» »


Gehe vor Einsamkeit die Wände hoch - was tun?

201621.12




41
5
49078
28
«  1, 2
Hallo Mond-am Himmel

"Herzlichkeit/Herzenswärme, immer ein offenes Ohr, jederzeit (!) Hilfe bei psychischen und Alltagsproblemen, Interesse am anderen, zuhören können (ganz wichtig)." Das sind die Dinge die ICH in einer Freundschaft bieten würde. Im Idealfall käme genau dasselbe zurück. Aber glaube mir, ich habe mich schon mit wesentlich weniger, sprich, fast gar nichts, zufrieden gegeben.

Meine Probleme mache ich meist mit mir selbst ab, ich würde niemals eine Freundin als Hobbytherapeutin missbrauchen. Ich brauche keine Freundin die hilft meine Probleme zu lösen, oder die meine seelische Last mit trägt. Das schaffe ich zum Glück alleine. Und bevor man einem anderen Menschen sein Innerstes öffnet, dazu braucht es ganz viel Vertrauen. Und das muß wachsen, das entsteht nicht von heute auf morgen. Genauso wie eine Freundschaft wachsen muss.

Und Du hast völlig recht, irgendwann muss man den Stecker ziehen. Wenn man nach einem 8 Stundentag Feierabend haben will und dann noch drei Stunden am Telefon sitzt und sich mit den Problemen der "Freunde" beschäftigt. Wenn man für jeden nur noch die Kummerkastentante ist, der seelische Mülleimer. Den Satz "ach tat das wieder gut mit dir zu reden" ist der den ich am meisten in meinem Leben gehört habe. Und sowas möchte ich nicht mehr.

Ich glaube Du hast in meinem Post generell etwas ziemlich missverstanden. Warum sollte eine Person, die nicht meinen Leidensdruck, nicht meine Probleme hat, mit mir befreundet sein? Was hätte sie davon? Vielleicht dass sie eine Freundin hat die sie zum Lachen bringt? Die ihr zuhört? Mit der man über alles mögliche reden, aber auch mal schweigen kann? Nochmal, ich brauche keine Hobbypsychologin. Keinen Menschen den ich mit meinen Problemen volltexten muss weil ich alleine nicht mehr klar komme. Ich möchte nur eine ganz normale Freundin haben für die Herzenswärme kein Fremdwort ist. Und - ja, ich persönlich bin übrigens so ein Mensch. Der sich in seiner Freizeit die Probleme anderer Leute anhört. Der Hilfestellung versucht zu geben, auch ohne Ausbildung. Der emotional immer wieder ausgenutzt wird weil er es einfach nicht schafft anderen Leuten ihre Grenzen aufzuzeigen. Aber ich arbeite daran.....

Auf das Thema antworten
Danke2xDanke


91
35
  22.12.2016 17:36  
Hallo @andante,
dank dir für deine Antwort, sie war aufschlussreich und erklärend. Natürlich kann man sich immer missverstehen, gerade virtuell, wenn man ja nur den geschriebenen Text liest, Mimik, Körpersprache und Tonfall fehlen. Ich bin aber sehr erfreut, dass deine Antwort so freundlich und sachlich ausgefallen ist, ich denke, dass zeigt einen freundlich gesinnten Charakter, der nicht auf Stutenbissigkeit ausgelegt ist.

Deine Aussage, dass Du immer jederzeit für andere, also für die, die sich Freunde oder Freundinnen nennen, da bist, zeigt dein Bemühen, sorry, ich möchte fast sagen deine Bedürftigkeit nach menschlichen Kontakten. Ich meine das keineswegs negativ oder irgendwie als Vorwurf, nur als Feststellung. Diese "Bedürftigkeit" wird von Menschen, die andere nur für ihre Zwecke ausnutzen wollen, binnen Sekunden erkannt und ja, eben schamlos ausgenutzt. Durch dein "jederzeit" da sein, öffnest du den Ausnutzern Tür und Tor, sie brauchen nur hindurchzugehen und sich zu nehmen was sie haben wollen, und das ist i.d.R. alles, was du zu geben hast, restlos alles.

Ist es dir schon passiert, dass man dir mehr oder weniger subtil zu verstehen gegeben hat, wenn du mit mir befreundet sein willst, dann erwarte ich von dir dieses, jenes, welches? Also Freundschaft/Liebe/Zuwendung, solange du die Verhaltenserwartungen anderer (z.B. auch des Ehepartners!) erfüllst? Ziehst du dann den Stecker zum Selbstschutz, wirst du mit Freundschafts-/Liebes-/Zuwendungsentzug bestraft bis du wieder bereit bist, deren Erwartungen zu erfüllen. Deine Aussage mit der Kummerkastentante und dem seelischen Mülleimer zeigt ziemlich klar, dass es genauso ist. Freundschaft zeichnet sich aus durch gegenseitigen Respekt, gegenseitige Wertschätzung aus, den anderen als seelischen Mülleimer zu benutzen, zeugt von Respektlosigkeit.

Verfügst du über handwerkliches Geschick fragen die Ausnutzer gerne mal nach einer "Gefälligkeit" in Form von reichlich Arbeitsstunden. Fragen nach Darlehen ohne bestimmten Rückzahlungstermin oder nach einer selbstschuldnerischen Bürgschaft sind auch beliebt. Verhindern kannst du das alles nur, in dem du klare Grenzen setzt. Das Zauberwort hierzu lautet: NEIN
Das ist schwer, richtig schwer, denn wir Frauen sind zum JA sagen erzogen. Aber man kann es trainieren, muss es trainieren. Ist man erst mal ins kalte Wasser gesprungen, fällt das zweite NEIN schon viel leichter. Um die Menschen, die sich dann von dir distanzieren, ist es nicht schade, im Gegenteil, sie waren nur nutzloser Ballast.

Wenn du magst, kannst du mich gerne per PN anschreiben. Manche Dinge mag ich nicht in der Öffentlichkeit posten.

lg und alles Liebe
Mond

Danke1xDanke


2
2
  01.01.2017 12:41  
hallo,

aus verzweiflung bin ich in diesem forum gelandet. unerträgliche einsamkeit macht mich irre und krank. ich habe nur 1 tochter und keine arbeitskollegen, weil ich nur kids unterrichte.

meine erw. tochter hat jahrelang den kontakt gemieden, weil ich zu kritisch mit dieser welt bin. letztes jahr gab es ein wiedersehen, weil mein alter vater gestorben war. ich hatte nur die zwei, nun ist es nur noch meine tochter, weiter hab ich keine familie.

dieses jahr haben meine tochter und ihr freund weihnachten wieder bei seinen eltern verbracht. ich durfte aber am 2. weihnachtstag nachmittags zu ihnen kommen. es war schön, bis zu dem moment, wo ich nächstes weihnachten ansprach. sie fahren zum skilaufen, seine eltern, die nebenbei bemerkt eine große familie habenund zudem reich sind, haben die kinder wieder für sich gebucht und ich werde wieder allein sein.
ich hatte in den folgenden nächsten heulattacken deswegen.

gestern war sylvester. es war wieder schrecklich. der arme kater 9 stunden in panik wg der böllerei, ich einsamer denn je. ich trinke keinen Alk. und ich meide die verblödete gesellschaft. ich mag keine kompromisse und meide situationen, in denen ich sie machen müsste.

in den letzten jahren hab ich mich von "freunden" getrennt, weil sie mir zu oberflächlich waren oder die freundschaft zu einseitig, oder weil sie nur noch am alk. hingen.
ich bin seit 7 jahren single.

ich bin heilfroh, dass Weihnachten und Sylvester mal wieder vorbei sind.



6721
NRW
4599
  01.01.2017 13:20  
@xari,

Hallo xari,

ein glückliches und gesundes Neues Jahr wünsche ich Dir.

Dann hoffen wir mal gemeinsam, dass es Dir dieses Jahr gelingt, ein wenig über Deinen eigenen Schatten zu springen.

Wir kennen uns noch nicht. Trotzdem wage ich es, Dir etwas zu sagen,
was Dich ärgern wird. Wir versuchen oft sehr ehrlich hier miteinander umzugehen.
Auch wenn ich Dich gedanklich gern in den Arm nehmen möchte, zeige ich
Dir mal, wo Du Dir heftige gedankliche Sperren aufgebaut hast.

Zitat:
unerträgliche einsamkeit macht mich irre und krank.
Zitat:
Ich mag keine kompromisse und meide situationen, in denen ich sie machen müsste.


Du erzählst hier, dass Du Dir eine eigene Falle gebaut hast. Unser Leben ist ein Weg,
der ständig Kompromisse erfordert. Du kannst, oder willst in bestimmten Situationen
und bei bestimmten Menschen keine Kompromisse machen.

Deine Aussage ich mag keine Kompromisse führt jedoch direkt ohne Umwege
in die Einsamkeit.
Wie willst Du da herauskommen?
Wer hat Dich denn so verletzt, dass Du keine Kompromisse mehr haben möchtest?
Oder welches Erlebnis hat Dich zu dieser unglücklichen Denkweise veranlasst?

Zitat:
meine erw. tochter hat jahrelang den kontakt gemieden, weil ich zu kritisch mit dieser welt bin.


Selbst bei Deiner Tochter machst Du keine Kompromisse?

Was hat man Dir angetan, und wann war das?
Zitat:
und ich meide die verblödete gesellschaft.


Ich weiß, was Du meinst und gern möchte ich Dir ein wenig Recht geben.
Nur mit solchen pauschalen Aussagen greifst Du immer alle an. Ich gehöre auch
zu der Gesellschaft. Bin ich also auch verblödet?

Zitat:
in den letzten jahren hab ich mich von "freunden" getrennt, weil sie mir zu oberflächlich waren oder die freundschaft zu einseitig


Ist das einer der Gründe, warum Du gegen Kompromisse bist?
Gegen Kompromisse zu sein ist sehr oberflächlich. Ist Dir das bewusst?

Hoffentlich habe ich Dich jetzt nicht erschreckt. Oberflächlichkeit magst Du ja nicht.
Daher gehe ich gleich in die Tiefe.

Freue mich auf Deine Antwort.

Viele Grüße

Bernhard

Danke2xDanke


2
2
  03.01.2017 08:58  
hallo Bernard,

bist du studierter psychologe?, das würde mich sehr wundern.

wer oder was bist du, dir anzumaßen, mir DIESE antwort zu schreiben?!

aber vielen dank, du hast mich davon kuriert, in solchen foren austausch zu suchen.

adieu!

Danke2xDanke


91
35
  03.01.2017 10:51  
@xari, Bernhard hat dir die einzig richtige Antwort gegeben. Psychologiestudium war dazu nicht notwendig, gesunder Menschenverstand, den Bernhard mit seinen Antworten an dich bewiesen hat, war vollkommen ausreichend. Schade, er hätte sich die Zeit sparen können. Seine Mühe war Perlen vor die Säue geworfen.

Wenn du nun die beleidigte Leberwurst geben willst, weil man dir nicht nach dem Mund geredet hat, nun denn, viel Spaß dabei.

lg Mond

Danke2xDanke




41
5
49078
28
  03.01.2017 10:59  
Hallo Xari

Also ich denke Bernhard wollte Dir nur ein paar Denkanstöße geben, und ich lese da viel Empathie für Deine Situation zwischen den Zeilen.

Es tut mir sehr leid dass man Dich offensichtlich so verletzt haben muss, dass Du zu einer sachlichen und tiefergehenden Kommunikation in einem Forum wohl nicht mehr fähig bist.

Alles Liebe und Gute für Dich
Andante

Danke2xDanke


43
5
82008
11
  11.02.2018 22:44  
Hallo

also mir gehts heute auch wieder so mies...
LG

:idee



273
10
49
  11.02.2018 22:52  
Das schlimmste ist jammern ... nur man selbst kann sich aus seinem Zustand befreien.

Niemand anderes!

Hobby suchen, zocken, lesen, essen, Fernsehen, spazieren.... und mal drüber nachdenken was man sich denn von anderen Leuten so verspricht?



43
5
82008
11
  11.02.2018 23:04  
naja, aber manchmal gehts halt nicht anders. Da braucht es keine Ablenkung, sondern man muss den Schmerz mal fühlen und Raum geben...

find ich...



273
10
49
  12.02.2018 00:58  
Rosasor hat geschrieben:
naja, aber manchmal gehts halt nicht anders. Da braucht es keine Ablenkung, sondern man muss den Schmerz mal fühlen und Raum geben...

find ich...


Klar, den hast aber auch wenn du 50 Leute kennst.


« Ich wünsche mir emotionale und körperliche Zune... Sehnsucht nach einer Seelenfreundin » 

Auf das Thema antworten  31 Beiträge  Zurück  1, 2

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Einsamkeit & Alleinsein


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Hilfe gehe an Einsamkeit zu Grunde !

» Einsamkeit & Alleinsein

23

4829

18.04.2016

gehe gerade kaputt vor einsamkeit

» Einsamkeit & Alleinsein

6

1908

03.07.2009

gerade getrennt, jetzt kommt die Einsamkeit hoch.

» Einsamkeit & Alleinsein

9

1542

12.08.2012

. und die Wände schreien ein an.

» Einsamkeit & Alleinsein

2

779

13.08.2008

Wieder zurück in die heiligen 4 Wände?

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

5

653

10.07.2009










Partnerschaft & Liebe Forum