Pfeil rechts
6

Holly83
Mit Angst hast das bei mir nichts zu tun.
Ich bin selbst vom Fach und habe schon einige Patienten mit genau diesem Komplikationen gehabt....daher handelt es sich bei mir einfach um gesunde Vorsicht.

Es kann ja auch jeder nehmen was und wie er möchte, man sollte sich Nur über die möglichen Folgen informieren und dann nicht meckern wenn es so kommt.( was ich keinem wünsche)

11.02.2019 13:56 • x 2 #21


petrus57
Meine Mutter nimmt zu ihren blutverdünnenden Medikamenten auch noch ein AD. Wenn das wirklich so gefährlich wäre, würden die Ärzte wohl kaum ein AD geben. Vor Jahren hatte ich mal Ar. 500 wie Bonbons genommen. Eine 100er Packung hat bei mir nicht lange gehalten. Das einzige was bei mir geblutet hat war das Zahnfleisch. Konnte da regelrecht das Blut raussaugen.

11.02.2019 16:47 • #22


Holly83
Die Gefahr bei blutverdünnenden Medis allgemein sind ja auch innere Blutungen wie z.b. Magen, Darm, Hirn usw.....viele blaue Flecken etc.....
Innere Blutungen nach Sturz und so weiter....

Jeder kann nehmen wie er will und meint ,möchte hier auch keine Grundsatz Diskussion starten.
Es muss um Einzelfall individuell je nach Medi und patient abgeschätzt werden.

Aber man sollte einem User schon sagen das man es nicht einfach nehmen darf sondern Wechselwirkungen bestehen und er das mit seinem Arzt klären muss .

Und wenn du Aspirin meinst ......das ist schon mutig...eine Aspirin 500 setzt die blutverdünnung für bis zu 7 Tage lang herab .....
Infarkt Patienten etc. Nehmen Ar. 100 zur verdünnung....

12.02.2019 23:06 • x 1 #23




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf