» »

201706.07




1
1
«  1 ... 28, 29, 30, 31, 32, 33  »
Hallo Styx,

Du lieferst sehr gute Argumente und auch Überlegungen. Das Internet ist voller "Psychologischer Berater" oder auch "Therapeuten" (ungeschützte Begriffe - so darf sich wirklich "Jeder" nennen ohne ein fachliches Studium absolviert zu haben). Ich bin immer wieder erstaunt wie kreativ hier auf Kundenfang gegangen wird. Ich beobachte das schon länger.

Ich habe mich auch mit der Methode etwas näher befasst - bzw. mir die Podcasts angesehen und sehe es auch mit gemischten Gefühlen. Natürlich sind manche Ansätze clever und auch nicht verkehrt, aber ich bin überzeugt, dass auch mit dieser Methode (NLP-lastig) keine "Angststörung" aufgelöst werden kann. Unser Geist ist oftmals in der Lage sich schnell Situationen anzupassen. Leidet ein Mensch unter einer Angststörung verliert er es den "Moment" zu er-leben. Er lebt gedanklich in der Zukunft und malert "Dramen" aus. Das erzeugt ziemlich heftig Stress und erklärt auch die körperlichen Symptome. Tatsächlich passiert ja nichts "Bedrohliches" im Moment. Es handelt sich um eine gedankliche Zwangsstörung. Die große Schwierigkeit für den Betroffenen entsteht diesem gedanklichen Zwang "Herr" zu werden. Kein einfaches Unterfangen, dass in professionelle Hände gehört.

Eine Angststörung ist aufzulösen, in dem der Geist zum Stillstand gelangt. Hier reicht es nicht aus die Gründe einer Angststörung zu erfassen (oftmals ein oder mehrere Trauma-ta) oder sich durch ablenkende Gedanken (auch positive Umsetzung) zu agieren. Unterschwellig läuft meiner Meinung nach der Mechanismus weiter ab. Hier erklärt sich, dass es vermutlich durch die Nutzung dieses Buches nicht zu einer "Heilung" gelangen wird. Es könnte durchaus ein kurzer positiver Effekt (Glauben es wird nun durch diese Methode besser) etwas von der Konzentration der täglichen Angst ablenken. Die "Angst" steht ja beim Betroffenen jeden Tag sehr zentral im Mittelpunkt. Erstaunlicherweise neigen auch gerade "Angstler" dazu sich selbst gerne etwas vorzumachen. (sich etwas "Schönzureden), um vermutlich auch die Belastung einer Angststörung ertragen zu können.

Ich bin überzeugt, dass es diese Methode nicht nachhaltig funktioniert und hier mehr ein ausgeklügeltes System am Werk ist... Natürlich ist jeder Weg aus einer Angststörung nicht immer derselbige, aber ich habe noch von keinem Fall einer manifestierten Angststörung gehört, die von einem "Nicht-Fachmann" aufgelöst worden ist.

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke


5
5
  06.09.2017 13:09  
Hi zusammen,
Ich habe jetzt einige Seiten aus diesem Forum durchgelesen und viele fragen sich wem die Methoden wirklich geholfen haben. Mir!
Ich hab schon einen Beitrag dazu geschrieben aber hier nochmal das wichtigste :)

Ich habe mir das Buch bereits im Mai bestellt. Es liest sich ganz nett aber ich war doch irgendwie enttäuscht und wollte es schon beiseite legen. Die Übungen mit der Schiebe-Technik oder dem Gedankenkarussell finde ich schwierig. Ich hab's probiert, aber sie taugen mir nicht.
Die 10 Satz Methode hab ich hingegen ganz eifrig gelesen und obwohl es mir echt schwer fällt mich zu konzentrieren (und übrigens überhaupt auf 10 Sätze zu kommen) mache ich die Methode nun seit 13 Wochen jeden Tag (!) und ich kann es nur empfehlen!
Seit Woche 7 / Woche 8 (ca) stelle ich fest dass es mir deutlich besser geht. Ich hatte schon vorher keine PA's mehr aber immer noch Angstgefühle. Diese sind endlich weg.
Ich kann es manchmal kaum glauben aber so viele Dinge sind wieder möglich. Man muss es konsequent jeden Tag machen und sich die Sätze gut überlegen. Ich mache die Methode übrigens immer morgens weil ich dann nicht Gefahr laufe einzuschlafen. Abends bin ich gedanklich immer abgedriftet..

Nichts von den unzähligen Methoden die ich schon ausprobiert habe hilft so gut wie die 10 Satz Methode.

Natürlich gibt es manchmal Momente wo ich an alte Symptome erinnert werde aber es macht mir keine Angst mehr und es fühlt sich ganz normal an. Endlich!



1072
6
an einem sicheren Ort
1137
  06.09.2017 16:00  
@Styx ich stimme Dir in all Deinen Ausführungen zu, und ich habe mich hier im Thread schon mal sehr skeptisch dazu geäußert. Er, Bernhardt, verspricht Heilung. Bisher hat sich aber niemand dazu geäußert, dass er geheilt wurde. Es sind Aussagen zu lesen, dass es vereinzelt Verbesserungen gab. Und das, wo der Thread nun schon so lange aktiv ist! Was mich grundsätzlich misstrauisch macht, ist, und das habe ich hier schon mal vor etlichen Monaten geschrieben, wenn jemand derart überteuerte Honorare, die weit über dem eines Psychologen und Nervenarztes (selbst eines Chefarztes) liegen einfordert, "um den Menschen zu helfen". Das und was Du hier benanntest und die vielen anderen schon erwähnten Punkte, haben es für mich - schon wieder positiv formuliert :lol: - unmöglich gemacht, ihm als Person und seiner Methode an sich zu vertrauen. Die Ergebnisse sind im Vergleich zu seinem spektakulären Auftreten mehr als bescheiden. Auch vermute ich, dass er selbst hier den Thread ins Leben gerufen hat, um mehr Öffentlichkeit und Kunden zu erreichen. In letzter Zeit haben wir das sehr! oft, dass Leute mit ihren Ratgebern und Produkten ein Thema eröffnen um Werbung und Absatz zu bekommen. Es wird dann erst darüber diskutiert, der, der den Thread eröffnet hat, berichtet, wie sehr im was geholfen hat, und schon sind die ersten Neukunden gewonnen. So hat sich "Dr. Med Gonzo" der das Ganze hier initiiert hat auch nur mit diesem einen Thema (?) :wink: im Forum zu Wort gemeldet und anschließend auch gleich wieder das Forum verlassen. Alles echt genug um's kritisch zu betrachten/zu bewerten.

Danke4xDanke


15
1
  02.11.2017 03:59  
Ich beschäftige mich gerade mit den 10 Satz Übungen und komme damit nicht so gut zurecht. Zum einen fällt es mir ziemlich schwer überhaupt 10 Sätze zu formulieren und zum anderen habe ich das Gefühl ich belüge mich selbst, wenn ich einen Satz bilde wie z.B. "Ich bin beruflich erfolgreich und meine Arbeit macht mir großen Spaß" da das so einfach nicht stimmt. Weder bin ich zur Zeit beruflich erfolgreich noch macht mir die Arbeit Spaß. Genauso geht es mir mit allen anderen Aussagen über Dinge die ich gerne hätte, aber derzeit nicht habe.

Das ganze ergibt für mich irgendwie keinen Sinn und ich frage mich, wie man auf diese Weise eine Angststörung überwinden soll? Im Prinzip finde ich es ja nicht verkehrt, statt der vielen negativen Gedanken, die den ganzen Tag durch den Kopf schwirren, mal bewusst was positives entgegenzusetzen, aber damit eine Angststörung heilen? Und ist das Aufsagen positiver Sätze nicht nur eine weitere Methode sich von den Ängsten abzulenken?

Vielleicht hat mal jemand einen Tipp für mich bezüglich dieser Sätze...?



450
41
99
  02.11.2017 09:19  
Ich kenne zwar das Buch nicht und es soll ja hier auch um K.B. gehen, aber das Buch "Wenn plötzlich die Angst kommt" ist sehr zu empfehlen, auch wenn es mich nicht geheilt hat. Geht in eine ähnliche Richtung. Bis jetzt habe ich nur die podcasts gehört von dem hier genannten Arzt.



5
5
  02.11.2017 23:26  
Hallo silberauge :)

Ich habe oben schon geschrieben wie meine Erfahrungen mit dem Buch bzw mit der 10 Satz Methode sind.

Ich komme ehrlich gesagt auch nicht auf 10 Sätze.. ich bin meist bei 7-8 Sätzen; angefangen hab ich mit 4-5 Sätzen. Mit der Zeit kommen die Ideen und es ist mir leichter gefallen mir mein Wunsch-Leben vorzustellen. Wie gesagt, am Anfang war das bei mir auch nicht so einfach. Und "richtige" Sätze habe ich mittlerweile auch nicht mehr. Ich stelle mir eher eine konkrete Situation vor zu einem bestimmten Thema. Also zB ein Urlaub oder mein Traumjob. Und dafür brauche ich keinen konkreten Satz den ich mir wie eine Affirmation sage. Das funktioniert bei mir jedenfalls nicht so gut.
Und es gibt Tage, an denen es gut funktioniert und andere, an denen eher schlecht. Das ist aber nicht wichtig. Auch wenn es nicht jeden Tag so gut geklappt hat, mit der Zeit hat es trotzdem seine Wirkung gezeigt. Mittlerweile habe ich auch besser verstanden worum es geht.

Vielleicht findest du ja in deiner Erinnerung schöne Momente die dich glücklich gemacht haben und daraus formulierst du einen Satz / eine Situation für deine Wunsch-Zukunft? :)



18
6
Österreich
1
  08.11.2017 05:07  
Hallo leute.. ich bin bis um diese zeit wach gewesen weil ich eim buch gelesen habe über panikattake.. habe bis x bucher durchgelesen und keine hat mir so gut geholfen wie diese.. ich wollte euch einfach den namen veraten bitte lest euch das durch es bringt echt extrem viel.. fühl mich echt super auch ohne beruhigungsmitteln etc.. und sorry nochmal fur mein deutsch. Der buch heisst : panaikattacken und andere angstorungen loswerden autor klaus bernhardt. Wunsche euch allen viel glück .



4246
11
Da, wo es am schönsten ist...
6893
  08.11.2017 05:22  
Rezensionen gelesen bei Ama.on?

Danke1xDanke


18
6
Österreich
1
  08.11.2017 05:33  
Nein hab ich nicht



4246
11
Da, wo es am schönsten ist...
6893
  08.11.2017 05:38  
Dann vllcht mal nachholen.

Ich will das jetzt hier nicht posten.

Soll sich jeder selbst ein Bild machen.

Zusatz: Ich bin aber auch extrem misstrauisch und muss alles hinterfragen, was als so einfache Lösung daher kommt. Weil ich schon zu oft auf scheinbar einfache Lösungen herein gefallen bin.

Trifft natürlich nicht auf jeden zu.

Danke1xDanke

« Rauchen aufhören Wer macht mit? Wer hat Tipps? Was habt ihr heute für euch selbst getan? Posit... » 

Auf das Thema antworten  322 Beiträge  Zurück  1 ... 28, 29, 30, 31, 32, 33  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Klaus Bernhardt gegen Zwangsgedanken?

» Agoraphobie & Panikattacken

3

1358

03.07.2017

Erfahrungen mit PA?

» Angst vor Krankheiten

2

489

23.06.2017

Opipramol - Erfahrungen

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

65

144927

18.01.2018

Doxepin - Erfahrungen?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

58

71689

16.09.2017

Erfahrungen mit Cymbalta

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

54

69420

08.09.2016







Angst & Panikattacken Forum