Pfeil rechts
195

Dadida
@Hexepeggy Hallo Judith!
Bin vor 6 Wochen aus der Klinik gekommen.
Die haben mich auf Mirtazapin eingestellt und mein vorher genutztes Medi rausbekommen.
Warum?Bin bestens damit zurecht gekommen!Trimipramin.
Nach ca.2 Wochen daheim habe ich fürchterliche Muskelschmerzen bekommen,nicht zum aushalten.
Geholfen zum Schlafen und gegen die Angst hat es gut.Aber die Schmerzen machten fertig.Und es wurde immer schlimmer.Auschleichen ist auch schwer.Die Ängste nehmen zu.
Wir alle hier im Forum müssen manchmal viel aushalten bis es wieder besser wird,das ist halt unser Los.
Ich wünsche Dir das Allerbeste,
Viel Kraft und Mut.Bleib stark...
Dadida.

01.04.2024 11:54 • x 1 #481


Kruemel_68
@Hexepeggy ich drück Dich mal virtuell. Mir geht es heute genauso. Ich zerfleische mich heute wieder innerlich selbst, weil ich mich nicht so akzeptieren kann, wie ich bin und immer noch die perfekte Fassade nach außen aufrecht erhalte. Dann nimmt die Unruhe und die Übelkeit wieder extrem zu und ich schiele wieder in Richtung Tavor.

Aber immerhin scheine ich dem Grundproblem ziemlich dicht auf den Pelz gerückt zu sein, denn ich kann die Gedanken mittlerweile zumindest für eine kurze Zeit umswitchen und fühle mich dann wieder einen Moment ein Stück normaler.

Gib nicht auf und vertrau auf deine innere Heilerin - sie weiß was zu tun ist

01.04.2024 12:10 • x 2 #482


A


Mirtazapin Erfahrungen

x 3


Hexepeggy
@Kruemel_68 danke für Deine Nachricht, heute ist es wieder ganz schlimm. Diese Unruhe und der Drang zu Weinen, ist unerträglich. Aber weder Klopfen nach EfT noch Meditation helfen. Ich habe kaum noch Kraft, diese Zustände auszuhalten, ich bin so hoffnungslos, mutlos und erschöpft. Es dauert jetzt schon 5 Monate und ich habe das Gefühl, ich komme nicht weiter. Ich habe schon soviel gemacht, den Innere Kind Kurs von Peter Beer, 2 Onlinekurse bei HelloBetter (Depression und Panik), ich meditiere und jetzt seit 2 Wochen Klopfen nach EfT mit Sabine König. Die Therapie habe ich ja gerade erst angefangen.

Ich versu he durch zu halten, aber an Tagen wie dieser fühle ich mich wie unter einer schwarzen schweren Decke, die von dem Monster Angst zugehalten wird und ich nicht rauskomme.

Wie lange leidest Du schon darunter?



Liebe Grüße Judith

01.04.2024 12:47 • x 1 #483


Kruemel_68
Zitat von Hexepeggy:
Wie lange leidest Du schon darunter?

Akut seit 2019, angebahnt hat es sich aber schon Jahre vorher. Ich mache ja seit drei Jahren eine Körperpsychotherapie und ich habe da schon so viel geschafft. Vielleicht wäre das auch was für Dich. Das umfasst zusätzlich zu den üblichen Therapieansätzen noch den Ansatz über den Körper mittels Achtsamkeit, Atmung und Wahrnehmung. Ich bin der Ansicht, dass man rein kognitiv irgendwann nicht mehr weiter kommt.

01.04.2024 13:52 • #484


Wölckchen
Hallo Leute,

ich hab am Freitag eine 7,5mg Mrtazapin genommen. ( sollte es ausprobieren laut Arzt.) nach einer Stunde war ich so müde, dass ich nichts mehr tun konnte. Auch am Folgetag war ich zu nichts in der Lage. Ich habe es dann auch abgesetzt, habe es also nur 1 mal genommen.

Jetzt ist das 3 Tage her und ich bin immer noch TODMÜDE als hätte ich 3 Tage nicht geschlafen. Ich habe so Angst, dass es nicht wieder weg geht, ich muss morgen wieder arbeiten. Kaffee, Bewegung und Energy helfen auch nicht. Auch durch die Panik werde ich nicht wacher, wie sonst.

Kann man sich so heftige Müdigkeit einbilden? Ich habe so Angst.

01.04.2024 16:09 • #485


Dadida
Hallo Wölkchen!
Mirtazapin hat eine ziemlich lange Halbwertzeit,das heisst sie wirkt noch ziemlich lange nach.
Du wirst sicher bald wieder hergestellt sein.

01.04.2024 16:18 • #486


Dadida
@Wölckchen Hallo Wölkchen!
Mirtazapin hat eine ziemlich lange Halbwertszeit das heisst sie wirkt noch lange nach.
Ich nehme an bald bist Du wieder hergestellt.

01.04.2024 16:23 • #487


Wölckchen
@Dadida wirkt sie denn noch über die Halbwertszeit hinaus?

01.04.2024 16:35 • #488


Dadida
@Wölckchen Das Zeug wirkt nach bis zu 60 Stunden,laut Google.
Ich bin grade dabei sie abzusetzen...hab sie über 2 Monate genommen.Ich kriege schlimme Rücken und Muskelschmerzen.
Einige Leute vertragen sie gut,ich nicht.

01.04.2024 16:47 • #489


Wölckchen
@Dadida ich könnte heulen ich fühle mich wie als hätte ich das vor einer Stunde erst genommen… Ich hab wirklich Angst, dass dieser Zustand so bleibt

01.04.2024 17:45 • #490


K
Zitat von Sterntaler:
Hallo, nimmt hier jemand Mirtazapin? Was für Erfahrungen habt ihr mit dem Medikament gemacht. Ich nehme es erst seit ein paar Tagen. Gruss Sterntaler

Ich nehme schon mein ganzen Leben lang viele Medikamente ohne Nebenwirkungen aber von Mirtazapin habe ich offene Beine bekommen.

01.04.2024 17:46 • x 1 #491


Dadida
@Wölckchen Du hast sehr heftig auf das Mirtazapin reagiert.Das muss Dein Arzt erfahren, er will Dich evtl.einstellen auf das Medikament.
Vielleicht kannst Du Dich 1 bis 2 Tage krankmelden,bis es wieder geht.Aber sei wachsam was Mirtazapin angeht.Ich mache auch grade was durch mit dem Zeug.
Wenn Du jemanden zum Reden bzw.schreiben brauchst melde Dich einfach wieder...

01.04.2024 18:00 • #492


Wölckchen
@Dadida danke!
Ich kann mich leider nicht krank melden, da ich ab morgen eine neue Stelle anfange. Das wäre der Untergang.
Hat dir irgendwas geholfen gegen die Müdigkeit dadurch?

01.04.2024 18:02 • #493


Dadida
@Wölckchen Das hört sich irgendwie problematisch an.
Jetzt einfach mal nicht die Flinte ins Korn....
Jetzt versuche mal zeitig ins Bett zu gehen und zu ruhen.
Morgen ist das bestimmt wieder weg und Du kannst Deine neue Stelle antreten. Kaffee morgen ist natürlich wichtig.
Versuche die Gespenster in Deinem Kopf zu verscheuchen. DEr Kopf kann uns die schlimmsten Dinge vorgaukeln, er ist ein Lügner!
Bereite Dich mental ohne Angst auf morgen vor,Du wirst sehen ---------Alles wird gut!@-----

01.04.2024 18:12 • x 1 #494


Dadida
@Dadida Wenn Du morgen irgendwann Lust hast zu schreiben,teilst mir mal mit wie es läuft oder gelaufen ist...
Viel Kraft und Mut für morgen!
Wird alles nicht so heiss gegessen
Wie es gekocht wird....Meine Mutter!

01.04.2024 18:20 • x 1 #495


Wölckchen
@Dadida Danke, ich gebe mein Bestes morgen und hoffe, dass ich dann nicht mehr das Gefühl habe, dass mir die Augen zufallen! Ich melde mich

01.04.2024 18:26 • x 1 #496


PsychoDad
Hallo an alle !
Meine bisherigen Erfahrungen mit Mirtazapin sehen wie folgt aus:
Nehme es kommenden Donnerstag genau 5 Wochen, 3 Tage 15MG, dann schon hoch auf 22.5MG. Es ging mir ziemlich schnell echt besser, keine Angst/Unruhe/Panik und ich schlief sehr gut. Habe aber parallel fast 7 Wochen täglich ~1MG Lorazepam genommen wo ich mich aktuell im Entzug befinde, letzte Reduktion von 0.5MG auf 0.25MG. Die Reduzierung der letzten beiden Abstufungen bereiten mir Absetzsymptome, Unruhe/Angst, Traurigkeit, verstopfte Nase die Phasenweise am Tag kommen, ein echtes Elend.

Überlege auf 30MG zu gehen um die Symptome eventuell etwas zu deckeln, dies ist aber bereits vor 3,5 Wochen gescheitert weil die Unruhe ab dem 5 Tag zu groß wurde, bin dann zurück auf 22.5MG.
Waren letzte Woche im Urlaub und an den Abenden an denen wir gefahren sind, Nachtfahrt, habe ich nach Rücksprache mit meiner Psychiaterin die Mirtazapin Gabe weggelassen und fühlte mich am nächsten Tag wie neugeboren, Energie, klarer Kopf, keinerlei negative Gedanken. Ob das vom weglassen kommt, keine Ahnung.

P.S Nehme 15MG Schmelztabletten die man auch ohne Kerbe ziemlich gut halbieren/vierteln kann aufgrund der weichen Beschaffenheit.

Viel Text, entschuldigt bitte !

02.04.2024 16:42 • #497

Sponsor-Mitgliedschaft

Dadida
Hallo Ihr da draußen!
Befinde mich grade in der Absetzphase Mirtazapin,weil ich so schlimme Muskelkrämpfe bekommen habe,kaum zum Aushalten.
Je mehr ich die Mirtas reduziere umso schlimmer werden die Schmerzen und ich zittere stark.
Bin ich zu meinem Neurologen der sagt das gibt es nicht nach 3 Monaten Einnahme.Hat mir ein paar Schmerztabletten aufgeschrieben.
War in Behandlung wegen Depression und Panikattacken.
Zuerst hat mir das Mirta gar nichts ausgemacht es hat gut gewirkt zum schlafen und ich war ruhiger etc.Nach ca.3 Wochen aus der Klinik ging das mit diesen Muskelkrämpfen und Übelkeit los.Ich kann gar nichts mehr essen und langsam kommen die Ängste wieder.
Jetzt habe ich um die Schmerzen zu lindern 7.5 mg Mirta genommen .Nach einer Stunde waren alle negativen Symptome verschwunden. Der Neurologe sagte ich soll die Mirtas jetzt sofort absetzen auf Null.
Jetzt habe ich fürchterliche Angst das das morgen noch schlimmer wird und ich vor Zittern und Schmerzen nicht mehr ein und aus weiss.
Wenn ich das gewusst hätte was das Mirta absetzen für mich bedeutet.
Habe eine Sch...Angst.
Habe schon mit dem Gedanken gespielt wieder in die Klinik zu gehen.Oder wieder etwas auf zu dosieren und dann abzuwarten bis ich wieder halbwegs normal bin und dann einen neuen Absetzversuch zu starten.
Habe allerdings schnell abdosiert innerhalb 6 Tagen von 15mg auf 3.7.
War wohl ein Fehler.
Könnt Ihr mir etwas raten?
Bin ganz durch den Wind...

02.04.2024 18:02 • #498


PsychoDad
@Dadida Also waren die 15MG auch deine permanente Dosis ?
Und als du die 7.5MG genommen hast, waren dann auch die Unruhesymptome weg oder nur die Schmerzen ?

02.04.2024 18:19 • #499


Dadida
@PsychoDad Hallo PsychoDad.
Habe als stete Dosis 15 Mg gehabt,je mehr ich reduziert habe umso mehr Schmerzen habe ich bekommen und um so mehr habe ich gezittert.
Heute mittag vor dem Arztbesuch habe ich 7.5mg genommen.
Unruhig bin ich immer noch aber die Schmerzen und dieses furchtbare Zittern und Beben ist weg.

02.04.2024 18:29 • #500


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf