21

Saschaa
Guten Abend Freunde,

ich weiß nicht weiter. Ich hatte sowas noch nie, erst seit kurzem.
Ich bin zur Zeit sehr depressiv. Ich habe den ganzen Tag schlechte Laune und extreme Verlustängste. Es fing damit an als ich zum ersten Mal auf Arbeit eine Panikattacke bekommen hatte. Ich fing an zu Schwitzen, konnte mich nicht mehr konzentrieren und war vom Kopf her total abwesend. Eine totale Euphorie.
Ich bin dann auch nach Hause und habe seit langem mal wieder eine Tavor 1,0 mg genommen. (Habe die damals wegen Schlafproblemen verschrieben bekommen) Danach war wieder alles in Ordnung. Aber nun denke ich den ganzen Tag über mein Leben nach: Ist es in Ordnung so wie ich es gerade führe?, Gibt es noch mehr zu erreichen?, Sollte ich in eine andere Stadt umziehen?.
Diese Fragen quälen mich total. Ich koche nicht mehr, ernähre mich nur ungesund. Und habe mich jetzt auch für eine Woche krankschreiben lassen, denn sobald ich an das Thema Arbeit denke kriege ich einen totalen Druck in der Brust und bin völlig überfordert. Es war schon so weit wo ich überlegt habe zu kündigen.

Es kommen auch noch Verhaltensstörungen dazu. Wenn ich was trinke müssen es immer ungeraden Schlücke sein. Fernbedienung müssen immer in der Ecke vom Tisch liegen. Handtücher müssen gerade sein.

Sollte man das Ganze von einem Psychiater oder Psychologen überprüfen lassen?
Sind das nur vorübergehende Depressionen?

Ich hatte damals schon mal versucht einen Termin beim Psychologen zu bekommen aber bei uns gibt es keine auf dem Land. Wenn es welche gibt, sind alle voll und nehmen keine neuen Patienten mehr an. Mein Hausarzt kann mir auch nicht weiter helfen.

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar kleine Tipps geben. Vielen Dank an euch.

05.01.2020 21:33 • 11.01.2020 x 1 #1


12 Antworten ↓


Tabe77
Zitat von Saschaa:
Guten Abend Freunde,ich weiß nicht weiter. Ich hatte sowas noch nie, erst seit kurzem.Ich bin zur Zeit sehr depressiv. Ich habe den ganzen Tag schlechte Laune und extreme Verlustängste. Es fing damit an als ich zum ersten Mal auf Arbeit eine Panikattacke bekommen hatte. Ich fing an zu Schwitzen, konnte mich nicht mehr konzentrieren und war vom Kopf her total abwesend. Eine totale Euphorie. Ich bin dann auch nach Hause und habe seit langem mal wieder eine Tavor 1,0 mg genommen. (Habe die damals wegen Schlafproblemen verschrieben bekommen) Danach war wieder alles in Ordnung. Aber nun denke ...


Ich kann dir leider nicht helfen, es könnte depression sein, oder auch nur kurze normale Verstimmung. Wenn es schon länger ist, sagen wir mal mehrere Wochen, dann vielleicht. Wenn es nur kurz ist, kann das normal sein, jeder ist mal schlecht drauf, grade im Winter. Vielleicht antworten ja noch andere mit mehr Ahnung. Vielleicht auch angststörung. Wenn es länger bleibt auf jeden Fall zu einem Arzt, Psych.., Neurologe, ... irgendwo Hilfe holen.

05.01.2020 23:30 • x 1 #2



Hallo Saschaa,

Sind das Depressionen?

x 3#3


Hallo Saschaa,
Ich kann keine Diagnose feststellen, aber ich kann dir einen Rat geben: Such dir Hilfe, solange du die Kontrolle hast und nicht die Angst und Zwänge dein Leben kontrollieren.
Du stellst viele Sachen in Frage, vllt.ist das der Auslöser für dein Leiden. Vllt.ist da noch was unerfüllt.
Diese Ticks mit den Handtüchern, Fernbedienung etc.haben ganz viele. Ich habe eine Menge davon, aber das ist meine kleinste Sorge
Du schreibst, du hattest DAMALS versucht nen Termin beim Psychologen zu bekommen. Wann war damals und weshalb?

05.01.2020 23:59 • x 1 #3


Saschaa
Zitat von Flor:
Hallo Saschaa,Ich kann keine Diagnose feststellen, aber ich kann dir einen Rat geben: Such dir Hilfe, solange du die Kontrolle hast und nicht die Angst und Zwänge dein Leben kontrollieren. Du stellst viele Sachen in Frage, vllt.ist das der Auslöser für dein Leiden. Vllt.ist da noch was unerfüllt. Diese Ticks mit den Handtüchern, Fernbedienung etc.haben ganz viele. Ich habe eine Menge davon, aber das ist meine kleinste Sorge Du schreibst, du hattest DAMALS versucht nen Termin beim Psychologen zu bekommen. Wann war damals und weshalb?

Es ging um vieles. Hauptursache war wirklich das mit den Zwängen und um auch Familiensachen aufzuarbeiten die ich bisher noch nicht allein lösen konnte.
So circa vor einem Jahr hatte ich nach ein paar Psychologen gesucht, aber ich habe leider niemanden gefunden.

06.01.2020 00:03 • x 1 #4


Hallöchen,
Hoffe du hattest nen angenehmen Tag gehabt.
Hast du mit dem Hausarzt über ne Tagesklinik gesprochen?
Wäre vllt.ein Anfang.

06.01.2020 18:48 • x 2 #5


Orangia
Wenn du sagst, die 1,0 mg Tavor habe dir geholfen, dann werden deine Beschwerden wohl auch psychischer Natur sein.
Von wem hast du die Tavor bekommen, von deinem Hausarzt ?
Das ist keine Lösung, Tavor kann bei Dauergebrauch abhängig machen.
Am besten nutzt du jetzt die Zeit, in der du krank geschrieben bist, um einen Psychiater zu finden.
Mach dir über deinen Ordnungzwang nicht übermäßige Gedanken, das sind nur Ersatzhandlungen.

06.01.2020 20:12 • x 3 #6


Saschaa
Zitat von Orangia:
Wenn du sagst, die 1,0 mg Tavor habe dir geholfen, dann werden deine Beschwerden wohl auch psychischer Natur sein.Von wem hast du die Tavor bekommen, von deinem Hausarzt ?Das ist keine Lösung, Tavor kann bei Dauergebrauch abhängig machen. Am besten nutzt du jetzt die Zeit, in der du krank geschrieben bist, um einen Psychiater zu finden.Mach dir über deinen Ordnungzwang nicht übermäßige Gedanken, das sind nur Ersatzhandlungen.

Ja ich kriege Tavor von meinem Hausarzt. Das stimmt das Tavor sehr schnell abhängig macht aber keine Sorge. Ich nehme das nur im Notfall.
Das ist ja das Problem mit dem Psychiater. Es gibt leider keinen. Und 50km in die nächst größere Stadt ist auch doof.
Aber mit den Zwängen ist es echt ätzend. Gerade abends. Ich kann sogar nicht vorher einschlafen wenn mir noch was in den Kopf geschossen kommt.

Trotzdem lieben Dank :*

06.01.2020 20:29 • x 1 #7


Saschaa
Zitat von Flor:
Hallöchen,Hoffe du hattest nen angenehmen Tag gehabt. Hast du mit dem Hausarzt über ne Tagesklinik gesprochen?Wäre vllt.ein Anfang.

Ich habe auch schon drüber nachgedacht, aber ob mein Chef das mitmacht ist auch so eine Sache..

06.01.2020 20:31 • x 1 #8


Auxilium
Ich kann leider auch echt keine Diagnose stellen, aber ich denke vielleicht wäre ein Umzug keine schlechte Idee, ein Neuanfang in der Stadt wo es mehr Behandlungsmöglichkeiten gibt. Weil eine Tagesklinik ist denke ich problematisch, weil an der Karriere dranzubleiben denke ich auch sehr wichtig für Freude ist.

09.01.2020 12:56 • x 2 #9


Zitat von Saschaa:
Ich habe auch schon drüber nachgedacht, aber ob mein Chef das mitmacht ist auch so eine Sache..


Hallo mein Lieber,
Du bist noch so jung und hast bestimmt ganz viel vor im Leben. Ich sage dir nur eins, hätte ich es gewusst als es angefangen hat das es psychisch ist, wäre ich heute nicht hier wo ich bin. Ich hätte gehandelt und wäre besser dran. Aber genau diesen Punkt hab ich leider nicht gemerkt. Naja, wie auch immer, du hast diese Chance, du schreibst mit uns, kannst sagen was du willst und was nicht... kein Chef der Welt wird mit eine Tagesklinik einverstanden sein, aber du bist dein eigener Chef und dir muss es gut gehen.

09.01.2020 21:56 • x 3 #10


Auxilium
Viel Erfolg! Halte uns auf dem Laufenden!

09.01.2020 22:01 • x 2 #11


Saschaa
Zitat von Auxilium:
Ich kann leider auch echt keine Diagnose stellen, aber ich denke vielleicht wäre ein Umzug keine schlechte Idee, ein Neuanfang in der Stadt wo es mehr Behandlungsmöglichkeiten gibt. Weil eine Tagesklinik ist denke ich problematisch, weil an der Karriere dranzubleiben denke ich auch sehr wichtig für Freude ist.

Ich komme auch ursprünglich aus Berlin. Ich bin vor circa ein Jahr hier nach MV gezogen, ehrlich gesagt geht es mir seitdem echt nicht mehr gut. Ich bin täglich am überlegen ob es wirklich besser wäre zurück in die Heimat zu ziehen...

12.01.2020 00:31 • x 2 #12


Saschaa
Zitat von Flor:
Hallo mein Lieber,Du bist noch so jung und hast bestimmt ganz viel vor im Leben. Ich sage dir nur eins, hätte ich es gewusst als es angefangen hat das es psychisch ist, wäre ich heute nicht hier wo ich bin. Ich hätte gehandelt und wäre besser dran. Aber genau diesen Punkt hab ich leider nicht gemerkt. Naja, wie auch immer, du hast diese Chance, du schreibst mit uns, kannst sagen was du willst und was nicht... kein Chef der Welt wird mit eine Tagesklinik einverstanden sein, aber du bist dein eigener Chef und dir muss es gut gehen.


Aber Danke an alle für eure lieben Worte.

12.01.2020 00:32 • x 1 #13




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser