Pfeil rechts
334

Fiora
Träume

Aus manchem Vers die Sehnsucht klingt,
selbst wenn nicht jeder Reim gelingt,
so lässt uns doch die Dichtung spüren,
dass Träume unser Herz berühren.

Die Wirklichkeiten dieser Zeiten
lässt leider manchen Traum entgleiten,
doch sollten wir darum erstreben,
nur Machbares uns zu beleben?

Die Poesie, drückt gerne aus,
was innen wohnt in uns'rem Haus.
Es liegt so vieles in den Zwitterstunden
und mancher Traum lässt uns gesunden.

17.11.2020 14:51 • x 1 #221


Hoffnungsblick
Die Wirklichkeiten dieser Zeiten,
sie können unser Herz nicht weiten.
sie schränken ein, ach, manchmal sehr,
sie machen öde, machen leer.

Wohl freudlos tragen wir dann Lasten.
Durch Sorgen und durch Nebel tasten
wir täglich uns dann, hoffnungslos,
mit einem bangen Herzen bloß.

Draum lasst den Blick uns manchmal wenden,
nach Kräften, die uns Hoffnung senden.
Lasst öffnen unsre Flügel weit,
zu lächeln seien wir bereit.

Dann weitet sich der Lebensraum,
und leben kannst du deinen Traum.

19.11.2020 12:37 • x 1 #222



Reime die das Forum nicht braucht

x 3


Fiora
An den Tanz


Noch gestern ward pulverisiert das Leben,
das der Herrgott uns geschenkt,
um nichts hätt ich den Tanz vergeben,
doch das Schicksal wurd' gelenkt.


Corona heißt die neue Krone
der Schreckenshaus Gewalt,
regierend mit der Virendrohne
weist sie denTod uns in Gestalt.

Wann weckst du die erstarren Glieder?
wann blühst du wieder auf?
Wann klingen wieder deine Lieder,
zum Feuertanz im Lebensbraus?


Beingeschmiege, Rhythmustanz
schwenk die Fächerglut in Rot,
vertreib die Agonie der Angst,
entzünde Leben, scheuch den Tod!

20.11.2020 15:08 • x 1 #223


Hoffnungsblick
Dass sie muss diesen Namen tragen,
die Pandemie, wer kann das sagen?
Regiert nicht der, der trägt die Krone
und sitzt jetzt auf dem Schreckensthrone?

Ach, nehmt ihr doch die Krone weg!
Der Name ist ein Privileg
für Wesen, die das Leben fördern
und nicht für solche, die es mördern!

Lasst uns des Lebens Krone tragen
trotz vieler Ach und Weheklagen.
Genießen wir den Lebenstanz
und geben täglich wir uns ganz.

20.11.2020 18:11 • x 2 #224


Fiora
Wir holen uns den Thron zurück
mit unser Hoffnung, unserm Glück,
die Zuversicht lenkt unsern Blick
von Angst zu freudigem Geschick.

So lasst die Freiheit in uns klingen,
und die Dynamik in uns schwingen.

Libertango
Astor Piazolla

20.11.2020 19:50 • x 1 #225


Hoffnungsblick
Seele

Die Seele ist schon immer frei,
sie beugt sich niemand, wer es auch sei.
Kein Virus zähmt des Menschen Geist,
der uns in Himmelshöhen weist.

Kann jetzt nicht tanzen der willige Fuß,
weil er nun innehalten muss?
So tanzen wir hier jetzt mit Wort und Gedanken,
durchdringen dabei alle Grenzen und Schranken,
erheben uns schwingend mit vollem Klang,
durchdrungen die Seele mit Tanz und Gesang.

Und schwingt sie sich einst aus des Fleisches Enge
so nimmt sie mit sich des Lebens Klänge.
Des Menschen Seele blüht weiter im Licht,
nein, Virus, dir beugt sie sich niemals nicht!

23.11.2020 19:15 • x 1 #226


Fiora
Hoffnungsblick

Welch wundervoller Hoffnungsblick
hier möcht' ich gern verweilen.
Fern von dem trüben Missgeschick,
wird Zuversicht die Wunden heilen.

Lasst uns die engen Fesseln sprengen!
Kommt, lasst es uns gemeinsam tun,
anstatt uns an den Ängsten aufzuhängen
sammeln wir Perlen für die Lebenstruhen.

23.11.2020 21:26 • x 1 #227


Hoffnungsblick
Fiora

Oh, welch schöne Perle hier ist dein Gedicht,
wohl aus der Lebenstruhe steht es hier im Licht!
Gar manche Träne trocknet doch der Geist,
wenn er in heilsame Richtungen verweist.

Zwar werden Ängste uns an manchen Tagen jagen,
wo wir dann trauen, hadern, klagen und auch zagen.
Jedoch wir werden niemals uns ergeben!
Nach immer höhren Zielen wolln wir streben.

Ja, lasst gemeinsam finden Wege voller Zuversicht,
zusammen weiten engen Blick und kurze Sicht!

24.11.2020 18:43 • x 1 #228


Fiora
Mit Freude öffnete die Truhe sich
für deine Worte, dein Gedicht.
Mein Dank sei dir und deiner Poesie,
den Liebesperlen deiner Empathie.

25.11.2020 23:31 • x 1 #229


Hoffnungsblick
Hab Dank, Fiora, ich schenk ein Lächeln dir
von meiner Schreiberstube fliegts zu dir.
Mags Zwischenräume überfliegen
und über Dunkelheiten siegen.

26.11.2020 08:57 • x 1 #230


weichei75
Dauerfrieren, es hört nich mehr auf
ich habe bald keine Antwort mehr drauf
der Hausarzt macht ein Pokergesicht
ein Tumor? Nein, das sei es wohl nicht
altersbedingt? Das könnte schon sein
mehr fällt ihm zu dem Thema nich ein

mal schmerzt es rechts, dann die linke Seite
Befund gibt es nich, wat für ´ne Pleite !
die Herrn Fachärzte können nix finden
wie´s halt so ist unter lauter Blinden

ich brauche schon jetzt der Beinkleider zwei
nich mehr lang, da sind es wohl drei
selbst wenn es wären demnächst auch vier
okay, die habe ich noch bei mir


Thermalbad und Dampf, das is sicher fein
aber die Wirkung leider sehr klein
schon tags darauf in der Früh um vier
schleicht die Kälte erneut zu mir

die Füße sind kalt und der Schlaf ist weg
raus aus´m Bett - verfluchter Dreck !
ich steh auf und zieh mir was an
dann ist der Wohnungs Spaziergang dran

ich schleich durch die Räume, auf und ab
das bringt den Kreislauf wieder auf Trab
die Füß´ wieder warm, so soll es auch sein
ich schlürfe Kaffee.......und dann schlaf ich ein

doch eines Tages, da werd ich erstarren
dann is vorbei mit hoffen und harren

27.11.2020 20:07 • x 2 #231


Fiora
Schwer Ist's die richtigen Worte zu finden,
bei Kälte in Not unter eisigen Winden.
Es tut mir sehr leid, lass dich umarmen
und dich von innen mit Wärme umgarnen.

28.11.2020 10:46 • x 1 #232


Hoffnungsblick
Kann dir keine warme Decke reichen,
nicht Mäntel noch Strümpfe oder dergleichen.
Vielleicht hilft ein Daunenschneeanzug,
von heißem Tee ein ganzer Krug?

Auch des Ayurvedas Lehre
vielleicht eine Hilfe wäre.
Versuche Vata einzudämmen,
dann kannst du auch die Kälte hemmen.

Erfülle mit Wärme und Liebe dein Herz,
so vertreibst du deiner Kälte Schmerz.
Ergieße der Begeisterung Feuer
in alles, was dir lieb und teuer.

28.11.2020 19:21 • x 2 #233


Fiora
Nach getaner Tat, so möcht' man meinen,
käm die Freude zum Vereinen,
doch der Jubel kommt mitnichten,
so versuch ich es mit etwas dichten.

Der eine dichtet Rohre,
der andre Dächer im Quartier,
ich dichte lieber mit Furore
auf dem weißen Blatt Papier.

Ob die Freude, ach, ich weiß es nicht
sich entfalten lässt in dem Gedicht?
Sie lässt sich leider nicht bezwingen,
sie beschäftigt sich mit and'ren Dingen.

Doch da kommt etwas angeschneit,
Ist es Zauber, Ist es Glück?
Es ist ein Flöckchen Heiterkeit,
dem Ingrimm weit entrückt.

03.12.2020 21:02 • x 1 #234


Hoffnungsblick
Gib mir ein Flöckchen Heiterkeit,
ich kann es gut gebrauchen.
Da bin ich jederzeit bereit
mit dir hinein zu tauchen.

Ists doch ein so holdselig Ding,
bar jeder Erdenschwere!
Erfreuet mich, dass ich nun sing
und lange davon zehre.

Doch will ichs fangen, horten gar,
ach sieh - es ist verschwunden!
Es ging so, das ist wirklich wahr,
wie ich es aufgefunden.

04.12.2020 21:09 • x 2 #235


weichei75
der Tod ereilt uns sicher alle
drum solltest Du in jedem Falle
Dein Testament noch vorher machen
sonst ham die Erben nix zu lachen

stell Dir doch vor wie fad es wäre
griffe die Hand danach in´s Leere
dann werden se nich mehr um Dich weinen
eher werfen sie noch mit Steinen

sie werden Dich nachträglich verfluchen
und Dein Grab auch nicht mehr besuchen
nun, mir ist das ziemlich egal
auch die Erben erwischt es einmal

07.12.2020 19:41 • #236


Fiora
Der Abfalleimer
.

Der Abfalleimer mitten im Geschehen,
lässt uns manch' Dinge anders sehen.
Als Entledigung vom Überfluss den einen,
lässt er die Mittellosen sich vereinen.
Leer wird er zum Fluch der Stunde
gefüllt indes zur Hoffnungsrunde
für jene, die daraus entnehmen,
und vom Pfand der Flaschen leben.
.
Der Abfalleimer achtet nicht der vielen Leut,
er steht für Ordnung und für Sauberkeit.

09.12.2020 00:20 • x 1 #237


Fiora
P. S. Dieser beschriebene Abfalleimer steht an der Münchner Freiheit.

09.12.2020 19:17 • x 1 #238


Calima
Ich habe dich sehr lieb gewonnen,
doch unentwegt bist du entronnen.
Hast niemals meinen Wink gespürt,
dein Weg hat nie zu mir geführt.
Ach - was nie anfängt, kann nie enden,
so lass ich's halt dabei bewenden.

09.12.2020 19:24 • x 2 #239


Hoffnungsblick
Gelinde, Calima, bald wird sie sich zeigen
und schwingen mit dir hier im Dichterreigen.

09.12.2020 20:33 • x 2 #240



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag