8

Zitat von DieAlex:
Ich bin kein Arzt,aber ich vermute,dass es bei einer Muskelerkrankung nicht so ein hin und her gibt.
Das du schlapp bist und dann wieder alles i.O. is.
Du beschäftigst dich meiner Meinung nach gerade zu viel damit.
Wie viel Milligramm nimmst du denn jetzt,und seit wann nochmal?


Ja also zu 100% fit bin ich ja nie, aber es gibt Phasen wo ich mich deutlich besser fühle.

Ich nehme 25mg seit 2,5 Wochen.

01.10.2016 13:06 • x 1 #21


Na also,die wenigsten hier fühlen sich richtig fit,und 100 % is ne Zahl über die man sich streiten kann.
Versuch dich bitte abzulenken und schau nich im Netz,bringt nix!
Schau mal,ob du einen Unterschied merkst,wenn du abgelenkt bist.
Wenn du z.B. ein Buch liest,hinterher in dich rein spüren,ob du da die Symptome auch so wahr genommen hast.
Meist ist dies nämlich nicht der Fall.

Alles Gute!

01.10.2016 13:22 • #22



Hallo Bin903,

Valdoxan Erfahrungen

x 3#3


Zitat von DieAlex:
Na also,die wenigsten hier fühlen sich richtig fit,und 100 % is ne Zahl über die man sich streiten kann.
Versuch dich bitte abzulenken und schau nich im Netz,bringt nix!
Schau mal,ob du einen Unterschied merkst,wenn du abgelenkt bist.
Wenn du z.B. ein Buch liest,hinterher in dich rein spüren,ob du da die Symptome auch so wahr genommen hast.
Meist ist dies nämlich nicht der Fall.

Alles Gute!


Danke dir Alex. Ja ich zocke gerade ein bisschen um abzulenken. Später möchte ich bisschen raus, wenn ich hoffentlich nicht all zu kaputt bin.

01.10.2016 13:31 • x 1 #23


Unglaublich ich bin auf einmal voll verspannt und hab die Kraft in Armen und Beinen verloren, bin so kaputt und müde. Ich weiss nicht ob es am Wetter liegt, ich werde erstmal was essen und schauen wie es wird. Bei uns gibts viele Wolken und Regen erade

01.10.2016 16:46 • #24


Sunflower77
Hallo,

ich hab nach 3 Wochen Valdoxan 25mg abgesetzt und habe seitdem mehrfach am Tag Herzrasen, was ich nie hatte.

Hat jemand Erfahrungswerte, wann das aufhört oder was ich dagegen tun kann? Es ist total unangenehm. Mit meiner Psychiaterin habe ich telefoniert, sie meinte, sie denkt nicht dass die Reaktion mit dem Absetzten zu tun haben - fühl mich alleine gelassen und weiß nicht, wie das aufhört.

LG

31.07.2017 22:26 • #25


la2la2
Hey,
hast du das Valdoxan langsam ausgeschlichen - also über Wochen langsam die Dosis reduziert oder es abrupt abgesetzt?
Gibt leider immer noch Ärzte, die Absetzsymptome verleugnen.

Hast du noch ausreichend tabletten, dass du z.B. erstmal ne Woche 1/4 Tablette nehmen könntest, um zu schauen, ob damit das Herzrasen wieder verschwindet?

01.08.2017 07:13 • #26


Sunflower77
@ la2la2: Meine Psychiaterin meinte "Weg damit", da hab ich es gelassen und am nächsten Tag mit Sertratlin begonnen.

Meinst du, ich soll das Sertralin erstmal lassen und das Valdoxan ausschleichen lassen? Ich hab noch einige Tabletten. So ist es auf jeden Fall kein Zustand.

01.08.2017 12:26 • #27


la2la2
Bei manchen Psychiatern hat man den Eindruck die haben 3 Monate Pillen verschreiben Crashkurs gemacht und kein langes Medizinstudium.

Wenn du jetzt schon was anderes nimmst, ist es zu spät um noch was auszuschleichen. Da hilft nur Augen zu und durch und für die Zukunft daraus lernen: NIEMALS Psychopharmaka abrupt absetzen -ausser bei schweren Nebenwirkungen, bei denen es sofort sein muss.


Edit: Hoffe mal, dass du das Sertralin nur langsam einschleichst und nicht sofort mit der vollen Dosis angefanfen hast....

01.08.2017 16:56 • #28


Meteora
Ich habe gestern wegen meiner Schlafstörungen von Amitriptylin auf Valdoxan gewechselt. In der ersten Nacht hatte ich sehr intensive Träume und habe eher schlecht geschlafen. Dafür hatte ich am Tag unglaublich viel Energie, während ich gleichzeitig müde war. Das alles ist heute weg, aber ich bin froh, dass ich nicht mehr so sediert bin wie bei dem ersten. Restless Legs habe ich ein wenig, aber das habe ich sowieso öfters, muss also keine Nebenwirkung sein.
Ich habe auch gleich meine Leberwerte checken lassen, aber noch kein Ergebnis. Wegen einer sehr seltenen Erbkrankheit könnte ich schon von Natur aus erhöhte Leberwerte haben, sonst aber keine Symptome. Bei meiner Oma war das auch so, während die Krankheit bei meinem Vater ausgebrochen ist. Ich habe Angst, dass ich das Medikament nicht mehr nehmen darf, und wenn doch, dass meine Leber dann Schaden nimmt. Dabei wirkt es so gut bisher!

20.02.2019 20:10 • #29


Fauchur

13.02.2020 23:36 • #30


Rico23
Habe genau das gleiche wie du. Höchstens Krieg ich seit 4 Tagen nur 1-2 Stunden die Augen zu wenn überhaupt. Bin auch auf neuen Medis ein Anti psychotika das heißt Risperdal. Dachte ich werde davon müde ganz im Gegenteil nächte lang wach. Ganz komisch aufjedenfall. Bin auch garnicht kaputt fühlt sich so an als wenn ich durchgeschlafen hätte. Ich denke das dein Körper sich erstmal an das neue Medi gewöhnen musst und das es dann wieder wird. Denk ich auch bei mir.

14.02.2020 00:59 • x 1 #31


Wenn euer Körper das Gefühl hat, dringend etwas erledigen zu müssen und, dass Schlafen keine gute Idee ist wird er gegen Chemie die müde machen soll aktiv gegensteuern- so wie der Körper gerade dann gerne extra Fett anlegt, wenn man sich vornimmt die nächsten Wochen oder Monate weniger zu essen. Der Körper denkt sich "aber was wenn ich 2 Wochen faste und ich dann auf einmal unvorhergesehen die nächten 3 Wochen dann an überhaupt kein essen mehr komme? Besser vorher nochmal Vorräte anlegen". Wenn euer Körper 'Angst' hat einzuschlafen und dann künstlich runter gefahren werden soll wird chemisch gegengesteuert damit ihr bloß nicht dochmal ausversehen für 10 Stunden wegsaggt jetzt wo ihr den "Schlaf-Putsch" habt

14.02.2020 01:50 • x 1 #32


Sonja1234
Hallo,

Ich fühle mit dir. Als ich Escitalopram eingeschlichen habe, war ich auch einige Nächte mit Max 2 Stunden Schlaf unterwegs. Ich hatte solche Angst, dass es so bleibt. Aber glücklicherweise hat es einfach wieder aufgehört. Es kam dann nochmal bei Dosiserhöhung.

Ich drücke dir fest die Daumen!

14.02.2020 09:13 • x 1 #33


11.03.2020 21:37 • #34


aldia249
heyhey.. ich nehme auch Agomelatin (Valdoxan) und habe krass unreine Haut (Akne). Dachte immer, is liegt an den Hormonen, aber wer weiß hmm

13.03.2020 10:54 • #35


Mmmmh ist ja interessant ich dachte schon was ist denn mit mir los

13.03.2020 20:43 • #36


Zitat von aldia249:
heyhey.. ich nehme auch Agomelatin (Valdoxan) und habe krass unreine Haut (Akne). Dachte immer, is liegt an den Hormonen, aber wer weiß hmm

Sage mal schwitzt du auch mehr? Ich meine das ist einer der Nebenwirkung von dem Wirkstoff, aber ich hatte erstmal Panik warum ich nachts mehr Schwitze

14.03.2020 06:09 • #37




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf