Pfeil rechts

Hallo!

Ich bin neu hier, deshalb werde ich versuchen meine Geschichte kurz zu schildern.
Ich leider seit ein paar Jahren an Eifersucht. Ich weiß überhaupt nicht wieso es anfing, was der Auslöser dafür war. Damals war ich in einer Beziehung die 3 Jahre anhielt und am Ende an der Eifersucht zerbrach. Ich war jedoch diejenige, die die Beziehung beendete, weil ich es nicht mehr aushielt. Es war eine schlimme Zeit, die schlimmste meines Lebens. Alles machte mich eifersüchtig. Wenn mein Freund nur eine attraktive Frau anschaute, wenn er Fernseh guckte, wenn er Zeitschriften durchblätterte, wenn er alleine war und ich nicht wusste was er macht. Das ganze bezog sich hauptsächlich darauf, dass ich Angst hatte, er könnte andere Frauen sexuell attraktiv finden. Ich hatte ANgst vor seinen Gedanken und davor, dass er sexuelle Fantasien mit anderen Frauen hatte. Ich beobachtete alle seiner Blicke, es war eine Qual mit ihm fern zu schauen, eine Qual zu sehen, wie er irgendwelche Frauen in Zeitschriften anschaute. Wenn ich mit ihm vor dem Fernseher saß und sie attraktive, wohlmöglich noch leicht bekleidete oder *beep* Frauen zeigten, so fing mein Herz sofort an zu rasen, ich bekam ganz schlimme Gedanken und von jetzt auf gleich ging es mir richtig schlecht und ich konnte auch zu meinem damaligen Freund nicht mehr nett sein. Ich hatte Alpträume, jede Nacht. Von ihm und anderen Frauen, von ihm wie er sich vor dem Fernseher oder dem Computer vor Bildern *beep* Frauen selbstbefriedigte. Es war ein Alptraum. Mir hat er immer gesagt, dass er nicht so ist. Das er anders ist, dass ich mir keine Sorgen machen muss. Aber ich fing an nach irgendetwas zu suchen dass meine Eifersucht bestätigte. Und ich fand es auch.
Internetseiten von P. Bildern, von *beep* Frauen. Immer wieder fand ich diese Seiten. Ich sprach ihn darauf an. Am Anfang stritt er alles ab aber eines Tages fiel ihm nichts mehr ein und er gestand alles. In diesem Augenblick zerbrach mein Herz.
Ich konnte nicht mehr, ich konnte nur noch weinen. Für mich war ein Alptraum wahr geworden, aber vielleicht war es auch Erleichterung, weil ich endlich gefunden hatte wonach ich gesucht habe. Mir ging es wirklich schlecht in dieser zeit. ich konnte nicht mehr essen, nicht mehr schlafen, hatte alpträume wenn ich mal schlafen konnte, wollte Morgens nicht aus dem Bett und hatte Selbstmordgedanken weil ich mein Leben sinnlos fand.
Die Gedanken haben mich innerlich zerfressen und ich konnte nichts dagegen tun.
Ich hatte immer noch diese Vorstellung von der wahren Liebe, in der man nichts anderes braucht als den eigenen Partner. In dem P. und Bilder von anderen *beep* Frauen kein Platz hatten. Für mich war es gedanklicher Betrug, was mein Freund gemacht hat und ich konnte damit nicht leben. Ich war kurz vorm Zusammenbruch.
Ich trennte mich von ihm. Schon einige Tage später ging es mir viel besser, es war, als wäre eine schwere Last von mir gefallen. Denn mit dem Ende der Beziehung hatten vorerst auch meine Eifersuchts-Gedanken ein Ende und ich konnte wieder durchatmen, konnte anfangen wieder zu leben.
Auf den 4seitigen Liebesbrief meines Exfreundes konnte ich nicht einmal reagieren. Ich wollte einfach nur Abstand, weg von dieser Qual.
Ich beschloss mir Hilfe vom Psychologen zu holen und bekam kurze Zeit später einen Platz bei einer Psychologin. Dort ging ich 1 1/2 Jahre hin und es half mir. Jedoch half es mir nur in sofern, dass ich mich selber besser kennenlernte, dass ich begriff, was ich falsch mache, was falsche u was richtige GEdanken sind. Nach dieser Therapie ging es mir viel besser, aber ich war meine Eifersucht trotzdem nicht los. Ich bekam eine Buchempfehlung von Rolf Mentges "Eifersucht". Dieses Buch hat mir mehr geholfen als die ganze Therapie. Ich habe mich intensiv damit befasst und den Trainingsplan durchgezogen. Habe versucht, negative Gedanken in Positive umzuwandeln, mir jeden TAg vor dem Spiegel gesagt, was für ein toller Mensch ich bin, und und und.

Nun bin ich seit einem Jahr in einer neuen Beziehung. Ich habe das erste Mal im Leben das Gefühl, dass ich den perfekten Mann gefunden habe, der so ist wie ich es mir immer erträumt habe. Der die gleiche Vorstellung von Liebe hat wie ich. Der mir auch gedanklich treu sein kann. Der keine P. braucht und der keine anderen Frauen braucht.
Meine Eifersucht ist immer noch da, aber es ist keineswegs mehr so schlimm wie damals.
Jedoch weiß ich,dass es niemals wieder so werden darf und dass ich hart arbeiten muss, damit es nicht wieder schlimmer wird. Ich weiß auch,dass wenn diese Beziehung wieder an meiner Eifersucht zerbricht, ich nie wieder eine Beziehung eingehen werde. Ich weiß, dass er meine Chance ist und dass ich alles geben muss, um diese Chance zu nutzen und mir mein einstiges Glück vom Leben zurück zu holen.

Mein jetziger Freund gibt mir absolut keinen Grund zur Eifersucht. Noch NIE hat er das getan und trotzdem bin ich eifersüchtig. Die ersten Monate war ich wie beflügelt, meine Eifersucht schien komplett weg zu sein. Aber ich ahnte schon, dass sie wiederkommen würde sobald die Beziehung ernster wird.
Fernsehgucken ist immer noch ein Alptraum für mich, meistens zumindest. Wenn ich neben ihm sitze und sie zeigen eine *beep* Frau im Fernsehen,dann bekomme ich sofort Herzrasen und eine tierische Angst. Ich kann damit gar nicht umgehen... Ich muss mir immer vorstellen, dass ihn diese Frau so sehr anmacht, dass er eine Errektion davon bekommt... es ist schrecklich, ein wirklich schlimmes Gefühl. Von dem Moment an bin ich nicht mehr die Selbe, meine gute Laune ist sofort verschwunden und der Rest des Abends ist im Eimer. Ich habe so eine tierische Angst davor, dass er andere Frauen sexuell erregend findet. Ich weiß einfach nicht woher das kommt. Fast jede Frau ist Konkurrenz für mich, selbst Frauen die er schon ewig kennt. Sobald ich eine Frau einigermaßen attraktiv finde, denke ich er steht auf sie. Mehr als auf mich. Sei es die langjährige Freundin seines guten Kumpels oder aber die Frau auf der anderen Straßenseite. Die Frau im Fernsehen oder in der Zeitung. Bei fast jeder Frau bekomme ich diese schrecklichen Gedanken und eine tierische Angst. Ich kann gar nicht mehr richtig abschalten. Selbst wenn ich alleine zu Hause bin u fernseh gucke, selbst dann denke ich mir "Was würde er jetzt denken, wenn er diese Frau sieht? Würde sie ihn anmachen? Wenn er das auch zu Hause sieht, was macht er dann? Bekommt er eine Errektion?"
Das ist so peinlich, das alles aufzuschreiben. Ich fühle mich wie gefangen. Ich weiß, dass er mir niemals fremdgehen würde und dass er mich nicht absichtlich verletzen würde. Aber trotzdem kommen immer diese schlimmen Gedanken und Zweifel. Nach 14 Monaten kann ich ihm immer noch nicht vertrauen und ich frage mich, ob ich das jemals können werde. Es ist wirklich schrecklich weil ich so gerne irgendwann heiraten würde und Kinder bekommen würde. Aber ich weiß und habe mir geschworen, dass ich das niemals tun werde, wenn ich meine Probleme nicht vorher in den Griff bekommen habe. Es geht jetzt schon so lange, bestimmt 5 Jahre. Ich weiß dass es mir heute schon besser damit geht und dass ich schon etwas erreicht habe. Es ist aber immer noch ein großes Problem und ich weiß auch, dass wenn ich nicht ständig hart daran arbeite, es wieder schnell so werden könnte wie es mal war. Und wenn das passiert, dann hat mein Leben keinen Sinn mehr.

Ich frage mich also was ich noch tun kann?! Ich habe mich schon wieder für einen neuen Therapieplatz umgeschaut, stehe aber auf der Warteliste.
Habt ihr einen Tipp was ich noch tun kann? Ich bin wirklich schon sehr fortschrittlich, aber ich schaffe es einfach nicht allein. Die Eifersucht, bzw. mein mangelndes Selbstbewusstsein zerstört mein ganzes Leben. In dieser Beziehung konnte ich seit Jahren! mal wieder glücklich sein. Noch lässt die Eifersucht es zu, dass ich ab und zu vom glücklich-sein sprechen kann. Aber wie lange noch? Ich habe so eine Angst.

Das schlimme ist, ich habe keinen Grund für mangelndes Selbstbewusstsein. Ich habe eine super Figur, ein hübsches Gesicht, bekomme ständig Komplimente und TROTZDEM nützt mir das alles nichts. Trotzdem fühle ich mich oft nicht schön und denke dauernd, dass alle anderen Frauen für meinen Freund attraktiver sind als ich.
Ich habe aber beschlossen, dass ich nicht aufhören werde zu kämpfen! Und das solltet ihr alle nicht. Auch wenn es aussichtslos scheint. Fakt ist, dass wir mit dieser Eifersucht nicht geboren sind, sondern dass wir uns das ganze über Jahre hinweg angeeignet haben.
Und was man sich angeeignet hat, dass kann man sich auch wieder abgewöhnen. So steht es im Buch und ich glaube auch daran. Es ist wahrscheinlich jahrelange, harte Arbeit und man wird zwischendurch immer wieder aufgeben, aber es lohnt sich mit Sicherheit zu kämpfen.

28.11.2010 07:08 • 15.12.2010 #1


4 Antworten ↓


Warum setz du dich selber unter Druck ständig die beste und schönste zu sein.Bleib du selbst und wenn du mal meinst du willst zum bsp. nur noch in Trainingsanzug rumlaufen oder ungeschminkt dann mach das. Denn nur so kannst du herausfinden worauf er achtet und was Ihm diese Liebe bedeutet. Treff dich mit deine Freundin geh aus sei du Dir selbst.
Vergess aber nicht das du auch mit Ihm was alleine machen solltest.

28.11.2010 11:59 • #2



Jahrelange Eifersucht- wer hat noch einen Rat?

x 3


Hallo Fibi

ich habe mich heute auch das erste mal bei solch einem Forum angemeldet und habe gerade deine Geschichte gelesen.
Ich habe mich von meinem Partner vor knapp zwei Wochen getrennt, da er extrem Eifersüchtig war und die Beziehung dann nur noch aus Streitereien bestand. Für mich ist, dass jetzt interessant, da ich die Sicht vom Eifersüchtigen sehe und nicht als Opfer.

Ich Liebe meine Ex immer noch und leide darunter, dass wir uns getrennt haben. Du kannst meine Geschichte lesen, dann kannst du dir ein Bild machen, wie man ein Leben als Opfer lebt und wie sich die Eifersucht sich steigert und wie beide dann leiden. Meine Geschichte endete traurig und ich leide darunter, da ich den idealen Mann kennengelernt habe, aber der Lückenbüsser für seine Lebensgeschichte bin/war und das macht mit unheimlich traurig und bin sauer auf das Leben, dass ich den Mann meines Lebens gefunden habe und darf ihn jetzt mein Lebenlang nicht lieben. Wir wollten heiraten und Kinder bekommen, konnte aber nicht unter dieser Eifersucht leben, da ich immer unter seiner Kontrolle stand, er rufte die ganze Zeit auf dem Handy an und die erste Frage war wo bist und das ich bestimmt mit jemanden zusammen bin usw, dass ist noch die harmlose Seite. Dann sagte er, dass wir nach seinen Regeln Leben werden, dass ich Vorlaut wäre, ein Egoist usw. das ich ihn nicht liebe, nie lieben werde und das ich schon darauf warte ihn zu betrügen. Ich war nach diesem ständigen hin und her ausgelaugt, mich ständig zu streiten, wenn ich mal in die sms vergessen habe rein zu schreiben, dass ich ihn für immer liebe und lieben werde usw. gab es Zoff und lange Diskussion. Sobald er damit anfing hab ich schon einen Hals bekommen und er hörte einfach nicht auf mich zu beschuldigen und dann wurde er schon aggresiv, zerbrach sachen und drohte mit Selbstmord, da er keine Kontrolle über mich so hatte und ich dann auch schliesslich mich immer mehr zurückgezogen habe. Er entschuldigte sich und war dann wieder ganz lieb und schob die Schuld auf mich, da ich meinen Mund nicht halten kann und immer etwas zu sagen habe. Klar habe ich mich verteidigt und lies nicht zu, dass er mich *beep* beschimpfte usw. und nicht liebenvoll wäre und nicht lieben kann. Ohne die Eifersucht wären wir zusammengeblieben und würden uns lieben.
Ich möchte dir gerne sagen, dass du dir zu viele Sorgen machst, liebe ihn und liebt euch beide. Das Leben ist zu kurz um sich immer mit diesen Gedanken sich zu beschäftigen, dass drückt auf die Liebe und es ist eine Kreis der kein Ende hat. Hätte ich die Möglichkeit die Zeit zurück zu drehen würde ich diesen Mann nie gehen lassen und ich ihm schon viel früher helfen und nicht gleich zusammenziehen, aber es ist schon viel zu weit gegangen. Ich habe eine Tochter die mich braucht als Mutter nicht als kaputter Mensch. Du wirst innerlich daran zerbrechen und vielleicht auch deine Liebe verlieren, wenn du nicht damit aufhörst. Es ensteht ein Druck für den Partner und dann frägt man sich ständig was mache ich falsch.
Liebe deinen Parter anstatt sich mit diesen Gedanken zu beschäftigen. Suche dir Hilfe und lass dir helfen, es lohnt sich!
Ich leide darunter, dass ich den Mann meines Lebens verloren habe und genau weis, dass wir nie wieder zusammen kommen werden und er sein Leben mit einer anderen führen wird. Das macht mich unheimlich traurig, da ich keine Schuld an der Eifersucht habe, er brachte sie mit in die Beziehung und habe den Kampf mit der Eifersucht verloren. Du kannst es schaffen, lese nach was Eifersucht bedeutet und woher sie kommt und lass dir helfen.

Ich wünsche dir alles gute und eine glückliche Beziehung. Du kannst es schaffen und lebe für die Liebe.
Alles Gute

28.11.2010 12:20 • #3


Hallo Samantha31,

habe gerade Deinen Beitrag gelesen und war geschockt wie man als Opfer unter der Eifersucht des Partners leidet.
Ich stell mich mal kurz vor,habe mich gerade hier angemeldet,bin 29 Jahre alt.Zur Zeit bin ich in Elternzeit und mit meinem Partner seit 2004 zusammen und seit 2009 verheiratet.Ich bin extrem eifersüchtig und weiß mir keinen Rat aus der Sache rauszukommen.Meine Hoffnung liegt darin mich in diesem Forum mit meiner Eifersucht auseinanderzusetzen und ein normales Leben führen zu können.Im Moment hat sich mein Mann von mir getrennt,weil er es nicht mehr ertragen kann das ich ihm Misstraue.Ich wurde in früheren Beziehungen mehrmals betrogen,mein Selbstbewustsein ist dadurch fast auf null,ich habe mir immer die Schuld daran gegeben nicht gut genug zu sein,andere sind für mich immer besser und ich kann keinem das Wasser reichen.Das sind meine täglichen Gedanken.Mein Mann ist ein sehr offener und kotaktfreudiger Mensch,eigentlich liebe ich das an ihm,aber es macht mir auch Angst.Ich habe mit meiner Eifersucht so viel kaputt gemacht.Ich versuche es immer allen Recht zumachen,meine Bedürfnisse stelle ich immer ganz hinten an.Hinter jeden Ecke sehe ich eine andere die ihn glücklicher macht.Jetzt wo er sich von mir getrennt hat,muß ich mir selbst beweisen,das ich etwas ändern kann,ich möchte das es mir wieder besser geht,ich möchte nicht täglich drüber nachdenken müssen ich sei nicht gut genug.Vielleicht schaffe ich hier einen Schritt nach vorne.

Grüße!!

01.12.2010 11:06 • #4


Ich denke, deine Situation klingt nicht hoffnungslos. Zumal sie mir auch bekannt vor kommt.

Der erste Schritt für dich wäre: Egoismus lernen. Den Mut haben, auch mal mit Ellenbogen durch die Welt gehen und sich nicht immer um andere scheeren. Du bist dir selbst der Wichtigste. Und wenn du das kapiert hast, dann kann dir nichts mehr was anhaben. Sowas will allerdings oft über Jahre erstmal erlernt werden. Das geht nicht von heute auf morgen.

Schritt zwei wäre: die Problematik mit deinem Partner intensiv besprechen. Dies kann kein Psychologe für dich übernehmen. Wenn du eine gute Bindung zu deinem Partner hast und er dich versteht, dann könnt ihr darüber reden und das Problem aus der Welt schaffen. Wenn er deine Problematik allerdings nicht recht verstehen will, ist es eh nicht der richtige Partner. Eifersucht entsteht oft da, wenn ein Partner sich auf irgend eine Weise benachteiligt/nicht genug geliebt fühlt. Und da muß der anderer Partner dann dementsprechend reagieren und was ändern.

15.12.2010 23:17 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag