» »

201704.12




653
450
«  1, 2
Zitat:
Soziale Angst oder nur Autist?

Was heißt denn "nur" Autist? Mir ist unklar wie du auf die Idee kommst Autismus zu haben. Du schreibst in deinem Text absolut nichts was darauf schließen lässt. Ein Stück weit ärgern mich solche unbedachten Sätze. Kann man nicht mit anderen Menschen umgehen ist man autistisch, kann man mit Gefühlen nich umgehen ist man autistisch. Es ist ein Stück weit herablassend denjenigen gegenüber die damit tagtäglich leben müssen.

Zitat:
jedoch will ich keinen Psychiater bezahlen und so schlimm ist es nun wieder auch nicht.

Einen Psychiater musst du nicht bezahlen den übernimmt die Kasse außer du wendest dich an einen außervertraglichen Facharzt und wenn es nicht so schlimm ist dann gibt es auch keinen Handlungsbedarf.

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke


1676
16
714
  04.12.2017 22:12  
Man kann im Internet oder anhand eines Threads nicht beurteilen, ob man autistisch wirkt oder nicht. Dazu muss man es im echten Leben sehen, nur da kann man es beurteilen und da sieht man es auch nicht sofort oder man kann sich durch Kompensieren versuchen anzupassen, dass man oberflächlich wirkt, als wäre alles in Ordnung. Ist ja nicht so, dass Autisten irgendwie unnormal schreiben oder so.
Klär das bei einem Psychiater ab, er kann es besser einschätzen.

Soziale Probleme können unterschiedlichen Ursprungs sein.



653
450
  04.12.2017 22:19  
Es geht darum wie man schreibt sondern was man schreibt. Der Fragesteller beschreibt keinerlei Probleme die man mit Autismus hat und ich werde es wissen.



1676
16
714
  04.12.2017 22:25  
Ich habe den Text jetzt nicht gründlich gelesen, aber wenn er gerne wissen möchte, ob es Autismus ist, muss er sich an eine Klinik wenden. Er müsste schreiben, wie es als Kind gewesen ist und und und... er kann ja im Internet nach Fragebögen gucken, da kann man ja schon paar Anhaltspunkte sehen, ob seine Vermutung in die richtige Richtung geht oder eben nicht... sonst, wenn es ihn sehr besorgt und er leidet, muss er zum Psychiater gehen, nur er kann es besser wissen, wie schon gesagt soziale Probleme haben viele Ursachen, nicht immer Autismus oder Züge von, aber kann, wenn auch eher seltener. Oder eben nur Introvertiertheit.



653
450
  05.12.2017 02:55  
Ich kenne die ärztlichen Tests aus persönlicher Erfahrung zur Genüge. Selbst in Asperger Foren tummeln sich weit mehr Leute mit Verdachtsdiagnosen als tatsächlich Diagnostizierte. Selbsttests sagen recht wenig aus. Ein Test aus dem Internet beurteilt maximal das vorhandensein von "Symptomen" aber nicht die Ausprägung. Weiters werden in ärztlichen Tests Mikromimiken beobachtet die über das Internet auch nicht auszumachen sind. Leider ist das Internet voll von Leuten die sich mit Internettests selbst diagnostizieren und in jedes Zipperlein eine Entwicklungsstörung hineininterpretieren. Soziale Ängste können mit auftreten, müssen aber nicht dafür stehen andere Schwierigkeiten prägnanter im Fokus von dem hier absolut nichts erwähnt wird. Desweiteren lehnt er es ab einen Facharzt aufzusuchen weil "so schlimm ist es ja nicht". Damit sehe ich auch keinen Anhaltspunkt zur Hilfestellung.



609
10
Niedersachsen
142
  05.12.2017 07:44  
Symptome von Autismus (wenn man es Symptome nennen möchte, ich bin da ziemlich gegen weil es einfach eine Form der Wahrnehmung ist), sind häufig sehr leicht zu verwechseln mit sehr! vielen anderen Bildern (wie zb verschiedene Angststörungen, ADHS, und noch viele mehr).
Schon allein deswegen sagen die Tests im Internet nicht wirklich was aus und kann nur ein Facharzt diese Diagnose stellen.
Natürlich kann es einen Anhaltspunkt geben, aber es zeigt eben auch nur das "Typische" aus, was man eben typischer Weise unter Autismus versteht.

Ich lese aus diesem Text auch nichts heraus, was darauf hindeuten könnte, heißt aber nicht, dass da nichts ist.

Zudem hat JEDER Mensch gewisse autistische Züge. Das ist so und ist auch gut so.

Aber jetzt zurück zum Tread:
Hast du mittlerweile eine Antwort bzw dich an einen Psychologen/Psychiater gewendet?
Vielleicht auch erstmal an deinen Hausarzt?



1676
16
714
  05.12.2017 08:01  
Ich meinte ja auch, dass er durch solche Tests er es vielleicht besser einordnen kann und eine gewisse Tendenz aufweist, das ersetzt natürlich nichts und weiterer Aufklärung bedarf einen Besuch bei einem Psychiater. Vielleicht kann ich mich nicht gut ausdrücken.

Vor allem ADHS und Asperger überlappen sich mit vielen Symptomen, da weiß man gar nicht mehr was von welchen Störungsbild kommt oder ob man Ende nicht doch nur ADHS oder Asperger hat, aber ist auch egal, weiter geht es zum Thread.


« Mit Leuten aus NRW Sauerland/Ruhrgebiet austa... Habe ich eine soziale Angst? » 

Auf das Thema antworten  17 Beiträge  Zurück  1, 2

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Soziale Angst

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

40

3738

10.04.2016

soziale Angst

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

8

1402

13.09.2009

soziale Angst

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

11

1262

14.02.2013

Soziale Angst

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

2

551

29.09.2008

Soziale Angst & Berufsunfähigkeitsversicherung

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

4

2497

09.06.2015







Phobien Forum