» »


201411.02




5670
158
379
«  1, 2
liest sich interessant, danke kater carlo für den Tipp. Werde drüber nachdenken.

Auf das Thema antworten


  11.02.2014 20:42  
Immer gerne ! :daumen:



  12.02.2014 19:56  
Ich mache seit ewigen Zeiten Krav Maga, das ist keine Technik im eigentlichen Sinne, sondern kombiniert bunt alles, was sinnvoll ist aus anderen Selbstverteidigungslehren und auch aus dem Kampfsport.

Ist sehr gut für Frauen geeignet und auch für absolut unsportliche und geprobt wird auch in Alltagsituationen. Dunklen Parks, Parkhäusern, Nebenstrassen, kurz alles, was Angst macht. Kann ich wirklich nur empfehlen, wird in Deutschland jetzt auch langsam populär und ist sehr effektiv!



  12.02.2014 20:20  
Kommt aus Israel, gehört - allerdings in einer verschärften Form - dort zur Ausbildung der Armee. Soll gut sein, ich kenne es aber nur vom hörensagen.



  18.02.2014 09:59  
Bei Kampfsportarten ist äußerte Vorsicht geboten beim Anwenden außerhalb der Sporthalle. Als ich ein kleines Kind war, ist mein Onkel in einer Disco mal von einem anderen Gast bepöbelt und geschubst worden. Zu guter Letzt kippte der Andere meinem Onkel ein Getränk mit Eiswürfel in den Nacken. Mein Onkel hatte seit Jahren Kampfsport betrieben (hatte soweit ich weiß den schwarzen Gürtel - nennt man doch so, oder?). Also Karate. Er hat demjenigen im Affekt nur einen Schlag verpasst und dieser Mann ist seither an den Rollstuhl gefesselt. Mein Onkel saß einige Jahre im Gefängnis und muss heute noch dafür bezahlen...



  18.02.2014 10:05  
Na ja, in dem Fall hat sich dein Onkel wohl auch eher "unverhältnismäßig" gewehrt.

Das wird aber auch in jedem Selbstverteidigungskurs heruntergebetet, dass man, wenn es möglich ist, immer versucht eine körperliche Auseinandersetzung zu vermeiden und wenn man sich dann wirklich aktiv wehren muss, dies auch mit Bedacht tut und nicht sinnlos "zuhaut".



  18.02.2014 10:19  
Was die Angst verfolgt zu werden angeht, habe ich das aber auch in gewisser Weise. Ich kann es nicht leiden, wenn mich Leute anstarren. Oder ganz dicht an mir vorbei gehen. Ich habe ständig Angst vor einem Handtaschenraub. Vor allem, wenn ich von solchen Diebstählen in der Zeitung lese. Deswegen halte ich meine Handatsche beim Einkaufen stets umklammert und wittere in jeder unbekannten Person (wir wohnen ja in einem Dorf) einen vermeintlichen Handtaschenräuber. Ich weiche dann, wenn ich z.B. an einem Regal stehe, sofort an Seite, wenn sich einer direkt neben mich stellt. Lasse auch nie meine Handtasche unbeobachtet im Einkaufswagen und neuerdings schließe ich sie im Kofferraum ein, wenn ich das Auto kurz verlasse. Mein Auto verriegelt Gott sei Dank auch von allein, sobald man los fährt.
Ich weiß nicht, ob das noch normal ist. Aber ich bin irgendwie ständig auf der Hut.



  18.02.2014 10:25  
Oh mann, pumuckl, ich wohne in Berlin und stelle mich nicht so an mit meiner Handtasche (ist mir noch nie geklaut worden).
So ganz "normal" finde ich das nicht - habe aber eh den Eindruck, dass du pauschal sehr misstrauisch bist und erstmal alles negativ bewertest. Das sind Einstellungen, die meines Erachtens nach eh eine "normale" Bewertung von Angstsituationen schwer macht.

Im Auto lasse ich sie auch nicht offen herum liegen oder im Einkaufswagen, aber sonst habe ich sie eben einfach in der Hand und wenn ich mit in der Großstadt bei jedem fremden Menschen Gedanken um Handtaschenraub machen würde, hätte ich viel zu tun.



5670
158
379
  18.02.2014 11:54  
AJPsychic hat geschrieben:
Ich mache seit ewigen Zeiten Krav Maga, das ist keine Technik im eigentlichen Sinne, sondern kombiniert bunt alles, was sinnvoll ist aus anderen Selbstverteidigungslehren und auch aus dem Kampfsport.

Ist sehr gut für Frauen geeignet und auch für absolut unsportliche und geprobt wird auch in Alltagsituationen. Dunklen Parks, Parkhäusern, Nebenstrassen, kurz alles, was Angst macht. Kann ich wirklich nur empfehlen, wird in Deutschland jetzt auch langsam populär und ist sehr effektiv!


Finde ich echt stark, dass du das machst...



  18.02.2014 12:04  
Ja in einer Großstadt ist Gedränge ja normal. Umso verdächtiger finde ich es, wenn sich hier auf dem Dorf einer total dicht und ohne Not neben einen quetscht. Noch dazu, wenn die Person einem gänzlich unbekannt ist.
Leider werden bei uns in letzter Zeit viele Einbrüche verübt. Da wir so ländlich wohnen und die nächsten Polizeistationen 15-20 km entfernt sind, ist es ein Leichtes für alle Arten von Verbrechern, das Weite zu suchen. Spielhalle wurde auch überfallen letztens. Volksbank wurde überfallen. Autoscheiben eingeschlagen und Sachen heraus gestohlen usw. Bis die Polizei kommt, sind die über alle Berge. Einer Bekannten, die nur 5 Minuten gegenüber bei Penny einkaufen war wurde ein teures Gerät aus der Garage geklaut. Das muss jemand mit einem großen Wagen geklaut haben. Also sicher fühle ich mich da nicht, wenn ich sowas höre. In einem Blumenladen hier (groß und Touristenort) wurde an einem Sonntagnachmittag auch mal ein ganzer Raubzug verübt. Vorwiegend an alten Leutchen. Im Dunkeln gehe ich sehr ungern raus. Und wenn, fahre ich ganz dicht vors Geschäft. Stimmt wohl, dass ich erstmal immer negativ denke. So war ich schon immer.



216
3
Berlin
27
  18.02.2014 12:56  
AJPsychic hat geschrieben:
Oh mann, pumuckl, ich wohne in Berlin und stelle mich nicht so an mit meiner Handtasche (ist mir noch nie geklaut worden).
So ganz "normal" finde ich das nicht - habe aber eh den Eindruck, dass du pauschal sehr misstrauisch bist und erstmal alles negativ bewertest. Das sind Einstellungen, die meines Erachtens nach eh eine "normale" Bewertung von Angstsituationen schwer macht.

Im Auto lasse ich sie auch nicht offen herum liegen oder im Einkaufswagen, aber sonst habe ich sie eben einfach in der Hand und wenn ich mit in der Großstadt bei jedem fremden Menschen Gedanken um Handtaschenraub machen würde, hätte ich viel zu tun.



Sei froh, mir wurde schon mehrfach was geklaut. Vom Schal bis zum 1000 EUR Fahrrad
wurde mir schon alles gemopst. Das schlimmste war als mein Portemonnaie mit EC Karte, Ausweis und Führerschein geklaut wurde. Zum Glück hab ich den Ausweis
und den Führerschein zurückbekommen. Bei dem Gedanken das irgendein Pfosten
jetzt mit meinem Fahrrad durch die Gegend fährt, wird mir immer noch schlecht.
Falls der Dieb das hier liest, "Verdammt gib mir mein Fahrrad wieeeeeder!"

LG: Gargamel



  18.02.2014 20:25  
pumuckl hat geschrieben:
Ja in einer Großstadt ist Gedränge ja normal. Umso verdächtiger finde ich es, wenn sich hier auf dem Dorf einer total dicht und ohne Not neben einen quetscht. Noch dazu, wenn die Person einem gänzlich unbekannt ist.
Leider werden bei uns in letzter Zeit viele Einbrüche verübt. Da wir so ländlich wohnen und die nächsten Polizeistationen 15-20 km entfernt sind, ist es ein Leichtes für alle Arten von Verbrechern, das Weite zu suchen. Spielhalle wurde auch überfallen letztens. Volksbank wurde überfallen. Autoscheiben eingeschlagen und Sachen heraus gestohlen usw. Bis die Polizei kommt, sind die über alle Berge. Einer Bekannten, die nur 5 Minuten gegenüber bei Penny einkaufen war wurde ein teures Gerät aus der Garage geklaut. Das muss jemand mit einem großen Wagen geklaut haben. Also sicher fühle ich mich da nicht, wenn ich sowas höre. In einem Blumenladen hier (groß und Touristenort) wurde an einem Sonntagnachmittag auch mal ein ganzer Raubzug verübt. Vorwiegend an alten Leutchen. Im Dunkeln gehe ich sehr ungern raus. Und wenn, fahre ich ganz dicht vors Geschäft. Stimmt wohl, dass ich erstmal immer negativ denke. So war ich schon immer.


Ja, bei uns in der Gegend wird auch oft eingebrochen. Damit kann ich mich jetzt verrückt machen oder aber einfach damit leben. Wenn es mich trifft, trifft es mich eben, ist zwar ärgerlich und nervig, aber verhindern kann ich es, auch wenn ich Angst habe, eben nicht.
Wichtig ist es, glaube ich, einfach die Relation zu behalten. Klar wird oft eingebrochen, aber der Großteil der Menschen, die mir so begegnen, sind eben keine Einbrecher, Räuber oder sonst irgendwie böse, sondern versuchen auch nur ihren Alltag irgendwie über die Bühne zu bringen.



  18.02.2014 20:27  
Gargamel hat geschrieben:

Sei froh, mir wurde schon mehrfach was geklaut. Vom Schal bis zum 1000 EUR Fahrrad
wurde mir schon alles gemopst. Das schlimmste war als mein Portemonnaie mit EC Karte, Ausweis und Führerschein geklaut wurde. Zum Glück hab ich den Ausweis
und den Führerschein zurückbekommen. Bei dem Gedanken das irgendein Pfosten
jetzt mit meinem Fahrrad durch die Gegend fährt, wird mir immer noch schlecht.
Falls der Dieb das hier liest, "Verdammt gib mir mein Fahrrad wieeeeeder!"


Mein Fahrrad wurde mir auch schon geklaut. Oder besser: mein Rahmen. :mrgreen: Für die Reifen hat man sich eher nicht interessiert....

Schals und Schirme - da unterstelle ich gerne, das mir das bestimmt jemand geklaut hat, aber in Wahrheit hab ich sie meist immer selbst verbummelt. :wink:

Danke1xDanke


  18.02.2014 20:29  
Finja hat geschrieben:
AJPsychic hat geschrieben:
Ich mache seit ewigen Zeiten Krav Maga, das ist keine Technik im eigentlichen Sinne, sondern kombiniert bunt alles, was sinnvoll ist aus anderen Selbstverteidigungslehren und auch aus dem Kampfsport.

Ist sehr gut für Frauen geeignet und auch für absolut unsportliche und geprobt wird auch in Alltagsituationen. Dunklen Parks, Parkhäusern, Nebenstrassen, kurz alles, was Angst macht. Kann ich wirklich nur empfehlen, wird in Deutschland jetzt auch langsam populär und ist sehr effektiv!


Finde ich echt stark, dass du das machst...



Krav Maga ist echt toll! Kann ich nur empfehlen! Eine Bekannte hat mich vor ein paar Jahren drauf gebracht und seitdem lebe ich ruhiger und besser und hab keine Angst mehr vor dunklen Seitenstrassen. Drauf ankommen lasse ich es natürlich trotzdem nicht, aber ich fühle mich nicht mehr wehrlos und ausgeliefert. Ich glaube ja, dass so eine Selbstverteidigungsart gerade für Angstpatienten schon Teil der Therapie sein kann, weil es das Selbstbewusstsein so fördert.



5670
158
379
  28.02.2014 16:08  
@ AJpsychic

Das würde ich auch so sehen (letzter Satz von dir). :)



3
2
  30.11.2017 12:51  
Hallo,

ich bin erst neu hier und bin froh diese Plattform gefunden zu haben. Ich bekomme immer, wenn ich mit meinem Hund spazieren gehe, Panik verfolgt zu werden Bzw. Entführt. Mittlerweile kann ich nicht mehr spazieren gehen ohne mich z.b abzulenken. Ich rufe dann immer eine Freundin an. Das Problem ist, ich steigere mich dann so stark hinein, dass ich damit absolut nicht umgehen kann.

Kennt das jemand? Woran liegt das?



5
2
  05.01.2018 12:34  
Hallo Leute! Brauche eure Hilfe. Ich habe seit 5 Jahren Panikattaken, war 4 Jahre ganz gut, dann vor einem Jahr fing es wieder an. Nehme medis und war bis vor 4 Wochen in einer tagesklinik die mir auch ganz gut tat. Aber seit 2 Wochen ist es wieder so extrem, aber anders wie sonst. Letzte Woche war ich bei ner Freundin und die hat von ihrem Freund erzählt, wie schlimm doch alles ist. Zu Hause angekommen bin ging es mir so schlecht, ich hab an meinem Freund gedacht und sofort ne Panik Attacke bekommen aber von der ganz schlimmen Sorte und auch ganz komische Gedanken die mir so angst gemacht haben, ich kann es gar nicht beschrieben. Das hatte sich nach 3 Tagen gelegt bis gestern Abend. Ich lag im Bett und ich merkte wie es mir auf einmal schlecht ging, ich hab wieder zu denken angefangen und dann hab ich ein Geräusch gehört und der Gedanke ich könnte ja verfolgt werden kam in mein kopf und hat mir richtig Todes angst gemacht. Also mehr als nur ne Panik Attacke, das war richtig dolle angst, ich musste das Fenster öffnen, dann hing es so einiger maßen. Kennt das jemand von euch? Ich frage mich nur ob das normal ist ob das noch Panik ist eine erweiterte Version.



Prof. Dr. Borwin Bandelow

« Angst im Job / Arbeit zu versagen Stress-Angst vor der Angst-ich werd noch verrüc... » 

Auf das Thema antworten  37 Beiträge  Zurück  1, 2

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Spezifische Phobien & Zwänge


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Tatort/ 20 15 Uhr/ Menschen werden sinnlos umgebracht

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

37

1806

08.09.2015

Ich werde Verfolgt!

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

3

558

14.01.2018

werde ich vom pech verfolgt?

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

2

1138

28.09.2012

Hilfe, ich werde verfolgt!

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

2

1132

09.10.2007

Der voodoofluch verfolgt mich

» Small Talk, Plauderecke & Offtopic

9

332

24.03.2018


» Mehr verwandte Fragen anzeigen