11

TheNiceLife

TheNiceLife


542
70
101
Zitat von Moonshine95:
Hast du es schon mal mit Entspannungsübungen versucht? Also zuerst Hände ganz fest zu Fäusten ballen und danach doppelt so lange locker lassen (und auf die Entspannung achten) dann Unterarme, oberarme Schultern, Gesicht,.... bis zu den Füssen runter. Hoffe du verstehst was ich meine Mir hilft das ganz gut.. Liebe Grüsse


Du meinst die progressive Muskel Entspannung

Ich meditiere so gut wie jeden Tag. An dem Tag hat es einfach nichts gebracht :/

05.03.2019 13:39 • #21


TheNiceLife

TheNiceLife


542
70
101
Zitat von Unruhe_in_Person:
Das finde ich gut.Dann hoffe ich,dass es Dir besser geht.^^


Danke

05.03.2019 13:39 • #22


Unruhe_in_Person

Unruhe_in_Perso.


142
5
63
Bitte.

05.03.2019 19:43 • #23


TheNiceLife

TheNiceLife


542
70
101
Natoll jetzt kommt ein anderes Problem. Thread kommt gleicht.

05.03.2019 20:12 • #24


a commodity


31
1
8
Ich bin durch mit Schlafmitteln! Zolpidem.

Das was ich eigentlich noch nehmen würde, tue, aber besser nicht weil ich von denen Schlafwandeln tue, ich sehe sogar was ich alles tue nur stehe ich neben mir und sehe mir dabei zu, eigenartig. Um davon danach wieder los zu kommen, da sie sich seit der letzten Packungs überarbeitung was drastisch verändert hatte, ich denke mal das in denn Staaten sie verboten wurden aber in DE sie weiter erhältlich sind da bestimmt hohe Klagen in denn USA vonstatten wurden und sich diese Pharmaunternehmen sich nun deren Geld das sie durch mega Millionenschweren Klagen verloren hatten sich ín DE wiederbeschaffen.

Vor sehr vielen Jahren konnte keine Therapie mir helfen davon "weg" zu kommen, aber ich Schafte es selber!
Der Packungsinhalt ist noch immer der gleiche nur ist die Verpackung selber eigenartigerweise viel größer geworden als sie vorher war!

28.03.2019 23:19 • #25


a commodity


31
1
8

28.03.2019 23:32 • #26


Rocklady

Rocklady


81
138
Schlaflose, das tut mir sehr leid mit deinem Schlafproblem, ich sage immer schlafentzug ist die schlimmste folter der welt, wer es nicht kennt wirds nie verstehen. Kenne es selber leider bestens seit langer zeit, in der familie auch. Bin bestens mit opipramol, lorazepam, diazepam und zopiclon bekannt. ganz ohne tabletten gehts bei mir auch nicht, vetsuche es, mit benzos nicht zu übertreiben, machen schnell abhängig und zeigen nach ständiger einnahme keine wirkung mehr. gruss an alle schlaflosen (wenn auch nicht in Seattle)

29.03.2019 01:53 • x 2 #27


miles

miles


24
3
12
Leide seit ca. 8 Jahren an Schlaflosigkeit. Mal mehr, mal weniger, je nach Stress- und Angstlevel.

Als es gar nicht mehr ging, ich Nächte lang wach lag und die ganze Welt verflucht habe, habe ich den Nothammer rausgeholt und mich auf die Schlafrestriktionstherapie eingelassen, die extrem anstrengend war, aber bei mir tatsächlich gewirkt hat.
Mit folgendem Ratgeber habe ich das Ganze an mir ausgetestet und es hat sich wirklich gelohnt. Lest euch einfach mal die Rezensionen durch:
https://www.amazon.de/Schlaf-erfolgreic ... 166&sr=8-4

Ansonsten habe ich mich immer bewusst von Schlafmittelchen ferngehalten, da diese allesamt irgendwann abhängig machen, bzw. auch die Wirkung irgendwann nachlässt. Bei mir war es sogar so schlimm, dass ich nach 9 Tagen Schlaftabletten (vor Klausuren habe ich es dann doch probiert) plötzlich selbst mit Schlaftabletten nicht mehr einschlafen konnte, weil der Stress und Angstpegel so hoch war, dass ich dann halt mit benebeltem Kopf, von der Wirkung der Tabletten, aufrecht im Bett saß und erneut nicht mehr einschlafen konnte. Tja, die Psyche halt..

Ansonsten hilft Meditation, Sport, ein Tagebuch zu führen. Mir zumindest.

11.04.2019 13:32 • #28




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag