98

Floki
Hallo zusammen,

ich warte immer noch auf die Werte meiner Schilddrüse.

Ich habe vor kurzen einen guten Bericht gelsen, dass ZG, AG & PAs bereits schon zur Pupertät entstehen. Im Visir sind dabei die Hormone.

Bei mir hat der ganze Spuk mit 14Jahren angefangen und mit 24 Jahren ist die Krankheit richtig durchgebrochen... seit dieser Zeit hat sich auch mein Körper und die körperlichen Beschwerden stark verändert.

Die Idee mit dem Hormonhaushalt... Testosteron und Co. fand ich einen Versuch wert und hab mir mal nen Test bestellt.

Halte euch auf dem Laufenden!
Bald hab ich alle möglichen durch... mein Endokrinologe tippt auf die Nebennieren... mal schauen

Das Thema ist so komplex und ich forsche jede freie Minute. Hormone....die kleinen Biester...

Grüße Floki

20.04.2018 11:15 • x 3 #101


Ja Floki da dachte ich auch schon dran hab mich getestet aber bin im grün Bereich. Mist. Am Ende ist es halt doch angelegtes Verhaltensmuster aber die zu durchbrechen ist ja so hartnäckig, dass man dann wieder denkt Stoffwechselstörung im Hirn. Irgendwie funktioniert unser Denkapperat dann doch nicht, der Gedanken einfach als unnötig ablegen kann wie bei normalen Menschen. Man will ja und ist dennoch verbissen fixiert auf den unsinn. Warum nicht einfach entspannen können u immer wieder Gedankenkampf. Mir hat mal zur Studentenzeit Canna. super geholfen da war kein Zwang mehr da nur frei im Kopf. Rate ich aber dringend ab... die Angst ne Psychose davon zu bekomnen überwiegt bei mir heute. Leider.
Keine Ahnung Medis helfen bei mir auch nicht wirklich. Also weiter kämpfen u Verhalten ändern.

20.04.2018 20:25 • #102


Floki
Zitat von reiger:
Ja Floki da dachte ich auch schon dran hab mich getestet aber bin im grün Bereich. Mist. Am Ende ist es halt doch angelegtes Verhaltensmuster aber die zu durchbrechen ist ja so hartnäckig, dass man dann wieder denkt Stoffwechselstörung im Hirn. Irgendwie funktioniert unser Denkapperat dann doch nicht, der Gedanken einfach als unnötig ablegen kann wie bei normalen Menschen. Man will ja und ist dennoch verbissen fixiert auf den unsinn. Warum nicht einfach entspannen können u immer wieder Gedankenkampf. Mir hat mal zur Studentenzeit Canna.. super geholfen da war kein Zwang mehr da nur frei im Kopf. Rate ich aber dringend ab... die Angst ne Psychose davon zu bekomnen überwiegt bei mir heute. Leider.
Keine Ahnung Medis helfen bei mir auch nicht wirklich. Also weiter kämpfen u Verhalten ändern.


Hi,

hast du die Schilddrüse und Aminosäuren und Omega-Fettsäure auch testen lassen? Inkl Nebennieren?

Ich hab recht vielekörperliche Beschwerden.... kalte Hände, Gelenkprobleme, Schwindel, kaum Ausdauer!

Gruß

21.04.2018 06:59 • x 1 #103


Hi Floki,
Schilddrüse wurde in der Klinik gemacht.
Aber das andere nicht. Wo lässt Du das machen?
Gibt es dazu links, für was das gut sein soll?
Erschöpfung u Anspannung habe ich auch,
liegt aber mehr an meiner Depression u ständigem Grübeln.

21.04.2018 17:14 • #104


Floki
Servus Zwängler & Interessierte,

bei mir hat sich in der letzten Zeit einiges getan.
Zwar habe ich ab und an immer noch komische Gedanken aber sie werden definitiv weniger.

Die Empfehlung aus dem NeuroCheck nehme ich regelmäßig ein.

Dazu habe ich mich zu einer zusätzl. Einnahme vom 5HTP entschieden und es hilft.

Bitte vor der Einnahme immer mit dem Arzt klären.

Ich habe meine Ergebnisse vom Speicheltest der Männerhormone bekommen.

Ergebnis:
Progesteronmangel & Testosteronüberschuss!

Bin gespannt was der Endokrinologe davon in drei Wochen hält. Dieses ewige Warten.... 7Wochen für einen Termin...

Soweit so gut... kämpft weiter und lasst euch nicht hängen. Fakt ist ich werde es trotz der vielen Rückschläge schaffen... nicht wegen guten Ärzten sondern wegen einem starken Willen.

Alles Gute und bis bald!

Euer Floki

05.05.2018 07:54 • #105


Hi Floki,

was ist 5HTP.
Und Testosteronüberschuss ist ja eher positiv. Dachte mangel wirkt sich auf ZG aus?

Wobei da doch am meisten die Psyche im Spiel ist.
Traniere gerade Assoziationsspaltung bei meinen hartnäckigen ZG.

05.05.2018 13:55 • #106


Floki
Zitat von reiger:
Hi Floki,

was ist 5HTP.
Und Testosteronüberschuss ist ja eher positiv. Dachte mangel wirkt sich auf ZG aus?

Wobei da doch am meisten die Psyche im Spiel ist.
Traniere gerade Assoziationsspaltung bei meinen hartnäckigen ZG.


Servus!

5Htp ist eine Vorstufe von Serotonin geht angeblich direkt ins Gehirn.

Mir geht es von Tag zu Tag besser. Zwar langsam und mit Rückschlägen aber stetig.

Mir wurde Probiotika noch empfohlen zum natürlichen Bereinigen des Darmes und Aufbau einer gesunden Darmflora. Ein Serotoninmangel kann auch von einer gestörten Darmflora kommen... ich teste das jetzt seit einer Woche und spüre keine Nebenwirkungen.

Die Suche nach einem Facharzt der das Gesamtbild meiner Krankheit versteht ist echt schwer. Bei mir waren vor den Zwängen immer körperliche Beschwerden zuerst da.

Ich komm immer wieder zur Erkenntnis dass es ein großes Problem im Stoffwechsel ist.

Randbemerkung:
Ich habe einen Neurologen kontaktiert der die orthomolekulare Medizin als Ergänzung mit anbietet. Meinen Nährstoffmangelbericht hatte ich mit beigefügt. Hab dem geschrieben ob er bei der Absetzung der Medis mit natürlichen Mitteln bzw. NEM (Nahrungsergänzungsmittel) helfen kann.

Antwort: Suchen Sie sich einen Psychiater oder Nervenarzt.

Totale Themaverfehlung Herr Doktor!
Note 6 erstens für Ihr Feingefühl, zweitens für Ihre Leseschwäche.

Soll für mich heißen... ich suche weiter nach einem fähigen Arzt.

Falls es euch auch so geht... bitte nicht entmutigen lassen... immer weiter kämpfen.

Mir hat es vor 7 Monaten mit solch einer Wucht den Boden unter den Füßen weggezogen. Von heute auf morgen.

Hatte kein Vertrauen in mich, ich war mir selbst total fremd, hatte keine Freude mehr am Leben.

Ich wollte im Oktober 2017 einen Schlussstrich ziehen mit meinem Leben.
(die erneute Einnahme meiner Fluoxetin hatten echt heftige Nebenwirkungen)

Alles was ich seit diesem Zeitpunkt erleben darf ist, an manchen hellen Tagen, ein Geschenk.

Nun kommt das Selbstbewusstsein und Vertrauen zurück.... ich suche mir einen neuen Job und begegne Personalchefs auf Augenhöhe.

Früher hatte ich Angst und habe mir fast in die Hosen gemacht.

Alles ist möglich....

Bis bald!
Euer Floki

16.05.2018 16:53 • x 2 #107


Floki
Heute hatte ich wieder eine schlechtere Phase!

Keine Ahnung wieso und weshalb....

Immer diese aggressiven Gedanken!

31.05.2018 20:41 • #108


Floki
Hi,

kurze Umfrage! Wurdet ihr (an alle Zwängler) als Kinder von eurer Mum gestillt?

Danke für euer Feedback!

Floki

04.06.2018 12:34 • #109


zWo3
Hey Floki,

Leider nicht , meine Mum hat in der Schwangerschaft sogar geraucht wenn auch wenig, aber ich habe meiner Mum viel zu "verdanken". Aber was soll man im nachhinein schon ausrichten.. man muss das beste aus dem bisschen Leben was man hat.

Ich hoffe es geht bei dir bald wieder aufwärts, habe auch wieder so durchhänger. Wo ich mir denke so jetzt ist es vorbei mit der .. Sicherung brennt durch Ende. Dann kommen wieder 2-3 Wochen die relativ Klasse laufen. Kennst du sowas auch?

Obwohl man kein anderer Mensch ist, fühlt man es anders.. und man fragt sich was ist nur anders?!

Wünsch dir einen schönen Abend. Und gebe nicht auf.

Lg

zWo3 / Daniel

04.06.2018 17:05 • x 1 #110


Floki
Hey danke für dein Feedback!

Ich wurde auch nicht gestillt!

Ich frage weil ich über die GAPS-Diät gestoßen bin.
Damit wurde schon eine Menge psych. Erkrankungen "geheilt".

Das Thema ist der Darm und seine Darmflora.
Weil man als Kind nicht gestillt wurde können sich im Babyalter die Darmbakterien nicht richtig aufbauen. Nebenher hat man Ekzeme, Hautprobleme, Allergien (bei mir Heuschnupfen)!

Es ist einen Versuch wert denke ich... lest euch dazu mal im Inet ein. Habe ein gutes Buch dazu auf eine Empfehlung gekauft.

Durch die gestörte Darmflora können GAPS Betroffene nicht die Vitamine und Spurenelemente aus der Nahrung aufnehmen. Bei gestörter Darmflora sondern die schlechten Bakterien Gifte an unseren Körper und das Nervensystem ab.

Gibt Erfahrungsberichte wo sogar Schizo-Patienten geheilt wurden!

Lest euch mal ein... ich werde meine zucker- und mehlhaltige Ernährung nun umstellen. Diese Nahrungsmittel fördern die Verbreitung der schlechten Bakterien.

Vl mach ich ein neues Thema dazu auf?!

Kämpft weiter!
Gruß Floki

05.06.2018 06:58 • #111


Floki
Zitat von zWo3:
Hey Floki,

Leider nicht , meine Mum hat in der Schwangerschaft sogar geraucht wenn auch wenig, aber ich habe meiner Mum viel zu "verdanken". Aber was soll man im nachhinein schon ausrichten.. man muss das beste aus dem bisschen Leben was man hat.

Ich hoffe es geht bei dir bald wieder aufwärts, habe auch wieder so durchhänger. Wo ich mir denke so jetzt ist es vorbei mit der .. Sicherung brennt durch Ende. Dann kommen wieder 2-3 Wochen die relativ Klasse laufen. Kennst du sowas auch?

Obwohl man kein anderer Mensch ist, fühlt man es anders.. und man fragt sich was ist nur anders?!

Wünsch dir einen schönen Abend. Und gebe nicht auf.

Lg

zWo3 / Daniel


Hi Daniel!

Das kenn ich auch! Immer diese starken Rückfälle...

Steh dann auch total neben mir und habe Angst einem Impuls/Gedanken nach zu geben. Ich warte drauf dass etwas passiert... seh dann quasi bildlich vor dem inneren Auge wie ich die Beherrschung verliere. Bin zwar tattowiert und trage einen Bart aber aggressiv war ich sehr selten... bin eher ruhig. Wenn ich sauer bin oder gestresst kann ich mal verbal lauter werden... naja....

Wir kämpfen uns weiter durch...

Skal Floki

05.06.2018 07:06 • #112


Frozen93
Also ich wurde gestillt zwar nicht so lange aber immerhin Dreh Monate

05.06.2018 07:24 • #113


petrus57
Zitat von Frozen93:
Steh dann auch total neben mir und habe Angst einem Impuls/Gedanken nach zu geben. Ich warte drauf dass etwas passiert... seh dann quasi bildlich vor dem inneren Auge wie ich die Beherrschung verliere. Bin zwar tattowiert und trage einen Bart aber aggressiv war ich sehr selten... bin eher ruhig.


Das mit dem inneren Auge hatte ich früher auch. Ist schon lange nicht mehr passiert. Fürchterlich diese Gedanken. Aggressiv war ich auch nie. Jetzt habe ich die Gedanken meist nur noch diffus.

05.06.2018 07:37 • x 1 #114


Floki
Zitat von Frozen93:
Also ich wurde gestillt zwar nicht so lange aber immerhin Dreh Monate


Okay...
kann aber durch falsche Ernährung auch entstanden sein!

Die aufgestellten Thesen werden auch durch Ergebnisse untermauert. Schaut mal rein.

Vl einfach mal schauen ob die Probleme bei der Enthaltsamkeit besser werden.... mir wurde erst gesagt dass ich hätte Arzt werden müssen da ich mit solch einer Sorgfallt alles durchforste. Hab mich gefreut wie Schnitzl... konnte jemanden auch schon helfen... jetz sollte es nur auch mal bei mir klappen.

Nachdem die Ärzte sowieso kein Interesse haben ist wohl jeder selbst seines Glückes Schmied... leider...

05.06.2018 08:08 • #115


Huhu. Nein, ich wurde gar nicht gestillt. War eine Frühgeburt (26. ssw) und war daher zu schwach.
Tja, und nun Zwängler 1. Grades

05.06.2018 17:28 • x 1 #116


Floki
Danke für euer Feedback!

Verhältnis 3:1 (nichtgestillte:gestillte Zwängler)

Ich meine an der Darm-Sache kann vl schon was dran sein....

05.06.2018 18:37 • #117


jannis232323
Wurde gestillt und habe aggressive zwangsgedanken

05.06.2018 19:49 • x 1 #118


mameek
Hallo,
da bin ich auch mal wieder..und im Moment geht es mir gar nicht gut. Es ist immer dasgleiche: Erst habe ich panische Angst vor schlimmen Erkrankungen und diesmal immer die Angst davor, umzukippen. Das Schlimme ist, dass ich diese Angst dann nicht nur habe wenn ich einen stressigen Tag vor mir habe sondern auch bei positivem Stress. Neulich hatte mein Sohn Konfirmation und ich hatte mich wirklich darauf gefreut und kurz bevor ich morgens losmusste ging es wieder los: totale Anspannung, Ängste, Würgereiz und die ganze Zeit die schlimme Angst davor, ohnmächtig zu werden. Bei mir hält das dann so lange an, bis alles vorbei ist und ich zu Hause dann entspannen kann. Das heißt also, ich kann nichts essen und trinke bestimmt vier bis fünf Liter Wasser und muss eigentlich ach andauernd irgendwie in Bewegung sein. Während die anderen dann das schöne Essen genießen, könnte ich schon brechen, wenn ich es schon sehe. Letztes Jahr sind wir ein paar Tage weggefahren und da war es genauso. Eigentlich freut man sich doch auf einen Urlaub, bei mir war es dann wieder so, dass ich so angespannt war, dass ich mich übergeben musste und die Ängste kamen und kurz darauf wieder die aggressiven ZG gegen mich selbst. Immer die ZG, dass ich mich umbringen könnte, obwohl ich doch panische Angst vor dem Tod habe. Bald fahre ich nun wieder mit meinen Kindern eine Woche weg und mir graust es jetzt schon, weil ich weiß, dass es dann wieder so ist. Ich mach das auch nur für meine Kinder, weil ich selbst dabei nur Stress empfinde anstatt die gewollte Entspannung. Es bringt mich zur Verzweiflung. Ich kann mir doch nicht alles Schöne im Leben versagen. Ich trinke dann im Urlaub nicht mal ein B. oder so, denn dann kommt die Angst, ich könnte ja davon umkippen oder so. Das ist doch kein Leben. Ich glaube auch, dass das Duloxetin nicht so wirksam ist gegen ZG. Leider hatte ich aber von Escilatopram so zugenommen und Fluoxetin gar nicht vertragen. Clomipramin hatte mir am besten und schnellsten geholfen damals (10 mg) musste ich aber irgendwann absetzen wegen plötzlich starkem Blutdruckanstieg davon. Meine Ärztin riet mir jetzt, ich soll mal morgens, wenn ich weiß, dies könnte ein positiver oder negativer stressiger Tag werden, 2 Tropfen Doxepin nehmen und dann sehen, wie es wirkt. Habe aber im Internet gelesen, dass die wiederum Kreislaufbeschwerden und Gewichtszunahme machen. Das hatte ich doch alles schon. Ich könnte echt verzweifeln. Wenn ich nur wüsste, was ich gegen diese sch.. Gedanken machen könnte. Ich möchte auch endlich mal wieder schöne Dinge genießen können ohne die Angst, dabei umzukippen. Auf der Arbeit war neulich ein Meeting über mehrere Stunden, das war schlimm. Die ganze Zeit nur dasitzen und Angst zu haben, hoffentlich kippe ich nicht um. Und schwupp, abends kamen dann meine so verhassten ZG. Kennt das einer von euch auch, dass ihr auch bei schönen und angenehmen Dingen so angespannt seid?

06.07.2018 23:53 • #119


Floki
Hallo Leute!

Melde mich nach einiger Zeit mal wieder.
Mir geht es gut... ich habe erfahren dass ich an Borreliose leide und daher wahrscheinlich mein Ungleichgewicht zw den Neurotransmittern kommt. Außerdem scheint eine Darmerkrankung meinen Stoffwechsel zu torpedieren... kann eine Begleiterkrankung zum Zeckenbiss sein.

Als Kind hatte ich viele Zecken...sogar eine mächtig große am Kopf. Naja... mal sehen wie es mir jetzt weiter ergeht.

Auf das Thema Neuroborreliose bin ich im Internet gestolpert.... kann ich euch ans Herz legen.

Ich habe mich mit dem BZK (Bundesverband f. Zeckenkrankheiten) in Verbindung gesetzt. Mir wurde sofort per EMail geantwortet dass ca. 60% der Zwangserkrankten Borreliose haben oder hatten. Mir wurde eine Blutuntersuchung der Antikörper ans Herz gelegt.

Ich hab schon soviel Geld ausgegeben und ewig gesucht...da waren mir die Kosten auch egal.

Als ich das Ergebniss von einem empfohlenen Labor bekam.... war ich... so schwer es auch klingt.... heilfroh..... der Borreliosewert ist extrem hoch....! Aber jetzt weis ich dass ich nicht verrückt bin und habe richtigen Rückenwind.

Gebt nicht auf! Kämpft weiter!

Euer Floki

23.07.2018 15:09 • x 3 #120




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow