1

Sternchen76

Sternchen76

216
17
14
Hallo ,
ich bin 42 Jahre und habe seit 2 1/2 Jahren einen festen Partner. Es ist oft keine einfache Beziehung da er "normal " ist, vieles nicht versteht an meinen Ängsten vor Kontakten.
Er ist vor etwa einem Jahr hergezogen zu mir ,hatten zuvor eine Fernbeziehung .Er hat hier schon Arbeit und hat dort einen Kollegen jetzt kennengelernt wo sich evtl eine Freundschaft entwickelt. Ich gönne ihm es ja und freue mich für ihn das er hier jetzt Freunde findet und das so schnell, aber durch meinen Neid weil ich hier keinerlei Freunde habe und mir die Beine abstrampelte die letzten Jahre um auch mal mit Kontakten knüpfen Erfolg zu haben ,ich hier Jahrelang keinen groß finde kriegen wir sehr oft Streit miteinander .Ich habe schon so viel probiert nix klappt aber auch .das frustriert mich sehr und dadurch ziehe ich mich zurück .im Grunde hatte ich hier nie wirkliche Freunde ,meist kam ich an welche die vorspielten Freunde zu sein und keine waren oder geriet an verkehrte. Die mir nicht gut taten ect. Und nun startet er hier einen Neuanfang und Schwupps hat er schon jemand kennengelernt wo alles passt so wie er sagt da kann man doch nur denken das gibt es nicht woran liegt es was habe ich an mir Das mich keiner will.
Deswegen gibt es die letzte Zeit oft Streit da er jetz schon Erfolg hat und ich dann denke nun Sitz ich bald noch mehr alleine hier .Er hat ja gesagt ich kann immer mit aber neue Kontakte wo es ums kennenlernen geht bereitet mir große Ängste. Ich fahre schon immer mit zu seiner Familie stelle mich und das ist schon oft immer Horror für mich. Aber ich tu es ihm zuliebe. Das was mir sehr zu schaffen macht ist das er mich als Normalo nicht versteht alles als eine Laune sieht von mir und da musst du jetz durch Und stell dich nicht so an oder sonst was kommt dann .wenn ich ihm einen Tag nur das mal geben könnte was ich tagtäglich durch mache ,fühle ,aushalten muss und das seit jahren dann würde er das anders vielleicht sehen einiges .Ich bin oft Fr so ausgezerrt von der Arbeit so das ich die Wes Kraft tanken muss für die neue Woche,bin auf der Arbeit sehr viel unter Menschen tagtäglich. Andererseits wünsche ich mir schon eine Freundin mit der ich ausgehen kann, Kaffee trinken über alles labern und lachen und weinen .Aber irgendwie habe ich schon aufgegeben, ich denke als Frau hat man es eh schwerer wie als Mann Kontakte zu knüpfen und dann ab 40 sowieso und mit der Persönlichkeitsstörung das schränkt auch ein enorm .Wir streiten die letzte Zeit viel, möchte ja nicht das es kaputt geht. Nicht einfach alles.
Geht es jemand ähnlich und hat diese Persönlichkeitsstörung und eckt mit seinem Partner da immer mal etwas an mit ?

02.08.2019 10:06 • 08.08.2019 #1


4 Antworten ↓


MuddaNatur

MuddaNatur


32
1
21
Hallo Sternchen!
Es tut mir sehr leid, dass du in so einer Situation bist. Und noch dazu, dass dein Partner so wenig Verständnis hat. Solche Sprüche wie "stell dich nicht so an" gehen garnicht! Meinst du, er würde sich evtl zu einer Paartherapie bereit erklären? Vielleicht könnte ihm das helfen, dich besser zu verstehen.
Wie sieht es denn bei dir mit Online Kontakten aus? Hast du jemanden, mit dem du schreiben kannst? Dass du hier im Forum bist, ist ja auch schonmal gut.
Und das man nach der Arbeit zu fertig ist, noch rauszugehen, und die Wochenenden zum Ausruhen braucht, kenne ich leider zu gut...ganz schön schwer, aus diesem Teufelskreis rauszukommen.

03.08.2019 08:51 • #2


Sternchen76

Sternchen76


216
17
14
Hey,
Online Kontakte hab ich nur eine einzige. Weiß nicht ob er eine paartherapie machen würde .

04.08.2019 11:21 • #3


Schlaflose

Schlaflose


18575
6
6633
Ich hatte wegen dieser Störung noch nie einen Partner. Ich würde es auch niemanden zumuten, mit mir zu leben.

08.08.2019 06:00 • x 1 #4


Sara80

Sara80


274
3
172
Er wird begreifen müssen das es sich nicht um eine Laune handelt sondern um eine Erkrankung. Wenn er dir das nicht glaubt muss es ihm ein Psychologe erklären. Die Beziehung kann nur funktionieren, wenn er dich versteht und so akzeptiert wie du bist.

08.08.2019 17:21 • #5



Dr. Reinhard Pichler