1

Saskia95
Hey Leute, nach längerem und nach einer schönen Zeit, ohne Ängste und Sorgen, melde ich mich nun zurück.

Ich bin Todes traurig und muss es einfach mal los werden. Ich bin Studentin, studiere aber 2 Studiengänge, einmal an einer staatlichen ( normalen ) Uni und einer Fachhochschule, die immer samstags ist. Um das zu finanzieren, arbeite ich nebenher als Aushilfe, jedoch schon viel eigentlich. Da ich mich immer als minderwertig sehe, denke ich immer, ich muss was tun, damit ich mich behaupten kann, damit andere Achtung vor mir haben. Sei es, dass ich Wochen nur arbeite, nachts lerne, zur Uni gehe und mich dann ( das habe ich vergessen zu erwähnen ) noch komplett um den Haushalt kümmere und in etwa 4-5 Stunden, wenn es passt, mit den Hunden spazieren gehe. Alles in allem kann man schon sagen, ich hab ein Recht volles, stressiges Leben, welches ich mir natürlich selbst ausgesucht habe.
Nun denn, damit ich meine Studiengebühren finanzieren kann, bewarb ich mich auf einen messejob, welcher täglich 10 Stunden ginge und drei Tage lang. Gestern war der erste Tag, und ich musste dort Kellnern, Catering. Service machen eben . . ich hatte keinerlei Vorerfahrungen und das wussten die auch. Somit brachte ich mir die ersten Stunden alles selbst bei. Ich fragte dort gefühlt jeden Mitarbeiter mehrmals, wie ich was zu erledigen habe, wie ich es am besten machen soll, ich wollte einfach gut sein und mir machte es such Spaß, das Team war der Hammer und ich fühlte mich dort wohl. Der Chef und seine Frau allerdings. waren sehr sonderbar, sehr arrogant und jeder warnte mich vor ihm. Das war aber kein Problem für mich, ich gab mir einfach Mühe und erfüllte meine Aufgaben so gut, wie ich es eben konnte.


Dann das Drama : ich gab ausversehen anstatt eines sauberen Glases, ein dreckiges heraus. Also zu einen Kunden, der ein Getränk bestellt hatte. Das geht natürlich gar nicht und das sehe ich vollkommen ein, aber ich war einfach auch Sau nervös. aber wie gesagt, sehe ich ein.
Dann: der Chef bestellte mit seiner Frau für sich und Gäste 2 Cola, 2 Wasser und 2 Kaffee. Ich hab das Zeug fertig gemacht, alles aufs Tablett und ging zum Tisch, wo die Herrschaften saßen. Der Chef schaute mich die ganze Zeit total genervt an, ich gab jeden sein Getränk und dann rutschte leider eine kaffeetasse und ich verkippte ein klein wenig Kaffee. Nicht viel und nur auf das Tablett. Ich entschuldigte mich und machte einen neuen, brachte ihn auch sofort. Ich dachte mir auch nix weiter dabei. Nur, dass es halt doof war, dass es immer vorm Chef passierte - aber gut.
Mit der Zeit fühlte ich mich unwohler dort, warum ? Keine Ahnung. Ich bekam plötzlich auch Herzrhythmusstörungen, welche mich nicht störten aber mir zeigten, dass es mir gar nicht so gut gerade geht, wo ich bin. Nachdem ich 6 Stunden dort war, sagte ich zu meiner Anleiterin ( also die, die mich gebucht hatte ) dass ich jetzt Pause machen möchte, lachte noch dabei weil ich mit ihr eigentlich total gut klarkam. Dann der Schlag : sie sagte mir, dass der Chef total unzufrieden mit mir ist und unter keinen Umständen mlt mir weiterhin arbeiten möchte. Ich war geschockt und meinte dann, dass ich das zum ersten Mal mache, mir wirklich niemand irgendwas gezeigt oder erklärt hat und ich mir echt Mühe gebe und dass das null gerechtfertigt ist. Ich würde dann auch echt sauer, weil der Chef kein Wort mir gegenüber wechselte, er genau hinter mir saß und das lieber über dritte weitergab. Ich merkte wie mein Herz raste, mir heiß wurde und ich gekocht habe vor Wut. Meine Ableiterin meinte darauf, dass sie mich Mega mag, ich eine ganz liebe bin und sie gemerkt hat, dass ich mich bemühe. aber dass der Chef so will und er mit mir nicht mehr arbeiten will und nun nach Ersatzpersonal geschaut wird. Aber ich solle erstmal in die Pause gehen und was essen. Ich war so perplex und auch iwo traurig, dass ich direkt meinte, dass ich nicht nach der Pause wieder komme. Was soll ich denn noch hier ? Ich bin hier nicht erwünscht. Natürlich werde ich jetzt meine Sachen nehmen und gehen. meinte ich zu ihr. Ich war Stock sauer und um ein Haar hätte ich mich umgedreht zum Chef und hätte ihm echt was an den Kopf geworfen, was mir mit Sicherheit nicht leid täte. Ich fands unfassbar, er redet kein Wort mit mir, sitzt aber hinter mir und lässt das über andere austragen, weil er sich zu fein für sowas ist ? Denn genau so fühlte ich mich in dem Moment. Ich verabschiedete mich bei meinen Kollegen und ging.


Ehrlich gesagt, gehts mir sch.. Ich brauche das Geld und ich habe mich dort mit allen gut verstanden und sogar schon leichte Freundschaften aufgebaut a la wir müssen unsere Nummern tauschen, du bist cool

Ich wollte es lernen, jedoch könnte mir dort NIEMAND so wirklich sagen, wie ich das machen soll, weil meine Kollegen den Bereich Marketing hatten und ich halt Service. Die andere Servicekraft war krank.


Ich fühle mich so, als könnte ich nix richtig machen. Ich habe Angst, vor dem nächsten messejob im November. ich brauche aber das Geld. hat jemand ein paar Worte für mich über ? Irgendwas, was hängenbleibt ? Meine Familie und Freunde meinten nur, sollte halt nicht sein dort, vergiss es wieder.

Ich möchte übrigens keine Predigten hören, weil ich einfach abgehauen bin. DAS gab nämlich hinterher noch Ärger von der Argentur, die riefen mich an und sagten, dass ich niemals einfach gehen kann und darf. Da hab ich nur gesagt, dass die mir gesagt haben, die wollen unter keinen Umständen mehr mit mir arbeiten und dann noch über dritte und der Chef sagt kein Wort. Ich war viel zu sauer um zu bleiben. Damit wars dann auch wieder gut.

10.10.2019 13:34 • 10.10.2019 #1


1 Antworten ↓

Schlaflose
Was soll man da groß sagen, es gibt eben Branchen, wo es nach dem Motto "Friss oder stirb" geht. Die haben wahrscheinlich zig andere Bewerber, auf die sie zurückgreifen können. Und es ist in vielen Fällen so, dass der Chef mit seinen Angestellten nicht direkt kommuniziert, sondern über sein Managament. Ich denke, bei Messen ist es wichtig, dass alles perfekt funktioniert, damit man gute Geschäfte machen kann. Solche Patzer, wie sie dir passiert sind, machen einen schlechten Eindruck und könnten geschäftsschädigend sein.

10.10.2019 13:59 • x 1 #2