Liebes Forum,
ich bin furchtbar dünnhäutig unter Menschen. Speziell beim Zugfahren und Einkaufen wird es mir oft heiß und kalt. Ich fühle mich dann oft furchtbar gestreßt, was andere wiederum merken. Ich wirke wohl ziemlich kühl und steif, rede zu schnell und bin hektisch. Ja ich kann oft auch unter kollegen gar nicht mehr klar denken, so das mir auch keine schönen Geschichten z. B. einfallen die ich erzählen könnte und mich daher sozial auch nicht akzeptiert fühle.
Weiß nicht ob das Sozialphobie ist. Mein Beruf ist Flugbegleiter.
Jetzt verschrieb mir ein Arzt Insidon (Mitte Dez,). Ich hatte zum Verschreibungszeitpunkt eine gute Phase, die unter Einnahme des Medikaments bis jetzt immer noch überwiegen anhält und ich sozial große Fortschritte mache. Nun ist die Sexualität schon seit frühester Jugend ein Problem von mir und ich habe mit meiner ersten Freundin Schluß gemacht weil ich die erek. nicht halten konnte. Dieses Problem begleitet mich seitdem(ich war 21). Jetzt habe ich aus Angst dieses Problem zu verstärken und auch in der Absicht zu einem Endokrinologen und urologen für Hormonwerte usw. zu gehen, das medikament abgesetzt.( AD´s können sich wohl auch im Hormonhaushalt bemerkbar machen).
Habe am 5.2.04 das letzte Mal das Medikament genommen. Nun fühle ich mich weiterhin recht gut, aber auch ziemlich schlapp. Kann das am Insidon liegen?
Gibt es hier Erfahrungswerte bei Männern das Streß oder Sozialphobie auf das Sexualleben einwirken. Und gibt es ABhilfe?
blaue Pille und Levitra habe ich schon probiert, sie haben beide geholfen. Aber langfristig wäre es halt schön, ohne Medizin zurechtzukommen. Ich bin Mitte 30 und lebe recht gesund und bin trockener Alk.. bis auf Kaffee konsumiere ich keine Dro.. Habe allerdings bis vor kurzem trotz Poten. intensivst meine Sexualität bei Prost. ausgelebt.
Kennt das jemand? bobby

09.02.2004 13:52 • 14.02.2004 #1


1 Antworten ↓

Hallo Bobby,

mir hat mein Arzt auch Insidon verschrieben - ich nehm's seit ca. einem viertel Jahr (?).... Gut, eine Freundin habe ich momentan nicht, aber Erektionsprobleme habe ich auch nicht (manN braucht ja nicht immer eine Frau um Sex zu haben, gell! =:-] ).
Außerdem nehme ich zum Insidon seit kurzem auch noch Cipramil. Wie gesagt: außer anderen Nebenwirkungen habe ich keine bei der Erektionsfähigkeit.

Ein Gang zum Urologen wäre absolut zu empfehlen.

PS.: ich bin 42.

Gruß - Bernd

14.02.2004 05:33 • #2





Dr. Reinhard Pichler