Pfeil rechts
5

Streunerin
@GastB: Ich sehe das auch als Eigenschaft meiner Persönlichkeit, ich wurde damit geboren. Im Kindergarten kletterte ich wegen einem Kratzer aus dem Klofenster, rannte nach Hause und klebte mir selbst ein Pflaster drüber. Das gab ziemlich viel Ärger seitens der Erzieherinnen, aber ich war mir eben nicht sicher, ob sie in dieser Hinsicht so kompetent waren.

@abra77: Ja, unsere Ältere spuckt auch so viel, immer Schubweise, wenn an dem Tag etwas stressig war. Schmerzen hat sie nicht, keine Unverträglichkeit und auch keine Entzündung. Aber es scheint sie auch nicht sonderlich zu stören. Nur muss man eben, wenn es mal wirklich heftig wird und das ist zum Glück selten, darauf achten, dass sie nicht dehydriert. Es bleibt dann nämlich wirklich gar nichts drin, auch kein Wasser.

04.01.2014 23:56 • #21


A
und wie lange macht sie das dann?

05.01.2014 00:13 • #22


A


PTBS, Panik, dissoziative Störung - Tavor abgesetzt

x 3


Streunerin
Also das kann sich schon über mehrere Tage hinziehen, meistens 2-3. Wenn es mal richtig schlimm ist schon 1-1,5 Wochen. Da experimentieren wir dann verzweifelt mit allem Möglichen, damit vielleicht was im Magen bleibt, auch wenn es nur Vitaminpaste ist oder ein bisschen Reis.

05.01.2014 00:29 • #23


nostromo
Zitat von Streunerin:
... zu neu sollte mein Haus nicht sein,es soll schon Charakter haben, sonst passt es nicht zu meinem Oldtimer ...


Da du den schon zweimal erwähnt hast ... was isn das für ein Modell und Baujahr ?

05.01.2014 01:39 • #24


Streunerin
Mercedes-Benz 250 C in hellblau, Baujahr 1973
Läuft unter so etwas wie Haustier

Was mich total aufregt: Wir können ihn noch nicht auf mich zulassen, weil ich noch unter der Altersgrenze für Oldiversicherungen bin. Diese Altersgrenzen finde ich echt unsinnig, da die meisten mit ihren Oldtimern nur am Wochenende fahren, eher gemütlich unterwegs sind und im Winter gar nicht fahren. Und die meisten jungen Leute sehen sich doch sowieso nach einem schicken Neuwagen.
Das wollte ich lange nicht akzeptieren und habe die ganzen Versicherungen mit empörten e-Mails bombardiert!

05.01.2014 01:54 • #25


nostromo
Oh, der ist ja wirklich ein Ding. Ein Klassiker. Der wurde schon 1969 gebaut. Nix für enge Gassen. So einen würde ich auch mal gerne gefahren sein ... gib gut Acht auf das Teil und lass den Tank nicht leer werden, wenns ein Diesel ist, weil sonst muß man den wahrscheinlich entlüften.

05.01.2014 02:17 • #26


Streunerin
Ja, also ein Stadtauto ist er wirklich nicht. Es ist ja schon in der heimischen Garage schwierig. Die wurde nämlich für einen Käfer gebaut...
Ist ein Benziner mit launischer Tankanzeige. Wenn das Lämpchen aufleuchtet bricht echt Panik aus.

05.01.2014 02:50 • #27


nostromo
Zitat von Streunerin:
Ist ein Benziner mit launischer Tankanzeige.


Ja, isn Benziner, habs dann auch noch gemerkt, sonst hätte er ein D hinten statt ein C.

So einer : http://www.motorstown.com/images/merced ... 0-c-05.jpg ?

Den Wermutstropfen des hohen Verbrauchs (15 Liter + X) hat er leider. Aber wer sich die Instandhaltungskosten leisten kann, für den werden auch die Benzinkosten tragbar sein. Wenn ich du wäre, würde ich ihn auf den Papa angemeldet lassen ... es sei denn Geld spielt für dich eine untergeordnete Rolle, weils einfach da ist. Dem durchschnittlich begüterten Mädchen aus der Stadt würde ich dagegen Car-Sharing empfehlen ;) Viel Spaß beim Fahren.

05.01.2014 10:49 • #28


G
Zitat von Streunerin:
@GastB: Ich sehe das auch als Eigenschaft meiner Persönlichkeit, ich wurde damit geboren. Im Kindergarten kletterte ich wegen einem Kratzer aus dem Klofenster, rannte nach Hause und klebte mir selbst ein Pflaster drüber. Das gab ziemlich viel Ärger seitens der Erzieherinnen, aber ich war mir eben nicht sicher, ob sie in dieser Hinsicht so kompetent waren.

Das finde ich köstlich.

Allerdings kann man daran sehen, wie strapaziös hochbegabte Kinder für ihre normalen Aufsichtspersonen inkl. Lehrer sind. Die sind damit üblicherweise komplett überfordert.

Dessen solltest du dir immer bewusst sein und dich rechtzeitig entscheiden, ob du dich jemandem unterordnen willst oder nicht. Und lernen, jedem gegenüber so zu kommunizieren, dass du möglichst wenig Gegenwind bekommst. Das Leben eines und wohl erst recht einer Hochbegabten ist nicht einfach, wenn man nicht eine entsprechend hohe soziale Kompetenz erwirbt. Man ist sonst in der ständigen Gefahr, von intellektuell Unterlegenen angefeindet und untergebuttert zu werden.

Man sollte sich darauf einstellen, entweder ein sehr unabhängiges Leben zu führen oder eine führende Rolle zu übernehmen - auch wenn einem das eigentlich nichts bedeutet. Es ist besser - für einen selber und die anderen -, wenn der Klügste führt.

05.01.2014 18:49 • #29


Streunerin
@nostromo:
Wir können uns das Benzin kaum leisten und die Erhaltungskosten erst recht nicht. Aber in den Sommerferien will ich arbeiten und von dem Geld die wichtigsten Sachen reparieren lassen. Nach dem Abitur kann ich ja auch jobben, nur im Moment hoffen wir halt, dass er noch so lange durchhält. Aber das wird schon...
Einen Vater hatte ich in der Form nie und ich bin froh, da er wahrscheinlich einen ziemlich schlechten Einfluss auf mich gehabt hätte. Der Atlantik trennt uns und das ist gut so!

@GastB:
Ich biete öfters diskret Kompromisse an, aber die betreffenden Personen hören mir nicht richtig zu.

Aber meine Lieblingsnummer ist die mich so missverständlich auszudrücken, dass man mir zustimmt. Ich merke mir dann den genauen Wortlaut und wenn sie dann mit Ja, aber du hast gesagt... kommen, dann zitiere ich mich einfach.

Aber ich bin echt froh, dass ich jetzt Freunde habe, die mir Rückendeckung geben, wenn die K*cke mal wieder am Dampfen ist und mit denen ich durch Dick und Dünn gehen kann. Meine beste Freundin ist so richtig durchtrieben, zusammen schmieden wir Pläne und decken uns gegenseitig. Auch im Kreuzverhör unter Androhung des Schulausschlusses (wir hatten nichts Schlimmes getan, im Gegenteil!). 1. hätte jeder Anwalt bei der Begründung für einen Ausschluss gelacht und 2. wurde diesbezüglich seitens der Leitung sogar eine Straftat begangen.
Wen ich alt und faltig bin, dann belästige ich die jungen Leute mit dieser absurden Geschichte.
Soll ich sie erzählen, sie ist nämlich ziemlich lang und verworren...

05.01.2014 20:52 • #30


nostromo
Zitat von Streunerin:
Wir können uns das Benzin kaum leisten und die Erhaltungskosten erst recht nicht. Aber in den Sommerferien will ich arbeiten und von dem Geld die wichtigsten Sachen reparieren lassen. Nach dem Abitur kann ich ja auch jobben, nur im Moment hoffen wir halt, dass er noch so lange durchhält. :D Aber das wird schon...
Einen Vater hatte ich in der Form nie und ich bin froh, da er wahrscheinlich einen ziemlich schlechten Einfluss auf mich gehabt hätte. Der Atlantik trennt uns und das ist gut so! :D


Hmm ... erzähl nicht weiter, sonst wirst du mir zu sympathisch ... ;-)

05.01.2014 21:04 • #31


A
Zitat von Streunerin:

Aber meine Lieblingsnummer ist die mich so missverständlich auszudrücken, dass man mir zustimmt. Ich merke mir dann den genauen Wortlaut und wenn sie dann mit Ja, aber du hast gesagt... kommen, dann zitiere ich mich einfach.


Das ist seit der Grundschulzeit meine liebste Technik, um an das Gewünschte zu kommen. Krass. Schön, dass das noch jemand anders macht! Ich ertappe mich sogar bei meinem Freund dabei. Aber da hab ich keine Chance. Der ist ebenso clever und dreht den Spiess um oder lacht mich aus.

Eltern, Lehrer und Vorgesetzte trickse ich heute noch so aus. Unglaublich, dass viele sogar mehrmals hintereinander darauf hineinfallen.

05.01.2014 21:11 • x 1 #32


Streunerin
Zitat von AJPsychic:

Das ist seit der Grundschulzeit meine liebste Technik, um an das Gewünschte zu kommen. Krass. Schön, dass das noch jemand anders macht! Ich ertappe mich sogar bei meinem Freund dabei. Aber da hab ich keine Chance. Der ist ebenso clever und dreht den Spiess um oder lacht mich aus.

Eltern, Lehrer und Vorgesetzte trickse ich heute noch so aus. Unglaublich, dass viele sogar mehrmals hintereinander darauf hineinfallen.


Ach, eine Kollegin!
Meine beste Freundin ist wesentlich klüger als ich, sie lässt es zu und stellt mir dann eine Falle. Ich tappe immer wieder rein, weil sie jedes Mal die Strategie ändert! Aber wir klären solche Probleme wie kleine Kinder, zur Not mit einem illegalen Bobbycarrennen auf dem Gang oder wenn es wirklich hart auf hart kommt stoßen wir uns in Dreckpfützen.
Ach, es gibt so viele schöne Möglichkeiten seine Freunde auf die Palme zu bringen!

05.01.2014 21:28 • #33


Streunerin
Zitat von nostromo:
Zitat von Streunerin:
Wir können uns das Benzin kaum leisten und die Erhaltungskosten erst recht nicht. Aber in den Sommerferien will ich arbeiten und von dem Geld die wichtigsten Sachen reparieren lassen. Nach dem Abitur kann ich ja auch jobben, nur im Moment hoffen wir halt, dass er noch so lange durchhält. Aber das wird schon...
Einen Vater hatte ich in der Form nie und ich bin froh, da er wahrscheinlich einen ziemlich schlechten Einfluss auf mich gehabt hätte. Der Atlantik trennt uns und das ist gut so!


Hmm ... erzähl nicht weiter, sonst wirst du mir zu sympathisch ...


Bin ganz still

05.01.2014 21:30 • #34


A
Zitat von Streunerin:

Ach, eine Kollegin!
Meine beste Freundin ist wesentlich klüger als ich, sie lässt es zu und stellt mir dann eine Falle. Ich tappe immer wieder rein, weil sie jedes Mal die Strategie ändert! Aber wir klären solche Probleme wie kleine Kinder, zur Not mit einem illegalen Bobbycarrennen auf dem Gang oder wenn es wirklich hart auf hart kommt stoßen wir uns in Dreckpfützen.
Ach, es gibt so viele schöne Möglichkeiten seine Freunde auf die Palme zu bringen!


Meinen Freund kann ich leider nicht auf die Palme bringen, selten zumindest. Hab ich ihn gerade erfolgreich reingelegt und freu mich, tappe ich schon frohen Mutes in seine Falle. Klingt blöd, aber ich glaube, er ist der erste, den ich getroffen habe, der so schnell im Kopf ist, dass er mithalten kann.

05.01.2014 21:47 • #35


Streunerin
Zitat von AJPsychic:
Meinen Freund kann ich leider nicht auf die Palme bringen, selten zumindest. Hab ich ihn gerade erfolgreich reingelegt und freu mich, tappe ich schon frohen Mutes in seine Falle. Klingt blöd, aber ich glaube, er ist der erste, den ich getroffen habe, der so schnell im Kopf ist, dass er mithalten kann.


Klasse!
Es ist immer gut so jemanden zu finden. Das ist ein sehr befriedigendes Gefühl.

05.01.2014 22:11 • #36


G
Ihr habt wohl jeden Tag 1. April!

Aber mal im Ernst: So intelligent bin ich nicht, dass ich genau wüsste, wie ihr eure Fallen baut. Könnt ihr das vielleicht an einem Beispiel erklären?

05.01.2014 23:55 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Streunerin
Letzter Streich:
Wir waren zusammen einkaufen. Das ist ein sehr schwieriges Unterfangen. Sie hatte mir gewaltsam den Einkaufswagen entrissen und hat sich andauernd verstekt. Bezahlt und Richtung Auto marschiert. Ich hatte den Vorteil und keinen schweren Einkaufswagen vor mir. Also rannte ich wie blöd zum Auto und fuhr in die entfernteste Ecke des Parkplatzes. Ausgestiegen, selbstgefälliges Grinsen vorgetäuscht. Freundin macht sich auf den laaangen Weg. Schnell wieder Motor angeschmissen und das selbe Spiel noch einmal und noch einmal... Aber ich habe aufgegeben bevor sie wirklich sauer war und hab sogar den Schlüssel abgezogen. Habe ihr reumütig beim Einräumen geholfen (sie hat mich künstlich ignoriert). Leider hat sie den Fehler gemacht und den Einkaufswagen weggebracht. Als sie einsteigen wollte bin ich ein Stück weggefahren und wieder angehalten, selbes Spiel noch mehrmals.
Danach habe ich sie ganz brav nach Hause gefahren, sie war doch etwas genervter als beabsichtigt (dachte ich).
Der Oldi passt nicht so wirklich in die enge Gasse, in der sie wohnt. Also musste ich ein Stück weiter weg parken und habe ihr beim Tragen geholfen. Wir luden alle Sachen in ihre Küche, sie verabschiedete sich nicht und knallte mir die Tür vor der Nase zu. Ich ging grinsend zurück zum Auto.
Hatte sie mir doch tatsächlich den Autoschlüssel geklaut. Wie wild geklingelt und geklopft. Keine Reaktion. Nach einer gefühlten Ewigkeit ließ sie ihn dann vom zweiten Stock aus an einer Schnur herab und zog ihn immer wieder hoch bevor ich ihn greifen konnte. Selbes Spiel wie ich mit ihr auf dem Parkplatz, bis ich bemerkte, dass das an der Schnur nicht der Autoschlüssel war. Der lag schon lange auf der Fußmatte....
Der Streich war zwar kein gedankliches Meisterwerk, aber wir hatten unseren Spaß.

Aber so richtig Spaß macht es mir sie dazu zu bringen sich bei mir zu entschuldigen oder etwas zurückzunehmen, was sie gesagt hat. Dann versucht sie sich zu erklären (von der Fehlkommunikation über die Grenzüberschreitung, die es nie gab) und bietet ganz verzweifelt Lösungen an. Dann einigen wir uns auf eine materielle Entschuldigung und sie merkt erst dann, dass ich nie gekränkt war, wenn ich mein Geschenk schon habe. In dieser Zeit hat sie mir so viele Zugeständnisse gemacht und immer genau die Dinge, die sie mir sonst niemals zugestehen würde. Aber dann ist es schon zu spät um sie zu zurückzunehmen. Mission erfolgreich.

06.01.2014 01:47 • x 2 #38


G
Aha.

Dann bin ich sehr froh, dass ich nicht hochbegabt bin.

06.01.2014 13:53 • #39


A
Zitat von GastB:
Ihr habt wohl jeden Tag 1. April!

Aber mal im Ernst: So intelligent bin ich nicht, dass ich genau wüsste, wie ihr eure Fallen baut. Könnt ihr das vielleicht an einem Beispiel erklären?



Ja, das gegenseitige (freundliche) Ärgern ist für mich erheiternd.

Heute habe ich gerade meine Chefin in einem unbedeutenden Nebensatz dazu gebracht, dass sie ein recht aussichtsloses Projekt, das ich eigentlich bearbeiten sollte, selbst übernimmt und sie hat mir zugestimmt, weil ich ihr gleichzeitig noch andere, unbedeutendere Informationen untergejubelt habe.
Zähneknirschend musste sie dann einsehen, dass sie mir das Projekt ja wirklich abnehmen wollte...

Heute morgen war mir auch danach die Autoschlüssel meines Freundes zu verstecken, weil ich nachts schon wieder über seine Hausschuhe auf der Schwelle zum Bad gestolpert bin, aber irgendwie schwante ihm wohl schon, dass ich ihn ärgern wollte, denn er seinerseits hat die Fernbedienung vom Garagentor in meinem Kofferraum versenkt, wo ich sie erst fand, als ich das Tor von hand geöffnet und geschlossen hatte, um herauszufahren und vor dem Haus die leeren Pfandflaschen einzuladen...

Wir lieben diese Kleinigkeiten, die andere wahrscheinlich auf die Palme bringen würden.

06.01.2014 20:26 • x 1 #40


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag