812

Zitat von SoulFeather:
Oder zumindest mal ordentlich wo hin treten.


Nun fällt mir Wing Tsun oder Karv Maga ein.

Ich habe mich früher auch nie getraut zu wehren, aus Angst nachher, Schuld zu haben und bestraft zu werden.

02.05.2019 22:35 • #121


kritisches_Auge
Soul, verzeihe meine Neugier, was hättest du gerne gemacht?
Diesen Grapscher sollte man kastrieren.

02.05.2019 23:17 • x 1 #122



Soziale Phobie / ängstlich verm Persönlichkeitsstörung

x 3


SoulFeather
Zitat von kritisches_Auge:
Soul, verzeihe meine Neugier, was hättest du gerne gemacht?
Diesen Grapscher sollte man kastrieren.

Ich hätte ihn z.B. wegen Stalking anzeigen können und weil er mehr oder weniger gedroht hat und übergriffig war.
Hätte von Anfang an was machen können/sollen, eh es monatelang so weitergelaufen ist. Aber der Mut kam leider zu spät.

Ja, da wäre ich auch dafür. Zwangskastration für solche Ekelpakete.
Aber psst... darf man ja nicht sagen. Da gilt man gleich als Unmensch und empathielos. Wurde mal richtig angegangen von mehreren Usern, als ich in einem anderen Forum einer Userin, die in einer ähnlichen Situation war, so einen Kommentar schrieb... Sorry aber auch Empathie hat Grenzen und mein Mitgefühl für solche Gestalten hält sich doch sehr stark in Grenzen.

02.05.2019 23:23 • x 1 #123


kritisches_Auge
Ja es gehört sich heute für viele so immer lieb und nett zu sein, für alles Verständnis zu haben, für die Opfer manchmal mehr als für die Täter.

Deshalb liebe ich dieses Forum weil ich hier eine klare Meinung abgeben kann und man nicht immer politisch korrekt sein muss und weil es hier Individualisten gibt.

02.05.2019 23:55 • x 4 #124


Die meisten Menschen sind durch den Mainstreammedienkonsum, Gehirngewaschen.
Ich selbst schaue nur selten einmal TV, nur ich schaue mir auch die alternativen Medien an.
Aus diesen beiden Medien, bilde ich mir dann meine Meinung.

03.05.2019 00:00 • x 2 #125


kritisches_Auge
Gehirn gewaschen, das trifft es genau

03.05.2019 00:41 • #126


SoulFeather
Medien sind zudem noch großartig darin Ängste und Zwänge zu verstärken durch übertriebene Panikmache.

Ich "danke" heute noch der Person, die mir unbedingt auf Facebook ein Video teilen musste, wegen dem es mir jetzt z.B. nicht mehr möglich ist mit Straßenschuhen die Wohnung zu betreten und weswegen ich jetzt paranoide Zwänge habe, was den Boden draußen angeht. Bin aber auch dämlich, dass ich es mir überhaupt angeschaut habe.

03.05.2019 00:54 • #127


Mylenix
Naja Soul... Ich find es aber manchmal doof wenn man eine blöde Erfahrung gleich auf alle bezieht, bei dem Typ wäre mir direkt klar gewesen, dass es ein Psychopath ist, aber gleichzeitig weiß ich, dass es auf dieser Welt viele liebenswerte und anständige Leute gibt, natürlich prägt einem diese Erfahrung, aber lass dich davon nicht kleinkriegen, sonst verpasst du möglicherweise auch viele schöne Erfahrungen mit Anderen Menschen, und du darfst als Frau immer den Mut haben dich zu verteidigen oder auf dich aufmerksam zu machen.

03.05.2019 01:23 • #128


Zitat von Mylenix:
Naja Soul... Ich find es aber manchmal doof wenn man eine blöde Erfahrung gleich auf alle bezieht, bei dem Typ wäre mir direkt klar gewesen, dass es ein Psychopath ist, aber gleichzeitig weiß ich, dass es auf dieser Welt viele liebenswerte und anständige Leute gibt, natürlich prägt einem diese Erfahrung, aber lass dich davon nicht kleinkriegen, sonst verpasst du möglicherweise auch viele schöne Erfahrungen mit Anderen Menschen, und du darfst als Frau immer den Mut haben dich zu verteidigen oder auf dich aufmerksam zu machen.


Es ist leider so, das sie unter der ÄVPS leidet und das ist schon, ein etwas größeres Kaliber.
Ich selbst leide auch darunter, das ist verdammt schwierig dann den Mut zu fassen, um sich zu verteidigen.

03.05.2019 01:28 • #129


SoulFeather
Natürlich weiß ich, dass nicht alle so sind und ich denke das auch nicht automatisch von allen.
Trotzdem kommen Berufe mit Kundenkontakt für mich nicht mehr in Frage, schon wegen Sozialphobie (oder ÄVPS?)... deswegen wollte ich das eigentlich von Anfang an nicht machen und habe mich mehr oder weniger dazu überreden lassen... und diese Erfahrungen haben mich nur darin bestärkt, dass das einfach nicht das Richtige für mich ist.

Ich würde gerne privat durchaus neue Leute kennenlernen, auch wenn mit Kontaktaufnahme mit anderen Mensche schwerfällt.
Nur beruflich würde ich nicht mehr irgendwo arbeiten wollen, wo man zwangsläufig ständig mit fremden Menschen konfrontiert ist.

Etwas schade ist es, weil ich ja immer den Traum hatte mal ein eigenes Café zu führen... aber das wird schon aus mehreren Gründen nicht realisierbar sein. Einmal wegen meiner Menschenscheu und vom finanziellem Aspekt und dem Risiko, das eine Selbstständigkeit mit sich bringt, fange ich lieber gar nicht erst an...

03.05.2019 01:31 • x 1 #130


Mylenix
Achso okay, na dann ist gut.
Ich erlebe in Foren ja immer viele recht männerfeindliche Frauen, aufgrund solcher Erfahrungen, aber gut, dass du nicht so bist.
Naja kann ich verstehen, das wäre mir persönlich auch viel zu stressig, ich habe eine leichte soz. Phobie, das liegt wahrscheinlich daran weil ich mich komplett isoliert habe und seitdem eh kein Kontakt mit Menschen mehr gewohnt bin, deswegen wär sowas etwas zu viel für mich.

Was würdest du denn sonst noch gerne mal machen?

03.05.2019 01:40 • #131


SoulFeather
Also männerfeindlich bin ich gewiss nicht. Habe auch mehr männliche als weibliche Freunde, weil ich irgendwie mit Männern besser klarkomme als mit Frauen, egal ob virtuell oder im realen. Weiß nicht wieso, aber ich kenn mehr hinterhältige Frauen als Männer in meinem persönlichem Umfeld, muss ich gestehen

Ansonsten würde ich gerne was Kreatives machen... mit Kunst oder Musik.
Habe früher wahnsinnig gerne und viel gezeichnet, Instrumente gespielt,... alles Dinge, die ich jetzt gar nicht mehr mache.
Weil ich überhaupt nix mehr auf die Reihe bekomme und immer viel zu schnell demotiviert und frustriert bin, das zieht auch meine Kreativität total runter.
Fände es schön, wenn sich das mal wieder ändert. Gibt aber fürchte ich auch nicht allzu viele anerkannte Berufe im künstlerischem oder musikalischem Bereich, da ist vieles mehr freiberuflich.

03.05.2019 01:44 • #132


Zitat von SoulFeather:
Natürlich weiß ich, dass nicht alle so sind und ich denke das auch nicht automatisch von allen.
Trotzdem kommen Berufe mit Kundenkontakt für mich nicht mehr in Frage, schon wegen Sozialphobie (oder ÄVPS?)... deswegen wollte ich das eigentlich von Anfang an nicht machen und habe mich mehr oder weniger dazu überreden lassen... und diese Erfahrungen haben mich nur darin bestärkt, dass das einfach nicht das Richtige für mich ist.

Ich würde gerne privat durchaus neue Leute kennenlernen, auch wenn mit Kontaktaufnahme mit anderen Mensche schwerfällt.
Nur beruflich würde ich nicht mehr irgendwo arbeiten wollen, wo man zwangsläufig ständig mit fremden Menschen konfrontiert ist.

Etwas schade ist es, weil ich ja immer den Traum hatte mal ein eigenes Café zu führen... aber das wird schon aus mehreren Gründen nicht realisierbar sein. Einmal wegen meiner Menschenscheu und vom finanziellem Aspekt und dem Risiko, das eine Selbstständigkeit mit sich bringt, fange ich lieber gar nicht erst an...


Das mit dem Cafe, wäre eine gute Idee.
Das wäre dann ein Cafe für ÄVPSler und Sozial Phobieker.
Du wärst dann die Liebe Kellnerin, die uns alle dann bedient und auch gleichzeitig, ein guter Freund für uns alle dann wäre.

03.05.2019 01:46 • x 1 #133


Mylenix
Zitat von SoulFeather:
Also männerfeindlich bin ich gewiss nicht. Habe auch mehr männliche als weibliche Freunde, weil ich irgendwie mit Männern besser klarkomme als mit Frauen, egal ob virtuell oder im realen. Weiß nicht wieso, aber ich kenn mehr hinterhältige Frauen als Männer in meinem persönlichem Umfeld, muss ich gestehen

Ansonsten würde ich gerne was Kreatives machen... mit Kunst oder Musik.
Habe früher wahnsinnig gerne und viel gezeichnet, Instrumente gespielt,... alles Dinge, die ich jetzt gar nicht mehr mache.
Weil ich überhaupt nix mehr auf die Reihe bekomme und immer viel zu schnell demotiviert und frustriert bin, das zieht auch meine Kreativität total runter.
Fände es schön, wenn sich das mal wieder ändert. Gibt aber fürchte ich auch nicht allzu viele anerkannte Berufe im künstlerischem oder musikalischem Bereich, da ist vieles mehr freiberuflich.



Das kenne ich aber gut, diese Motivationslosigkeit und Apathie, ich bin eigentlich auch voll gern kreativ, und Freunde lieben das was ich schreibe, oder zeichne, aber zz. tue ich es voll wenig, vorallem gibt es nicht mehr viele mit denen ich sowas teilen kann, mal abgesehen von den Internetkontakten, früher konnte ich zb. alles mit meinem besten Freund teilen, und wir saßen auch Abende mal gerne zusammen rum und haben gezeichnet oder uns was ausgedacht, das war noch schön.

03.05.2019 02:06 • x 1 #134


Also ich bin auch eher für das künstlerische, ich kann keine Noten, aber Synthdesizer, spiele ich auch ab und zu.
Fotografie, Filme machen und auch scheiden, machen mir ebenfalls Spaß nur ich werde niemals ein George Lucas werden können.
Freiberufler wäre ich auch gerne, nur dann müsste ich wieder mit normalen Menschen zu tun haben und das würde ich nicht lange aushalten.

03.05.2019 02:14 • #135


kritisches_Auge
Ja, dem kann ich nur zustimmen, ich erlebte auch in einigen Foren männerfeindliche Frauen.Ich gehöre ganz gewiß nicht dazu, im Gegenteil, aber im Fall von Soul handelt es sich wirklich um ein Ekelpaket.

03.05.2019 08:51 • #136


will_wach_werden
Das mit dem Cafe, wäre eine gute Idee.
Das wäre dann ein Cafe für ÄVPSler und Sozial Phobieker.
Du wärst dann die Liebe Kellnerin, die uns alle dann bedient und auch gleichzeitig, ein guter Freund für uns alle dann wäre. [/quote]

Da fällt mir spontan das Zimmer von Gustav im obersten Stockwerk des Eifelturms ein.
Das ist sehr klein, also mehr als zwei Gäste hätten da sowieso nicht Platz.
Wenn es dann noch ein reines Café für männliche gleichgeschlechtliche Paare wäre, hätte sich das mit der Grabscherei auch gleich erledigt. ->@Soul

03.05.2019 09:42 • #137


Acipulbiber
Ich erlebe in Foren ja immer viele recht männerfeindliche Frauen, aufgrund solcher Erfahrungen, aber gut, dass du nicht so bist.


ich auch

03.05.2019 10:38 • #138


Acipulbiber
Zitat von SoulFeather:
Also männerfeindlich bin ich gewiss nicht. Habe auch mehr männliche als weibliche Freunde, weil ich irgendwie mit Männern besser klarkomme als mit Frauen, egal ob virtuell oder im realen. Weiß nicht wieso, aber ich kenn mehr hinterhältige Frauen als Männer in meinem persönlichem Umfeld, muss ich gestehen


Das könnte jetzt von mir sein.
Die einzige Freundin, die ich hatte, hat mich ja kürzlich einfach mal so entsorgt. Die Behauptung, daß
Freundschaft zwischen Männern und Frauen ohne Sex nicht möglich ist kann ich nicht bestätigen

03.05.2019 10:47 • x 2 #139


Schlaflose
Zitat von Schwarze-Angst:
Ich dachte immer das nur Jungs, wenn sie unerträglich damals waren eine, geknallt bekommen haben.
Es heist ja immer, Frauen und Mädchen schlägt man nicht.


Das wäre ja Diskriminierung
Meine Cousine bekam von ihrem Eltern auch gelegentlich mal eine gescheuert. Das war damals einfach so üblich. Ich glaube auch nicht, dass das unbedingt ein Zeichen von Überforderung war, Kinder mit Schlägen zu disziplinieren. Man dachte gar nicht darüber nach, es anders zu probieren, weil man sebst so aufgewachsen ist und sich nichts Schlimmes dabei dachte.

Meine Mutter hat mir erzählt, dass ich schon als Baby nur die engsten Familienmitglieder an mich heranließ. Außer denen konnte mich niemand in den Arm nehmen, mich streicheln oder küssen, weil ich wie am Spieß brüllte. Später kann ich mich noch gut selbst daran erinnern, wie unerträglich ich mich benahm Schüchtern in dem Sinn war ich nicht, ich war einfach abweisend und ließ nichts mit mir machen.

03.05.2019 11:14 • #140



x 4





Dr. Reinhard Pichler