55

Abendschein
Zitat von catsitter:
Habe ich heute morgen bereits mit meiner Frau besprochen. Also unsere Nachbarn haben neben dem Haus komplett Bodendecker. Könnte vielleicht auch was für uns sein, dann hätte ich nur noch 300 qm. Dann die seitlichen Büsche weg, die maßgeblich für das Moos verantwortlich sind. Doch der MW kann und wird auch die Bodendecker durchstoßen, und dann wird`s schwierig. Fakt ist, unser Rasen ist nahezu tot. Ich war und bin psychisch einfach nicht in der Lage, etwas dagegen zu unternehmen. Ich habe neulich bereits zu meiner Therapeutin gesagt, wie schön doch das Leben als Mieter war. Sicher hatte ich da auch meine Probleme, aber da ging es "nur" ums stottern und was aufgrund dessen aus mir geworden ist, doch dann kam das Haus noch dazu. Und schon bin ich wieder beim Thema Relation. Meine Frau sagt immer, dafür wohnen wir Mietfrei. Das ist jedes mal ihr einziges Argument, Mietfrei. Sicher hat sie recht, vor allem wenn ich noch tiefer gehe und Menschen sehe, die noch nicht mal ein Dach über`m Kopf haben. Doch wenn wir alle, auch hier im Forum, uns nur über Relationen definieren, müsste sich jeder einzelne schämen, überhaupt psychische Probleme zu haben. Doch das tun wir nicht. Wäre jedoch manchmal besser, wenn man es in einem gewissen Rahmen täte, vor allem ich.


Das sehe ich anders. Wir müssen uns nicht schämen, weil wir psychische Probleme haben. Klar gibt es Menschen, die kein Dach über den kopf haben und denen es weitaus schlechter geht, als mir, oder Anderen. Die Psychosomatischen Probleme, habe ich mir weiß Gott nicht ausgesucht und diese können manchmal ganz schön zusetzen. Keiner kann etwas für seine Krankheit, keiner.

01.03.2020 10:05 • #21


Lillibeth
Naja, mietfrei ist eine Sache, den Wert erhalten eine andere. Man muss sich schon um sein Hab und Gut kümmern damit es nicht verwahrlost und das sieht man nirgendwo so deutlich wie im Garten. Lass doch einmal im Monat jemanden kommen der Euch unterstützt.

01.03.2020 10:09 • x 1 #22



Hallo catsitter,

Ich möchte akzeptiert oder zumindest toleriert werden

x 3#3


Zitat von Abendschein:
Die Psychosomatischen Probleme, habe ich mir weiß Gott nicht ausgesucht und diese können manchmal ganz schön zusetzen. Keiner kann etwas für seine Krankheit, keiner


Das habe ich mit meiner Therapeutin auch irgendwann mal besprochen und sie hält auch nichts von Relationen. Ich befasse mich auch erst seit dem mit dem Thema, weil ich vor etlichen Jahren in einem anderen Forum gelesen habe, als jemand wutentbrannt schrie, ihr solltet euch alle schämen, geht mal auf eine Kinder Krebsstation, da seht ihr, was echtes Leid ist. Und das hat sich bei mir eingebrannt. Es ist nicht omnipresent in meinem Kopf, doch ab und zu krame ich es aus.

Zitat von Lillibeth:
Naja, mietfrei ist eine Sache, den Wert erhalten eine andere. Man muss sich schon um sein Hab und Gut kümmern


Wie gesagt, war ich psychisch nie in der Lage. Vor allem, weil der ganze An- und Umbau bereits von Beginn an verpfuscht war. Doch so langsam nehmen wir in Geld in die Hand und haben bereits angefangen, die alten Kellerwände neu verputzen zu lassen. Später folgt die Garage, die ist auch undicht. Jede Menge Baustellen, die es nach und nach abzuarbeiten gilt. Mal sehen, vielleicht macht es mir dann auch irgendwann wieder Spaß, selbst etwas zu machen.

01.03.2020 10:38 • x 2 #23


survivor3
Was Haus und Garten angeht:
Fuer die Instandhaltung u Renovierung muss man natuerlich investieren.
Das faengt beim Fassadenschutz an und hoert bei der Gartensanierung auf.
Ich wuerde die reine Rasenflaeche begrenzen und viel Bambus an den Seiten anlegen.Wichtig ist dabei auf die Sorte zu achten.
Evtl noch ein paar Baeume ,Stauden, Buesche die bluehen.
Auch koenntest du dir einen Sitzplatz bauen zu lassen.
Wichtig ist da ,dass ein Fachmann das Schotter/Sandfundament baut,damit dieses nicht sofort wieder absinkt.
Bei so viel Flaeche koenntet ihr ja auch darueber nachdenken,ob ihr ggfs einen Teil der Flaeche jemand anderem zur Nutzung ueberlasst durch eine Mitbenutzung des Gartens und evtl Gemuesebeet.

Ein Garten braucht immer Pflege um nicht zu verkrauten.
Die Arbeit an Haus u Garten hoert nie auf....

Falls du Fragen zu Haus und Garten hast nur zu,ich kenne das aus eigener Erfahrung....

01.03.2020 13:49 • x 1 #24


Angor
Zitat von catsitter:
Fakt ist, unser Rasen ist nahezu tot.

Nein ist er nicht, der Maulwurf zeigt das Gegenteil. Lass ihn seine Arbeit machen, er wird schon ganz allein die Erde auflockern, und Du bist die Schädlinge los wie z.B. Juni und Maikäferengerlinge. Als absoluter Fleischfresser frisst er sogar Spinnen und Mäuse.

Und er vertreibt die schädlichen Wühlmäuse, weil er keine anderen Tiere in seinem Revier duldet.
Wenn man den Maulwurf absolut loswerden möchte, gibt es sanfte aber effektive Mittel, um ihn zu vertreiben

01.03.2020 14:00 • x 3 #25


Icefalki
Haha, das Rasenthema war auch mal ein Projekt von mir. Ich neige ja zu Übertreibungen, damals war es eben der Rasen. Ich hab gedüngt, vertikutiert, nachgesäht, Unkraut getötet und rausgerupft, und Wasser im Sommer verschleudert, mein Mann hat nur die Augen verdreht. Grins.

Und dann hab ich unseren Rasenroboter angeschafft. Und der hat es dann gebracht, ich denke, das hat was mit dem Rasenschnitt zu tun, der ja liegen bleibt. Macht aus Spass, dem Robbi zuzuschauen, wenn er arbeitet. Der war auch nicht so teuer, also kein Schnickschnack drin, nur mähen und Ende.

Allerdings haben wir keine Maulwürfe. Da gibt es doch so Solardingens, die die Maulwürfe vertreiben sollen.

Bedeutet, wenn einem was stinkt, dann hilft kein Drama, sondern Ärmel hochkrempeln und was gegen unternehmen.

01.03.2020 14:06 • #26


survivor3
Also der Rasenschnitt sollte schon abgeharkt werden,bzw Rasenmaeher mit Auffangbeutel.

Schlimmer als der Maulwurf sind aber Wuehlmaeuse und Grasmilben!

Ein Garten ist eine Beschaeftigung und kein Ziel...Ich kann da voellig abschalten und die Zeit vergessen,besonders im Fruehling und im Sommer.

01.03.2020 14:13 • x 1 #27


Zitat von survivor3:
Also der Rasenschnitt sollte schon abgeharkt werden,bzw Rasenmaeher mit Auffangbeutel.

Dazu gibt es anscheinend 2 gegensätzliche Meinungen. Ich habe meinen Mäher extra zum Mulchmäher umbauen lassen. D.h. ich mähe ohne Korb und das Gras bleibt liegen als Dünger. Aber ein weiterer Grund war, weil die Komposter den Rasenschnitt nicht mehr aufnehmen konnten, war schlicht und ergreifend zu viel.

Zitat von survivor3:
Was Haus und Garten angeht: Fuer die Instandhaltung u Renovierung muss man natuerlich investieren.


Mit dem Keller fangen wir ja auch an und dann geht`s weiter. Wäre schön, wenn ich den Reparaturschwung mit nach draußen in den Garten tragen könnte. Danke übrigens für die Tipps. Ach, da fällt mir gerade ein und ich schreibe das nicht voller Schadenfreude, sondern auf Basis Nachbarschaftlicher Solidarität. Die haben jetzt auch 2 Maulwurfburgen und was für welche und das interessante dabei ist, die haben sich extra einen Fertigrasen mit Maulwurfstopp legen lassen. Was sagt uns das? Die Natur findet immer ihren Weg. Meine Frau und ich haben schon gewitzelt. Pass auf, Maulwurf Daddy sagt zum Sohnemann, hey, hol mir mal nen Bolzenschneider, ich komm` hier nicht weiter. So haben wir aber auch über uns im Herbst Witze gemacht, als die ersten kleinen Haufen zu sehen waren. Oh guck mal da, die Maulwurf`s Kids üben schon mal.

Zitat von Angor:
Nein ist er nicht, der Maulwurf zeigt das Gegenteil. Lass ihn seine Arbeit machen, er wird schon ganz allein die Erde auflockern, und Du bist die Schädlinge los wie z.B. Juni und Maikäferengerlinge. Als absoluter Fleischfresser frisst er sogar Spinnen und Mäuse.Und er vertreibt die schädlichen Wühlmäuse, weil er keine anderen Tiere in seinem Revier duldet.Wenn man den Maulwurf absolut loswerden möchte, gibt es sanfte aber effektive Mittel, um ihn zu vertreiben


Mit tot meinte ich eigentlich Moos und Unkraut und dem kann nur der Mensch entgegenwirken. Ansonsten stimme ich dir zu, was seine Funktion als Schädlingsvertilger betrifft, darüber habe ich auch schon gelesen. Mein Vatta hat es zu seinen Lebzeiten so richtig übertrieben. Klar, da gab`s noch kein Internet oder andere Quellen. Zum einen hat er Benzin in die Löcher gekippt, Lappen reingesteckt und sie angezündet und ein anderes Mal hat er einen Gartenschlauch reingesteckt und das Wasser mindestens eine Stunde laufen lassen, hat natürlich nichts gebracht.

Zitat von Veritas:
;) Dein Spreng-Video


Hab` das Video erst gerade gesehen, ach war das gut. So geht`s natürlich auch.

Zitat von Icefalki:
Und dann hab ich unseren Rasenroboter angeschafft. Und der hat es dann gebracht,


Ich weiß von mindestens 2 Fällen, in denen es nichts gebracht hat. Erst hat er sich verdrückt, doch als der Herbst im vollen Gange war, kam er wieder zurück. Meine Frau will ja auch unbedingt so`n Roboter haben. Das soll schon was heißen, dass die Frau voranprescht und der Mann eher zögert. Das liegt an dem unebenen Boden und der Steigung, soll heißen, es müsste definitiv ein Allradler sein und die guten fangen bei 500 Euro an. Und wenn ich den habe, kommt ein Jahr später schon wieder eine verbesserte Version heraus, kenne ich von unserer Miele Waschmaschine. Da kauft man teuer und fällt trotzdem rein.

Zitat von Icefalki:
Da gibt es doch so Solardingens, die die Maulwürfe vertreiben sollen.


Haben wir, doch eines Morgens lag er umgekippt inmitten von mehreren Hügeln.

Zitat von Angor:
Aber wer lieber einen popeligen getrimmten Rasen haben will um die Nachbarn zu beeindrucken , der hat halt nicht viel für die Natur übrig.


Ich hoffe, du meinst nicht mich damit. Zu beeindrucken brauche ich niemanden. Wir haben mit Abstand den langweiligsten Garten, aber das juckt mich nicht die Bohne. Es geht in diesem Thread ausschließlich um Häme. Wir haben in etwa so einen Rasen

https://www.nachgeharkt.de/moos-entfern...emiekeule/

Der Zustand ist weit vom Nagescheren-Style entfernt.

Zitat von klaus-willi:
Das alles kommt mir sehr bekannt vor...Du bist ein Perfektionist genau wie ich.


Ein Möchtegern Perfektionist, stimmt. Der jedoch keine perfekte (bezahlte) Arbeit bekommt oder selbst leisten kann.

Zitat von klaus-willi:
Da wurde die Rauhfaser so überklebt das man nach dem streichen die Ränder sah.Viele hat das nicht gestört aber mich schon


Ja kenne ich auch. Nur dass es bei uns die Küchenfliesen waren, das komplette Badezimmer, die Fußböden usw usw. Jetzt wird es vielleicht auch ein wenig deutlicher, warum mir der Maulwurf den Rest gibt. Klar weiß ich, dass er ein Nutztier ist, dass ich ihn niemals töten würde aber er trübt das Gesamtbild, wie Akne im Gesicht.

Zitat von klaus-willi:
Denke dann immer wenn sie keine Natur zulassen.... das sie den Garten betonieren und dann grün anstreichen lassen.


Da hab` ich auch schon dran gedacht und mich bereits auf einer Kehrmaschine sitzen sehen. Damit ihr mal wisst, wo von ich überhaupt rede. Das ist die ungefähre Menge an Hügeln, nur dass diese hier in der freien Natur sind.

https://www.gruss.de/wuehlmause/wuehlmaus_kampf.html

Zitat von klaus-willi:
Man muß eine Balance finden sonst ist es schwer damit zu leben.


Darauf wird es wohl hinaus laufen. Ich muss einen Weg finden, das alles lockerer zu sehen. Ansätze und Ideen hätte ich schon, doch ich wohne leider viel zu ländlich, als dass es irgendwelche Angebote gibt, die ich auch bewältigen kann.

01.03.2020 17:48 • x 1 #28


survivor3
Was den Rasenschnitt angeht.Etwas liegenlassen ist mMn OK. Zuviel kann faulen und das Wachstum des Rasens hemmen.
Ich hoffe, du hast keinen feuchten Keller? Evtl darfst dann dann bist zum Fundament buddeln und 'ne neue Schicht Betumen auftragen lassen.

Ueberlegt euch ,ob eure Ehe diese "Dauerbaustelle" Haus/Garten sanieren/renovieren aushaelt^^

01.03.2020 18:01 • #29


Akinom
Und das alles wegen der Maulwürfe?

01.03.2020 18:09 • x 1 #30


survivor3
Das renovierungsbeduerftige Haus allein kann schon den letzten Nerv rauben...

Der Garten kann ja erstmal etwas naturbelassen bleiben.
Bei so viel Moos liegt die Rasenflaeche wohl viel im Schatten.Das koennte man durch andere Bepflanzung,auslichten,stutzen der Baeume etwas aendern.
Waere das mein Grundstueck wuerde ich an eine Nutzung anderer fuer einen Teil des Gartens denken.
Es gibt viele Leute die keinen Garten haben und dankbar sind,einen Garten mitzubenutzen und etwas Gemuese anzubauen,einen Tisch u Stuhl hinstellen zu duerfen....das kann ja durch Mitarbeit im uebrigen Garten abgegolten werden.

01.03.2020 18:21 • x 2 #31


KarlDerGroße
Was sagen eigentlich die Maulwürfe dazu, dass denen hier so ein Bahnhof gemacht wird ?

Ich frag für einen Freund....

01.03.2020 18:23 • #32


survivor3
Zitat von KarlDerGroße:
Was sagen eigentlich die Maulwürfe dazu, dass denen hier so ein Bahnhof gemacht wird ? Ich frag für einen Freund....
Die kuemmern sich nur um den Broterwerb und um die Paarung^^...

01.03.2020 18:25 • #33


Akinom
@sur ja ein Garten macht sehr viel Arbeit,man sollte ihn so pflegeleicht wie möglich gestalten und mit dem Moos da hast du Recht da muss viel Licht hin.
Gartenarbeit ist für mich auch entspannend,bin gerne in der Natur !lg

01.03.2020 18:26 • x 4 #34


Sells1234
Allso zum Maulwurf, wir haben einen großen Garten mit Teich. Wir haben es 1991 gekauft. Als wir mit dem Haus und Garten fertig waren,kam der Maulwurf. Machte von da an schöne Hügel auf dem Rasen. Links und rechts sind auch grosse Gärten doch er blieb bis heute bei uns. Jetzt wohnt unser Sohn dort. Geblieben ist der Maulwurf. Er höhrt bei uns jetzt mit dabei. LG. Toni

01.03.2020 18:30 • x 2 #35


Sonnenzombie
Ist doch nicht so schlimm Maulwürfe zu haben bei uns fangen die wenn's welche gibt die Katzen.
Ausserdem ist die Erde von den Hügeln doch gut für andere Pflanzen.
Ich glaub ja dass es dich nervt aber gegen die Natur kann man nix machen .Der Maulwurf weiss ja nicht das du ihn
Bei dir nicht haben willst der macht nur seine Arbeit .
Du schreibst in deinen Thread du willst nicht auffallen ?Wieso ?

01.03.2020 18:35 • #36


survivor3
Menschen die ihren Garten einigermassen naturbelassen bearbeiten/anlegen geniessen grosses Ansehen...jedoch nicht in der Sch(t)rebergartenkolonie....
Ohne Gift und drastische Massnahmen zu gaertnern und trotzdem eine Erholungsoase zu haben ist eine hohe Kunst.

01.03.2020 18:41 • x 2 #37


Akinom
Gift kommt bei mir nicht zum Einsatz ich nehme die Schreckschutzpistole

01.03.2020 18:45 • x 1 #38


Angor
Zitat von Akinom:
Gift kommt bei mir nicht zum Einsatz ich nehme die Schreckschutzpistole

Geht bei mir einfacher, ich gehe in Lauerstellung in den Garten mit erhobenen Klauenhänden und rufe: "Buh!"

01.03.2020 18:49 • x 1 #39


survivor3
Zitat von Akinom:
Gift kommt bei mir nicht zum Einsatz ich nehme die Schreckschutzpistole
Haha...es geht ja nicht nur um Maulwuerfe,sondern auch um Unkraut und Wildwuchs,da muss man schon staendig dran bleiben in der Vegetationsphase...
Es erspart den Gang ins Fitnessstudio und ins Sonnenstudio ausserdem^^

01.03.2020 18:51 • x 2 #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag