Pfeil rechts
2

Hallo zusammen,
Ich habe mich gefragt ob man sich wegen agoraphobie krank melden lassen kann.
Meine Schule plant in ein paar Monaten einen Ausflug zu dem wir mit dem Bus fahren. Das ist aber einfach nicht möglich für mich wegen meiner agoraphobie. Kann ich einfach zum Arzt gehen und mir eine Krankschreibung geben lassen?
Über Antworten wäre ich sehr dankbar.

27.01.2020 15:51 • 28.01.2020 #1


12 Antworten ↓


Hallo,

Ich habe sehr lange Agoraphobie.
Früher habe ich auch alles vermieden wovor ich Panik hatte.
Aber , weiß du ,dass vermeiden ,ist beängstigender als die Konfrontation.
Denn durch das vermeiden ,ernährt sich deine Unsicherheit weiter.
Ich empfehle dir einen Therapeuten aufzusuchen dieser kann und wird dir helfen.
Wenn du dich im Moment überhaupt so unsicher fühlen solltest dann würde ich zum Hausarzt gehen und mich krankschreiben lassen .
Aber auch eine Überweisung zum Psychologen oder Therapeuten holen.
Es ist heilbar , steh auf und lasse dich heilen ,jede Sekunde deines Lebens wo du dir , unnötig Panik einredest ist verlorene kostbare Zeit deines kostbaren leben.

27.01.2020 16:25 • x 1 #2



Schulausflug - Krankmeldung wegen Agoraphobie?

x 3


Hedwig
Zitat von Fabi3126:
Hallo zusammen,Ich habe mich gefragt ob man sich wegen agoraphobie krank melden lassen kann. Meine Schule plant in ein paar Monaten einen Ausflug zu dem wir mit dem Bus fahren. Das ist aber einfach nicht möglich für mich wegen meiner agoraphobie. Kann ich einfach zum Arzt gehen und mir eine Krankschreibung geben lassen?Über Antworten wäre ich sehr dankbar.

Ist das ein Tagesausflug? Wie ich sehe bist du 19? Dürft ihr euch da nicht auch mal selbst entschuldigen. Bei mir ging das problemlos...ansonsten klar schildere dem Arzt das Problem und lass dich krank schreiben oder du probierst es einfach, aber das ist leichter gesagt als getan.

27.01.2020 16:29 • #3


Zitat von Hedwig:
Ist das ein Tagesausflug? Wie ich sehe bist du 19? Dürft ihr euch da nicht auch mal selbst entschuldigen. Bei mir ging das problemlos...ansonsten klar schildere dem Arzt das Problem und lass dich krank schreiben oder du probierst es einfach, aber das ist leichter gesagt als getan.


Ja ich bin 19 ist ein Tagesausflug. Das Problem ist das ich eine Ausbildung mache und somit eine ärztliche Entschuldigung brauche wenn ich fehle. Ja ist leider wirklich leichter gesagt... Danke für deine Antwort.

27.01.2020 18:44 • #4


Zitat von tuffie 01:
Hallo,Ich habe sehr lange Agoraphobie.Früher habe ich auch alles vermieden wovor ich Panik hatte.Aber , weiß du ,dass vermeiden ,ist beängstigender als die Konfrontation.Denn durch das vermeiden ,ernährt sich deine Unsicherheit weiter.Ich empfehle dir einen Therapeuten aufzusuchen dieser kann und wird dir helfen.Wenn du dich im Moment überhaupt so unsicher fühlen solltest dann würde ich zum Hausarzt gehen und mich krankschreiben lassen .Aber auch eine Überweisung zum Psychologen oder Therapeuten holen.Es ist heilbar , steh auf und lasse dich heilen ,jede Sekunde deines Lebens wo du dir , unnötig Panik einredest ist verlorene kostbare Zeit deines kostbaren leben.


Ja das weiß ich, deshalb befinde ich mich auch in psychologischer Betreuung um das wieder in den Griff zu bekommen, aber zum jetzigen Zeitpunkt ist es mir nicht möglich einfach zu dem Ausflug zu gehen...
Danke für deine Antwort.

27.01.2020 18:46 • x 1 #5


Gleichklang
Was ist denn daran so beängstigend für dich?
Die Fahrt oder der Ausflug? Beides?
Mit den anderen Azubis so viel Zeit auf einem Haufen zu verbringen?
Wie geht's dir sonst in der Ausbildung und in der Interaktion mit sozialen Kontakten? Immer Angst oder gibt's Phasen/Momente in denen du dich gut & sicher fühlst?!

Viele liebe Grüße

27.01.2020 18:51 • #6


Zitat von Gleichklang:
Was ist denn daran so beängstigend für dich?Die Fahrt oder der Ausflug? Beides?Mit den anderen Azubis so viel Zeit auf einem Haufen zu verbringen?Wie geht's dir sonst in der Ausbildung und in der Interaktion mit sozialen Kontakten? Immer Angst oder gibt's Phasen/Momente in denen du dich gut & sicher fühlst?!Viele liebe Grüße

Beides ist sehr Beängstigend einfach weil ich den Situationen nicht entweichen kann. Die Zeit mit den anderen Azubis ist nicht so beängstigend ich hab ja auch Unterricht mit denen. Ich habe immer wieder Momente in denen ich Angst habe, aber da ich nicht so viel mit anderen bei der arbeit zu tun habe fühle ich mich bei der arbeit meist sicher.

27.01.2020 22:03 • #7


Gleichklang
Es fällt dir also schwer mit den Mitazubis einen Tag lang gemeinsam zu verbringen?!
Unterricht ist sicherlich auch ein paar Stunden jeden Tag, aber das ist für dich wohl nicht so einengend mit den anderen Azubis....

Du hast nun 2 Möglichkeiten:

1. Krank schreiben = Vermeidung
2. Dir Strategien überlegen, wie du es doch schaffen könntest dir den Ausflug bestmöglich zu gestalten.

Wenn du theoretisch mitfahren würdest, was wäre das schlimmste für dich, was eintreffen könnte?
Und was könntest du dann tun?

27.01.2020 22:20 • #8


Zitat von Gleichklang:
Es fällt dir also schwer mit den Mitazubis einen Tag lang gemeinsam zu verbringen?!Unterricht ist sicherlich auch ein paar Stunden jeden Tag, aber das ist für dich wohl nicht so einengend mit den anderen Azubis....Du hast nun 2 Möglichkeiten:1. Krank schreiben = Vermeidung2. Dir Strategien überlegen, wie du es doch schaffen könntest dir den Ausflug bestmöglich zu gestalten. Wenn du theoretisch mitfahren würdest, was wäre das schlimmste für dich, was eintreffen könnte? Und was könntest du dann tun?

Naja ich würde in Panik geraten bis ich ohnmächtig werden würde und das ist mir extrem unangenehm. Wenn ich Panik bekomme habe ich immer das Gefühl in. Ohnmacht zu fallen weil es schon oft passiert und das verschlimmert meine Panik voll der Teufelskreis...

27.01.2020 22:57 • #9


Gleichklang
Unterstützt dich deine psychologische Betreuung denn gut? Meinst du damit eine Therapie?

So wie ich verstanden habe dauert es noch bis dieser Ausflug stattfindet.
Bis dahin kannst du bestimmt mit deiner Therapeutin noch ein paar Strategien erarbeiten, die dich stärken.

Es gilt deine Gründe der Angst zu erarbeiten. Vermutlich mangelndes Selbstbewusstsein und/oder Angst vor Ablehnung etc.

Ich kenne diese Ängste sehr gut, ich kenne auch Panikattacken. Mich lähmt es auch immer wieder und bremst mich im normalen denken/handeln aus.

Es ist ein Kampf, wichtig ist immer wieder dran bleiben. Die Angst ist nämlich immer wieder extrem gemein und will sich immer wieder durchdrängen.

Wie lebst du so? Hast du Freunde?

27.01.2020 23:08 • #10


Zitat von Gleichklang:
Unterstützt dich deine psychologische Betreuung denn gut? Meinst du damit eine Therapie?So wie ich verstanden habe dauert es noch bis dieser Ausflug stattfindet.Bis dahin kannst du bestimmt mit deiner Therapeutin noch ein paar Strategien erarbeiten, die dich stärken.Es gilt deine Gründe der Angst zu erarbeiten. Vermutlich mangelndes Selbstbewusstsein und/oder Angst vor Ablehnung etc. Ich kenne diese Ängste sehr gut, ich kenne auch Panikattacken. Mich lähmt es auch immer wieder und bremst mich im normalen denken/handeln aus.Es ist ein Kampf, wichtig ist immer wieder dran bleiben. Die Angst ist nämlich immer wieder extrem gemein und will sich immer wieder durchdrängen. Wie lebst du so? Hast du Freunde?

Ja ich bin in Therapie und das hilft mir auch allerdings wird das noch lange dauern bis ich so weit bin und deswegen kann ich nicht zu dem Ausflug gehen. Es ist eben ein langer Kampf bis ich das schaffen würde und ich muss da mit kleinen Schritten ran der Ausflug ist ein zu großer Schritt und ich habe Angst das es mich wieder zurück wirft wenn ich dort schlechte Erfahrungen mache.
Ich habe zwar nicht viele Freunde aber dafür ein paar sehr gute was mir vollkommen langt und die helfen mir auch und unterstützen mich es wäre hilfreich wenn eine von denen mit auf den Ausflug kommen könnte aber das ist nicht möglich.

28.01.2020 16:00 • #11


Gleichklang
Wichtig ist, dass du psychologische Hilfe hast, damit es sich langfristig bessern kann und wird.

Alles alles Gute für dich!

28.01.2020 18:50 • #12


Zitat von Gleichklang:
Wichtig ist, dass du psychologische Hilfe hast, damit es sich langfristig bessern kann und wird.Alles alles Gute für dich!

Das hoffe ich! Danke dir:)

28.01.2020 19:51 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag