1

sailors

sailors


148
31
18
Ich hatte ja Freunde und eine Beziehung im Studium. Ich war ja in einer Clique und war akzeptiert. Viele sind weggezogen und ich dann auch. Meine letzte Beziehung ist dann auch kaputt gegangen.

Ich war auch an einem Punkt wo ich sein durfte, wie ich bin. Wo ich kein bestimmtes Bild von mir zeigen musste

Jetzt versuche ich neue Freunde zu finden. und ich Kämpfe mit mir, wie ich mich verhalten Soll! ich bin verunsichert, wie ich mich verhalten Soll, wenn ich akzeptiert werden möchte.

und es ist so anstrengend! ich weiß am besten ich bin selbst, aber wie kriege ich es hin, das meine Mitmenschen mit mögen und ich so Freunde finden?

ich hatte in der Kindheit mit Mobbing etc. zu kämpfen. aber jetzt kommt es wieder hoch.

29.07.2018 11:55 • #21


sailors

sailors


148
31
18
Hallo liebe Community,
Wieso antwortet niemand?
Was machte ich fslsch

30.07.2018 22:25 • #22


Entwickler

Entwickler


3150
26
1341
Zitat von sailors:
Ich fühle mich in den Zeiten vom Selbstdarstellung in Facebook etc. gerade unbedeutend.
Ich fühle mich bei extrovertierten Menschen besonders klein.

Ich habe das Gefühl, ich müsse mich bei Menschen so und so verhalten, damit ich gemocht und angenommen werde.
Es ist aber so anstrengend für mich darüber nachzudenken, wenn ich in einer Gruppe bin, wie ich mich verhalten soll.
Kennt jemand auch das Gefühl

Ja, das kenne ich 1:1 mein ganzes Leben lang. Zusammenkommen mit mehreren Menschen, Gruppenbildung, Rangordnung und Herdenverhalten werde und will ich nie lernen, weil es immer darauf hinausläuft, dass es albern wird, obwohl es gar nicht albern sein müsste, z.B. an der Arbeit. Kaum jemand ist noch in der Lage, über ernste Themen zu sprechen. Wir leben in einer Spaßgesellschaft, wo das schlechteste aus den Menschen hervorgebracht wird, damit sich jeder mächtiger fühlen darf, als er in Wirklichkeit ist.

Es gibt für unser Phänomen einen Namen: "Wrong-Planet-Syndrom" In den USA gibt es sogar ein Forum dafür. Es gibt viel mehr Menschen, die dabei nicht mehr mitspielen wollen, als gemeinhin angenommen wird. Nur schaffen es einzelne Menschen nicht, dagegen anzukämpfen. Das ist die Kraft der Gruppendynamik. Früher mal Massenpsychologie genannt, der Begriff ist aber heute politisch nicht mehr korrekt.

31.07.2018 07:17 • #23



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag