87

soleil
Ja, das macht mich allerdings auch sprachlos, nicht medizinisches Canna. ist eine Dro. und in Deutschland legal nicht zu erwerben. Mein Bruder startete seine Dro. nkarriere mit eben diesem Mist. Dieser süssliche Geruch verfolgte mich meine Kindheit durch. Irgendwann reichte ihm das Canna. nicht mehr und es folgten härtere Dr ogen. Zum Glück kam er durch eine Langzeittherapie von der Sucht los, aber das war eine verdammt harte Zeit für ihn. Also das Zeug zu verharmlosen und als gut geeignetes "Entspannungsmittel" zu loben geht gar nicht.

07.05.2020 09:39 • x 5 #21


Shyiox
Na ja, habe ja genau das erreicht was ich wollte. Es hat hier niemals alles verharmlost sondern haben es auch einige die Vor- sowie Nachteile genannt. Dennoch sind die Medikamente die hier einige nehmen (s. Travor) auch nicht unbedingt viel besser und meines Erachtens auch unpassend nur weil sie legal von Arzt verschrieben werden können sowie medizinisches Canna. (was nach Aussage meines Arztes jederzeit bei egal welchen Beschwerden verschrieben werden kann sobald der Arzt der Meinung ist es würde helfen. Auf Nachfrage befindet Barmer GEK haben sie die Aussage meines Arztes bestätigt. Viele Ausnahmereglungen sind durchgewunden worden, auch aufgrund von chronischen Kopfschmerzen etc.) worum es hier auch geht. Es geht hier nicht um das Zeug was ihr illegal beim Dealer kaufen könnt das es schon mal klar ist. ^^

Nochmal zur Verdeutlichung: Es geht hier um medizinisches Canna. wozu ich Erfahrungen haben wollte, ebenso sind andere Erfahrungsberichte auch gern gesehen aber nicht relevant für meine Frage.

Und nein, ich finde es hier auch nicht unpassend da es offiziell ein Medikament ist so wie euer Travor was auch hochgradig Abhängig macht und auch genug Menschenleben wahrscheinlich auf den Gewissen hat.

07.05.2020 09:48 • #22



Medizinisches Canna. auf Rezept Erfahrungen?

x 3


Robinson
Alles ist eine Dro. (Dro.).
Alle ADs, Neuroleptikas, etc.
Nur der Mensch entscheidet was böse ist und was nicht.
Wenn Naturvölker seit je her aus Pflanzen Wirkstoffe extrahierten und anwendeten, hatte das auch einen guten Grund und sie haben auch geheilt.
Was ist der Unterschied zwischen sagen wir mal Lyrica und THC?
Lies mal die NW-Liste bei Lyrica.
Aber mit dem Zeugs wird halt viel Geld verdient.
In den späten 50ern und 60ern wurde schon gut mit THC, Psilocybin und anderen Psychotropen Substanzen geforscht, bis die Regierung es verboten hatte.
Saufen darfst du bis der Arzt kommt, *beep* ist verboten.
Kopfschüttel.

Ich habe nur Erfahrungen mit CBD-Öl, und es hat mir nix gebracht.

07.05.2020 09:58 • x 2 #23


Angor
Zitat von Shyiox:
Und nein, ich finde es hier auch nicht unpassend da es offiziell ein Medikament ist so wie euer Travor was auch hochgradig Abhängig macht und auch genug Menschenleben wahrscheinlich auf den Gewissen hat.

Ich nehme kein Tavor, sondern gegen meine Angsstörung Escitalopram,. und das macht nicht abhängig.
Das sind doch alles nur Ausreden, um Deine Aussage, dass Canna. mehr oder weniger harmlos ist, zu rechtfertigen.
Hier im Forum ist meines Wissens niemand an Tavor gestorben.
Hier mal was zur Aufklärung, was Canna. anrichten kann
https://www.aerzteblatt.de/archiv/17110...m-Gebrauch

07.05.2020 09:59 • x 2 #24


Shyiox
Nein sind es nicht, habe schon mehrmals hier gelesen das der ein oder andere Travor nimmt. Was auch ledigem ist, wenn man sich nicht alleine beruhigen kann, nur weil du es nicht nimmst heißt es nicht das es hier keiner kommt. Der ein oder andere hat im Profil steht das er eine Zeit lang mit Travor behandelt worden ist. Außerdem habe ich niemals gesagt das es harmlos es. Hier in dem Beitrag ging es vor allem um das medizinische Canna.. Der ein oder andere bezieht es aus mit unbekannten Quellen, aber dafür kann ich nichts.
Und wenn wir bei den Todesfällen sind gibt es auch keine Todesfälle von Canna., oder?

07.05.2020 10:04 • #25


Angor
Zitat von Shyiox:
Hier in dem Beitrag ging es vor allem um das medizinische Canna...

Das liest sich hier aber anders, wenn schon Lieferanten erwähnt werden, die einen eigenen Anbau betreiben.

07.05.2020 10:07 • x 3 #26


Shyiox
@Angor
Aber dennoch ging es in meinem ursprünglichen Post darum ob Leute Erfahrungen mit med. Canna. haben oder welche kennen. Außerdem schrieb jemand das alles vorm Schwarzmarkt Gestreckte sch.. ist. Muss aber nicht sein, denn es gibt überall schwarze Scharfe. Dennoch bleibt der Arzt der beste Dealer der meisten. Finde auch bei meinen ADs gibt es ein gewisses Abhängigkeitsprotenzial. Ich merke es wenn ich keine mehr habe wie unruhig ich werde und nicht mehr schlafen kann - aber gut, dass scheint schon normal zu sein.

07.05.2020 10:12 • #27


Lea2311
Schwachsinn... ich empfinde Alk. um einiges schlimmer als Canna.... mein Papa ist auch wegen seiner dro.ensucht zu Grunde gegangen - und ist mehr oder weniger dadurch gestorben als ich klein war: Seine Einstiegsdro.e war ganz klar Alk. und Nikotin! Und das wird wohl bei den meisten so sein. Nicht jeder der Alk. trinkt wird irgendwann mal harte Dro. nehmen genauso wenig wird jeder der *beep* mal hatte Dro. nehmen. Klar ist gestrecktes Zeug sch. - aber ich finde es nicht richtig dass gesagt wird dieser Thread wäre unmöglich. Hier sucht immerhin jemand nach Hilfe bzw. Möchte Erfahrungsberichte hören.

07.05.2020 10:16 • x 1 #28


Shyiox
@Lea2311
Danke dir. Ich fand es nun auch nicht unmöglich hier danach zu fragen da ich den einen oder anderen kenne der es medizinisch verschrieben bekommt und sehr gut damit klar kommt ohne jemals es vorher konsumiert zu haben. Ich will es auch nicht verharmlosen und gestreckten Zeug von der Straße birgt sehr wohl seine Gefahren und Risiken. Bevor ich aus das Thema kam war meine allererste Dro. jedenfalls Nikotin, danach kam der Alk.. Bei vielen die ich kenne und die es konsumieren war es auch entweder Alk. oder Nikotin am Anfang. Kenne persönlich auch niemanden der davon eine Psychose o.Ä. davon getragen hat, was nicht heißt das es unmöglich ist. Wie bereits erwähnt ging es eigentlich nur darum ob jemand damit Erfahrungen gesammelt hat. Viele Fragen hier auch nach anderen Erfahrungsberichten anderer Medikamente.

07.05.2020 10:20 • x 1 #29


Lea2311
Ja das denke ich auch. Ich kenne viele die das illegale Gras konsumiert haben und davon hat auch keiner nen Schaden davon getragen. Aber natürlich ist auch sowas möglich, nur halt relativ selten schätze ich. Bei antidepressiva gibt es auch mehr als genug Nebenwirkungen die ich als sehr beängstigend empfinde.

07.05.2020 10:25 • x 1 #30


Angor
Hier wurden aber auch Erfahrungen mit illegalen Substanzen gepostet.
Habt Ihr Euch schon mal überlegt, dass das auf die Betreiber des Forums zurückfällt, wenn hier in einem öffentlichen Thread von so was geschrieben wird?
Der Anbau, die Herstellung, der Handel, die Einfuhr, die Ausfuhr und Abgabe, die Veräußerung sowie sonstige Inverkehrbringung und Erwerb sowie Besitz sind strafbar.

07.05.2020 10:26 • x 3 #31


soleil
Mich wundert es ja schon, dass es anscheinend Ärzte gibt, die medizinisches Canna. zur Behandlung von Kopfschmerzen verschreiben oder um zu entspannen und besser einschlafen zu können. Ich war bisher immer der Meinung, dass es nur dann verschrieben werden darf, wenn bei sehr starken und chronischen Schmerzen Schmerzmittel etc. nicht mehr helfen und der Patient dann durch das medizinische Canna. wieder so etwas wie eine Lebensqualität erfährt. Gut heisse ich das schnelle und anscheinend bedenkenlose verschreiben nicht.

07.05.2020 10:27 • x 2 #32


Angor
Zitat von soleil:
Ich war bisher immer der Meinung, dass es nur dann verschrieben werden darf, wenn bei sehr starken und chronischen Schmerzen Schmerzmittel etc. nicht mehr helfen und der Patient dann durch das medizinische Canna.. wieder so etwas wie eine Lebensqualität erfährt.

Selbst der krebskranke Freund meiner Tochter hat kein Canna. verschrieben bekommen.
Der Grund war, das es nicht verschrieben wird, solange es noch anderweitige Mittel gäbe wie Schmerzmittel, diie helfen könnten.

07.05.2020 10:29 • x 2 #33


Shyiox
Zitat:
Und die Krankheiten, bei denen Sie Canna. verschreiben dürfen, sind im Gesetz festgeschrieben?
Nein, in Deutschland haben wir durchgesetzt, dass es nicht um bestimmte Krankheitsbilder geht, sondern um die Schwere einer Erkrankung. Damit liegt es im Urteil des Arztes, ob Canna. einem Patienten hilft oder nicht.


Alleine dein Arzt entscheidet ob es dir hilft oder nicht. Wenn er die Meinung ist das es dir helfen kann, kann er es dir verschreiben. Canna. kann auch bei Depressionen verschrieben werden. Gibt halt viele Ärzte die es immer noch als Dro. sehen und es demnach nicht verschreiben.

07.05.2020 10:35 • x 1 #34


Lea2311
Es gibt auch Ärzte die einen einfach so für 2 Wochen krank schreiben - andere Ärzte schreiben einen bei starkem Fieber für 2 Tage krank (bisschen übertrieben dargestellt) jeder Arzt ist verschieden und hält andere Dinge für angemessen.

07.05.2020 10:37 • x 1 #35


Shyiox
Zitat:
Am 9. März 2017 wurde das Canna. im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Damit sind Canna. und -Zubereitungen in Deutschland ab dem 10. März 2017 verkehrsfähig und können von jedem Arzt unabhängig seiner Fachrichtung verordnet werden..


Das heißt das auch dein Hausarzt dir Canna. verschreiben kann solange er es für angemessen hält.

07.05.2020 10:43 • #36


Akinom
Nein so einfach verordnet kein Arzt reines Cannbis,da müssen ernsthafte Diagnosen vorliegen!
Persönlich habe ich es auch in der Schmerzklinik nicht erhalten, es wurde mir davon abgeraten!
Cbd hingegen ist frei verkäuflich verträgt nicht jeder.

07.05.2020 10:49 • x 1 #37


Vorab, ich will hier niemanden überzeugen oder seine Meinung ändern. Auf Seite 2 steht meine persönliche, umfassende Meinung zum Thema, falls die mal von Belangen sein sollte.

Zitat von Angor:
Hier wurden aber auch Erfahrungen mit illegalen Substanzen gepostet.Habt Ihr Euch schon mal überlegt, dass das auf die Betreiber des Forums zurückfällt, wenn hier in einem öffentlichen Thread von so was geschrieben wird?Der Anbau, die Herstellung, der Handel, die Einfuhr, die Ausfuhr und Abgabe, die Veräußerung sowie sonstige Inverkehrbringung und Erwerb sowie Besitz sind strafbar.


Ich kenne mich mit den Gesetzen nicht aus, aber ich glaube, dass der Austausch von Erfahrungen jeglicher Art erlaubt ist. Die Beschaffung von illegalen Substanzen, jedoch sollte hier nicht diskutiert werden und soweit ich weiß, wurde dies hier auch nicht thematisiert. Zumindestens wollte hier keiner was An/Verkaufen. Deshalb halte ich die Diskussion hier schon für legitim.

Aber das ist nur meine Meinung, die nicht unbedingt dem Gesetz entspricht, da ich mich darin zu wenig auskenne

07.05.2020 10:52 • x 2 #38


Shyiox
Zitat von Akinom:
Nein so einfach verordnet kein Arzt reines Cannbis,da müssen ernsthafte Diagnosen vorliegen!Persönlich habe ich es auch in der Schmerzklinik nicht erhalten, es wurde mir davon abgeraten!Cbd hingegen ist frei verkäuflich verträgt nicht jeder.


Wenn du unter Angststörung leidest darfst du dich gerne bei dem Herrn Dr. Franz Josef Grotenhermen melden. Kosten liegen bei Erstvorstellung bei ca. 70Euro + 20Euro für die Vorbereitung der Kostenuebernahme der KK.

Die Abrechnung erfolgt bei dem Herren rein privatärzlich. Die Nummer lautet: 02952-9708573

Außerdem ist der Herr ein Befürworter. Überzeuge dich selbst.

07.05.2020 10:58 • x 1 #39


Akinom
Danke das ist lieb,ich habe sehr gute Ärzte mit sehr großen Erfahrungswerten...trotzdem Danke

07.05.2020 11:00 • x 1 #40



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf