Lischen

84
27
1
Hallo,
ich hatte als wir noch zusammen waren und auch danach hier schon mal geschrieben. Nun ist wieder Zeit vergangen und ich komme mit der Trennung, die nun vier Monate zurück liegt immer schlechter klar. Ich bin so tief enttäuscht und stand anscheinend wochenlang unter Schock, weil erst seit etwa einem Monat so viel Schmerz und Trauer da ist und es mich völlig fertig macht mittlerweile. Vor sieben Jahren habe ich bereits eine sehr schwierige Trennung durchgemacht von meiner ersten Liebe.

Meinen Mann lernte ich vor ca. 2,5 Jahren kennen. Ich weiß das es keine so leichte Beziehung war und viele denken, dass es vielleicht nur um ein Visum ging, was ich aber nicht denke. Wir hätten vermutlich beide nicht so schnell geheiratet, wollten uns aber absichern, als er Probleme mit dem Visum bekam.

Ihm ging es psychisch nicht so gut und im Grunde war das mit dem Visum selbst verschuldet. Er hatte jahrelang kaum was geschafft in seinem Studium und hätte somit nicht mehr länger sein Studentenvisum bekommen. Diese ganze Sache mit dem Visum, den Behörden, Heirat, Wohnungssuche, Umzug etc. zog sich ein Jahr hin und überschattete immer wieder unser junges Glück. Es war auch schwer für mich und klar hatte ich mir das nicht so schwer vorgestellt aber bin nie auf dies Idee gekommen ihn im Stich zu lassen.

Ich weiß nicht ob wir durch das Ganze irgendwie in eine Krise gerutscht sind aber es lief in den letzten 1-2 Monaten der Ehe nicht gut. Das war eigentlich offensichtlich und ich versuchte mehrmals mit ihm darüber zu reden, was er aber abblockte. Erst ganz zum Schluss begann er ein Gespräch über unsere Probleme und forderte meine Wut müsse aufhören (das Fass lief immer öfters über bei mir weil er so lange immer abblockte). Es gab wieder Streit und er hat uns dann keine Chance mehr gegeben, worüber ich zutiefst erschüttert bin.

Er sagte immer noch vorher das er nie an Scheidung denkt und obwohl wir Probleme hatten finde ich es heftig so schnell eine Ehe aufzugeben. Wir haben ja quasi nie damit begonnen die Probleme gemeinsam anzugehen und er sagte noch bei der Aussprache er will keine Trennung und trotzdem war dann Schluss. sehr schwer und schlimm das alles!

22.06.2019 18:25 • 23.06.2019 #1


1 Antworten ↓

Safira

Safira


2651
6
1435
Hallo Lischen, Du hast ja schon vor ein paar Wochen über Deine Beziehung und Trennung geschrieben. mensch klene. Ich weiß sowas hört man nicht gerne, aber sei froh das Du den los bist. Du hast es verdient glücklich zu sein. Einen Kerl der es wichtig findet Dich lachen zu sehen und nich sowas ey.
ich weiß und mir ist das klar das Dich das kein Stück tröstet. Du musst Dich unbedingt fragen warum Dich das traurig macht das er weg ist. Was ist der Grund dafür? Meist es es gar nicht das fehlen der Person. Finde den Grund heraus und dann kümmere Dich um diesen Grund.
Denke nicht über ihn und seine Gründe nach sondern um Dich und Deine Gründe. Nur so kommst Du auch weiter

23.06.2019 17:59 • #2