milaya

Ich habe seit drei Jahren Probleme meinem Magen,

es hat angefangen mit verstopfung, blähungen, migräne, bauchschmerzen usw. (damalige Diagnose eines Arztes: Magenschleimhautentzündung, woran ich aber mitlerweile zweifle, habe antibiotika bekommen, was nichts geholfen hat)
seit einem Jahr bin ich bei einer Ärztin in Behandlung die mir zuhört, die verstopfung, die Migräne und die meisten Schmerzen haben wir weggekrigt ( die Darmflora hat sich etwas gebessert und ich schlucke Bakterien). Auch die Darmflora hat sich etwas gebessert, mehr positive bakterien, aber unverändert viele negative.
Leider gehen die Blähungen nicht weg, ich habe wirklich schwierigkeiten fünf minuten in der U-Bahn zu fahren. Vor allem stört mich der Geruch. Ich bin nicht mehr so wie früher, unterhalte mich nicht mehr so ungezwungen mit Menschen, diese nehmen mir mein "verhalten" auch noch übel! Am schlimmsten ist, dass mich niemand versteht!! Da es keine eindeutige Diagnose (bis auf die Darmflora-laborwerte) will mich auch niemand verstehen. Keiner kapiert was für eine qual es für mich darstellt, langsam werde ich wirklich krank dadurch, kann mich in der schule nicht konzentrieren. Meine Familie sagt ich bilde mir alles nur ein. Ich versuche ja mich gut zu ernähren, auch keine fertigprodukte zu essen, aber es hilft alles nichts.

Für irgendwelche Tips wäre ich dankbar,

milaya

01.09.2002 02:12 • 01.09.2002 #1



Dr. Reinhard Pichler