Pfeil rechts
7

Melina28
Hallo. Mein Name ist Melina. Ich bin 28 und nehme seit 2 Jahren Citalopram gegen Angststörung. Das Medi hat mir suuuuuper geholfen. Ich mache so eigentlich wieder alles wovor ich früher immer Panik hatte.. Das Problem ich habe in der Zeit der Einnahme bestimmt 15 kg zugenommen ohne anderes Essverhalten. Und das bei meinem Startgewicht von 55 bin ich jetzt fast bei 70 das ist zum heulen. War das oder ist das bei euch auch so? Hab mit meinem Arzt gespochen. Er meinte evtl mal versuchen abzusetzen... Nun schleiche ich seit 2 Tagen aus... von 20 mg jetzt seit 2 Tagen nur noch 10.... fühle mich aber nun jetzt schon irgendwie komisch und habe Panik vor der evtl wieder kommenden Panik... Ist das ein Ausschleich Symptom oder heißt das das ich das Medikament weiter nehmen muss? Citalopram und Sport wird wohl auch nichts nützen oder? Evtl habe ich auch an fluoxetin gedacht? Davon soll man angeblich nicht zunehmen? Hilfe ... lg

25.03.2017 14:11 • 25.03.2017 #1


16 Antworten ↓


Frodo94
Hey

Ja ist absolut normal das man sich da ein bisschen anders fühlt.. beim einschleichen kann man gewisse Nebenwirkungen haben, und beim ausschleichen halt auch kurzfristig.. eine Runde Badewanne und entspannen? wird alles wieder, notfalls nimmst du des weiter und stellst deine Ernährung um? Und mach dir keine Gedanken wegen deinem Speck, viele stehen drauf :*

25.03.2017 14:21 • #2



Citalopram Zunahme in 2 Jahren

x 3


la2la2
Zitat:
von 20 mg jetzt seit 2 Tagen nur noch 10


Das ist wahrscheinlich viel zu schnell. Bedenke, dass sich der Körper 2 Jahre lang an die Chemie gewöhnt hat.
Probiers eher mal mit einer Reduktion um 5mg alle 7 Tage.
1. Woche 15mg
2. Woche 10mg
3. Woche 5mg
4. Woche 2,5mg
5. Woche jeden 2. Tag 2,5mg
dann komplett absetzen. Falls es zu schlimm wird, kannst du wieder um 5mg erhöhen und muss es noch langsamer angehen.

Nicht sofort danach den nächsten Chemiekram ausprobieren. Vielleicht kannst du inzwischen ganz ohne auskommen

25.03.2017 16:15 • #3


Melina28
Ok. Erstmal vielen Dank für eure Antworten Also ist das durchaus normal auch in der Ausschleich Phase solche symptome wahr zu nehmen? Ich werde das jetzt mal in den Schritten versuchen, Danke und hoffe das es mir danach so gut geht das ich die Dinger nicht mehr brauche.. andernfalls müsste ich mich echt nach einer Alternative umsehen.. Denn weiter zu nehmen möchte ich ungern.. Und damit sein Gesicht zu halten sprich abzunehmen mit citalopram geht das überhaupt?! LG

25.03.2017 17:13 • #4


Perle
Hallo Melina,

Ich nehme Fluoxetin und habe 20 KG zugenommen, was mich nicht gerade begeistert. Ich habe mein Essverhalten durch das Medikament verändert. Ich wusste aber im Vorwege schon, dass es so kommen wird, denn ich nehme Fluoxetin zum wiederholten Mal in meinem Leben.

Allerdings hilft es mir sehr gut bei der Agoraphobie und der mittelgradigen Depression. Von daher habe ich mich letztlich wieder dafür entschieden. Ich weiß, dass andere Frauen nicht so sehr davon zunehmen aber da Du das Medikament in Erwägung gezogen hast, wollte ich Dir doch kurz mitteilen, dass es leider auch bei Fluoxetin keine Garantie für das Halten des Gewichts gibt.

Von daher wünsche ich Dir ein erfolgreiches Ausschleichen und die Kraft, es ohne Medikament zu schaffen.

LG, Martina

25.03.2017 18:03 • #5


Hallo Melina,
Ich hab vor ca. 14 Jahren mal Fluoxetin bekommen.Angeblich sollte man da sogar von abnehmen.
War aber leider nicht so.Geholfen haben sie mir schon aber ich wurde immer dicker.
Durch die Zunahme fühlte ich mich so schrecklich,das ich dann deswegen Depris hatte
Mein Frauenarzt meinte solange ich die nehme,kann ich Sport machen soviel ich will,da könnt ich nicht abnehmen
Dann war mir das echt zuviel und ich hab die Dinger nicht mehr genommen.Das war der pure Horror.Ich dachte echt so muß sich Dro.entzug anfühlen. Die Ärtztin meinte das es nicht sein kann,das Fluoxetin würde so etwas nicht machen und ich soll die doch wieder nehmen.
Hätte aber geheißen ich komm von dem Gewicht nie runter !
Also hab ich gedacht ihr Mistdinger nicht mit mir.
Es hat gut 6 Monate gedauert bis ich alles hinter mir hatte.Heute ist es bekannt das die heftige Absetzerscheinungen machen.,Damals waren die noch ziemlich neu..Ich hab das mal gegoogelt.
Was ich damit sagen will ist, die machen alle Gewichtszunahmen,gerade bei Frauen.
Das ist aber nur meine Erfahrung und kann auch ganz individuell anders sein.

Ich wünsch dir das es mit dem ausschleichen nicht so dolle wird.
Lieben Gruß Malina

25.03.2017 20:18 • #6


Zitat von Melina28:
Hallo. Mein Name ist Melina. Ich bin 28 und nehme seit 2 Jahren Citalopram gegen Angststörung. Das Medi hat mir suuuuuper geholfen. Ich mache so eigentlich wieder alles wovor ich früher immer Panik hatte.. Das Problem ich habe in der Zeit der Einnahme bestimmt 15 kg zugenommen ohne anderes Essverhalten. Und das bei meinem Startgewicht von 55 bin ich jetzt fast bei 70 das ist zum heulen. War das oder ist das bei euch auch so? Hab mit meinem Arzt gespochen. Er meinte evtl mal versuchen abzusetzen... Nun schleiche ich seit 2 Tagen aus... von 20 mg jetzt seit 2 Tagen nur noch 10.... fühle mich aber nun jetzt schon irgendwie komisch und habe Panik vor der evtl wieder kommenden Panik... Ist das ein Ausschleich Symptom oder heißt das das ich das Medikament weiter nehmen muss? Citalopram und Sport wird wohl auch nichts nützen oder? Evtl habe ich auch an fluoxetin gedacht? Davon soll man angeblich nicht zunehmen? Hilfe ... lg



Bitte überlege Dir gut, ob Du das Medikament wirklich ausschleichen möchtest!

Ich nehme Citalopram seit fast 9 Jahren. Ja ich habe zugenommen, aber mann kann mit der Ernährung und Sport sehr wohl das Gewicht reduzieren und dann auch halten.

Bitte schleiche das Medikament nicht aus, nur wegen der Figur, denn falls Du es nochmal nehmen möchtest KANN es sein, das es nicht mehr oder nicht mehr richtig wirkt. Bitte sei Dir ganz sicher, das es Dir wirklich so gut geht wie Du denkst, bevor Du weiter ausschleichst.

Auch wenn bei anderen AD vielleicht gesagt wird, dass man davon nicht zunimmt, so kann ich das kaum glauben. Hier im Forum sind so viele Menschen, fast alle AD sind hier vertreten und fast alle Menschen die sie nehmen müssen, haben mehr oder weniger zugenommen.

25.03.2017 20:29 • x 2 #7


Melina28
Hallo Süssmaul danke dir für diese Information wie viel kg hast du in der Zeit zugenommen und wie viel wieder abgenommen wenn ich fragen darf? Ich würde es sehr sehr gerne weiter nehmen einfach um auf der sicheren Seite zu sein. Ich habe eine Tochter und für die muss ich voll da sein. So wie das zu anfangs Zeiten war möchte ich das nicht mehr haben..könntest du mir denn einen Tipp geben wie ich trotz der 20 mg citalopram abnehmen kann und das Gewicht halten kann? Sport? Ernährung umstellen?

Ich bin heute im 3ten ausschleichtag.. Wenn ich es weiternehmen möchte kann ich dann ab morgen wieder meine normal 20 Dosis nehmen? Bin seit 3 Tagen auf 10 mg.. lg

25.03.2017 21:16 • #8


Zitat von Melina28:
Hallo Süssmaul danke dir für diese Information wie viel kg hast du in der Zeit zugenommen und wie viel wieder abgenommen wenn ich fragen darf? Ich würde es sehr sehr gerne weiter nehmen einfach um auf der sicheren Seite zu sein. Ich habe eine Tochter und für die muss ich voll da sein. So wie das zu anfangs Zeiten war möchte ich das nicht mehr haben..könntest du mir denn einen Tipp geben wie ich trotz der 20 mg citalopram abnehmen kann und das Gewicht halten kann? Sport? Ernährung umstellen?

Ich bin heute im 3ten ausschleichtag.. Wenn ich es weiternehmen möchte kann ich dann ab morgen wieder meine normal 20 Dosis nehmen? Bin seit 3 Tagen auf 10 mg.. lg


Hallo Melina,

von 10 auf 20mg wieder hoch zu gehen sollte kein Problem sein.

Ich habe damals mit 10mg angefangen, bin nach ca. 4 Wochen auf 20mg hoch und bei dieser Dosis für 4 Jahre geblieben. Inzwischen nehme ich 30mg.

Also Umstellung der Ernährung, ja gesund sollte es sein, also GUTE Kohlehydrate, wie z.B. in Reis essen, und die BÖSEN Kohlehydrate wie in Weizen meiden. Obst und Gemüse natürlich, aber Du solltest Dir nicht alles verbieten, Dein Körper braucht schon Energie für den Sport.

Das wichtigste wäre schon mal so gut wie es eben geht auf Weissmehl/Weizenprodukte zu verzichten, dafür lieber Vollkornprodukte essen, aber Achtung, auch da musst Du drauf achten, das ganz wenig Weizen enthalten ist. Ich esse ab und zu Eiweißbrot oder Dinkel-Vollkornbrot.

Ich drücke Dir die Daumen, denn auf diesen ganzen "Weizenkram" zu verzichten ist gar nicht so leicht, es sei denn man mag es von Haus aus nicht.

25.03.2017 21:28 • #9


pferd123
Ich nehme seit 7 Jahren citalopram und bin 1.80 m groß und die wiege 64 kg. Mache viel Sport. Das Medi ist bestimmt nicht schuld. Bewege dich einfach mehr

25.03.2017 21:30 • #10


Zitat von pferd123:
Ich nehme seit 7 Jahren citalopram und bin 1.80 m groß und die wiege 64 kg. Mache viel Sport. Das Medi ist bestimmt nicht schuld. Bewege dich einfach mehr


Viele nehmen von Citalopram zu, ist einfach so.

Aber Ausnahmen gibt es immer, jeder Körper reagiert anders.

Sei froh, das Du zu den Ausnahmen gehörst.

25.03.2017 21:32 • #11


pferd123
Citalopram ist ein ssri. Es pusht einen. Von daher ist es nicht normal, davon dicker zu werden. Habe zu Anfang sogar 10.kg.abgenommen

25.03.2017 21:33 • #12


Melina28
Also ich würde jetzt nicht behaupten dass ich mich mehr oder weniger bewege als vor dem Medikament.. Also spielt das meiner Meinung nach schon mit eine Rolle..Wenn das bei dir so gut klappt dann freut mich das für dich.. und an Süssmaul danke dir

25.03.2017 22:11 • #13


LakeSonne1
Hallo Mellina28,

ich nehme Citalopram seit mehreren Jahren. Ich habe ca. 14 Kg zugelegt.
ich bin auch gerade am abdosieren von 20 mg. Ich hab das schon mal vor 2 Jahren probiert (5mg alle 2 Wochen) und hatte massive Absetzsymptome (Schwindel, Schwitzen, Übelkeit, Kopfschmerzen etc..) . Ich hab es dann abgebrochen und bin wieder auf 20mg zurück.

Manche Menschen haben gar keine Probleme das Citalopram abzusetzen, andere sehr massive.

Ich gehe jetzt seeehr langsam in 1mg schritten alle 4 Wochen runter und bin jetzt bei 13 mg angelangt. Ich hab zwar nach jeder Dosisreduktion Symptome für die Dauer von ca. 2 Wochen. Ist aber aushaltbar. Danach ist alles Prima. Manche denken dann, dass die ursprüngliche Erkrankung zurückkommt, ist aber nicht so, da ja nach spätestens 2 Wochen nach einer Dosisreduktion alles wieder gut ist. Allerdings sollte man sein Nervensystem und Gehirn nicht überfordern und nur langsam absetzen, viele sagen z.B. 10% der Dosis in 4 Wochen.
Falls du mehr Informationen zur Reduktion brauchst, es gibt ein spezielles Forum, dass sich nur damit beschäftigt.
Schau mal hier:
http://www.adfd.org

25.03.2017 22:16 • x 1 #14


Elfan87
Ich habe auch vom citalopram zu genommen... jeder Körper reagiert anders auf solch Medikamente. .. der eine nimmt zu der andere wiederum ab...

25.03.2017 22:59 • x 1 #15


@Melina28

Ich habe vor über zehn Jahren Escitalopram genommen und damit im zweistelligen Bereich zugelegt.
Das war nicht sooo tragisch, da ich ohnehin zu dünn war, hat mich dann aber doch gestört und selbst eine Dosisreduzierung hat nichts gebracht.
Ich hab's abgesetzt, ohne Probleme.

ABER:
Bei einer erneuten Wiedereinnahme viele Jahre später hat es keine Wirkung mehr gezeigt.
Ich hätte es nie absetzen sollen, dann wäre mir viel erspart geblieben.

Deshalb wirklich gut überlegen, ob es das wert ist.

Jetzt nehme ich ein SNRI, merke auch, dass ich tendenziell zunehme, bzw mein Grundumsatz niedriger ist, aber mit den üblichen Richtlinien kann man die Zunahme begrenzen (Defizit schaffen durch weniger Kalorien und mehr Bewegung).

25.03.2017 23:11 • x 1 #16


Frodo94
Zitat von pferd123:
Citalopram ist ein ssri. Es pusht einen. Von daher ist es nicht normal, davon dicker zu werden. Habe zu Anfang sogar 10.kg.abgenommen


Gewichtszunahme steht auch im Beipackzettel, daher kein besonders qualifizierter Beitrag^^

25.03.2017 23:15 • x 2 #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf