Pfeil rechts
2

danke, das hoffe ich auch

14.09.2014 19:55 • #21


Blueblack

25.01.2019 12:52 • #22



Tavor ausschleichen Absetzsymptome?

x 3


Hey!

Ich bin ein Leidensgenosse! Wie lange hast du das Zeugs genommen? Ich bin jetzt bei 0,5 morgens und 0,5 abends und ich merke wieder Ängste aufsteigen. Hatte zu meinen Glanzzeiten täglich 3mg.

Diese Brain-Zaps, die du beschreibst, kommen ganz sicher vom Tavor. Aber sollten bald wieder weggehen. Ich hab andauernd Kopfschmerzen und zittere. Zusätzlich diese unterschwellige Angst.

Ich wünsche dir alles Gute!

25.01.2019 13:57 • #23


Blueblack
Zitat von Sonnenfinsternis:
Hey!

Ich bin ein Leidensgenosse! Wie lange hast du das Zeugs genommen? Ich bin jetzt bei 0,5 morgens und 0,5 abends und ich merke wieder Ängste aufsteigen. Hatte zu meinen Glanzzeiten täglich 3mg.

Diese Brain-Zaps, die du beschreibst, kommen ganz sicher vom Tavor. Aber sollten bald wieder weggehen. Ich hab andauernd Kopfschmerzen und zittere. Zusätzlich diese unterschwellige Angst.

Ich wünsche dir alles Gute!


Ich hab es jetzt 5 Monate genommen und merke auch das die Ängste wieder zurück kommen..
Ich hoffe das es vom Tavor kommt hab mega die Panik
Kopfschmerzen hab ich auch dazu.. Und das zittern was du beschreibst kenne ich zu gut ..

Ich hab 4 mg am Tag genommen und wurde dann immer weiter runtergesetzt.

25.01.2019 14:14 • #24


Oh Mann, das könnte ich sein! Außer dass ich 3mg am Tag für etwa 2 Monate genommen habe. Ging aber zu dieser Zeit einfach nicht anders. War auch im stationären Setting.

Mein Psychiater sagt, dass die Ängste wiederkommen ist normal, aber sich das nach ner Zeit wieder einspielt. Das liegt wohl an den synapsen, die jetzt monatelang mit Tavor befriedigt wurden und jetzt sehr sensibel sind. Das äußert sich mit Angst.

Hoffen wir mal, dass es dann vorbei ist. Er sagt es kann ungefähr so lange dauern, wie die Einnahme dauerte.

25.01.2019 14:28 • #25


Blueblack
Zitat von Sonnenfinsternis:
Oh Mann, das könnte ich sein! Außer dass ich 3mg am Tag für etwa 2 Monate genommen habe. Ging aber zu dieser Zeit einfach nicht anders. War auch im stationären Setting.

Mein Psychiater sagt, dass die Ängste wiederkommen ist normal, aber sich das nach ner Zeit wieder einspielt. Das liegt wohl an den synapsen, die jetzt monatelang mit Tavor befriedigt wurden und jetzt sehr sensibel sind. Das äußert sich mit Angst.

Hoffen wir mal, dass es dann vorbei ist. Er sagt es kann ungefähr so lange dauern, wie die Einnahme dauerte.



Ich war auch in stationärer Behandlung..
Ohje wenn die Ängste solange andauern laufe ich aber im Kreis..

25.01.2019 14:52 • #26


Hallo!
Eventuell könnte dir ein Antidepressiva gehen die ängste helfen.
Liebe grüße

25.01.2019 15:58 • #27


Steve Solitaire
Warum wechselt ihr nicht von Tavor zu Diazepam in Tropfenform ?
Damit klappt das aus schleichen 1000 mal besser weil die haben eine längere Halbwertszeit! Und man kann viel besser runter dosieren in viel kleineren Schritten!

Darüber wurde hier im Forum schon bestimmt 1000 mal geschrieben und man kann es auch nachlesen und das nennt sich das Ashton Manual.
Ich bin so vom Tavor sehr gut weg gekommen ohne Entzugserscheinigungen!

25.01.2019 17:41 • x 1 #28




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf