» »


201707.12




63
12
3
Hm Guten Abend. Ich brauche einfach Rat. Ich bin Mitte 30 und es war so vor etwa 20 bis 25 Jahre. Ein damals gleichaltriger aus der Familie wollte damals mit mir scmusen bzw. Beziehung Führung als mit küssen und mitgemacht. Ich glaube die Situation gab es 2-3, aber nur ein mal davon kommt mir davon heutzutage als real vor. Die anderen Male, da habe ich keine konkreten Bilder vor mir, nur ein Gefühl. Irgendwie beschäftige mich das jahrzehntelange lang gar nicht bis nicht wirklich. Hatte es als seltsam abgestellt und mit mir rum getragen. Ich hatte viele Probleme mit mir selbst im Leben und Probleme mit anderen blieben nicht aus. Von Angststörung bis Depressionen ist alles vertreten. Mir geht's gerade aber um's erste beschriebene. Seit 1 1/2 jahren geh ich zu einer psychotherapeutin. Das war nie Thema. Neuerdings kommt da wieder was hoch und ich weiß es nicht zu deuten. Es kommt mir so surreal vor, aber da war was, da bin ich mir sicher und einmal war auch was. Rest kommt mir so unwirklich vor, wenn ich mich daran erinnere. Kann mir jemand auf die Sprünge helfen warum ich auf einmal stärker dran denke und nicht weiß, ob ich die Person im nachhinein verachten soll.

Auf das Thema antworten

4 Antworten ↓





63
12
3
  07.12.2017 01:46  
Oder war das normal in dem Alter? Damals mit vielleicht 7,8,9- j. ich weiß es nicht mehr genau. Hatte irgendwann aktiv nicht mehr daran gedacht



16858
6
6****
5425
  07.12.2017 15:19  
derverschlossene hat geschrieben:
Oder war das normal in dem Alter?


Weiß nicht, ob das normal ist, aber meine Cousine und ich haben in dem Alter auch viel miteinander geschmust.



211
Offenburg, Baden-Württemberg
122
  04.01.2018 03:37  
derverschlossene hat geschrieben:
ob ich die Person im nachhinein verachten soll.


Zu welchem Zwecke?
Die Erinnerungen daran scheinen ja bereits deutlich verblasst zu sein. Wozu sich über die Vergangenheit etwas dazu erfinden (was mit zunehmender Überzeugung für einen selbst real wird auch wenn es nicht so war)?
Was auch immer war ist lange Vergangenheit und längst geschehen. Heute hat es keinen direkten Einfluss mehr auf dich. Es ist lange vorbei.
Was positives oder wichtiges kann das Beschäftigen damit dir bringen? Nichts? Dann lass es ruhen. Wenn ein Gedanke daran wieder aufkommt nimm ihn so an und lasse ihn wieder ziehen. "Da war etwas aber das beeinflusst mich heute gar nicht mehr. Ich bin heute ein anderer als damals. Das ist heute nicht mehr wichtig."



4206
6
Mittelfranken
3721
  04.01.2018 16:20  
Solange das kein Erwachsener war, sondern ein Gleichaltriger mit dem Du spielerisch irgendwelche "Spiel" oder ähnliches gemacht hast oder gekuschelt oder geschmust, kann ich mir nicht vorstellen, dass das tatsächlich ein Problem sein sollte. Finde ich nicht ungewöhnlich und nicht unnormal. Solange es Dir auch gefallen hat ist alles okay.



Dr. Reinhard Pichler

« Tränen und Erröten beim reden mit Fremden Nervös vor erstem Date - wie selbstsicher werden? » 

Auf das Thema antworten  5 Beiträge 

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Gedanken

» Gedichte, Gedanken, Zitate & Weisheiten

4

1594

18.04.2008

Gedanken

» Agoraphobie & Panikattacken

10

1501

18.04.2009

Gedanken.

» Einsamkeit & Alleinsein

2

1190

09.07.2008

Gedanken

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

3

1095

20.08.2008

Gedanken

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

5

628

17.01.2009


» Mehr ähnliche Fragen