MarcAurel

MarcAurel

5
3
Hallo meine Leidensgenossen

Ich bin 30 und leide seit meiner Kindheit an starkem Schwitzen, was durch Pubertät etc noch mal einen dicken Schub bekommen hat. Hauptsächlich fließt mir dann an der Stirn extrem viel Schweiß herunter, sodass Wärme ab 25 Grad mich zum Dauerschwitzer macht, dessen Brille auf dem Nasenbein sogar dadurch runterrutscht

Nun hatte ich eine Beratung bei einer Hyperhidrose-Expertin, die mir Botox als letzte Möglichkeit anbot. Nun habe ich eine eher längere Stirn und habe oft diese "Denkfalten", wenn ich mich konzentriere oder eigentlich auch sonst immer. Mich stören die Falten nicht, aber ich befürchte, dass ich danach evtl sehr eigenartig aussehe mit meinen relativ buschigen Augenbrauen, wenn ich nicht mehr die Stirn runzeln/falten kann und diese komplett glatt ist.
Ansonsten wäre ich sehr daran interessiert und würde die etwa 200€ alle 5-6 Monate in Kauf nehmen, um zumindest mal im Urlaub etwas mehr Ruhe im Stirnbereich zu haben.

Sind meine Bedenken begründet? Kann mir bitte jemand mit Botox Erfahrung etwas dazu erzählen?

03.08.2016 16:13 • 03.08.2016 #1


1 Antworten ↓

Daisho

Daisho


3345
2267
Zitat von MarcAurel:
Hallo meine Leidensgenossen

Ich bin 30 und leide seit meiner Kindheit an starkem Schwitzen, was durch Pubertät etc noch mal einen dicken Schub bekommen hat. Hauptsächlich fließt mir dann an der Stirn extrem viel Schweiß herunter, sodass Wärme ab 25 Grad mich zum Dauerschwitzer macht, dessen Brille auf dem Nasenbein sogar dadurch runterrutscht

Nun hatte ich eine Beratung bei einer Hyperhidrose-Expertin, die mir Botox als letzte Möglichkeit anbot. Nun habe ich eine eher längere Stirn und habe oft diese "Denkfalten", wenn ich mich konzentriere oder eigentlich auch sonst immer. Mich stören die Falten nicht, aber ich befürchte, dass ich danach evtl sehr eigenartig aussehe mit meinen relativ buschigen Augenbrauen, wenn ich nicht mehr die Stirn runzeln/falten kann und diese komplett glatt ist.
Ansonsten wäre ich sehr daran interessiert und würde die etwa 200€ alle 5-6 Monate in Kauf nehmen, um zumindest mal im Urlaub etwas mehr Ruhe im Stirnbereich zu haben.

Sind meine Bedenken begründet? Kann mir bitte jemand mit Botox Erfahrung etwas dazu erzählen?


Botulinumtoxin ist ein Nervengift, welches in der Lage ist, die Impulse zu den Nerven zu unterbinden. Auch wenn es gezielt gespritzt wird, es wird dir keiner garantieren, dass es auch dort bleibt, wo es gespritzt wurde. Hier ein paar zusätzliche Informationen: https://www.dr-gumpert.de/html/botox.html

Eine Wirkung von 5-6 Monaten anzunehmen ist darüber hinaus sehr optimistisch gedacht. Je nach Stoffwechsel kann die Wirkung auch auf 2-3 Monate, auch kürzer begrenzt sein. Darüber hinaus' gewinnen' manche Patienten mit der Zeit eine steigende Resistenz gegen Botox. Entweder müssen dann größere Mengen gespritzt oder ('günstiger' für die Gesundheit) kürzere Abstände gewählt werden.

Starkes Schwitzen lässt sich aber auch gezielt mit autogenem Training und etwas Disziplin den Griff bekommen. Anfängerkurse kosten zwischen 100 und 150 € je nach Anbieter. Das Autogene Training ist ein von den Krankenkassen als primärpräventive Maßnahme nach § 20 Abs. 1 SGB anerkannt. Du bekommst die Kurskosten für den Grundkurs Autogenes Training von deiner Krankenkasse z. T. erstattet. Der zum Endzweck notwendige Fortgeschrittenenkurs dürfte noch mal etwa das Gleiche kosten.

03.08.2016 19:23 • #2