Pfeil rechts
36

B
Hallo ihr lieben. Da sind ja eine ganze Menge an Nachrichten hinzugekommen.

Ich versuche mal auf alles einzugehen, auch wenn es dann eine sehr lange Nachricht wird

Zitat:
Sie braucht die Bestätigung. Ich mein das nicht fiese aber sie merkt es wahrscheinlich gar nicht. Vielleicht liebt sie auch die Aufmerksamkeit von anderen Männern. Ich weiß von der Tochter einer Freundin, dass dort auch logischerweise viel geflirtet wird.


Die Bestätigung braucht sie wirklich. Das sie es merkt glaube ich schon. Die Spitzen, die ich mal so geworfen habe, haben Sie wenn auch nur kurzzeitig nachdenklich gestimmt. Das dort geflirtet wird - davon gehe ich aus. Ich möchte das aber ehrlich gesagt gar nicht wissen, was ihr dort irgendwelche Kerle womöglich schreiben

Zitat:
Sagen kann man viel, aber ihre Worte passen eindeutig nicht mit ihren Taten zusammen. Ich würde ihr klipp und klar sagen, dass sie die exzessive Smartphone- und Instagramnutzung während eurer Treffen unterlassen soll, aber du wirst gegen den Dopamin-Ausstoß, den virtuelle, bedeutungslose likes auslösen, nicht ankommen. Es scheint bei ihr eine Sucht zu sein - dass es nicht-stoffgebundene Süchte gibt, ist vom Glücksspiel und Ca*sino (wieso kann das Wort hier nicht ausgeschrieben werden?) ja hinlänglich bekannt. Und genauso funktionieren auch die ganzen social media apps, dazu gibt es inzwischen einige Untersuchungen und Artikel. Da kannst du genauso gut auf einen Spielsüchtigen vor einem Spielautomaten einreden - es klappt nicht.Wenn es dich also zu sehr stört, musst du überlegen, ob ihr tatsächlich zusammenpasst und du dir das weiter zumuten willst.


Die Worte passen auch wirklich nicht zu ihren Taten, auch das zögern war mehr als merkwürdig. Das mit dem Klipp- und Klar sagen sehe ich etwas kritisch. Viele hier sehen Instagram anscheinend als Hobby. Will man der neuen Partnerin gleich ein Hobby verbieten oder stark einschränken? Ich denke das würde nicht sonderlich positiv ankommen.

Wenn sie allerdings ihr Verhalten nicht ändert (so gar nicht), dann brauche ich diese Beziehung auch nicht, so viel weiß ich zumindest. Ich möchte aber den Teufel noch nicht an die Wand malen und erst mal mit ihr reden. Ich glaube allerdings nicht, dass sie ihre Instagramnutzung einschränken wird. Ihre beste Freundin ist mit ihren fast 10.000 Followern schon etwas bekannter und bekommt von diversen Firmen kostenlose Artikel zugesandt und ich denke das will sie auch unbedingt. Der ganze Freundeskreis ist stark bei Instagram vertreten.

Zitat:
Wenn sie es gar nicht so schlimm findet, dann würde ich mal an die Zukunft denken.

Sie wird Urlaubsfotos posten und wahrscheinlich musst Du mit drauf, weil man muss ja dem ganzen Bekannten Kreis zeigen, was sie verpassen.


Ich habe ihr schon verklickert, dass ich darauf nicht scharf bin. Außerdem habe ich ihr ironischerweise mal gesagt, dass sie Follower verliert, wenn da jetzt auf einmal ein Partner mit auf den Bildern ist. Dann entliken sie die ganzen Kerle die sonst was mit ihren Bildern machen Die Ironie kam leider nicht an, obwohl sie an sich schon sehr intelligent ist.

Zitat:
Trotzdem kann ich deine Erfahrung teilen: Ich war mal ziemlich verliebt in einen höchst interessanten und attraktiven Mann. Der war in vielerlei Hinsicht ein echter Gewinn - aber er hatte einen gravierenden Mangel: Er war begeisterter Hobby-Fotograf. Seine Hasselblad 6x6 war sein Baby und danach kam noch lange nichts.

Damit wäre ich ja sogar klargekommen, nicht aber damit, dass er nahezu jeden Moment des Lebens nur durch den Sucher der Kamera wahrnahm. Fast egal, was wir taten und wo wir waren: Die Suche nach einem perfekten Motiv kam an erster Stelle.
.....
....
Deshalb solltest du dir gut überlegen, ob du mit dem Platz in der zweiten Reihe zufrieden sein willst. Vielleicht zum Trost: Jemand, der Influenzen werden will, hat außer einem übersteigerten Ego vermutlich nicht allzu viel auf der Pfanne. Insofern ist der Verlust vermutlich ganz gut zu überleben .


Ich kann dich gut verstehen. Damit hätte ich wohl auch so meine Problemchen.

Ich kann auch nicht sagen, dass meine Partnerin oberflächlich ist. Sie ist eine wirklich hübsche Frau mit Ecken und Kanten (die ich trotzdem sehr mag), sie ist Sportbegeistert und macht mehrere Tage in der Woche Sport. Ich habe erst vor einem halben Jahr mit dem Joggen begonnen und habe (noch) einige Kilos zu viel auf den Rippen. Ich habe ihr auch verklickert, dass da immer einige Kilos zu viel sein werden, da ich viel zu faul für einen Six-Pack bin und ich das auch gar nicht haben möchte Obwohl sie sicher auch irgendwelche Muskel-Männer haben könnte, hat sie sich für mich entschieden. Ich kann also sagen, dass Sie nicht oberflächlich ist. Wir führen tiefgründige Gespräche, bei denen das Handy auch mal mehrere Stunden in einem anderen Raum liegt, bei unseren Treffen hat sie das Handy auch schon mal mehrere Stunden im Auto vergessen und mich nur gebeten, mal ein Foto von ihrem Hund zu machen.

Das ist die Kehrseite der Medaille. Ich würde nicht von einer generellen Handy-Sucht sprechen. Es ist wirklich nur das Bedürfnis, sich bei Instagram zu zeigen und ich habe noch etwas Hoffnung, dass sie das mir zu Liebe vielleicht etwas einschränkt, oder eben dann Abends postet, wenn sie es denn schon unbedingt machen möchte.

Zitat:
Pauschalurteile zeugen in der Regel von einem schlichten Gemüt. Man kann nämlich auch auf positive Weise Menschen beeinflussen (darum gehts doch beim Influencer-Dasein, zumindest per Wortdefinition?). Das Problem ist daher nicht das influencen per se, sondern dass sich heute der Großteil um Zurschaustellen von Konsum und Status dreht.

Man stelle sich hingegen mal vor, Jugend forscht hätten einen instagram account mit Millionen followern, die dadurch wiederum selbst animiert würden, konstruktiv tätig zu werden. Das wäre eine sinnvolle Art von influencen. Stattdessen werden die Toplisten mit Millionen followern von irgendwelchen C-Promis mit Fotos ihres Mittagessens dominiert...


Das kann ich so unterschreiben Ich bin auch Mitleser bei Instagram und Youtube usw. und begeisterter Mountainbikefahrer und Holzwurm. Ich schaue mir Abends, vorm zu Bett gehen auch des Öfteren Videos vom Fahrradfahren, oder Holzwerken (Tischlern etc.) an. Das entspannt mich und bringt mich zum Abschalten, außerdem finde ich Inspiration für Fahrradtouren und neue Holzprojekte. Wenn ich mir so manche Kommentare durchlese, bringen die Videos auch viele Jugendliche dazu, sich am Arbeiten mit Holz zu versuchen - und das finde ich klasse. Ich finde es super, wenn die Jugend sich am Handwerk begeistert und das erreichen solche Videos und Beiträge eben auch. Ich finde Instagram nicht per se schlecht.

Aber das ist irgendwo auch etwas anderes, als jeden Furz von sich ins Internet zu stellen. Oder bin ich zu engstirnig?

Zitat:
Das wird überschätzt.....das sind ein paar ganz wenige. Der große Rest verdient so gut wie nichts, auf jeden fall viel Zuwenig, dass man davon leben könnte.

@Horscht
Ich würde Sie damit konfrontieren.
Im Extremfall mal das Handy verstecken und warten bis Sie Entzugserscheinungen hat, oder Sie vor die Wahl stellen
Entweder Du oder Instagram.

ps. das mit dem Zitieren geht so Text markiere - als Zitat speichern dann erscheint unten rechts ein blaues Kästchen wo du die Texte dann wieder einfügen kannst.
Oder die Person die Du ansprichtst mit @ erwähnen, so wie ich es oben gemacht habe....


Also das Handy werde ich nicht verstecken, dass ist schon eine Nummer zu krass Aber konfrontieren werde ich sie damit auf alle Fälle. Ich denke wie gesagt nicht, dass es eine generelle Handysucht ist, eher das Bedürfnis sich mitzuteilen.

Zu den Verdiensten bei Instagram: Ihre beste Freundin hat wie oben erwähnt so um die 10.000 Follower und auch sie bekommt nur irgendwelche Proben von irgendwelchen Proteinen, für die sie dann Werbung machen muss. Aber das sind wenige Euro die dort auf diese Art und Weise erwirtschaftet werden. Wenn ich das ins Verhältnis setze (Aufwand/Nutzen) ist es echt komplett sinnlos.

Zitat:
Das stimmt nicht.

Ich habe mir mal Dokumentationen darüber angeschaut.

Es gibt viele, die sich soviel Followers aufgebaut haben, um dann letztendlich ihr eigenes Make-up auf den Markt zu bringen. In den USA gibt es einige, die Millionen verdienen. Du hast dann zeitgleich YouTube etc und lädst dort lange Videos.

Zurück zum Thema


Gerade von den Holz-Bastlern und Mountainbikern bei Youtube, mit teilweise 200.000 - 5 Millionen Followern/Abonnenten, können die teilweise gut von ihren Verdiensten leben. Aber von 160 Followern kann niemand leben

Zitat:
Ich finde die Frage, was ist mehr wert, die Likes oder ich.....sehr schwer zu beantworten. Das ist so ein Äpfel und Birnen Ding für mich. Klar, ich verstehe dich und die Gedanken die dich antreiben, das kann einen sicher nerven, zumal deine Freundin ja sozusagen überall was zum posten finden und überall posten kann. Das kann einen schon verunsichern. Aber glaub einer Frau im besten Alter, die einen Hang zur Exzentrik hat, wenn auch in anderen Bereichen, es geht nicht um eine Wertung Partner gegen Hobby. Wenn sie in dir nicht einen interessanten Mann sehen würde, wäre sie nicht mit dir zusammen. Aber ihre Begeisterung muss nichts mit mangelnder Begeisterung für dich zu tun haben. Du musst nicht mit ihrer persönlichen Leidenschaft konkurrieren oder dich dagegen behaupten. Du musst dich allerdings fragen, ob du eben damit leben kannst, dass sie nun mal so ist. Aber erst mal abwarten, mal drüber sprechen und schauen, ob ihr nicht zu einer Einigung kommen könnt.


Das werde ich so machen, vielen Dank für die lieben Worte

Zitat:
Klar, alle sind ganz besonders kritisch wenn es ums Handy und soziale Netzwerke geht....da wird schnell mal ein wenn ich da bin, hat das Handy aus zu sein rausgehauen weil es eben neu ist, und viele (mich eingeschlossen) nicht so viel damit anfangen können, wie jüngere Menschen. Wäre dir denn grundsätzlich wohler, wenn sie was anderes tun würde? Stell dir vor sie würde schreiben, hätte immer ganz altmodisch ihr Notizbuch dabei, hat mitten im Satz einen Geistesblitz den sie notieren muss....und zack, gibts für die nächste halbe Stunde nur noch Zettel und Stift für sie. Oder das Beispiel mit dem Fotografen von Calima, der war scheinbar auch mit seiner Kamera verwachsen. Oder wenn sie begeisterter Sammler wäre und bei jedem Besuch in einer Stadt jedes Antiquariat stürmen müsste, weil in ihrer Sammlung noch die XY Ausgabe von Z fehlt. Menschen die zeichnen können auch eine Plage sein....an der Stelle wünschst du dir, sie würde nur ein Foto machen....usw. Wenn meine Schwägerin etwas zum Zeichnen findet, kann man sich auch erst mal nen Kaffee holen, am besten man hat ein Buch da und wartet, bis die kurze Skizze fertig ist.


Danke für die Selbstreflexion. Da hast du natürlich vollkommen recht. Jeder hat irgendwo seine Macken und Eigenarten, die eigentlich gar keine sind, sondern nur so aufgefasst werden vom Partner oder wem auch immer.

Zitat:
Zum Thema flirten, das kann man überall....nicht nur im Internet. Dazu braucht man werde Facebook noch Insta noch sonst was. Wenn man seinem Partner sonst vertraut, warum nicht auch da?

Derzeit kommt noch dazu, dass dem einen oder anderen vielleicht auch coronabedingt der Austausch mit Gleichgesinnten fehlt. Selbst ich, ein ziemlicher Eigenbrödler, bin im Moment mehr in Sachen Hund und Fotos im Internet unterwegs. Komm ja sonst gar nicht mehr mit den Leuten mit gleicher Macke zusammen.

Ihr seid so kurz zusammen, ihr müsst erst richtig zusammen finden. Ein offenes Gespräch suchen, kann nicht schaden.


Da hast du natürlich auch recht. Wer flirten und fremdgehen will, der macht das - egal wie und wo. Dafür braucht es kein Internet. Wobei es das Internet auch einfach leichter macht, bzw. die Versuchung irgendwie größer ist.

Es würde mich ehrlich gesagt schon stören, wenn mit jeder Person, die eine Nachricht zu einem Foto geschrieben hat geflirtet wird, da ich das selber nicht machen würde und man doch außerhalb vom Internet auch nicht mit 10 Personen am Tag flirtet?

Das Gespräch werde ich auf jeden Fall suchen, frühestens morgen oder übermorgen, wenn wir uns das nächste mal sehen.

Zitat:
Die guten alten Zeiten. Und wenn man den Kerl mit dem coolsten Wagen dann hatte, wunderte man sich, wie viel Zeit der in der Werkstatt verbringen konnte, denn der fahrbare Untersatz braucht ja nun auch Pflege...die Wahl der richtigen Felgen/ Reifen Kombination kann eine schwere Entscheidung sein, wenn dann noch Spurverbreiterungen und Karosserie ziehen dazukommen, bedarf es der aller ausführlichsten Beratung aller Freunde...und am Ende mischt sich der Tüv auch noch ein. Eigentlich sind soziale Netzwerke doch recht praktisch, früher musste man noch zum Wörthersee um sich seine Portion Bewunderung zu holen.

Ich wünsch euch beiden alles Gute und drück euch die Daumen, dass ihr einen guten Weg miteinander und den Hobbys der jeweils anderen findet.


Da ist sie wieder, die Medaille mit ihren zwei Seiten

Vielen Dank für die lieben Worte an dich und alle anderen, die sich beteiligt haben.

Es ist eine ganz schön lange Nachricht geworden...

15.12.2020 08:41 • x 1 #21


Donnervogel
Zitat von Horscht:
wenige Euro die dort auf diese Art und Weise erwirtschaftet werden. Wenn ich das ins Verhältnis setze (Aufwand/Nutzen) ist es echt komplett sinnlos.


Ja verdienst-technisch ist das Unsinn. Was man aber nicht außer acht lassen darf sind die Links, Herzchen oder was auch da immer vergeben werden und die follower.
Das gibt es, oder kann ein Glücksgefühl auslösen, daher ist es durchaus legitim hier von einer Sucht zu sprechen.

Sucht = man kann nicht ohne sein.
Wie lange kann denn Deine Freundin ohne Ihr Handy sein ?

15.12.2020 13:07 • x 2 #22


A


Wie umgehen mit der Instagram-"Sucht" der neuen Partnerin?

x 3


S
Zitat von Horscht:
Obwohl sie sicher auch irgendwelche Muskel-Männer haben könnte, hat sie sich für mich entschieden.


Off topic ganz kurz:

Ich find das immer so komisch, dass die Männer oft denken, wir wollen jemand mit Muckies?

Ich finde nichts schlimmer als Männer mit kurzärmligem T-shirts, wo die Muskeln es fast sprengen.

Mir ist auch egal, ob der Mann etwas pummeliger ist. Die Essen wenigstens, was ich gekocht habe und mixen nicht ihre Mahlzeiten im Nutribullet.

15.12.2020 13:51 • x 2 #23


B
Zitat:
Sucht = man kann nicht ohne sein.
Wie lange kann denn Deine Freundin ohne Ihr Handy sein ?


Das muss ich erst noch herausfinden

Zitat:
Ich find das immer so komisch, dass die Männer oft denken, wir wollen jemand mit Muckies?

Ich finde nichts schlimmer als Männer mit kurzärmligem T-shirts, wo die Muskeln es fast sprengen.

Mir ist auch egal, ob der Mann etwas pummeliger ist. Die Essen wenigstens, was ich gekocht habe und mixen nicht ihre Mahlzeiten im Nutribullet.


Sie sagt ja offen, dass ihr das gefällt, sie aber keinen mit Muckies haben möchte..

15.12.2020 13:56 • x 1 #24


Auraya
Huhu, hier mal eine Perspektive von Generation Instagram.
Ich bin 23 und in meiner Umgebung hat so gut wie jeder Instagram. Ich habe jetzt nicht alles im Detail gelesen, aber generell kann ich dir sagen: Wenn der Antrieb deiner Partnerin darin besteht auf Instagram Reichweite zu erzielen und sie es macht um möglichst viele Follower zu erzielen, dann wird sie bald sowieso die Lust daran verlieren.
Die Leute, die dort bekannt werden haben entweder eine richtige Nische gefunden oder machen so kreative Posts, Fotos etc dass es einfach viele interessiert. Frühstück und Waldspaziergänge von unbekannten Personen sorgen nicht für Follower. Und wenn da nichts weiter passiert und kein Erfolg zu erkennen ist, dann ist auch schnell die Lust weg.

Und zum Thema Instagram als Hobby; per se würde ich sagen das gibt es nicht. Es gibt Menschen mit kreativen Hobbys wie hier schon genannt ;Tischlern oder Mountainbike oder Künstlerisches. Das ist das Hobby an sich, es zu zeigen ist dann der Instagram Part. Und alle kleinen privaten Accounts würde ich eher als visuelles Online Tagebuch sehen für Erinnerungen, für Freunde und Familie.

Vielleicht hilft dir mein Blickwinkel ja ein bisschen und wenn deine Freundin Fotos machen möchte, sieh es doch lieber von dem Aspekt aus, dass sie eine Erinnerung an etwas Schönes haben möchte und der Traum vom Influencer sich schnell ausgeträumt hat.

15.12.2020 14:43 • x 4 #25


Annefuchs
Huhu, hier ist jemand der auch social media süchtig ist, aber eher auf der Konsumentenseite, d.h. ich kann stundenlang durch irgendwelche Feeds scrollen und mich dabei wunderbar selber abwerten, weil mein Leben mir so fad und eintönig erscheint.
Mein Freund nimmt das hin, dass ich abends manchmal stundenlang auf der Couch sitze mit dem Handy in der Hand und ehrlich gesagt, würde ich mir wünschen, dass er mal sagt, wie blöd er das findet und dass ich ihm gefälligst in die Augen sehen soll, wenn er mit mir redet. Ich weiß, dass ich in dem Moment sehr unhöflich bin, starre aber trotzdem wie gebannt auf den Bildschirm.

Falls sie auch irgendwo im Hinterkopf eine leise Stimme hat, die ihr sagt, dass das nicht in Ordnung ist, wird es ihr vielleicht helfen, damit aufzuhören, wenn du mal klar und deutlich sagst, wie du das findest.
Falls sie wirklich Influencer werden will, muss sie die Sache eher wie einen richtigen Job angehen und kann sich dafür vielleicht 1-2 Stunden pro Tag reservieren. Das schließt auch mit ein, dass man Fotos professionell mit einer Kamera macht, diese mit einem Bildbearbeitungsprogramm bearbeitet, Beiträge und deren Veröffentlichung plant und geschickt bewirbt.
Mal eben mit dem Handy fotografieren, nen Filter drüber und ein paar Worte drunter werden sie nicht dorthin führen.

Vielleicht kannst du ihr auch in der Richtung helfen (z.B. ihr ein Buch kaufen oder einen Fotokurs/Shooting schenken) und ihr findet im Gegenzug einen Kompromiss, dass sie zwei Stunden täglich nur Instagram (wie einen Minijob) macht und danach einfach das Handy weglegt und einfach nur eine Privatperson ist.

17.12.2020 13:57 • #26


F
Mach daraus am besten ein eigenes Thema bitte.

17.12.2020 14:01 • #27


Blümchen111
Hallo, auch von mir eine Sicht von einer Nutzerin im größeren Maße.

Ich hab einen account mit ~800 followern, wandere durch die Natur und mache Bilder und poste diese dann. Hab also einen naturaccount und ich behaupte mal, dass dieser gut ankommt. Auch ich kenne das Gefühl von mehr wollen und vielen likes, eines meiner Bilder hat eine Reichweite von 3000 Leuten gehabt. Natürlich pusht das, aber ist auch nicht alles.

Am Anfang als ich das hoch ziehen wollte hab ich täglich was gepostet, alles geliked von anderen was in Richtung Natur ging um eben auch Follower dazu zu bekommen.

Das war jetzt ca. im Mai diesen Jahres.

Stand heute, mir ist die Lust vergangen, dass noch höher zu ziehen, wenn es so kommt, kommt es halt. Wie lange macht sie das denn schon so? Hat sie ein bestimmtes Topic oder postet sie einfach quasi ihr Leben?

Und zum Thema "Bild mit dem Freund Posten" ja, es ist wahr, die follower gehen danach runter. Für mich kompletter Schwachsinn, aber das ist diese Welt dort.

17.12.2020 14:25 • x 1 #28


B
Hallo Zusammen,

entschuldigt die späte Antwort. Ich versuche mal wieder auf alles einzugehen:

Zitat:
Huhu, hier mal eine Perspektive von Generation Instagram.
Ich bin 23 und in meiner Umgebung hat so gut wie jeder Instagram. Ich habe jetzt nicht alles im Detail gelesen, aber generell kann ich dir sagen: Wenn der Antrieb deiner Partnerin darin besteht auf Instagram Reichweite zu erzielen und sie es macht um möglichst viele Follower zu erzielen, dann wird sie bald sowieso die Lust daran verlieren.
Die Leute, die dort bekannt werden haben entweder eine richtige Nische gefunden oder machen so kreative Posts, Fotos etc dass es einfach viele interessiert. Frühstück und Waldspaziergänge von unbekannten Personen sorgen nicht für Follower. Und wenn da nichts weiter passiert und kein Erfolg zu erkennen ist, dann ist auch schnell die Lust weg.


Sie scheint das aber schon einige Jahre lang zu machen, dass ist ja das merkwürdige. Es flaut nicht ab.. Und wenn ich nur meinen Freunden etwas zeigen und mitteilen möchte, dann könnte ich das auch über den WhatsApp Status machen, aber da sieht es ja kein Fremder. Ich bin noch nicht so richtig dahinter gestiegen.

Zitat:
Und zum Thema Instagram als Hobby; per se würde ich sagen das gibt es nicht. Es gibt Menschen mit kreativen Hobbys wie hier schon genannt ;Tischlern oder Mountainbike oder Künstlerisches. Das ist das Hobby an sich, es zu zeigen ist dann der Instagram Part. Und alle kleinen privaten Accounts würde ich eher als visuelles Online Tagebuch sehen für Erinnerungen, für Freunde und Familie.

Vielleicht hilft dir mein Blickwinkel ja ein bisschen und wenn deine Freundin Fotos machen möchte, sieh es doch lieber von dem Aspekt aus, dass sie eine Erinnerung an etwas Schönes haben möchte und der Traum vom Influencer sich schnell ausgeträumt hat.


Ich sehe Instagram auch nicht in erster Linie als Hobby, sondern eher wie du es beschreibst

Dein Blickwinkel hilft auf jeden Fall dabei, das etwas zu verstehen, vielen Dank. Das das Influencer sein wird sich aber so schnell nicht austräumen

Zitat:
Huhu, hier ist jemand der auch social media süchtig ist, aber eher auf der Konsumentenseite, d.h. ich kann stundenlang durch irgendwelche Feeds scrollen und mich dabei wunderbar selber abwerten, weil mein Leben mir so fad und eintönig erscheint.
Mein Freund nimmt das hin, dass ich abends manchmal stundenlang auf der Couch sitze mit dem Handy in der Hand und ehrlich gesagt, würde ich mir wünschen, dass er mal sagt, wie blöd er das findet und dass ich ihm gefälligst in die Augen sehen soll, wenn er mit mir redet. Ich weiß, dass ich in dem Moment sehr unhöflich bin, starre aber trotzdem wie gebannt auf den Bildschirm.


Danke für deinen Bericht und die andere Seite der Medaille Ich finde es krass wie es sich bei dir verhält und das dein Freund das so duldet. Reagiert er denn nicht einmal genervt davon?

Zitat:
Falls sie auch irgendwo im Hinterkopf eine leise Stimme hat, die ihr sagt, dass das nicht in Ordnung ist, wird es ihr vielleicht helfen, damit aufzuhören, wenn du mal klar und deutlich sagst, wie du das findest.
Falls sie wirklich Influencer werden will, muss sie die Sache eher wie einen richtigen Job angehen und kann sich dafür vielleicht 1-2 Stunden pro Tag reservieren. Das schließt auch mit ein, dass man Fotos professionell mit einer Kamera macht, diese mit einem Bildbearbeitungsprogramm bearbeitet, Beiträge und deren Veröffentlichung plant und geschickt bewirbt.
Mal eben mit dem Handy fotografieren, nen Filter drüber und ein paar Worte drunter werden sie nicht dorthin führen.


Ich bin mir unsicher, wie sehr ich es mir erlauben darf und erlauben sollte, nach der kurzen Zeit des Zusammenseins schon etwas an ihr bzw. ihren Hobbys/Eigenarten auszusetzen. Ich bin an sich recht konfliktscheu und tue mich schwer damit, bzw. überlege mir das vorher reiflich. Das mit dem professionellen Aufziehen sehe ich auch so.. Aber würde sie das machen, hätte sie keine Zeit mehr für etwas anderes.

Zitat:
Vielleicht kannst du ihr auch in der Richtung helfen (z.B. ihr ein Buch kaufen oder einen Fotokurs/Shooting schenken) und ihr findet im Gegenzug einen Kompromiss, dass sie zwei Stunden täglich nur Instagram (wie einen Minijob) macht und danach einfach das Handy weglegt und einfach nur eine Privatperson ist.


Das kann ich versuchen, wenn ich mir auch wenig Hoffnungen mache. Ich denke ich stoße da nicht wirklich auf große Einsicht.

Ich meine inzwischen auch das Problem, bzw. die Wurzel allen Übels gefunden zu haben. Sie hat von ihrem Ex-Freund bzw. Ex-Freunden nie Bestätigung, Aufmerksam oder körperliche Nähe (über den Sex hinaus) bekommen.

Von sich aus würde sie Abends auf der Couch nie kuscheln kommen, die zweisame Nähe genießen, beim stundenlangen Spazieren würde sie nie von sich aus Händchen halten, kann selber nur sehr schwer nette Worte sagen, oder sagen ich hab dich lieb oder ich freue mich auf dich... Auch hat sie von ihren Partnern nie Bestätigung bekommen, keine kleinen Aufmerksamkeiten zwischendurch, wie mal etwas leckeres zu Essen, was sie sehr mag, oder mal ein Blumenstrauß. Sie kennt das einfach nicht.

Ich kann mir das nur schwer vorstellen, da ich auch als Mann die Nähe und Zweisamkeit sehr genieße. Ich mag es sich einfach mal so in den Arm zu nehmen, oder mal ein paar nette Worte zu sagen, wenn Sie heute mal wieder wundervoll in ihren Sachen aussieht, oder mal ein Blumenstrauß, oder etwas Süßes, aus dem Supermarkt, was sie gern mag, oder beim Spazierengehen sich mal in den Arm zu nehmen, mal Händchen zu halten oder wie auch immer... Versteht mich nicht falsch, ich klammere in der gemeinsamen Zeit nicht an ihr, dennoch bin ich ein sehr gefühlvoller Mensch.

Sie hat mir mal gesagt, dass in Ihren letzten Beziehungen trotzdem alles gepasst hat, trotz fehlender Nähe und das sie sich daran gewöhnt hat. Ich verstehe allerdings nicht was das für Beziehungen waren und ob da Liebe im Spiel war. Vorstellen kann ich es mir nicht.

Habt ihr schon solche Erfahrungen mit eurem Partner gemacht? Ändert sich der Gegenüber wieder und genießt irgendwann die Aufmerksamkeit und die Nähe des Partners?

Ich muss mich erst dran gewöhnen, dass jemand so kalt ist, obwohl sie an und für sich ein total lieber Mensch ist, lieb zu Kindern, lieb zu Tieren..... Sie arbeitet an sich und schenkt mir auch immer mehr Nähe.

Ich bin gespannt auf eure Worte.

21.12.2020 17:40 • #29


FeuerWasser
Zitat von Horscht:
Ich denke mir mittlerweile, dass sie sich ihre Bestätigung bei Insta sucht, weil sie das von ihren bisherigen Partnern nie bekommen hat. Was sagt ihr dazu?

Du bist mit ihr ganz frisch zusammen und dich nervt jetzt schon, nach ein paar Wochen, ihr Verhalten. Was meinst du wie dich das noch nerven wird in weiteren Wochen, Monaten, Jahren und spätestens dann wenn die rosa Brille ab ist und sich euer gesamtes Beziehungsleben an irgendwelchen Likes aufhängt? Wie du schon schreibst, es flaut nicht ab. Das Verhalten ist seit Jahren gleichbleibend. Damit ist vorhersehbar was auf dich zukommt.
Jetzt überlege, wenn ihr zusammen wohnt und Instagram ist bei euch Dauerbegleiter. Ob beim Sonntagsfrühstück, beim gemeinsamen Spaziergang, beim romantischen Picknick, beim Duschen, beim Staubsaugen, vllt. noch gemeinsam im Bett. Irgendwann kommt der Tag X dann knallst du das Handy gegen die Wand.
Ich kann nur für mich sprechen und ich könnte damit nicht umgehen. Mir wäre das zu stressig, ich bin aus dem Alter raus um diese Geltungssucht zu verstehen. Für mich spielt sich das Leben vor der Haustüre ab und nicht online.

21.12.2020 22:59 • x 1 #30


S
Zitat von Horscht:
Habt ihr schon solche Erfahrungen mit eurem Partner gemacht? Ändert sich der Gegenüber wieder und genießt irgendwann die Aufmerksamkeit und die Nähe des Partners?


Hier. Mein Mann ist auch eher spaerlicher mit ''mal eben Anfassen'' etc. ABER: er war als Kind mit seinem Bruder im Heim und hat von den Eltern kaum Liebe/Naehe bekommen, wie soll er, was er nicht erfahren hat, weitergeben?
Als Kind wird man sehr gepraegt.




Zitat von Horscht:
Ändert sich der Gegenüber wieder und genießt irgendwann die Aufmerksamkeit und die Nähe des Partners?


Wohl eher nicht aber geniessen natuerlich. Ich will meinen Mann ja gar nicht aendern, denn so habe ich ihn lieben gelernt. Mein Mann zeigt mir auf andere Weise seine Liebe, es hat natuerlich gedauert, bis ich ihn sehr gut kannte.

22.12.2020 00:44 • x 1 #31


Moara
Ich (weiblich) reihe mich hier auch in die Kategorie der alten Schachteln ein. Ich habe erwachsene Kinder und eine gute Freundin in meinem Alter, die alle die Angewohnheit haben, während unseres Zusammenseins ständig mit dem Handy zu hantieren. Okay, hier geht es jetzt um Instagram. Ich denke aber, egal ob Instagram, Facebook oder Whatsapp, so etwas ist einfach unhöflich und für den Begleiter/Begleiterin schrecklich nervig, denn man kann kein vernünftiges Gespräch führen, ohne die Aufmerksamkeit des Gegenübers mit deren Handy teilen zu müssen. Oft erlebe ich es auch bei gemeinsamen Autofahrten irgendwohin. Ich fahre, und meine Tochter, meine Freundin oder wer auch immer als Beifahrer neben mir sitzt, unterhält sich kontinuierlich die ganze Zeit über Handy mit Leuten aus Facebook oder whatsapp. Ich frage mich dann oft, ob wir eigentlich gemeinsam unterwegs sind oder ob ich nur der Chauffeur bin. Es macht mich richtig wütend. Ich denke, man sollte das Ganze unbedingt ansprechen, Kompromisse machen (Fotos kann man bei Instagram und Facebook auch noch abends einstellen und whatsapp Nachrichten müssen nicht immer umgehend beantwortet werden). Eine andere Möglichkeit wäre noch, Gleiches mit Gleichem zu vergelten, damit der jenige sieht, wie das ist. Nimm selber ein Handy mit und setz dich bei jeder Gelegenheit (im Restaurant, im Cafe, bei Ausflügen) hin und beschäftige dich mit deinem Handy. Dann merkt die-/derjenige vielleicht mal wie das ist. Wenn es allerdings schon eine Sucht ist, solltest du dir überlegen, ob du auf Dauer damit leben kannst.

27.01.2021 18:44 • x 1 #32


S
Zitat von Moara:
ch denke aber, egal ob Instagram, Facebook oder Whatsapp, so etwas ist einfach unhöflich und für den Begleiter/Begleiterin schrecklich nervig, denn man kann kein vernünftiges Gespräch führen, ohne die Aufmerksamkeit des Gegenübers mit deren Handy teilen zu müssen.


Das sehe ich genauso, es ist aeusserst unhoeflic und vor allem, wenn es eine Freundin ist, mit der man sich verabredet hat.

Leider wird Corona dieses Verhalten nur noch mehr unterstuetzen, weil wir fast ausschliesslich vor dem PC haengen, da man sich ja mit niemanden trifft. Ich lerne auch nur am Pc, es geht nicht anders und ich habe jetzt auh bei mir eine Sucht entdeckt und ich bin nicht mal auf social nedia nvertreten.

27.01.2021 18:52 • #33


S
Ich hab meinen Mann mal im Urlaub sowas von angeschrien, also echt. Ich hab ihm jetzt gesagt, wenn wir wieder mal im Urlaub sind, kommt das Ding morgens in den Tresor und wird abends erst rausgeholt.

27.01.2021 18:53 • #34


Moara
Zitat von portugal:
Ich hab meinen Mann mal im Urlaub sowas von angeschrien, also echt. Ich hab ihm jetzt gesagt, wenn wir wieder mal im Urlaub sind, kommt das Ding morgens in den Tresor und wird abends erst rausgeholt.


Das kann ich gut verstehen. Wenn er noch einsichtig nach dem Anschreien war, hast du noch Glück. Oft sind die Leute schon so abhängig von ihrem Handy, dass Hopfen und Malz verloren ist.

27.01.2021 18:57 • x 1 #35


S
Hast Du mal Deine Freundin drauf angesprochen?

27.01.2021 19:18 • #36


Moara
Zitat von portugal:
Hast Du mal Deine Freundin drauf angesprochen?


Ja, wir hatten schön öfter Auseinandersetzungen deswegen. Sie versucht sich dann eine zeitlang zusammenzureißen, aber bei nächster Gelegenheit ist wieder alles beim Alten. Die Sucht halt ......

27.01.2021 19:28 • #37


A


x 4





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag