Pfeil rechts

Hallo Ihr Lieben,
ich hatte heute meinen ersten - nennen wir es mal offiziellen - Therapietermin. Die ersten 5 Termine sind ja diese Konsiliartermine. Nun hat die KK endlich zugestimmt und es kann losgehen.

Nach Auswertung meiner Tests meint die Therapeutin, dass auch eine Depression zu erkennen ist. Nicht übermäßig stark aber doch da. Sie hat mir empfohlen mal über die Einnahme eines AD nachzudenken und hat mir Citaloprn empfohlen.

Nun habe ich aber gar keine Erfahrungen mit AD und kenne auch niemanden, der welche nimmt. Ich habe Angst, davon abhängig zu werden. Ich habe Angst vor Nebenwirkungen. Was kann später bei diesem Ausschleichen auf mich zukommen?

Kennt oder nimmt jemand von euch dieses Medikament und kann mir ein paar Erfahrungen berichten.

Vielen Dank und LG
Suse

16.01.2014 21:39 • 21.08.2014 #1


3 Antworten ↓


Hallo mich würde das auch interessieren ich habe heute auch Citalopram bekommen da es anders absulut nicht mehr geht bekomme mich kaum noch aus den angst phasen raus

16.01.2014 21:43 • #2



Erfahrungen mit Citalopran?

x 3


kyra96
Hallo Ihr Zwei,
es gibt hier schon einige Themen über Citalopram.
Musst Euch mal über den Suchbutton durchhangeln.
Mir persönlich hat es gut getan. Die erste Woche hatte ich voll die Nebenwirkungen und musste mich trotz 10 mg krank schreiben lassen.
Die Wirkung der Citas erfolgt ca. nach 2-3 Wochen.
Das Absetzen fand ich persönlich nicht so schön und hatte Entzugserscheinungen obwohl ich es zusammen mit dem Doc reduziert habe.
Citas sind schön und helfen erstmal. Nur muss man selber an sich arbeiten. Sie unterstützen einen, aber die Arbeit hat man selber
LG

16.01.2014 21:47 • #3


efy
durchsucht mal meine theman. habe nen tagebuch über citalopram geschrieben. habs jetzt 1 jahr genommen und nie probleme gehabt. setze es gerad ab und hab einige nebenwikungen schwindel etc aber kanns eigentlich nur empfehlen half sehr gut

21.08.2014 13:59 • #4




Dr. med. Andreas Schöpf