
Er tut nichts dagegen, dass sich diese Gefühle bei Dir entwickeln und vertiefen, er befeuert diese tatsächlich immer weiter und zieht daraus persönlichen emotionalen Profit.

Und leider führt es zusätzlich dazu, dass Du Deine eigentlichen Probleme nicht wirklich angehst, in der Therapie arbeitet ihr nicht wirklich daran, und solange er Dir die Illusion einer persönlichen Beziehung gibt, führt das auch eher dazu, dass die Notwendigkeit einer Veränderung in Deinem echten persönliche Leben vielleicht im schlechtesten Fall aufschiebst, Dich weniger intensiv damit auseinandersetzt, echte Beziehungen aufzubauen. Stattdessen kreisen Deine Gedanken viel um diesen Menschen, der nie Teil Deines persönlichen Umfeld sein wird.

In klaren Momenten kannst Du das auch erkennen und stellst Dir die richtigen Fragen:
Zitat von AndromedaGalaxy:
Jetzt wo ich mal gesagt bekomme was daran alles daneben ist tut es jetzt schon ziemlich weh

Zitat von AndromedaGalaxy:
Mein Problem besprechen wir eigentlich gar nicht in der Therapie

Zitat von AndromedaGalaxy:
Wie komme ich da jetzt wieder raus?


In Phasen, in denen Deine Gefühle Dich wieder über"rennen", verfällst Du wieder in dysfunktionale Gedankenschleifen und Phantasien:
Zitat von AndromedaGalaxy:
Ich dachte zumindest wir hätten eine besondere Verbindung...ich mein wenn er bei jedem auftaucht der im Theater oder sonst wo spielt dann wäre er aber sehr busy...

Ich gehe jetzt mal auf diesen Theater-Punkt nicht ausführlicher ein, nur in Kürze: Ich glaube auch, dass Du da schon ganz gut erkennen kannst, dass hier vermutlich zumindest zum Teil auch wieder viel enttäuschte Hoffnung von Dir mit im Spiel war (er ist gekommen, Du warst aufgeregt und dann hat er nicht mit Dir gesprochen...)... also vielleicht zu einem kleinen Teil...

Er hat zu verantworten, dass bei bei Dir so weit gekommen ist, dafür kannst Du nichts! Er hat mit Deinen Gefühlen "gespielt", Dich nicht geschützt, diese Phantasie und Illusion immer weiter befeuert.

Dass es so weit gekommen ist, kannst Du nicht mehr ändern. Die Vergangenheit können wir nicht ändern.
Das, was da bei Dir emotional passiert ist, ist schon fast tragisch, lässt sich aber nicht mehr ändern.
Aber Du kannst Deine Zukunft ändern. Du kannst jetzt die richtigen Konsequenzen ziehen.
Lass' all das schnellstmöglich hinter Dir.

Du musst jetzt Deine seelische Gesundheit schützen, und das kannst Du meiner Ansicht nach nur, wenn Du möglichst schnell den Therapeuten wechselst. Aus dem, was da entstanden ist, kann niemals etwas Gutes werden.

Schütze Dich!

LG Silver

P.S.: @Angor: Klar kann man seine Therapeuten auch außerhalb der Praxis treffen, im Rahmen eines therapeutischen Treffens. Ich kenne viele Therapeuten, die mit ihren Patienten ganz viel "draußen" arbeiten. Das ist natürlich etwas ganz anderes, als im privaten Umfeld aufeinanderzutreffen. Aber klar, auch gerade im Bereich von Expositionen habe ich da auch schon viel mitbekommen: Busfahren, Einkaufen, U-Bahn-Fahren, sogar gemeinsam einen Flug machen, zum Busbahnhof gehen, in die Innenstadt gehen....
Die Geschichte mit Deiner Tochter ist sehr heftig und tut mir sehr leid! Ich hoffe, sie hat es inzwischen gut verarbeiten können!

13.09.2021 17:19 • x 3 #74


portugal
Zitat von AndromedaGalaxy:
der Stunde danach hat er gemeint ich wäre sehr professionell gewesen und niemand hätte bemerkt, das wir uns kennen.


Der letzte Satz hört sich ganz schlimm an. Wenn er nichts falsches machen würde, warum betont er es dann?

13.09.2021 17:48 • x 1 #75


portugal
Wenn ein Therapeut bzw. eine Therapeutin das Abstinenzgebot missachtet, das heißt, wenn er / sie mit dem Patienten eine private Beziehung aufnimmt. Hintergrund ist, dass Therapeuten die psychotherapeutische Vertrauensbeziehung nicht zur Befriedigung eigener Interessen und Bedürfnisse missbrauchen dürfen. So dürfen sie das Vertrauen, die Unwissenheit oder die Hilflosigkeit von Patienten nicht ausnutzen und aus der Beziehung zum Patienten keine persönlichen oder wirtschaftlichen Vorteile ziehen. Therapeuten sollten daher zu ihren Patienten eine professionelle Distanz wahren und dürfen keine private Beziehung mit ihnen eingehen. Weiterhin müssen auch die Praxisräume vom privaten Lebensraum des Therapeuten getrennt sein.
So dürfen Therapeuten mit ihren Patienten nicht zum Essen gehen oder andere private Unternehmungen machen.

Zu finden unter:

https://www.therapie.de/psyche/info/fra...fsordnung/

13.09.2021 17:51 • x 2 #76


portugal
Zitat von AndromedaGalaxy:
Und trotzdem würde ich gerne verstehen was sein Motiv ist das zu tun


Das brauchst Du eigentlich nicht zu wissen. Guck mal, Du gehst ja nicht einfach zum Spaß zur Therapie.

Les Dir meinen Post mit dem link nochmal durch, wieso er das nicht abgleiten lassen darf und Dich im Theater in der Freizeit besuchen kommt.

Wenn ihr da nun so ein hin- und her veranstaltet, dann konzentrierst Du Dich aber näher auf Deine Gefühle bzgl. des Therapeuten als Mann.

13.09.2021 18:18 • x 1 #77

Sponsor-Mitgliedschaft

portugal
Du schriebst, dass Du ihm schreiben willst, dass Du ihn lieb hast.

Wieso?

13.09.2021 18:19 • x 1 #78


silverleaf
Zitat von portugal:
Das (sein Motiv) brauchst Du eigentlich nicht zu wissen


Das sehe ich auch so. Es spielt keine Rolle.
Du wirst es sowieso nie mit Sicherheit wissen können, und davon abgesehen hat es keinerlei Relevanz.

Es geht hier um Dich!

Zitat von portugal:
Guck mal, Du gehst ja nicht einfach zum Spaß zur Therapie.


Genau das. Es hört sich für mich so an, als hättest Du das eigentliche Ziel Deiner Therapie durch diese emotionalen "Verstrickungen" schon lange aus den Augen verloren.
Du solltest Dir um Deine Probleme und Deine Gefühle in Bezug auf all das, was Dich ursprünglich überhaupt zur Therapie gebracht hat, Gedanken machen. Seine Motive sind völlig nebensächlich, das einzig Relevante in diesem Zusammenhang ist, was daraus entstanden ist: Dein Gefühlsleben ist ins Chaos gestürzt und Du hast jetzt mehr Probleme als zu Beginn der Therapie.

Er hat bei Dir einfach nur richtig schlechte Therapie gemacht, mit bösen Konsequenzen für Dein seelisches Gleichgewicht. Ihm kann das alles egal sein, denn jede Therapie endet ja irgendwann, er muss sich also nicht langfristig mit dem auseinandersetzen, was er bei Dir ausgelöst hat.

Zitat von portugal:
Du schriebst, dass Du ihm schreiben willst, dass Du ihn lieb hast. Wieso?

Wenn ich das richtig verstanden habe, hat sie ihm das bereits geschrieben. Seine Antwort war: Danke für den netten (oder lieben) Brief.....kein weiteres Gespräch darüber. Unterste Schublade, echt, und professionell mit einer der größten Fehler (unter den vielen Fehlern), die er gemacht hat.
Dein Link hat das ja auch nochmal sehr schön unterstrichen, da stand ja nochmal genau drin, wie ein Therapeut mit solchen Situationen umzugehen hat.

LG Silver

13.09.2021 18:39 • x 1 #79


portugal
Zitat von AndromedaGalaxy:
Und trotzdem würde ich gerne verstehen was sein Motiv ist das zu tun.


Weil er spürt, dass er Dir gefällt. Und ihm gefällt das halt. Hat wahrscheinlich kein Selbstbewusstsein der Herr.

Ich könnte echt nur schreien, echt jetzt.

13.09.2021 18:44 • x 3 #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf