9

Habe mich vielleicht falsch ausgedrückt. Ich meinte, dass neuroleptika natürlich anders wirken als Antidepressiva und du ja momentan kein neuroleptikum nimmst.
Hast du schon mal mit deinem Arzt gesprochen, ob es Sinn machen würde ein niedrig dosiertes neuroleptikum zu nehmen, statt immer mal wieder eine imap Spritze?
Warst du schon mal in Psychotherapie?
Welche nahrungsmittelintoleranzen wurden schon ausgeschlossen?
Liebe Grüße

12.01.2020 19:33 • #21


Zitat von nektarine:
Habe mich vielleicht falsch ausgedrückt. Ich meinte, dass neuroleptika natürlich anders wirken als Antidepressiva und du ja momentan kein neuroleptikum nimmst. Hast du schon mal mit deinem Arzt gesprochen, ob es Sinn machen würde ein niedrig dosiertes neuroleptikum zu nehmen, statt immer mal wieder eine imap Spritze? Warst du schon mal in Psychotherapie?Welche nahrungsmittelintoleranzen wurden schon ausgeschlossen?Liebe Grüße


@nektarine

Bei Psychotherapeuten war ich zum Anfang meiner Angststörungskarierre in 2010-2014 mehrfach gewesen. Danach wurde ich aufgrund stabiler psychologischen Lage entlassen worden.
In der Tat stabilisiert sich meine Gemütslage. In den letzten Jahren möchte ich behaupten, daß mir gelungen ist, meine Stresssituationen auf niedrigem Niveau zu halten.
Trotzdem sind die Blähungen geblieben. Anscheinend ist die "Verformung" des (vegetativen) Nervensystems durch die langjährigen Stresssituationen doch plastisches Charakters. Die Verformung ist geblieben obwohl die Stresse sehr nachgelassen haben.

Exakt diesselbe Frage habe ich meinem Arzt gestellt, ob es niedrig dosiertes Neuroleptikum gibt anstatt Dosierung voller Kanne ala IMAP.
Die Antwort war eben das SSRI. In meinem Fall Fluoxetin.

Interessant auf jedem Fall ist die (erfolgreiche) Wirkung des IMAPs auf meine Beschwerde. Es hat IMMER gewirkt. Was auch den negativen Test für Lebensmittelunverträglichkeiten bzw. -Intoleranzen untermauert. Auf anderer Seite half SSRI nur bedingt. Selbst in der höchsten Dosierung versagte SSRI bei mir. Zumindest in den letzten Wochen, ja Monaten.
Vielleicht muss ich SSRI einige Zeit absetzen, und dann wieder einnehmen?
Es ist bekannt dass unser Körper als Naturwunderwerk sich an SSRI nach längerer Einnahmezeit gewöhnt.

Das Problem ist, alles nur Experiment. Langwieriger Prozess ohne Gewissheit auf Erfolg. Das habe ich zur Genüge hinter mir. Ich erhoffe mir daher dank dieses Forum vielleicht auf Erfolgserfahrung eines Gleichleidenden.

13.01.2020 18:45 • #22


Klingt sehr mühsam.....
Nur weil es oft vergessen wird, wie schaut es mit histaminintoleranz aus?

13.01.2020 19:26 • #23


Zitat von nektarine:
Klingt sehr mühsam.....Nur weil es oft vergessen wird, wie schaut es mit histaminintoleranz aus?


Habe ich auch bereits hinter mir. Negativ.
Alles deutet momentan auf veg. Nervensystem hin.
So wie es aussieht, würde ich wahrscheinlich noch lange keine Antwort finden.

Ich kann nur bestätigen wie schädlich Stress ist.

14.01.2020 05:25 • #24


Hallo, habe die Tage in einer Gesundheitssendung etwas über Blähungen erfahren. Also wenn man (zu) schneml ißt, verschluckt man auch Luft u das kann Blähungen geben. Es wurde geraten, dass man langsam ißt, am Besten jeden Bissen 32x kauen.
Gruß buchenbaum

Vor 4 Stunden • #25


Zitat von buchenbaum:
Hallo, habe die Tage in einer Gesundheitssendung etwas über Blähungen erfahren. Also wenn man (zu) schneml ißt, verschluckt man auch Luft u das kann Blähungen geben. Es wurde geraten, dass man langsam ißt, am Besten jeden Bissen 32x kauen.Gruß buchenbaum


Hab sogar 36x gekaut. ;-p
Hilft nix.

Vor 44 Minuten • #26


Zitat von Gleichklang:
Ich kenne Probleme aller Art inzwischen von Blähungen, Durchfall, Rückenschmerzen. Ich erarbeite nun selbst, was ich essen kann und was nicht. Schrittchen für Schrittchen komme ich der Sache näher.Hinzu kamen/kommen psychische Probleme hinzu, wobei ich langsam nicht mehr weiß, was was triggert.



Ich leide momentan selbst dran. Der Arzt meinte, ich hätte zu viel Luft im Bauch und deswegen Bauch und Rückenschmerzen.
Die kommen und gehen und es ist wirklich schmerzhaft.
Hast du da tatsächlich auch Rückenschmerzen? Wo genau? Flanken?
Wäre toll, wenn du zurück schreibst.

Vor 36 Minuten • #27


Gleichklang
Zitat von Mizzi:
Ich leide momentan selbst dran. Der Arzt meinte, ich hätte zu viel Luft im Bauch und deswegen Bauch und Rückenschmerzen. Die kommen und gehen und es ist wirklich schmerzhaft.Hast du da tatsächlich auch Rückenschmerzen? Wo genau? Flanken?Wäre toll, wenn du zurück schreibst.


Hallo Mizzi,

meine Rückenschmerzen sind nur hinten unten rechts. Da spüre ich auch extreme Verspannungen.
Ich helfe mir dann gerne mit Wärmflasche oder auch Faszienkugel aus. Alles tut gut, aber hilft nur kurzzeitig. Leider.

Wie lange hast du schon die Probleme?

Gerade eben • #28