» »


Längjährige Beziehung aufgeben? Liebe ich eine andere?

201802.02




124
6
25
1, 2  »
Hallo zusammen. Vorab zu mir, ich bin im moment wegen psychosomatischen Problemen in einer Klinik. Dies sind Panikattacken/Angstzustände/Neurosen/Derealisation und eben mein ständig diffuser Schwindel. Es scheint sich aber ein Trend zu entwickeln der gutes erhoffen lässt.
Jetzt zu meinem Problem. Ich habe hier jemanden kennengelernt. Obwohl ich dies strickt abgelehnt habe mich hier auf etwas einzulassen.
Die Sache ist nun die, in Gegenwart dieser Person ist mein Schwindel so gut wie verschwunden. Auch habe ich extrem seltsame Gefühle im Magen und Brustbereich wenn ich sie sehe. Solche Gefühle hatte ich noch nie zuvor. Und ich hatte schon ein paar Beziehungen.
Vor ein paar Wochen wurde Sie entlassen und an diesem Tag erschien mir wieder alles total Fremd. Es war nix mehr wie vorher. Ich war so fertig mit der welt.
Meine Therapeutin meinte das ich durch sie abgelenkt war, dennoch habe ich dauernd an den Schwindel gedacht aber wenig gespührt. Deshalb glaub ich nicht daran.
Zu den Unwirklichkeitserscheinungen meinte Sie es seien bei mir die alten Verlustängste durch etliche Todesfälle.

Tja, nun stehe ich hier. Bin hin- und hergerissen. Meine jetzige Beziehung geht nunmehr 10Jahre... die letzten Jahre waren auch nicht mehr das wonach ich mich sehne. Trotzdem sind da Automatismen die ich sehr zu schätzen weiss. Wir sind ein eingespieltes Team. Vertrauen uns und sie hält seit 1 1/2 Jahren zu mir mit meiner Krankheit. Und ich bin weiss gott nicht einfach im moment. :(
Es ist absolut nicht meine Art und ich hab hier schon rotz und wasser geheult, weil ich mich über mich selber ärger, dass ich in dieser situation gekommen bin.
Aber ich glaube auch irgendwie wiederrum (trotz vertrauen), dass sie mich nicht mehr liebt... obwohl sie es sagt. Fühle mich jedenfalls nicht mehr geliebt.

Ich weiss ebenfalls das es nicht fair ist, sie nun zu verlassen. Ich kann so eine Zeit doch nicht aufgeben?
Habe ich mich evtl all die Jahre selber belogen mit der Beziehung? Habe ich mir was vorgemacht?

Auf das Thema antworten

28 Antworten ↓



5055
44
4386
  02.02.2018 14:16  
Hey!

Ich glaube auch, du warst einfach nur abgelenkt.
Ich glaube, du suchst nur >ein einfaches Heilmittel>.
Was ist denn, wenn du eine neue beziehung anfängst und es sich einspielt, wenn das kribbeln vorbei ist?
Und das geht soooo schnell vorbei. Was ist dann? Dann ist alles wieder da!
Glaub mir.

Deine BEzihung jetzt mag vielleicht nicht mehr genau das sein, wonach du dich sehnst aber hast du mit deiner Freundin mal darüber gesprochen? Habt ihr mal an eurer Beziehung gearbeitet?
Nein, vermutlich nicht.
Du sagst, vertrauen ist da, ihr haltet zusammen. Was willst du mehr?
Das kribbeln im Bauch? Ja das lässt nach und dann.... muss man zusammen an der Beziehung arbeiten damit sie glücklich bleibt und ausgewogen und alles.

Duhast den Schwindel weniger gespürt weil du mit anderen Gefühlen beschäftigt warst.
Dieses wissen kannst du nutzen.

Aber hals über KOpf für eine fast fremde alles wegwerfen? Nein ich bin der Überzeugung, dass du nur glaubst dein Heilmittel gefunden zu haben und das alles wieder gut wird, solltest du dich an dieses neue <Medikament> binden.
Ist auch viel einfacher als sich mit sich, sienen Ängsten und seiner Vergangenheit zu beschäftigen, nciht wahr?

Meine 2 cents

Danke6xDanke


2392
1
1631
  02.02.2018 14:20  
kopfloseshuhn hat geschrieben:
Nein ich bin der Überzeugung, dass du nur glaubst dein Heilmittel gefunden zu haben und das alles wieder gut wird, solltest du dich an dieses neue <Medikament> binden.
Ist auch viel einfacher als sich mit sich, sienen Ängsten und seiner Vergangenheit zu beschäftigen, nciht wahr?

Meine 2 cents


Das kann ich nur unterstreichen! Sehe ich auch so.



12787
2
Steiermark/Österreich
21001
  02.02.2018 14:32  
Brainy84 hat geschrieben:
Ich weiss ebenfalls das es nicht fair ist, sie nun zu verlassen.

Hat das mit Fairness zu tun? Ich denke nein, sei einfach unfair und gehe, sie hat einen besseren Menschen verdient, der auch hinter ihr steht.
Ich verabscheue einfach nur Menschen, die derart primatenhaft und proletenhaft mit einer Partnerschaft umgehen. Gute Visitenkarte übrigens, um einen Menschen kennen zu lernen.

Danke5xDanke


12536
8
BaWü
8395

Status: Online online
  02.02.2018 15:19  
Hallo Brainy, auch wenn man im Bereich Ängsten unterwegs ist, kann man sein Hirn einschalten. Was du erlebst hast, nennt sich Verliebtheit und ist der Umgebung geschuldet, passiert auch Leuten im Urlaub, wenn man dem Alltag entronnen ist.

Dieses Gefühl ist super, hält aber nicht lange und daher warst du von deinen Ängsten abgelenkt. So wird man diese Erkrankung aber nicht los, weil der Alltag und die Ängste und ein enttäuschter und verzweifelter Expartner keine gute Stimmung mehr erzeugt.

Menschen, die in langjährigen Beziehungen zufrieden sind, wissen, dass das immer mit einem Miteinander äzu tun hat. Gegenseitiger Respekt, ein Wissen, dass der- oder diejenige einfach zu einem gehören. Und diese Schmetterlinge im Bauch von etwas abgelöst werden, das man Liebe nennt.Und Liebe bedeutet, einen Gefährden an der Seite zu haben, der mit einem durch dick und dünn gehen wird.

Natürlich kann niemand in die Beziehung eines anderen reinschauen. Wenn du also am straucheln bist, könnte diese Situation ein Meilenstein für deine jetzige Beziehung bedeuten. Evtl. Sprichst du mit deiner jetzigen Partnerin über deine Verwirrtheit und ihr findet ein neues Miteinander.

Möglich ist alles, aber man sollte es wollen, beide sollten es wollen.

Und bzgl. Ich hab noch nie geliebt: Eine Freundin von mir hat den gleichen Mist verzapft, als sie sich von ihrem Mann getrennt hat. Der Neue war der Hammer. Nun, der Neue ist auch schon wieder Vergangenheit und jetzt ist wieder einer da, der der Hammer ist.

Wer bissle Grips unterm Pony hat, weiss, dass sich Verliebtheit schnell entzaubert und jeder Mensch seine positiven und auch negativen Eigenschaften hat. Wichtig ist, gemeinsam damit umgehen zu können.

Danke3xDanke


30
2
69115
21
  02.02.2018 16:00  
Ich kann Dich und Deine (Gefühls-) Lage wirklich sehr gut nachvollziehen.
Du hattest während dieser Zeit "Schmetterlinge im Bauch" und möchtest sie so gerne wieder spüren. Genauso hat sich während dieser Zeit ein Gemeinsamkeitsgefühl zwischen Euch entwickelt, das Dir offensichtlich in Deiner jetzigen Beziehung fehlt. Hast Du denn mit Deiner Partnerin über die Dinge, die Dich so bewegen und quälen gesprochen? Ihr vielleicht auch bereits vermittelt, dass Du Dich "nicht geliebt" fühlst? Es ist jetzt sehr wichtig, dass ihr das Gespräch sucht. Sag ihr, was Dir in der Partnerschaft fehlt. Vielleicht hat sie es noch gar nicht wahrgenommen oder anders interpretiert. An einer Partnerschaft muss stets gearbeitet werden und ich schätze, dass Dein Klinikaufenthalt mit dem gewöhnlichen Alltag, wie Du ihn tagtäglich mit Deiner jetzigen Partnerin erlebt hast, einfach nicht zu vergleichen sein wird, von daher stellt sich hier schon einmal eine "Ungewissheit" ein, ob es auch "draußen" noch genauso harmonieren würde. Dein Gefühl weist Dich aber in erster Linie auf einen Mangel bzw. eine Ungleichheit in Deiner jetzigen Beziehung hin. Es möchte Dir also was sagen. Spüre in Dich hinein und versuche anhand Deiner Gefühle herauszufinden, WAS genau Dir in Deiner jetzigen Beziehung fehlt. An vielen Dingen kann man arbeiten. Wenn sich die Partner aber im Laufe der Zeit evtl. in ganz verschiedene Richtungen entwickelt haben, dann macht es m. E. schon einen Sinn ggf. über eine Trennung nachzudenken. Das hängt aber natürlich IMMER von der jeweiligen Situation/Beziehung ab. Pauschal kann man das niemals beantworten, weil man eben Deine Situation im Detail leider nicht kennt. Vielleicht kannst Du Dich auch einfach nur fragen, warum Du Dich zu der anderen so sehr hingezogen fühlst, denn das wiederum könnte ein Wegweiser dafür sein, was Dir in Deiner jetzigen Beziehung fehlt. Ich wünsche Dir viel Kraft dafür und hoffe für Dich, dass Du bald den richtigen "Wegweiser" findest. :)

Danke2xDanke




124
6
25
  02.02.2018 16:16  
Danke euch. Aber ich weiss das sie nicht das Medikament ist. Daran klammer ich mich gar nicht. Ich werde mich einfach nur verliebt haben.


Ausserdem ist noch rein gar nix gelaufen, liebe leute. Also stellt mich bitte nicht als schlechten menschen da, lieber gerd52...
Primitiv und sinnlos ist eher deine Antwort!

Ich werde mich sortieten müssen und sobald ich zu hause bin, alles klären.

Danke1xDanke


12787
2
Steiermark/Österreich
21001
  02.02.2018 16:18  
Brainy84 hat geschrieben:
Danke euch. Aber ich weiss das sie nicht das Medikament ist. Daran klammer ich mich gar nicht. Ich werde mich einfach nur verliebt haben.


Ausserdem ist noch rein gar nix gelaufen, liebe leute. Also stellt mich bitte nicht als schlechten menschen da, lieber gerd52...
Primitiv und sinnlos ist eher deine Antwort!

Ich werde mich sortieten müssen und sobald ich zu hause bin, alles klären.

Schön, dass dir meine Antwort gefällt :D

Danke1xDanke


12536
8
BaWü
8395

Status: Online online
  02.02.2018 16:22  
Brainy84 hat geschrieben:
Danke euch. Aber ich weiss das sie nicht das Medikament ist. Daran klammer ich mich gar nicht. Ich werde mich einfach nur verliebt haben.


Ausserdem ist noch rein gar nix gelaufen, liebe leute. Also stellt mich bitte nicht als schlechten menschen da, lieber gerd52...
Primitiv und sinnlos ist eher deine Antwort!

Ich werde mich sortieten müssen und sobald ich zu hause bin, alles klären.


Ich sehe das als Chance. Bei uns war das auch mal ein Thema. Dahinter steckt nix anderes als nicht mehr wahrgenommen zu werden. Alles als selbstverständlich zu betrachten. Und das Schöne daran war, durch diese Krise wurden wir erst richtig eine Einheit. Ich hoffe sehr, dass das bei euch auch so ausgehen wird.

Danke1xDanke


44
2
13
  02.02.2018 16:44  
Du solltest auf deine Freundin zugehen und mit ihr ein Gespräch führen. Der Rest könnte sich daraus ergeben. Das wäre aus meiner Sicht fair. Denn so wirkt das Ganze auf mich etwas halbgar, etwas verliebt, etwas abwägend....................mehr so eine gehirnmäßige Kosten/Nutzenrechnung, wobei das Ergebnis..............man bleibt aus Fairness............irgendwie auch nicht richtig erscheint.........sondern mehr berechnend.



11
7
  03.02.2018 10:01  
Erstmal ein ausgiebiges Gespräch mit ihr bitte. Einfach ehrlich mit deinen Gedanken rausrücken, das ist am unkompliziertesten für euch beide (langfristig) auch wenn es für den Moment vielleicht nicht schön ist. Ich wünsche dir viel Erfolg!

Danke1xDanke


28
14
  03.02.2018 18:54  
Das ist so eine Situation, in der man in der Lage sein sollte, jegliche Emotionen auszublenden und die Lage rational und nüchtern betrachten. "Kurschatten" in einer Rehaklinik sind absolut kein Einzelfall, weil sich gerade in Therapie befindende meinen besonders gut zu verstehen und das eigene Leid nachvollziehen zu können. Im Alltag hat eine derartige Konstellation jedoch kaum Bestand.

Meiner Meinung nach gehören diejenigen, die sich (wie du) nach ständigen emotionalen Höhenflügen sehnen zu den riskantesten Kandidaten, wenn es um eine auf Dauer angelegte Beziehung geht. Selbst mit einem passenden Gegenstück werden sie niemals zufrieden sein, weil einfach der Reiz des Neuen irgendwann verloren geht und dem Bekannten kaum noch Wertschätzung entgegengebracht werden kann. Kurz: Der Reiz des Neuen genießt einen höheren Stellenwert als die Vorteile des Beständigen und Vertrauten. Dein Post zeigt ja genau das.

Ich jedenfalls würde mir eine Trennung gut überlegen und zur Abwechslung dafür mal den Verstand einschalten: auch in einer neuen Partnerschaft muss man Kompromisse eingehen und auch in der neuen Partnerschaft kehrt der Alltag ein und der andere geht einem gelegentlich auf die Nerven. Selbst dem absoluten "Traumpaar" wird es nur schwer möglich sein, die anfängliche hormonumnebelte Verliebtheit über Jahre aufrecht zu erhalten. Alltag, Routine und Gewöhnung machen das einfach unmöglich und der menschliche Körper könnte einem Jahre anhaltenden Dopaminrausch auch gar nicht standhalten.

In spätestens 2 - 3 Jahren würdest du deshalb über die Neue genauso denken und schreiben. Willst du dann jedes Mal die Beziehung wechseln? Aufwachen! Gute, loyale Partner gibt es in der heutigen oberflächlichen, unverbindlichen Gesellschaft nicht an jeder Ecke. Deine Freundin hält trotz deiner Krankheit bereits 1.5 Jahre zu dir. Was hat denn die Neue bereits "geleistet"? Genau!

Danke4xDanke


50
7
21
  05.02.2018 00:32  
Ich bin etwas schockiert von deinem Post! Wie kann man nur in Erwägung ziehen wegen einem Kurschatten die langjährige Beziehung aufzugeben? So etwas ist zwangsläufig zum Scheitern verurteilt. Ich bin immer wieder erstaunt wenn ich lese für wie austauschbar einige ihren Partner halten. Ok es kann mit der Zeit vorkommen dass es gar nicht mehr weiter geht z.B aufgrund von elementaren Verletzungen oder weil man sich stark auseinander entwickelt. Aber ich würde nicht gleich was neues anfangen ohne sich danach erstmal ein paar Monate zu erden. Wer von einer Blume gleich zur nächsten springt zeigt wie wenig einem der Partner bedeutet hat. Das finde ich schade

Danke3xDanke


44
2
13
  07.02.2018 18:55  
Na ja, nach 10 Jahren Beziehung kann man wohl nicht davon sprechen, dass er von Blume zu Blume gesprungen ist. Zudem ist ja noch nicht mal was passiert. Es hat also keine Bestäubung stattgefunden. Wie man darüber schockiert sein kann, ist mir jedenfalls nicht klar. Außer Biene Maja läuft im Fernsehen. Genauso, wie man pauschalisierend die moralische Keule rausholt und gleich mehrmals draufhaut. Er hat ja geschrieben, dass er mit seiner Freundin sprechen will. Ist das Beste, was er tun kann und meiner Meinung nach tun muss. Monate oder vielleicht gar Jahre zu schweigen......um sich zu erden.............ja wo sind wir denn? Vielleicht ein Geständnis zur goldenen Hochzeit? Was für eine Heuchelei! Das Problem ist nicht das Kurschättchen, sondern die Beziehung, die 2 erwachsene Leute auf die Reihe bringen oder auch nicht.

Danke2xDanke


30
2
69115
21
  09.02.2018 15:34  
Kleine Elfe hat geschrieben:
Ich bin etwas schockiert von deinem Post! Wie kann man nur in Erwägung ziehen wegen einem Kurschatten die langjährige Beziehung aufzugeben? So etwas ist zwangsläufig zum Scheitern verurteilt. Ich bin immer wieder erstaunt wenn ich lese für wie austauschbar einige ihren Partner halten. Ok es kann mit der Zeit vorkommen dass es gar nicht mehr weiter geht z.B aufgrund von elementaren Verletzungen oder weil man sich stark auseinander entwickelt. Aber ich würde nicht gleich was neues anfangen ohne sich danach erstmal ein paar Monate zu erden. Wer von einer Blume gleich zur nächsten springt zeigt wie wenig einem der Partner bedeutet hat. Das finde ich schade


Ich bin der Meinung, dass uns JEDES Gefühl etwas mitteilen möchte. JEDES Gefühl hat seine Berechtigung und DARF SEIN, es ist Teil von uns und möchte angenommen werden - und sollte angenommen werden -. Es handelt sich dabei um eine Art "Frühwarnsystem".

Danke2xDanke



12787
2
Steiermark/Österreich
21001
  09.02.2018 17:37  
Herzenswaerme hat geschrieben:
Ich bin der Meinung, dass uns JEDES Gefühl etwas mitteilen möchte. JEDES Gefühl hat seine Berechtigung und DARF SEIN, es ist Teil von uns und möchte angenommen werden - und sollte angenommen werden -. Es handelt sich dabei um eine Art "Frühwarnsystem".

Das kommt mir eher so vor, dass diese "Gefühle" in deinem Beitrag eine Art Rechtfertigung für dein Gewissen sein sollen, diese "Gefühle" rechtfertigen dein Tun, mehr nicht. Sprich, die dienen zur eigenen Beruhigung.......



432
5
Bergisches Land :)
332
  09.02.2018 23:15  
Au weia, hier wird ja u.a. "gemoralapostelt" ...
Jetzt hat er geäußert daß er eine Trennung erwägt und alle echauffieren sich (nun, nicht alle, ich überzeichne die "Hatz" ein wenig).
Noch hat sich niemand getrennt, die Loyalität der aktuellen Partnerin wird gewertschätzt, nichtsdestotrotz sind Gefühle und mit denen Überlegungen entstanden, die sich gerade erst im Verdauungstrakt befinden.

Der Fakt, daß Gefühle entstanden sind, kann, mal abgesehen von der besonderen Situation des (K)Urlaubs, darauf hinweisen, daß es dringenden Klärungs- und vielleicht Handlungsbedarf in der existenten Partnerschaft gibt. Kann ja durchaus sein, daß was im Argen liegt. Den Tipp das offen anzusprechen und mal eine Erhebung des Status quo zu machen finde ich hier dann zumindest sehr wichtig...

Aber auch nach 10 Jahren kann eine Beziehung auch am Ende sein. Und wenn die jetzt kennengelernte Lady auch nur der Anstoß dafür gewesen sein mag.

Nur reden würde ich auf jeden Fall auch ;)

Danke3xDanke




124
6
25
  10.02.2018 09:08  
Hey danke für eure Meinungen. Ich selbst bin ja total verärgert über meine Gefühle. Aber leider lassen diese sich nicht steuern. Schon vorher haben mich etliche gedanken und sorgen ins grübeln gebracht und vor 3 wochen für ein zusammenbruch vor der therapeutin gesorgt. Ich bin normal eine herzentreue seele und schätze meine alte beziehung sehr!
Normal wäre es auch nicht meine art hier leute über so ein thema zu fragen, aber ich weiss in meiner lage nicht so recht wie ich slles deuten soll.

Ich habe mit ihr gesprochen. Aber nich nicht im detail, da uns die zeit fehlt. Bin ja noch in der klinik und am telefon möchte ich das nicht.
Habe ihr nur gesagt, ich fühle mich leer und nicht mehr geliebt von ihr.
Eine antwort bekam ich darauf aber nicht.

Danke1xDanke


432
5
Bergisches Land :)
332
  10.02.2018 14:28  
Brainy84 hat geschrieben:
Hey danke für eure Meinungen. Ich selbst bin ja total verärgert über meine Gefühle. Aber leider lassen diese sich nicht steuern. Schon vorher haben mich etliche gedanken und sorgen ins grübeln gebracht und vor 3 wochen für ein zusammenbruch vor der therapeutin gesorgt. Ich bin normal eine herzentreue seele und schätze meine alte beziehung sehr!
Normal wäre es auch nicht meine art hier leute über so ein thema zu fragen, aber ich weiss in meiner lage nicht so recht wie ich slles deuten soll.

Ich habe mit ihr gesprochen. Aber nich nicht im detail, da uns die zeit fehlt. Bin ja noch in der klinik und am telefon möchte ich das nicht.
Habe ihr nur gesagt, ich fühle mich leer und nicht mehr geliebt von ihr.
Eine antwort bekam ich darauf aber nicht.


Ärgere dich nicht über diese Gefühle - zeigt dir doch eigentlich nur, wie verhaftet du in der Bewertung deiner Gefühle bist. Also, du bist ja allem Anschein nach nicht nur "normalerweise" eine treue Seele ... ist doch nix gelaufen und du machst dir hier den Megastress!

Freue dich darüber, dass dir sowas wiederfahren ist:
1. ein schönes Gefühl, welches du, ohne es zu bewerten, auch einfach mal nur genießen solltest!
2. dieses schöne Gefühl zeigt dir, dass du was vermisst hast. Und wenn dir das die 10 Jahre über nicht in dem Maße passiert ist, dann hat das in meinen Augen jetzt eine Relevanz!
3. m.E. ist das überhaupt nicht gesagt, dass genau DIESE Frau diejenige ist, die du willst. Sie hat einfach ganz bestimmte Bedürfnisse bei dir angestubst und befriedigt, die völlig verschüttet gewesen sind.
4. ich "philosophiere" jetzt mal nur so über deine Partnerin: evtl ist auch sie mit der Situation und mit deiner Krankheit überlastet. Ja, sie hält zu dir und das ist ihr superhoch anzurechnen. Aber das partnerschaftliche Gleichgewicht ist dadurch auf ihrer Seite stark in Richtung Geben verschoben. Für eine bestimmte Zeit ist das sicherlich völlig ok, aber auch sie hat Bedürfnisse und braucht mal Rückhalt und muss sich irgendwie auch selber schützen. Da kann schonmal was auf der Strecke bleiben. Vielleicht hast du das ja unterbewußt wahrgenommen, weil du das Gefühl hast, sie liebt dich nicht mehr. Nun, die Arme ist auch in einer Zwickmühle. Möglicherweise ist sie ja auch so einer Moralanfeindung ausgesetzt und meint, sie hätte kein Recht dazu dich mal in den A**** zu treten und ihr Ding zu machen. Beziehung heißt ja bedingungslos zueinander zu halten......... SEHE ICH NICHT SO! Eine Beziehung sollte auf lange Sicht einigermaßen ausgewogen sein. Wenn einer immer der Gebende und der andere der Nehmende ist, so herrscht dann ein Ungleichgewicht, was unterschwellig eine Ablehnung entstehen läßt. Und dann schaukelt sich das durch das schlechte Gewissen so auf, keiner spricht es an, weil man meint, man hätte ja kein Recht dazu. Verstehst du was ich meine? Vielleicht etwas wirr.

Was hältst du davon, je nachdem wie das mit eurem Gespräch läuft, eine Paartherapie anzustreben, um zu retten was da ist und wieder zu lernen ein besseres Gleichgewicht in die Beziehung zu bringen. Und wenn sich Trennung als einzig richtige Lösung anfühlt - dann ist das halt so.

Danke2xDanke




124
6
25
  19.02.2018 17:14  
Hey zusammen.
Es ist alles geklärt. Ich bleibe bei meiner jetzigen beziehung. Das ganze war eben nur ein hoch der gefühle, weil auch ich nun monatelang von meiner freundin getrennt war. Sie hatte angst um mich und war sehr eifersüchtig auf das was ich in der klinik alles getan habe. Ich bin jahrelang nicht mehr essen gegangen. In der klinik war ich innerhalb von 2 wochen 3mal essen. Ausserdem hatte sie eine art erwartungsangst, wie es nach der klinik sein wird.
Und sülchen, du hadt vollkommen recht. Sie war überfordert und gat mich so unendlich vermisst. Sie war ja auch über 16 wochen alleine. :(

Warum ich mich zudem so an diesen angeblichen kurschatten gehalten habe, ist ganz einfach. Ich fühlte mich geschmeichelt und da ich so ein wehmütiger charaktrr bin, wollte ich dies nicht missen.
Ich habe auch mit der Frau geredet. Sie sagte sie hat sich in mich verliebt. Nach langen unterhaltungen mit anderen patienten kam heraus, dass sie sich vor kurzem getrennt hat und innerhalb sich zwischen 3 Kerlen nicht entscheiden konnte. Dann kam ich und sie wollte angeblich nur mich.
Ich habe dann herausgefunden das sie an borderline und emotionalen persönlichkeitsstörungen leidet. Ich möchte hier nicht über diese krankheit herziehen. Aber es ist mein gutes recht zu sagen, dass ich damit nix aufbauen will. Das geht nicht gut und ich brauche eine frau, die fest im leben steht und perspektiven hat.

Danke2xDanke


Auf das Thema antworten  29 Beiträge  1, 2  Nächste



Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Liebeskummer, Trennung & Scheidung


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Fragen an langjährige Beziehungspartner - wann ist Liebe echt?

» Liebeskummer, Trennung & Scheidung

60

2821

03.02.2017

Aufgeben

» Einsamkeit & Alleinsein

114

9363

21.10.2007

Ich muß aufgeben

» Beziehungsängste & Bindungsängste

11

1533

06.01.2010

niemals aufgeben

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

6

901

10.11.2002

Nie die Hoffnung aufgeben!

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

4

874

17.10.2008


» Mehr ähnliche Fragen