Pfeil rechts
1

Wieso dauert es bloß so lange...?

21.11.2015 14:41 • #21


Ich glaube ich habe noch nie eine Panikattacke gehabt. Ich habe diese dauerangst!

21.11.2015 14:42 • #22



Escitalopram Erfahrungen - wann wirkt es?

x 3


Lolly83
Bei mir isses beides. Na das dauert bis drei Monaten bis es vollkommen wirkt meine te meine psychologin

21.11.2015 14:47 • #23


Hast du auch diffuse Ängste? Oder Gedanken wenn du ein Messer siehst? So nach dem Motto, was wäre wenn ich damit jemanden ersteche oder so.... Ich bin mir selber so fremd! Es ist der Horror. Mein ganzes Leben ist momentan ein einziger Horror. Wenn draußen jemand mit der kettensäge arbeitet dann denke ich jemand könnte damit jemanden zerschneiden. Wie in nem ekelhaften Horrorfilm. Solche Gedanken hatte ich noch nie! Kann das am escitalopram liegen? Als ich es die ersten Wochen genommen habe dachte ich ich werde verrückt und laufe Amok! Oder ich habe eine Psychose oder so. Nun werde ich auch gar nicht mehr richtig wach. Ich kenne mich selbst nicht mehr.

21.11.2015 15:18 • #24


Vergissmeinicht
Liebe Sarah,

Du hast nicht auch noch eine Psychose. Dabei hörst Du Stimmen, fühlst Dich verfolgt o.ä.

21.11.2015 15:21 • #25


Lolly83
Nein solche Ängste habe ich zum Glück nicht. Bei mir War der Auslöser der Schlaganfall bei meiner Mutter.

21.11.2015 15:27 • #26


Ja, eigentlich weiß ich dass ich keine habe. Bloß ich bin mir so fremd geworden... Vielleicht liegt es daran.

21.11.2015 15:36 • #27


Das mit diesen komischen Gedanken habe ich auch manchmal!
Obwohl bei meinen Problemen eher Soziale Phobie, generalisierte Angsttörungen und Depressive Neigung im Vordergrund steht.
Ich habe heute zum ersten mal 5mg Esciltalopram genommen, hilft das bei dir mittlerweile?

01.01.2016 23:33 • #28


Einsamkeit
Hallo Leute,
ich nehme den fünften Tag Escitalopram 5mg morgens, soll aber eigentlich auf 10mg gehen nach ein paar Tagen. Habe damit aber schon das Gefühl, dass ich wieder Antrieb habe und möchte es ja nicht übertreiben. Abends nehme ich Trazodon seit Ende November. Da soll ich bei 50mg bleiben, auf die ich nach einigen Wochen gesteigert hatte, allerdings habe ich jetzt abends im Bett so massive Beinunruhe, dass ich wahnsinnig davon werde. Habe gestern abend Trazodon auf 25mg reduziert und schaue erstmal wie das so weitergeht. Nebenwirkungen sind gerade auch weniger schön. Schweißgeruch, stärkeres schwitzen nachts. Beissen auf Zähne sowieso, jucken vor allem abends im Bett an den Beinen, manchmal Rücken, Arme. Hab nen fetten Pickel am Rücken, als wüchse mir ein Horn da. Ich wäre froh wenn Beinunruhe und jucken nachlassen und die Pickel nicht mehr werden. Bin ansonsten froh mit Escitalopram, habe das Gefühl wieder mehr zu fühlen und fröhlicher zu sein. Antriebgesteigert und irgendwie normaler. Kann mich wieder konzentrieren seit Wochen. Ach ja, die häufig berichtete Übelkeit hatte ich nicht in den ersten Tagen, nur n bisschen Schwindel, schlechte Sicht teilweise und Kopfschmerzen. Und einen Tag war ich nachmittags hundemüde und konnte es mir nicht erklären.

Ich würde mich auch freuen, wenn ihr weiter berichtet, wie die Nebenwirkungen so sind und inwiefern es euch besser geht!

10.01.2016 10:04 • #29


Lolly83
Na nebenwirkungen habe ich nur das schwitzen. Meine Ärztin hatte mich vor 2 Wochen auf 20mg hochdosiert. Ich komme damit ganz gut klar. Nehme es jetzt seit 4 Monaten

11.01.2016 15:48 • #30


libelle13
Hallo, ich nehme Escitalopram seit zwei Tagen 5mg. Ein zwei Stunden nach der Einnahme kommt Unruhe und Panik dazu. Heute den ganze Tag. Ich weiß, bin noch ganz am Anfang, aber diese vermehrte Panik und Unruhe macht mich fertig.

13.01.2016 18:31 • #31


Lolly83
Hallo libelle13
Das sind die nebenwirkungen die verschwinden wieder.

LG

16.01.2016 21:54 • #32


libelle13
Hallo Lolly, danke für deine Antwort. Hast du auch Escitalopram genommen?

17.01.2016 07:50 • #33


Lolly83
Hallo. Ich nehme es seit 4 Monaten morgens 20mg und mir hilft es sehr gut

17.01.2016 20:24 • #34


Collien
Hallo. Ich nehme citalopram jetzt auch schon 1 Jahr. Es ist ein antidepressiva und diese Art der Medikamente brauchen erstmal 4 Wochen um richtig zu wirken. Nach 1-2 Wochen kann man nich nicht sagen, ob es hilft oder nicht.

25.05.2016 21:25 • #35


Nehms schon seit ca. 2 Jahren (Erst das Original Cipralex, dann Generika). Aktuell 10mg morgens. War anfangs bei 20mg. Habe viele andere Medis probiert und nichts hat so richtig geholfen. Erst mit dem Mittel habe ich in die Spur zurückgefunden. Und weniger ist manchmal mehr. Das ganze restlich Sammelsurium nach und nach abgesetzt und nur noch das. Damit gab es auch keine Wechsel- bzw. Nebenwirkungen mehr. Habhs schon zeitweise ohne probiert, ging auch wenn einigermaßen, aber habe festgestellt das ich mit doch noch belastbarer und resitenter gegen emotionalen Stress bin. Außerdem penne ich auch besser wenn ichs nehme.

30.05.2016 21:56 • #36


Beide Medikamente müssen erstmal einen Spiegel aufbauen. Das kann sich bei jedem bis die volle Wirksamkeit da ist, unterschiedlich lange hinziehen.
Was die unruhigen Beine betrifft ( Ressless Legs Syndrom), kann unter Umständen mit der Wechselwirkung verschiedener zusammen eingenommener Medikamente herrühren. Das solltest du aber bei deinem Arzt angeben.

31.05.2016 11:27 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Pummel-Fee
Ich nehme es seid 6 Tagen und es geht so.
Leider habe ich Extreme Kopfschmerzen Nebenwirkungen.
Gleichzeitig wird Venlafaxin aus geschlichen.

Ich bin fertig

14.06.2016 20:54 • #38


Pummel-Fee
Ich nehme es Citalopram nun 4 Wochen.
Habe immer noch extremes Kopfweh.
Ich dreh durch.
Geht das noch weg?!

16.07.2016 23:37 • #39



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf