» »

201411.02




5569
152
360
«  1, 2, 3, 4  »
liest sich interessant, danke kater carlo für den Tipp. Werde drüber nachdenken.

Auf das Thema antworten


  11.02.2014 21:42  
Immer gerne ! :daumen:



  12.02.2014 20:56  
Ich mache seit ewigen Zeiten Krav Maga, das ist keine Technik im eigentlichen Sinne, sondern kombiniert bunt alles, was sinnvoll ist aus anderen Selbstverteidigungslehren und auch aus dem Kampfsport.

Ist sehr gut für Frauen geeignet und auch für absolut unsportliche und geprobt wird auch in Alltagsituationen. Dunklen Parks, Parkhäusern, Nebenstrassen, kurz alles, was Angst macht. Kann ich wirklich nur empfehlen, wird in Deutschland jetzt auch langsam populär und ist sehr effektiv!



  12.02.2014 21:20  
Kommt aus Israel, gehört - allerdings in einer verschärften Form - dort zur Ausbildung der Armee. Soll gut sein, ich kenne es aber nur vom hörensagen.



  18.02.2014 10:59  
Bei Kampfsportarten ist äußerte Vorsicht geboten beim Anwenden außerhalb der Sporthalle. Als ich ein kleines Kind war, ist mein Onkel in einer Disco mal von einem anderen Gast bepöbelt und geschubst worden. Zu guter Letzt kippte der Andere meinem Onkel ein Getränk mit Eiswürfel in den Nacken. Mein Onkel hatte seit Jahren Kampfsport betrieben (hatte soweit ich weiß den schwarzen Gürtel - nennt man doch so, oder?). Also Karate. Er hat demjenigen im Affekt nur einen Schlag verpasst und dieser Mann ist seither an den Rollstuhl gefesselt. Mein Onkel saß einige Jahre im Gefängnis und muss heute noch dafür bezahlen...



  18.02.2014 11:05  
Na ja, in dem Fall hat sich dein Onkel wohl auch eher "unverhältnismäßig" gewehrt.

Das wird aber auch in jedem Selbstverteidigungskurs heruntergebetet, dass man, wenn es möglich ist, immer versucht eine körperliche Auseinandersetzung zu vermeiden und wenn man sich dann wirklich aktiv wehren muss, dies auch mit Bedacht tut und nicht sinnlos "zuhaut".



  18.02.2014 11:19  
Was die Angst verfolgt zu werden angeht, habe ich das aber auch in gewisser Weise. Ich kann es nicht leiden, wenn mich Leute anstarren. Oder ganz dicht an mir vorbei gehen. Ich habe ständig Angst vor einem Handtaschenraub. Vor allem, wenn ich von solchen Diebstählen in der Zeitung lese. Deswegen halte ich meine Handatsche beim Einkaufen stets umklammert und wittere in jeder unbekannten Person (wir wohnen ja in einem Dorf) einen vermeintlichen Handtaschenräuber. Ich weiche dann, wenn ich z.B. an einem Regal stehe, sofort an Seite, wenn sich einer direkt neben mich stellt. Lasse auch nie meine Handtasche unbeobachtet im Einkaufswagen und neuerdings schließe ich sie im Kofferraum ein, wenn ich das Auto kurz verlasse. Mein Auto verriegelt Gott sei Dank auch von allein, sobald man los fährt.
Ich weiß nicht, ob das noch normal ist. Aber ich bin irgendwie ständig auf der Hut.



  18.02.2014 11:25  
Oh mann, pumuckl, ich wohne in Berlin und stelle mich nicht so an mit meiner Handtasche (ist mir noch nie geklaut worden).
So ganz "normal" finde ich das nicht - habe aber eh den Eindruck, dass du pauschal sehr misstrauisch bist und erstmal alles negativ bewertest. Das sind Einstellungen, die meines Erachtens nach eh eine "normale" Bewertung von Angstsituationen schwer macht.

Im Auto lasse ich sie auch nicht offen herum liegen oder im Einkaufswagen, aber sonst habe ich sie eben einfach in der Hand und wenn ich mit in der Großstadt bei jedem fremden Menschen Gedanken um Handtaschenraub machen würde, hätte ich viel zu tun.



5569
152
360
  18.02.2014 12:54  
AJPsychic hat geschrieben:
Ich mache seit ewigen Zeiten Krav Maga, das ist keine Technik im eigentlichen Sinne, sondern kombiniert bunt alles, was sinnvoll ist aus anderen Selbstverteidigungslehren und auch aus dem Kampfsport.

Ist sehr gut für Frauen geeignet und auch für absolut unsportliche und geprobt wird auch in Alltagsituationen. Dunklen Parks, Parkhäusern, Nebenstrassen, kurz alles, was Angst macht. Kann ich wirklich nur empfehlen, wird in Deutschland jetzt auch langsam populär und ist sehr effektiv!


Finde ich echt stark, dass du das machst...



  18.02.2014 13:04  
Ja in einer Großstadt ist Gedränge ja normal. Umso verdächtiger finde ich es, wenn sich hier auf dem Dorf einer total dicht und ohne Not neben einen quetscht. Noch dazu, wenn die Person einem gänzlich unbekannt ist.
Leider werden bei uns in letzter Zeit viele Einbrüche verübt. Da wir so ländlich wohnen und die nächsten Polizeistationen 15-20 km entfernt sind, ist es ein Leichtes für alle Arten von Verbrechern, das Weite zu suchen. Spielhalle wurde auch überfallen letztens. Volksbank wurde überfallen. Autoscheiben eingeschlagen und Sachen heraus gestohlen usw. Bis die Polizei kommt, sind die über alle Berge. Einer Bekannten, die nur 5 Minuten gegenüber bei Penny einkaufen war wurde ein teures Gerät aus der Garage geklaut. Das muss jemand mit einem großen Wagen geklaut haben. Also sicher fühle ich mich da nicht, wenn ich sowas höre. In einem Blumenladen hier (groß und Touristenort) wurde an einem Sonntagnachmittag auch mal ein ganzer Raubzug verübt. Vorwiegend an alten Leutchen. Im Dunkeln gehe ich sehr ungern raus. Und wenn, fahre ich ganz dicht vors Geschäft. Stimmt wohl, dass ich erstmal immer negativ denke. So war ich schon immer.


« Angst im Job / Arbeit zu versagen Leise Erbrechen » 

Auf das Thema antworten  37 Beiträge  Zurück  1, 2, 3, 4  Nächste

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Spezifische Phobien & Zwänge


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Tatort/ 20 15 Uhr/ Menschen werden sinnlos umgebracht

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

37

1718

08.09.2015

Ich werde Verfolgt!

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

3

422

14.01.2018

werde ich vom pech verfolgt?

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

2

1094

28.09.2012

Hilfe, ich werde verfolgt!

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

2

1072

09.10.2007

Der voodoofluch verfolgt mich

» Small Talk, Plauderecke & Offtopic

9

258

24.03.2018







Phobien Forum