6

Hallo liebe Community,

ich freue mich, diese Plattform gefundnen zu haben, und hoffe, ich kann mich hier vielleicht mit dem ein oder anderen austauschen, der ähnliche Beschwerden/Erfahrungen hat.

Kurz zu mir: ich bin w, 41, normalgewichtig, sportlich, und bisher hatte ich, auch in Hochstressphasen, in depressiven Phasen etc. nie Probleme mit der Verdauung. Egal wie hoch der Stresspegel war, da hat immer alles funktioniert.Bis vor ca. 6 Wochen.

An einem Nachmittag bekam ich plötzlich von einer Sekunde auf die anderen starke Krämpfe im Unterbauch (überall) die dann ca. 2 Stunden anhielten und genauso plötzlich wieder weg waren. Das war in einer Stressituation. (Krankenhausbesuch eines Schwerkranken, was ich als extrem belastend und beängstigend empfand)

Das gleiche passierte zwei Tage später nochmals, da allerdings kurz nach dem Aufstehen, wo ich eigentlich entspannt war. Die Krämpfe kamen wieder so plötzlich, allerdings stärker, so dass ich mich eine Stunde hinlegen musste. Nach zwei Stunden waren auch diese Krämpfe ganz plötzlich wieder weg.
Ich dachte mir noch nicht so viel dabei, allerdings habe ich seit dem darauffolgenden Tag, also seit ca. Mitte Dezember 2019, auch Probleme mit dem Stuhlgang.
Bisher normal war bei mir einmal am Tag Stuhlgang, problemlos, Farbe und Konsistenz prima. Kurz vor der Periode (nehme keine hormonelle Verhütung) dann etwas fester, aber keine Verstopfung, was mir meine Frauenärtzin auch als normal erklärte, und was auch jeden Monat so war.

Nun seit Mitte Dezember nach diesen zwei Krämpfen habe ich zwar weiterhin einmal am Tag Stuhlgang, auch immer zur gleichen Zeit. Kein Gefühl von Drang (wie bei Durchfall) aber die Konsistenz des Stuhlgangs ist seither nicht mehr normal und wechselt alle zwei-drei Tage. Der Stuhl ist oft breiig (wie Porridge), und mittelbraun, also keine erkennbar feste Form mehr, und manchmal sind darin etwas dunklere feste Stuhlstücke, also fast so, als wäre zu weicher Stuhl zu einem Viertel gemischt mit wenigen Teilen von zu hartem Stuhl.

Die Krämpfe sind seither nicht mehr aufgetaucht, auch habe ich beim Stuhlgang keine Schmerzen, kein Blut, etc.
Das ist dann immer 3-4 Tage so, dann sind wieder 1-2 Tage dabei, wo der Stuhlgang normale Konsistenz hat. Dann wechselt es wieder.
Auch hatte ich immer wiedert tageweise, immer nur nach dem Stuhlgang, ein leichtes Brennen am Anus und in der Pofalte, das dann auch bis zur nächsten Dusche abends anhielt (keine Änderung der Waschmittel, Klopapier, Feuchtpapier etc)

Ich habe nun natürlich in Netz nach diesen Symptomen gesucht, aber auch in der Bristol Stuhlskala findet man keine solchen Zwischenformen des Stuhlgangs. Auch ansonsten geht es mir körperlich gut, ich bin fit, habe beim Sport fast zu viel Energie, keine Müdigkeit, Appetit gut. Trotzdem steigt mein Angstpegel nun doch immer weiter an, weil das von selbst einfach nicht wieder in Ordnung kommen will, und so plötzlich auftauchte.

Ich bin nun also etwas beunruhigt, weil ich solche Symptome noch nie hatte, sie so plötzlich mit den Krämpfen auftauchten, und nun seit 5-6 Wochen anhalten und es auch nicht besser wird.
Da ich eine Angststörung habe, tut die Beunruhigung natürlich auch nicht gut, und ich befürchte, durch meine Ägnste die Symptome zu verschlimmern.

Nun war ich wegen der Symptomatik am Anus schon bei einem Proktologen, der machte eine Sicht-und Tastuntersuchung, fand aber garnichts, alles bestens und gesund.
Auch einen Gallen-Ultraschall machte er noch, auch da alles bestens, nicht mal kleine Steinchen, alles gesund.

Ich bin einfach total verunsichert, weil ich wirklich nirgendwo diese Symptomatik mit dieser Stuhlgang-Zwischenform finde, die alle paar Tage immer wieder mal so auftaucht.
Weiß dazu vielleicht jemand etwas? Ich wäre für jeden Hinweis dankbar!
Termin beim Hausarzt für Blutentnahme und Stuhluntersuchung ist schon gemacht, ich würde mich aber vielleicht besser fühlen, wenn jemand diese Symptome auch schon hatte und da nicht zwingend was ernstes dahinterstecken müsste.


Vielen Dank für's Lesen und eure Antworten!

21.01.2020 23:42 • 22.01.2020 #1


5 Antworten ↓


Lottaluft
Hast du schonmal an eine Lebensmittel Unverträglichkeit gedacht ?

22.01.2020 05:34 • x 2 #2



Hallo Tyra77,

Verdauungsprobleme ohne Befund

x 3#3


waage
Dies könnten Symptome für Reizdarm sein...es wechselt alles und Reaktionen auf Essen ist unterschiedlich.

Kommt oft bei Angststörungen vor...

22.01.2020 08:09 • x 2 #3


@lottaluft, danke für deine Antwort!
Ja, das hab ich schon in Betracht gezogen, und auch versucht, bestimmte Sachen, die ich am Vortag gegessen hatte, dann nicht mehr zu essen. Der Wechsel des Stuhlgangs bleibt aber so.

@waage, auch dir danke für deine Antwort!
Nach Reizdarm habe ich natürlich geschaut, aber da findet man ja auch immer nur diese kategorisierten Angaben, die entweder lauten Durchfall, Verstopfung, oder beides im Wechsel. Und ich habe ja keinen Durchfall (gehe nur einmal am Tag) und auch keine Verstopfung, und auch nicht beides im Wechsel, sondern der Stuhlgang selbst ist gemischt, und das wechselt dann kurzfristig zu Normalkonsistenz.
Kann das dann trotzdem auf Reizdarm hinweisen?

22.01.2020 11:30 • #4


waage
Reizdarm läuft bei jedem unterschiedlich ab...gut wenn du es ärztl. abklären läßt..Stuhluntersuchung ist ja wichtig.

L.G. Waage

22.01.2020 17:16 • x 2 #5


ok, ich werde jetzt erstmal abwarten was die Ergebnisse beim Arzt bringen. Vielen Dank euch erstmal, ich hoffe, ich komme bald drauf, was die Beschwerden auslöst!

22.01.2020 21:25 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag