Pfeil rechts
24

xestus
Zitat von Freisein:
Käfig Kindheit?

Es ist vieles passiert, Situation denen ich nicht entfliehen konnte.
Alk. Eltern
Täglicher Stress zu Hause, Angst vor Übergriffen
Selbstmordversuche der Mutter
Tägliches Mobbing in der Schule
...
die Liste ist beliebig erweiterbar...

Das groteske ist.. Habe jetzt mittlerweile ein normales Verhältnis zu meinen Eltern. Die ticken einfach anders, habe mich damit mittlerweile abgefunden. Sie sind damals als bei uns in kroatien Krieg war, nach Deutschland geflohen. Das hat sie natürlich auch zerstört und geprägt-
Lustig ist, alle die mich damals gemobbt haben, sind heute Versager und haben absolut rein gar nichts erreicht , damals waren sie cool , mit ihren tollen Markenklamotten

28.09.2016 06:05 • #21


F
@xestus na das ist ja ne Menge Kindheitsstress. Gar nicht schön! vielleicht wirkt noch irgendetwas von dem unbewusst in dir weiter... deine Eltern sind vermutlich auch Traumatisierte vom Krieg und sowas kann mehrere Generationen dauern, bis es ausgewachsen ist.

Na, und naja, Markenklamotten: Sch... drauf. Überhaupt nicht wichtig im Leben.

28.09.2016 08:45 • #22


A


Herzstolpern, Atemnot, Schwindel und Depression

x 3


xestus
Zitat von Freisein:
@xestus na das ist ja ne Menge Kindheitsstress. Gar nicht schön! vielleicht wirkt noch irgendetwas von dem unbewusst in dir weiter... deine Eltern sind vermutlich auch Traumatisierte vom Krieg und sowas kann mehrere Generationen dauern, bis es ausgewachsen ist.

Na, und naja, Markenklamotten: Sch... drauf. Überhaupt nicht wichtig im Leben.


Ja genau das ist es. Leider wird sowas transgenerationell weitergegeben, ob man möchte oder nicht. Bisher bin ich auch der erste in der Familie der sich helfen lässt.
Ich dachte auch immer, es ist schon so viel Zeit vergangen, eigetnlich sollte mich das was passiert ist nicht mehr stören. Jedoch merke ich jeden Tag aufs Neue, Das Unterbewusstsein vergisst nie...

28.09.2016 10:31 • #23


F
@xestus ja, das kann ich absolut unterstreichen, das Unbewusste vergisst nicht. Ein Laufbahnberater und Psychologe sagte mir einst: 5% sind im Bewusstsein. 95 % sind im Unterbewusstsein. Also quasi nur die Spitze des Eisberges. Ich bin übrigens auch die einzige in der Familie, die ernsthaft Therapie macht. Irgendwer muss ja damit anfangen

Schonmal an Familienaufstellung gedacht?

28.09.2016 15:58 • #24


Chris8989
Zitat von Freisein:
Käfig Kindheit?


Was meinst damit?

28.09.2016 21:45 • #25


F
Zitat von xestus:
Zitat von Freisein:
Käfig Kindheit?

Es ist vieles passiert, Situation denen ich nicht entfliehen konnte.
Alk. Eltern
Täglicher Stress zu Hause, Angst vor Übergriffen
Selbstmordversuche der Mutter
Tägliches Mobbing in der Schule
...
die Liste ist beliebig erweiterbar...

Das groteske ist.. Habe jetzt mittlerweile ein normales Verhältnis zu meinen Eltern. Die ticken einfach anders, habe mich damit mittlerweile abgefunden. Sie sind damals als bei uns in kroatien Krieg war, nach Deutschland geflohen. Das hat sie natürlich auch zerstört und geprägt-
Lustig ist, alle die mich damals gemobbt haben, sind heute Versager und haben absolut rein gar nichts erreicht , damals waren sie cool , mit ihren tollen Markenklamotten


@Chris8989 siehe oben, die Erläuterung von xestus. War eine Nachfrage, was da gemeint ist.

28.09.2016 22:23 • #26


xestus
Zitat von Freisein:
@xestus ja, das kann ich absolut unterstreichen, das Unbewusste vergisst nicht. Ein Laufbahnberater und Psychologe sagte mir einst: 5% sind im Bewusstsein. 95 % sind im Unterbewusstsein. Also quasi nur die Spitze des Eisberges. Ich bin übrigens auch die einzige in der Familie, die ernsthaft Therapie macht. Irgendwer muss ja damit anfangen

Genau so ist ist. Meine Therapeutin meinte auch, dass Träume der Spiegel zur Seele sind, würde ich so unterschreiben
Ekelhaft oder sagen wir am Schlimmsten finde ich die Extrasystolen, Herzstolperer. Zwar sind diese nur noch minimal vorhanden (4-5 deutlich spürbare täglich, hatte sogar mal alle ca. 5 Schläge eine vor Wochen). Die vermiesen mir wirklich den Tag, denn sie kommen komplett willkürlich und zu unbestimmten Situationen. Dann tuts einen Schlag vom Bauch bis hin hoch zum Hals.


Zitat von Freisein:
Schonmal an Familienaufstellung gedacht?


Was genau verstehst Du darunter?

29.09.2016 06:25 • #27


F
@xestus von extrasystolen bin ich glücklicherweise verschont geblieben

Systemische Familienaufstellung heisst es glaub ich korrekt, ist eine Art Therapieverfahren. Man stellt dort sozusagen die Familie mit anderen Personen auf, z.b für deine Mutter suchst du dir Person X aus, für den Vater Person Y usw. Dann interagieren die aufeinander, unter leichter Führung des Therapeuten. Die aufgestellten Personen sollen ganz intuitiv handeln. Somit können Familienkonstellationen, -Muster, oder Traumatas aufgedeckt werden. Dient sozusagen der Bewusstmachung von Dingen, die passiert sind.

Hier mal ein Wiki-Link

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Familienaufstellung

Hier noch ein Erklärungsvideo von Franz Ruppert, einer der führenden Leute, die mit Trauma und Familienaufstellung arbeiten:


Der Begründer war irgendein Hellinger oder so ähnlich, von dem hat's auch Videos in YouTube

29.09.2016 15:11 • #28


K
Hallo xestus,

dein ganzer text hat mich sehr getroffen. Es kommt mir alles so bekannt vor. Das Herzrasen, schweißausbrüche, Todesangst, ärtzehopping. Ich dachte teilweise schon ich hätte einen an der murmel.

Heute habe ich mich auf dieser seite angemeldet und eins der ersten texte war deiner. Vielen lieben dank dafür. Ich fühle mich schon nicht mehr so einsam mit meinem leiden.

Meinen herzlichsten glückwunsch noch zur Hochzeit .

Liebe Grüße

Janine

27.10.2016 15:44 • x 1 #29


F
@xestus naaaa? Familienaufstellung schon besucht? Ich war gestern, habe eine Freundin begleitet (die leider nach 3 Jahren Ruhe nun wieder Panikattacken hat resp. Schlaflos ist). Ich habe mich nicht aufstellen lassen, hab einfach nur zugeguckt. Es war seeeehr beeindruckend und berührend.

27.10.2016 18:39 • #30


Sasueue
@xestus
Hi! Du hast ja geschrieben das du auch beim osteophaten warst, was hast du dort ausprobiert? wenn ich mal so fragen darf

27.10.2016 20:04 • #31


xestus
Zitat von Krims-Nini:
Hallo xestus,
dein ganzer text hat mich sehr getroffen. Es kommt mir alles so bekannt vor. Das Herzrasen, schweißausbrüche, Todesangst, ärtzehopping. Ich dachte teilweise schon ich hätte einen an der murmel.
Heute habe ich mich auf dieser seite angemeldet und eins der ersten texte war deiner. Vielen lieben dank dafür. Ich fühle mich schon nicht mehr so einsam mit meinem leiden.
Meinen herzlichsten glückwunsch noch zur Hochzeit .
Liebe Grüße

Janine


Wie geht es Dir denn z.Z? leidest du immer noch? Sind die Ursachen für dein Leiden bekannt?
Beste Grüße

28.10.2016 06:10 • #32


xestus
Zitat von Freisein:
@xestus naaaa? Familienaufstellung schon besucht? Ich war gestern, habe eine Freundin begleitet (die leider nach 3 Jahren Ruhe nun wieder Panikattacken hat resp. Schlaflos ist). Ich habe mich nicht aufstellen lassen, hab einfach nur zugeguckt. Es war seeeehr beeindruckend und berührend.




huhu

nein, ich befinde mich ja momentan auch nicht in Therapie. Erst wie es scheint im Dezember wieder, frühestens.
Ich habe mir das mal angeschaut, jedoch denke ich dass ich es auf anderem Wege probieren werde. Ich merke von Tag zu Tag eine Besserung, zwar nur wirklich marginal, aber das zeigt mir wieder, dass der einzige Weg aus der ganzen Misere nicht Medikamente oder Therapien sind, sondern ich mir nur selbst mit Hilfe der Zeit helfen kann. Nein, ich sage nicht dass eine Therapie unsinnig ist, im Gegenteil, jedoch finde ich den Begriff Therapie irgendwie unpassend! Wir sind ja nicht krank! Ich sehe es eher als eine Art Lebens/Bewusstseins Schule. Das Schwierigste ist m.M.n. das Akzeptieren, Verstehen und das Klarkommen mit sich selbst.

Ich denke was mir fehlt, ist eine generell positive Einstellung. Ich tauche nur von Depression zu Depression, denke immer nur an Vergangenes. Dadurch, dass ich immer nur an schmerzenden Dinge aus der Vergangenheit denke, kann ich natürlich nicht heilen, weil mein/e Körper/Seele damit beschäftigt sind...

Jetzt heißt es Stück für Stück umzudenken, mich um zu konditionieren, siehe den Fred von Daisho und Co, das muss ich mir mal näher anschauen..

Liebste Grüße

28.10.2016 06:17 • #33


xestus
Zitat von Sasueue:
@xestus
Hi! Du hast ja geschrieben das du auch beim osteophaten warst, was hast du dort ausprobiert? wenn ich mal so fragen darf


Huhu Also sie ist mehr oder weniger manuell an mich ran (hahaha, das hört sich jetzt eindeutig zweideutig an)

Vom Einrenken, über Arme- und Beineziehen, Mass., hier und da drücken, Ausrichten, Beckenschiefstandkorrektur etc.... also sie war gute 2 Stunden mit mir beschäftigt.. Gebracht hat es ... Null...

Das kann man sich gönnen wenn man total kaputt vom Renovieren ist und danach in die Sauna geht. Achtung, persönliche Meinung, ich halte absolut rein gar nichts davon...
Liebste Grüße

28.10.2016 06:20 • x 1 #34


K
Hallo xestus,
meine anfälle kommen schon immer seltender. Am anfang zweimal am tag jetz nur noch ca einmal die woche.
Die Ärzte haben immer alles auf stress geschoben, ein anderer grund ist nicht bekannt.
Wie hast du deinen grund heraus bekommen?

28.10.2016 12:26 • x 1 #35


TaoTare6
Ich hab derzeit ständiges Herzstolpern... Woran kann das liegen? Das macht mir voll Angst
Lg

06.11.2016 13:47 • #36


xestus
Zitat von Krims-Nini:
Hallo xestus,
meine anfälle kommen schon immer seltender. Am anfang zweimal am tag jetz nur noch ca einmal die woche.
Die Ärzte haben immer alles auf stress geschoben, ein anderer grund ist nicht bekannt.
Wie hast du deinen grund heraus bekommen?

sorry, hatte vergessen dass du geschrieben hast. Ja bei mir war der Auslöser dieser Jahr der Stress, die Ursache liegt aber in mehreren Kindheitstraumata.

mir ging es schon mal besser, jedoch habe ich Momentan täglich Attacken... auch meine Daten und DR sind extrem heftig.

die Gründe habe ich zusammen mit meiner Therapeutin herausgefunden... und natürliche etliche Facharzt Besuche habe ich auch hinter mir

06.11.2016 22:40 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

xestus
Zitat von TaoTare6:
Ich hab derzeit ständiges Herzstolpern... Woran kann das liegen? Das macht mir voll Angst
Lg

bist du dir sicher dass es stolpern bzw extrasystolen sind? Würde das Kardiologisch abgeklärt? Hast du momentan Stress, befindest du dich in einer Therapie? Wie viele stolperer hast du denn und wie wirken sie sich aus? Hast du noch andere Symptome? leidest du an einer angststörung?


liebste grüße

06.11.2016 22:42 • #38


TaoTare6
Zitat von xestus:
Zitat von TaoTare6:
Ich hab derzeit ständiges Herzstolpern... Woran kann das liegen? Das macht mir voll Angst
Lg

bist du dir sicher dass es stolpern bzw extrasystolen sind? Würde das Kardiologisch abgeklärt? Hast du momentan Stress, befindest du dich in einer Therapie? Wie viele stolperer hast du denn und wie wirken sie sich aus? Hast du noch andere Symptome? leidest du an einer angststörung?


liebste grüße



Ich denke schon das es Stolperer sind es kommt einfach so aus dem heiteren Himmel... Es fühlt sich an als wenn es raus springen will und in den Moment wird mir kurz heiß keine Ahnung ob ich das richtig beschrieben habe...Ich mache mir selber immer permanenten Streß um nix... Ich bin Angst und Panikpatient, Borderliner und Hypochonder... Hab die Nacht auch mal wieder eine Panikattacke gehabt da werde ich regelrecht aus dem Schlaf gerissen und dann beginnt die Angst vor der Angst und wahnsinnige Todesangst... War auch schon mehrmals in Therapie erst genau vor 4 Monaten... Beim Kardiologen war ich mal ist schon länger her da wurde nix gefunden hatte Kalium Tabletten bekommen da ging es ganz gut...

Lg

06.11.2016 23:08 • x 1 #39


Renek
Ich wurde im April 2015 operiert ich habe seit 9 Wochen extrasystolen war schon 2 mal beim doc alles in Ordnung ich bekomme auch immer Angst wenn ich eine bekomme.
Jetzt nehme ich betablocker aber die sind nur für die Ängste

06.11.2016 23:21 • #40


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag