Pfeil rechts

Hallo Madlen,

bitte bleib hier und berichte weiter!

Vor allem interessiert es mich, wie der Hypnotiseur das macht. Und natürlich, ob es wirkt.

Ich hasse fremde Klos. Das übelste, was ich mal erlebt habe, war in Tunesien ein - noch dazu völlig verschi...... Stehklosett. Wie man/frau da ein "großes Geschäft" machen soll ist mir vollkommen schleierhaft! Und wenn man Hosen anhat, m.E. völlig unmöglich. Außer vielleicht, man/frau ist ein Schnellschießer.

07.03.2014 14:51 • #21


buchenbaum
sorry das ich lache. meine längste aufsklogehpause hatte ich, als ich 2 wochen in urlaub war. ich hatte die ganze zeit verstopfung, egal was ich gemacht oder gegessen hatte. es ging einfach nicht. das schlimmste daran war, daß wir mit den motorrädern unterwegs waren und die lederhose irgendwann nicht mehr zuging.
mir fällt gerade ein, in der reha hat die aklimation sogar 3 wochen gedauert. da konnte ich dann aber auch nichts mehr essen.
schön zu wissen, daß es noch mehr so fälle gibt!

07.03.2014 20:53 • #22



Stuhlgang - nur Zuhause!

x 3


Pucki_2
Ich weiß, das ist ein ernstes Thema, aber da ich leider auch eine gehörige Portion Fäkalhumor besitze, komme ich nun nicht umhin hier doch zu posten.

Also, meine Oma pflegte nach einem Furz immer zu sagen "Der hat kenn Miet bezahlt, der muss raus." (Der Klassiker eigentlich) oder, aber auch "Was man net in de Hand hat, kann ma net Hebbe (festhalten)."

Das war zwar jetzt nicht wirklich witzig, wollte aber mal gesagt werden.

Und für alle die nur auf die eigene Toilette gehen könnten, gibts doch eine gute neue Erfindung...
http://home.arcor.de/mackera-on/funbild ... lette.jpeg



Sorry, aber als Mann ist man bei dem Thema vielleicht eher etwas abgehärtet. In der Berufsschule haben wir zum Teil über mehrere Kabinen hinweg beim schei. Gespräche geführt. Ich persönlich bin aber der Meinung, was raus muss, muss raus. Das stinken ist nicht dein, sondern das Problem der andern. Man selbst riecht seinen eigenen Stuhl nicht so. Aber ich verstehe, das einem das total Belastet. Ich kann nämlich keine öffentlichen *beep* benutzen. Da verkrampfe ich total, und es kommt nichts raus. Wenn dann ein sauber geputztes WC daneben steht ist das meistens kein Problem, nur wenn das nicht der Fall ist, Pech gehabt. So war schon mancher Konzertbesuch für mich die Hölle. Mit gefüllter Blase und nirgends pinkeln können Oder auch im Krankenhaus, ich konnte nicht in die Plastikflasche urinieren, da hat man mir einfach ein Katheter gelegt.

09.03.2014 02:40 • #23


Hallo miteinander

Weil mich GastB dazu gebeten hat zu berichten wie es mir ergangen ist mache ich das natürlich.
Ich hatte gestern Abend meine zweite Hypnosesitzung und konnte dann auch dem Therapeuten berichten wie es mir ergangen ist in der letzten Woche:
Mein Hauptproblem: Ich fühle mich beobachtet wenn ich aufs Klo gehe und bekomme dann Hemmungen und obwohl es drückt, kommt dann leider nichts.

Nach der ersten Therapiesitzung habe ich nichts spezielles gemerkt. Es hat sich alles ganz normal angefühlt. Nach 3 Tagen ging ich dann zur Arbeit (wo meine Probleme erst entstehen) und hatte gleich das Gefühl bevor ich angefangen hatte zu arbeiten ich müsse ufs WC. Natürlich ging ich dann. (mein Problem ist nicht dass ich nicht will)
Und zur Überaschung ging es dann doch ein bisschen. Zwar nicht vollständig, also ganz und gar nicht, sondern nur ein bisschen kam raus.
Aber die Tatsache dass es schon ein bisschen ging und vorher gar nicht ist schon ein Meilenstein. So erging es mir jeden Tag auf der Arbeit, es kam nur immer ein bisschen raus.
Der Therapeut meinte auch, dass es schon seeeehr gut ist was ich erlebt habe und so soll es auch weiter gehen. Also es sollte sich immer steigern. ( Die Menge )

Noch zur Frage, was ist Hypnose: Es ist eine tiefe Entspannung, man ist aber ganz klar im Kopf und kriegt alles mit. ( in meinem Fall, variiert von Mensch zu Mensch)
Man schläft nicht und ist auch nicht willenlos
Der Therapeut erzählt dir dann, während du ganz entspannt da liegst eine Geschichte und baut da dein Problem mit rein, um es aus dir raus zu jagen.

Es ist sehr kompliziert was ich hier erzählen möchte und auch sehr umfangreich. Vielleicht interessiert es ja auch nicht jeden. Wer meine Geschichte weiter erfahren möchte, kann mir ja gerne eine PN schreiben und wir können uns da dann weiter unterhalten oder auch per E-Mail.

14.03.2014 09:56 • #24


Danke für deinen Bericht. Ich hoffe für dich, dass dein Problem sich löst (im wahrsten Sinne des Wortes ).

Aber, wieso wird es weniger kompliziert zu beschreiben, wenn du es per PN oder E-Mail machst? Verlegst du da dein Problem nicht einfach nur auf eine andere Ebene?
Versuch es doch mal mit Offenheit und Nicht-Zurückhaltung. Außer, wenn es sich um wirklich einzigartige, wirklich persönliche Daten handelt, die man hier natürlich nicht veröffentlichen sollte (aber auch nicht leichtfertig per PN und E-Mail!), kannst du auch hier üben, dich zu entspannen und einfach gelöst mitzuteilen.

14.03.2014 13:41 • #25


Hallo GastB

Nein, ich will mein Problem nicht verschieben.
Es geht mir darum, dass es vielleicht nicht jeden interessiert was ich hier schreibe. Deswegen die Idee mit der PN. Natürlich kann ich auch hier weiter berichten wie es mir ergeht...

15.03.2014 08:43 • #26


Warum soll es die anderen nicht interessieren?

Natürlich interessiert nicht alle jedes Thema, auch mich nicht, aber in aller Regel sind es mehrere Leute, die es interessiert. Gerade über Hypnose wurde hier schon mehrmals berichtet, und immer wollen andere wissen, wie das läuft und wie das Ergebnis ist.

Also. nur Mut.

15.03.2014 22:07 • #27




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler