» »


201717.12




127
19
Eberdingen
22
Hallo zusammen

Ich hoffe das Thema passt hier rein ?

Besuche ab Februar die Tagesklinik da ich dafür eine Monatskarte brauch muss ich bei meiner Krankenkasse einen Antrag auf Fahrtkosten stellen.

Hat von Euch jemand Erfahrungen damit

Lieber Gruß Petra

Auf das Thema antworten

6 Antworten ↓



125
6
21
  17.12.2017 22:34  
Hallo Petra,

ich war Anfang des Jahres auch in einer Tagesklinik, den Antrag auf Fahrtkosten musste ich nach der Zeit in dieser stellen.
Ich bin damals einfach zu meiner Krankenkasse hingegangen und hab den Antrag in einer Filiale gestellt, dafür brauchte ich auch kein Formular oder so.

Lg Alessa





127
19
Eberdingen
22
  18.12.2017 07:27  
alessa11 hat geschrieben:
Hallo Petra,

ich war Anfang des Jahres auch in einer Tagesklinik, den Antrag auf Fahrtkosten musste ich nach der Zeit in dieser stellen.
Ich bin damals einfach zu meiner Krankenkasse hingegangen und hab den Antrag in einer Filiale gestellt, dafür brauchte ich auch kein Formular oder so.

Lg Alessa



Guten Morgen Alessa

Lieben Dank für deine Antwort dann mach ich das so

LG Petra



7307
7
NRW
10621
  18.12.2017 07:36  
Als mein Sohn in die Tagesklinik ging, musste er den Antrag auf Fahrtkosten vorher stellen, vielleicht handhabt das ja jede Krankenkasse anders.
Aber wenn man den Antrag erst nachträglich stellt und dann nicht die Zusage der Krankenkasse zur Kostenübernahme bekommt, kann es sein, das man dann auf den Kosten sitzen bleibt.

Erkundige Dich am besten vorher bei Deiner Krankenkasse, Du brauchst ja eh das Formular dafür, es sei denn Du gehst direkt dort hin wie Alessa.

LG Angor

Danke2xDanke


  18.12.2017 09:49  
Da ich das Glück hatte,mit dem Rad zur Tagesklinik fahren zu können, hat es mich nicht betroffen.
MitpatietInnen mussten für die Fahrkartenerstattung eine Liste der Anwesenheitstage anlegen und vom Personal unterschreiben lassen und dann mit den Fahrkarten an die jeweilige Krankenkasse schicken.

Danke1xDanke




127
19
Eberdingen
22
  18.12.2017 12:19  
Angor hat geschrieben:
Als mein Sohn in die Tagesklinik ging, musste er den Antrag auf Fahrtkosten vorher stellen, vielleicht handhabt das ja jede Krankenkasse anders.
Aber wenn man den Antrag erst nachträglich stellt und dann nicht die Zusage der Krankenkasse zur Kostenübernahme bekommt, kann es sein, das man dann auf den Kosten sitzen bleibt.

Erkundige Dich am besten vorher bei Deiner Krankenkasse, Du brauchst ja eh das Formular dafür, es sei denn Du gehst direkt dort hin wie Alessa.

LG Angor



Lieben Dank für deine Antwort das mach ich heute

LG Petra





127
19
Eberdingen
22
  18.12.2017 12:20  
tona4711 hat geschrieben:
Da ich das Glück hatte,mit dem Rad zur Tagesklinik fahren zu können, hat es mich nicht betroffen.
MitpatietInnen mussten für die Fahrkartenerstattung eine Liste der Anwesenheitstage anlegen und vom Personal unterschreiben lassen und dann mit den Fahrkarten an die jeweilige Krankenkasse schicken.



Lieben Dank für die Info


« Eigentlich läuft alles gut, trotzdem nicht zufr... Angst - wie lange lebt ihr damit? » 

Auf das Thema antworten  7 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

tagesklinik

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

4

844

11.12.2008

Tagesklinik

» Agoraphobie & Panikattacken

5

658

25.10.2009

Tagesklinik

» Agoraphobie & Panikattacken

7

559

29.10.2008

tagesklinik?

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

4

545

09.09.2010

Tagesklinik

» Agoraphobie & Panikattacken

3

463

17.03.2012


» Mehr ähnliche Fragen