» »


201728.10




12
1
Baden-Württemberg
1
«  1, 2
@skeletor:
Danke für den Hinweis nur leider verschreibt mit meine Hausärztin das nicht. Sie meinte Amitriptylin sei ein sehr altes AD, das hauptsächlich gegen Schmerzen eingesetzt wird?
Da muss ich nun wohl oder übel auf meinen Neurologentermin Ende November warten, dass die mir etwas verschreiben, was mir wirklich hilft.

Auf das Thema antworten


387
12
Deutschland
79

Status: Online online
  28.10.2017 14:47  
Floridangel hat geschrieben:
@skeletor:
Danke für den Hinweis nur leider verschreibt mit meine Hausärztin das nicht. Sie meinte Amitriptylin sei ein sehr altes AD, das hauptsächlich gegen Schmerzen eingesetzt wird?

Alt ist es und gegen Schmerzen wird es auch eingesetzt, aber trotzdem gehört es zusammen mit Clomipramin und Tranylcypromin / Phenelzin zu den effektivsten Psychopharmaka auf dem Markt. In klinischen In-Patient Trials schneiden sie besser ab als SSRIs/SSNRIs.

Floridangel hat geschrieben:
Da muss ich nun wohl oder übel auf meinen Neurologentermin Ende November warten, dass die mir etwas verschreiben, was mir wirklich hilft.

Toi Toi Toi. Hoffentlich landest Du nicht auf dem SSRI Karussell.

Floridangel hat geschrieben:
Weißt du zufällig, ob auch der Hausarzt Amitriptylin verschreiben kann? Soweit ich weiß wirkt Citalopram und Sertralin aber eher "stimmungsaufhellend" anstatt "beruhigend", oder liege ich da falsch?


"aktivierend" trifft es besser.
Wobei auch das nur bedingt zutrifft.

SSRIs machen mich zum apathischen Zombie.

Der Hausarzt darf Psychopharmaka verschreiben. Manchmal ist ein guter Hausarzt mit zusätzlicher psychomedizinischer Fortbildung besser als ein Psychiater / Neurologe.

Danke1xDanke




12
1
Baden-Württemberg
1
  29.10.2017 15:08  
@skeletor:
Meine Hausärztin ist eigentlich Internistin und Psycho-Therapeutin. Allerdings versucht sie sich in Sachen AD möglichst raus zu halten. Sie sagt selber sie kenne sich da nicht so aus, und ich solle den Neurologen fragen. Citalopram und Sertralin wirken ja mittlerweile bei mir nicht mehr.

Die Neurologie wo ich nun aber einen Termin habe, ist eine Gemeinschaftspraxis von Neurologie und mehreren Psychotherapeuten, die alle auf unterschiedliche Themen spezialisiert sind. Sie hat einen sehr guten Ruf, daher bekommt man vor 3 Monaten Wartezeit auch keinen Termin.



387
12
Deutschland
79

Status: Online online
  29.10.2017 15:31  
Floridangel hat geschrieben:
Sie hat einen sehr guten Ruf, daher bekommt man vor 3 Monaten Wartezeit auch keinen Termin.

Die Wartezeiten sind leider brutal. Auch hier im Norden wartet man minimum 2 Monate, egal welcher Psychiater / Neurologe.





12
1
Baden-Württemberg
1
  29.10.2017 17:55  
@skeletor:

Ja. Ist bei uns leider nicht anders.



Dr. med. Andreas Schöpf

« Wirkung von Diacard? Oder was hilft bei Extrasc... Bestes Antidepressiva » 

Auf das Thema antworten  25 Beiträge  Zurück  1, 2

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Medikamente bei Angst- & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Schluckstörungen :(

» Angst vor Krankheiten

6

2418

08.10.2011

Schluckstörungen Psyche

» Agoraphobie & Panikattacken

21

742

06.03.2018

Schluckstörungen- und Kloßgefühl

» Angst vor Krankheiten

6

515

16.11.2015

Lähmungserscheinungen, Schluckstörungen und Atemdepression

» Agoraphobie & Panikattacken

11

4732

22.05.2013

Schwindel mit Schluckstörungen und Übelkeit

» Angst vor Krankheiten

19

3170

31.07.2013


» Mehr verwandte Fragen anzeigen