Pfeil rechts

Hallo, ich hoffe wirklich, dass mir jemand hier helfen kann. Ich weiß nicht genau was ich habe, ob es überhaupt eine Krankheit ist oder einfach nur etwas dummes was in meinem Kopf sitzt. Ich bitte euch diesen Post ernst zu nehmen, dies ist mein erster Beitrag in solch einem Forum und ich habe total Angst, dass man mir nicht glaubt oder mich auslacht..
Ich habe seid ich ca. 13 Jahre alt bin oder so Angst vor dem Toiletten Gang. Diese Angst hat sich soweit ausgebreitet, dass ich Monate lang mein großes Geschäft nicht gemacht habe und somit oft ins Krankenhaus musste und vor 2-3 Jahren auch in eine geschlossene Kinder und Jugend Klinik gekommen bin. Ich hatte extrem an Gewicht abgenommen, bin häufig einfach umgekippt, habe nichts mehr gegessen weil ich keinen Appetit und auch keinen Hunger hatte und auch immer wieder die Angst das der Drang auf die Toilette zu müssen schlimmer wird. Ja ich habe es mir Monate lang verkniffen, meine Mutter ist total verzweifelt gewesen damals und hat mich einweisen lassen dann, weil es meinen kompletten Alltag übernommen hat. Ich konnte nicht mehr zur Schule, konnte teilweise nicht mal mehr aufstehen und habe mich auf eine kleine Couch vor meinen Computer geflüchtet wo ich auch die ganze Nacht lang wach war und es erst geschafft habe Mittags bis Nachmittags für ein paar Stunden zu schlafen. Ich hatte unglaubliche Schmerzen und ich war depressiv (Ich habe mich in der Zeit auch selbst verletzt aber das ist eine andere Sache, darüber bin ich jetzt eigentlich hinweg, auch wenn es 1-2 Zwischenfälle gab). Nach 6 Monaten Klinik Aufenthalt hieß es ich sei 'geheilt', weil ich wieder regelmäßig auf die Toilette gegangen bin. Zu der Zeit war es wirklich wieder einfach für mich, ich habe angefangen mein Leben wieder auf zu bauen und bin nun dabei meine Ausbildung zu machen und meinen Schulabschluss nach zu holen. Jedoch gibt es ein Problem. Das ständige monatelange verdrücken war natürlich nicht gesund für meinen Körper... Somit habe ich mir einen After Riss zugezogen und habe nun immer extreme Schmerzen wenn ich auf die Toilette gehe. Es sind wirklich unerträgliche Schmerzen und es kommt schon wieder soweit, dass ich einmal in der Woche auf der Arbeit fehlen muss, damit ich einen Tag lang Ruhe habe um mich mit heulen und zwingen auf die Toilette zu bewegen. Ich habe wirklich Angst, ich sitze dann hier und habe richtig Panik überhaupt auf zu stehen und zum Klo zu gehen. Ich habe sogar Angst nur zu urinieren weil es sein könnte das ich dann den Reiz zum großen Geschäft habe, während ich auf dem Klo sitze. Und heute ist wieder einer dieser Tage. Ich muss auf die Toilette, ich muss morgen wieder arbeiten. In 4 Stunden muss ich aufstehen, aber ich kann den Tag morgen nicht meistern wenn ich nicht vorher auf der Toilette war. Ausserhalb zu gehen kommt gar nicht in Frage, das geht einfach nicht. Habt ihr schon mal den ganzen Tag den Klogang verdrücken müssen? Das ist unglaublich belastend und das dann noch auf der Arbeit mit Magen Schmerzen und den Tränen die einem in die Augen schießen weil man es wiedermal nicht geschafft hat und sich nun auf der Arbeit quälen muss.. Ich weiß nicht wie ich das überwinden kann, ich habe so große Angst vor morgen. Ich habe so große Angst auf die Toilette zu gehen aber ich kann einfach nicht schlafen wenn ich es nicht geschafft habe. Kennt jemand von euch vielleicht dieses oder ein ähnliches Problem? Wie gesagt, ich weiß nicht einmal ob das als Krankheit oder Angstzustand gezählt wird. Ich weiß nur das ich euren Rat brauche, ich bin fix und fertig weil das mein ganzes Leben kontrolliert und das obwohl ich dachte es endlich überwunden zu haben und mein Leben in den Griff zu bekommen. Ich möchte einfach nicht wieder zu einem Psychologen, ich habe dafür gar keine Zeit weil meine Ausbildung all meine Zeit beansprucht und ich nun endlich mal was erreichen will, endlich mal erreichen will das meine Mutter stolz auf mich ist, das ICH stolz auf mich bin. Ich war schon einmal beim Arzt, er hat festgestellt das ich einen After Riss habe und mir gesagt wenn es schlimmer wird muss ich operiert werden. Aber ich will das nicht, ich habe Angst davor. Es kann so viel passieren, ich könnte inkontinent werden, dann kann ich gar nicht mehr normal leben. Wie gesagt ich hoffe wirklich, dass ich ernsthafte Antworten bekomme, dass vielleicht jemand helfen kann oder mir tipps geben kann mit Angst umzugehen.

Liebe Grüße und danke für eure Hilfe,
Buchstabensuppe.

09.09.2015 00:25 • 12.09.2015 #1


4 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hallo Buchstabensuppe.

Hm schwierig. Ist irgendetwas in Bezug auf Toilette gehen in Deiner frühesten Kindheit geschehen; kannst Du Dich an irgendetwas erinnern?

09.09.2015 11:10 • #2



Angst oder Phobie - brauche Rat und Hilfe

x 3


Nein, soweit ich mich erinnern kann gar nix. Früher war es so, dass mein Bruder Probleme mit dem Klogang hatte und ich das irgendwie mal lustig fand und es ausprobieren wollte weil er dadurch soviel aufmerksamkeit bekommen hat. Nur bei ihm war es nach ein paar Wochen weg und bei mir blieb es dann und somit fing die ganze story richtig an ..

LG Buchstabensuppe

12.09.2015 17:37 • #3


Leen
Habe ich das richtig gelesen, dass dir (soweit keine Komplikationen auftreten) mit einer Operation geholfen werden kann? Vielleicht holst du dir dazu noch von einem weiteren Arzt eine Meinung ein.
Wie sieht es weiters bei dir mit psychotherapeutischer Hilfe aus? Der richtige Therapeut kann dir in solch einer schwierigen Zeit gut Beiseite stehen.

Ich wünsche dir, dass du bald wieder normal am Alltag teilnehmen kannst.

12.09.2015 19:26 • #4


Icefalki
Hallo, deine Analfissuren tun schrecklich weh. D.h. Du musst dafür sorgen, dass dein Stuhlgang weich wird. Dann besorge dir eine Salbe mit lokalanästhetikum drin, das du vor dem Stuhlgang hinschmieren kannst. Desweiteren musst du deinen After mit Heilsalbe behandeln. Ich hatte das nach der Geburt, als ich ein Eisenpräparat nehmen musste, was zur Verstopfung geführt hat und eine analfissur zur Folge hatte. Und das hat höllisch weh getan.

Du hast jetzt wirklich ein Problem. Und die OP ist nicht ohne.

Und Analfissuren dauern lange, bis sie verheilt sind, reißen sie doch jedes Mal wieder auf.

Dein Stuhlgangproblem, was ist es eigentlich? Ist es dir zu eklig, was da rauskommt? Und den Darm kann man trainieren, dass eine Entleerung zu bestimmten Zeiten stattfindet.

Ein Verhalten führt zum harten Stuhl, der Darm entzieht Wasser. Entweder du nimmst ein leichtes Abführmittel, oder deine Ernährung kriegt das hin.

Hast du auch schon Taschenbildung im Enddarm?
Warst du beim Proktologen mit diesem Problem, also dem medizinischen Problem?

Und, wenn du jetzt keine Schmerzen mehr hättest, kannst du dann aufs Klo?

12.09.2015 20:00 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow