steffi_sonne198.

14
3
Hallo!

Ich habe schon immer viele Ängste und Sorgen. Meine Schulzeit war geprägt von Versagensängsten, bei jeder Arbeit hatte ich Angst vor einer schlechten Note, bei jedem Zeugnis Angst vor dem Sitzenbleiben. Immer unbegründet.
Ständig habe ich Angst unter einer Krankheit zu leiden. Dazu immer der Gedanke was andere über mich denken.

Letzte Woche ist meine Tochter eingeschult worden und meine Ängste übertragen sich auf sie. Das war bei meinem Sohn auch so. Ich möchte das nicht. Ich halte mich total zurück und habe Angst das die Kinder es merken.

Beispiel heute: meine Tochter fragt was es für eine Zahl beim Nummernschild ist. Ich sage: das ist eine 10. ich frage sie später nochmal was es für eine Zahl ist und sie weiß es nicht mehr. Jetzt sitze ich hier und mache mir sorgen, dass sie die Zahl 10 nicht erkennt und ob sie mitkommt in der Schule usw.
Ich weiß, dass es nicht normal ist.
Eine Therapie mache ich schon aber vielleicht habt ihr gerade Tipps wie ich schnell aus dieser Sache rauskomme.

Bitte zieht mich nicht noch weiter runter, sondern einfach hoch

17.08.2019 20:00 • 17.08.2019 #1


2 Antworten ↓


Miami

Miami


3240
3500
Tiiiiief durchatmen!

Im Grunde weißt Du es selbst.
Das sie sich die 10 nicht merken konnte sagt nicht - nichts - über ihre Lernfähigkeit aus.

Das ist jetzt alles so viel Neues für sie und für alle anderen Kinder auch.

Irgendwie ist es immer das Gleiche.
Panik: Wird das Kind jemals nachts durchschlafen, schnullerfrei, windelfrei, eine Schleife binden können .... ja wird es.

Und sie wird auch die 10 lernen, und auch die Zahlen darüber...

Liebe Grüße an Dich

17.08.2019 20:17 • #2


kritisches_Auge

kritisches_Auge


4826
23
2662
Ich hätte sie überhaupt nicht nach der Zahl gefragt, das wirkt schon wie eine Leistungskontrolle und die Tochter merkte vielleicht sogar deine Enttäuschung.

Wenn die Tochter von sich aus sagt, das ist eine 10 ist das natürlich etwas anderes, aber ich würde jede Frage unterlassen, es kann sein, dass sie sich wenn sich das wiederholt, schon als Versager fühlt.

Deine Tochter war doch sicher im Kindergarten hellwach und aufgeschlossen.

Schreibe auf einem Zettel: Meine Tochter (Name) ist ein Superkind und wird die Schule spielend schaffen und gucke dir das immer wieder an.

17.08.2019 20:30 • #3