Pfeil rechts

Hey ihr!

Ich habe leider auch kein Rezept für AntiAbsetzerscheinungen! Das einzige was mir gut getan hat sind Spaziergänge und viel Sonnenlicht.
Momentan bin ich nur noch gereizt, dafür gibt's wohl auch kein Kraut!
Aber was ich mal unbedingt loswerden möchte: Von den Ärzten braucht man sich nicht viel erwarten, da habe ich nieeee wirkliche Hilfe erhalten, du bist und bleibst allein mit den NW! Also ich würde nie mehr Cipralex nehmen - zum Ausschleichen sollte man sich Urlaub nehmen, alles andere ist Wahnsinn!
Ich habe auch zugenommen, und noch habe ich mein Gewicht noch nicht reduzieren können - weiss wer wie lange das dauert? (Abgesetzt 1. Nov)
LG

10.11.2014 10:40 • #21


Maldur
ja sicher werde ich die dinger nicht von heut auf morgen absetzen. nun erst ma nen monat mind. 10 mg statt 20 mg. pro tag. dazu mehr bewegung, schwimmen und fit. das sollte hoffentlich helfen. dann weiter sehen

11.11.2014 15:55 • #22



Citalopram ausschleichen - was hilft dabei?

x 3


Maldur
naja ich denke, das wird nichts ich raff mich einfach nicht zum sport auf allein wird das nie was... im gegenteil, fieses essen zum frustabbau...

16.11.2014 20:35 • #23


mathilda03
ne es bringt nix ich find es furchtbar und man sollte irgendwann ja auch ohne klar kommen können

19.11.2014 13:45 • #24


Manuela80
Ich bin jetzt ca. 7-8 Wochen ohne Citalopram... ich musste es ja von einen Tag auf den anderen absetzen und hab lange mit Absetzsymptomen gekämpft, die aber nun endlich seit ca. 3 Wochen komplett weg sind.
Allerdings muss ich sagen das die Symptome wieder da sind, also die weswegen ich die Tabletten ja überhaupt genommen habe und ich leide an total schneller Genervtheit und fahr total schnell auf 180 wegen jeder Kleinigkeit!

Das nervt total und ich hoffe das sich das auch bald legt. Ich hab das Gefühl das mein Körper mit der Gesamtsituation total überfordert ist!

22.11.2014 17:15 • #25


Maldur
ich habe sie nun erst mal auf 10 mg runter gesetzt. das merke ich schon. aber ich verzweifel an mir selber, dass ich es nicht mit dem sport hinbekomme. keine ahnung, der schalter will im kopf nicht umgesetzt werden. ich weiß das es gut tut, aber ich packs nicht. wieso nur? das verstehe ich einfach nicht...

22.11.2014 23:41 • #26


Manuela80
Das mit dem Sport kenn ich zu gut... bei mir brauchte es auch lange bis der Schalter an war... aber jetzt hilft es mir total.
Ich gehe regelmässig zum Sport (3x die Woche) und kann es nur empfehlen.

Nur du solltest dich nicht versuchen zu zwingen, denn das geht nach hinten los.
Wenn dir mal danach ist, dann nutz es aus und vielleicht kommst du ja dann wirklich auf den Geschmack

23.11.2014 20:07 • #27


Maldur
jau ich hoffe^^ diese woche wird es nichts, da lieg ich schön mit erkältung flach. sowas zerrt auch an der psyche. weil diese woche wichtige entscheidungen auf der arbeit anliegen. also nicht ich musste welche treffen aber entscheidungen, die meine arbeit kommendes jahr beeinflussen. bin ich mal gespannt.

ansonsten weiterhin 10 mg cita am tag^^ manchmal merk ich das schon, also körperlich

25.11.2014 15:38 • #28


Also ich habe tavor ausgeychlichen u d citalopram auch.. tavor hab ich 3-6 wochen genomme und muss sagen, dass es fur mich um einiges schwerer war als das citalopram nach 3 jahren. aber das ist leider von mensch zu mensch unterschiedlich und kommt auch auf die situation an.. ich habs selbstständig uber 2 monate abgesetzt.. icb hatte 3 jahre lang morgens 20mg genommen... dann hab ich erstmal 2-3 wochen 10mg genommen.. und dann immer mal eine weggelassen.. und ich hatte keine probleme ausser ei wenig innere unruhe manchmal.. als wenn ich schmacht nach einer Zig. hätte. Hab also ne woche 3-4 Zig. mehr geraucht als sonst aber richtige probleme hatte ich nicht.. also mir gings schlechter als ich mal 1 tag nicht geraucht hatte...

29.11.2014 04:01 • #29


ich hab auch schon mal citalopram versucht abzusetzen.leider viel zu schnell! klar kam dann ne heftige panikattacke die mich kräftig durchgeschüttelt und zurückgeworfen hat.

meine empfehlung lautet:so laaaaangsam wie möglich ausschleichen.ansonsten können absetzsymptome von der alten krankheit kaum unterschieden werden.wenn man es überhaupt unterscheiden kann...

ich schleiche auch gerade das citalpram erneut aus.jedoch wechsel ich zu venlafaxin.

29.11.2014 20:43 • #30


Maldur
hm danke erst einmal für die vielen rückmeldungen.

also ich merke den körperlichen entzug schon, nachdem ich auf 10 mg bin. also schwer zu beschreiben, aber irgendwie ja hm wie drück ich das aus^^ als wenn ich permanent müde bin. kp, also kein druck oder so. komisches gefühl im magen und müde. abr noch auszuhalten. morgen ma zusehen, dass ich ins fit komm. vll bringt das was bzw. ich weiß ja das es hilft^1^ich raff mich nur nie auf^^

29.11.2014 21:30 • #31


Maldur
heute ist wieder so nen tag, wo ich am liebsten die dosis wieder erhöhen würde. vorhin ne pa gehabt bzw. einen anflug. also war noch nicht vollkommen ne pa aber irgendwie, kp wie ich es sagen soll, kurz davor. habe nun rescuetropfen genommen, ma gucken ob die was bringen. fühle mich momentan so leer und lustlos. dazu habe ich seit geraumer zeit nen leichten tinnitus. freitag termin beim hno. das nervt alles...

10.12.2014 18:39 • #32


Maldur
hm, momentan merk ich wieder einen leichten körperlichen entzug, aber noch auszuhalten. dabei habe ich nur heute die halbe tablette nich genommen. wobei ab und an vergess ich sie halt so oder so. mal schauen, 2, 3 wochen noch dann werde ich sie mal ganz weglassen.

und irgendwie, ich weiß nich, alleine die vorstellung keine tabletten mehr zu nehmen ist surreal, nachdem ich sie nun 6 jahre genommen habe... zudem spukt bei mir im kopf auch der wunsch rum, mal wieder einen abend auf die kacke zu hauen, mit Alk.. ich beneide meine freunde, wie sich party machen und auch mal einen zu viel trinken können... seit ich keinen Alk. mehr trinke finde ich mcih selber langweilig. schlimm eig, dass man sowas sagt, aber in unserer gesellschaft ist doch unglaubhlich viel auf den Alk. gelegt, partys usw. Alk. gehört zur gesellschaft dazu. dabei das richtige maß zu finden ist die aufgabe.

26.12.2014 01:11 • #33


Maldur
momentan hatte ich se nen paar tage nicht genommen, die entzugserscheinungen waren/sind einfach zu widerlich. daher nehme ich nun wieder 10 mg

29.12.2014 18:32 • #34


Hasengöttin
Hallo
Das zut mir Leid für dich....versuch es doch weiter und nimm an morgen 5mg mindest 2 Wochen und dann 2,5mg wieder 2Wochen
Drücke dir die Daumen
LG Hasengöttin

29.12.2014 19:55 • #35


Hey Maldur,

ich hab jetzt nicht alle Seiten gelesen, setzt du ab und bekommst was neues oder dann gar keine AD mehr?

Ich habe 2014 seit Februar Citalopram bis zum 1.12.14 ausgeschlichen. Bin also bald einen Monat ohne Citalopram, jedoch habe ich im Januar 2014 das Medi Amitriptylin begonnen. Ich hatte mich entschlossen Citalopram ganz langsam auszuschleichen, da ich schon zweimal schlechte Erfahrungen gemacht habe.

- Dosis Anfang 2014 - 20mg
- 7.März - 15mg
- 1.Mai - 10mg
- 28.Juli - 7,5mg
- 7.Sept - 5mg
- 2.Nov - 2,5mg
- 1.Dez - 0mg

Ich hatte gar keine Absetzsymptome aber ich habe auch das andere AD, daher vielleicht schlecht vergleichbar. Wollte es dir trotzdem mal als Motivation geben, dass langsam Absetzen Sinn machen kann.

VG

29.12.2014 20:39 • #36


Maldur
hm jau danke euch. ich teste es mal. werde nun erst mal wieder 10 mg nehmen und dann noch mal in den keinen schritten reduzieren. sofern ich die tabs so klein bekomm

29.12.2014 21:09 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

hab mit 10 mg tabletten verschreiben lassen. die kann man dann vierteln

29.12.2014 21:16 • #38



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf