13

Rena410


328
2
65
Zitat von BellaM85:
Ich würde die einfach absetzen. Kauf dir das Diaphragma in der Apotheke und gut ist. Hab ich auch so gemacht. Okay mein Arzt war damit auch einverstanden wenn nicht wär es mir auch egal gewesen


Ja jetzt wäre für mich halt auch die beste Zeit da ich mir gerade über Verhütung keine Gedanken machen muss und mir so schnell kein Mann ins haus kommt, muss ja erstmal mit mir selbst klar kommen
Hast du denn auch zu oder abgenommen? Weil ich will auf keinen Fall abnehmen, hab es jetzt erst geschafft mal paar Kilo zuzunehmen und nicht mehr wie ne klapprige barbie auszusehen

26.06.2017 09:50 • x 1 #21


BellaM85


3704
15
1358
Ne ich hab bestimmt knapp 14 Jahre Verhütungen jeglicher Art genommen. Hab nur vom Pflaster damals und ganz zu Anfang von der Pille mal kurz zugenommen. Als ich abgesetzt hab, hab ich weder zu noch abgenommen. Meine Freundin hat zur gleichen Zeit wie ich abgesetzt die hat dann abgenommen und auch bis heute Probleme damit zuzunehmen. Jetzt würde ich sagen das es bei ihr aber eher an dem Typ Frau liegt weil wir nehmen beide Ca 5 Jahre nichts hormonelles mehr ein und so lange hat man wohl kaum Nachwirkungen von der Pille.
Aber jetzt wäre für dich echt die beste Zeit wenn du eh absetzen möchtest

26.06.2017 10:01 • x 1 #22


janosch71


63
2
14
Zitat von Rena410:

Ich arbeite ja schon daran!
Meine Frage richtete sich gezielt zu dem Thema Depressionen und die Pille weiter nehmen! Ob es da einen Zusammenhang geben kann!
Alles andere wird ja in den anderen Beiträgen diskutiert!



Hormone und die Psyche, selbstverständlich wird dort auch ein Zusammenhang zu finden sein, bei der neuen Generation von Anti Baby Pillen
sind viele Nebenwirkungen schon bekannt, so zum Beispiel Thrombosen/Lungenembolie/Schlaganfall/Herzanfall vor allem wenn die Nutzer
auch noch Raucherinnen sind.

Ebenso bei anderen Medikamenten zum Beispiel Kortison was die Nebennierenrinden beeinflusst. Oder Medikamente für die Schilddrüsen.
Ganz eng gesehen ist auch das Vitamin D3 ein Hormon, eingenommen und als Wundermittel gegen Depressionen verschrieben in
Zusammenhang mit Magnesium und K2, Vorsicht ist damit geboten bei Blutgerinnungsstörungen und bei Nieren Problemen wenn man die
20000IE täglich nimmt und nicht wöchentlich, gerade Vitamine werden unterschätzt und kaum jemand denkt an Nebenwirkung.

Ich glaube schon das Hormone sehr viel Verantwortung tragen in Bezug auf psychische Erkrankungen. Ganz viel Frauen die nach einer
Schwangerschaft erkranken, in den Wechseljahren, aber auch Männer sind mit Hormonen konfrontiert was viele nicht wissen. Es reicht
vielleicht eine kleine Übereinstimmung im Hormonhaushalt und die Schwankungen könnten verheerend sein. Hormone im Essen und
Trinken und sogar in Spülmittel was bei sehr jungen Frauen dass Brustwachstum beeinträchtigen kann.

Viel zu wenig erforscht und zu viel Unwissenheit.

26.06.2017 10:18 • x 1 #23


Keks1234


Wenn du nicht mehr zufrieden bist, es keine körperliche Krankheit gibt die Pille weiter zu nehmen, Versuche es doch einfach. Aber gebe deinem Körper bitte Zeit! Ich merke es gerade selber sehr stark was ich ihm über die ganzen Jahre zugemutet habe! Ich denke seitdem absetzen spielt auch meine Schilddrüse eine Rolle... Dieses Gefühl wie betrunken zu sein, ist sehr anstrengend und macht mir, klar, auch Angst...

26.06.2017 17:44 • #24


Rena410


328
2
65
Zitat von Keks1234:
Wenn du nicht mehr zufrieden bist, es keine körperliche Krankheit gibt die Pille weiter zu nehmen, Versuche es doch einfach. Aber gebe deinem Körper bitte Zeit! Ich merke es gerade selber sehr stark was ich ihm über die ganzen Jahre zugemutet habe! Ich denke seitdem absetzen spielt auch meine Schilddrüse eine Rolle... Dieses Gefühl wie betrunken zu sein, ist sehr anstrengend und macht mir, klar, auch Angst...


Ja viele sagen das es eine ganze Weile dauert bis der Körper dann "umgestellt" ist.
Nehme sie 15 jahre, das ist ja wie ein Entzug für den Körper

26.06.2017 17:48 • x 1 #25


Flocke37


Klar, spielen Hormone eine Rolle.
Ich nehme zum Beispiel Citalopram. Was ein Serotoninaufnahmehemmer ist.
Serotonin ist ein Hormon.

Die Pille hat sehr gute Nebenwirkungen. Aber eben nicht kontrollierbare unerwünschte.
Ich persönlich befürworte bei Menschen die keine Kinder möchten, die Sterilisation bzw Vasektomie.

Ich wollte mich sterilisieren lassen. Aber leider hatte die Anästhesistin Bedenken wg meiner Beatmung.
Mein Freund möchte sich nicht operieren lassen. Aus Gründen der männlichen Eitelkeit.
Also verhüten wir seit fast 3 Jahren mit Kond..

26.06.2017 17:51 • #26


Keks1234


Genau deswegen. Aber wie gesagt, jeder Mensch ist anders. Ich kann nur sagen, es war die beste Entscheidung seit langem und ich bin fest der Überzeugung, dass wenn eine gewisse Zeit rum ist , ich muss psychisch definitiv stabilisiere, eventuell so gar wie früher es ging mir nach so kurzer Zeit so gut ! Kopfschmerzen habe ich dennoch häufig aber ich bin auch sehr verspannt... Im Endeffekt tue was dein Bauch dir sagt. Ich habe es aber mit meinem FA durchgesprochen... Es gibt auch Alternativen. Ich weiß nicht was für eine Pille du nimmst, mir wurde noch eine andere nahe gelegt, sollte es ohne nicht funktionieren... Mein FA meinte auch, ich soll meinem Körper einfach Zeit geben und die Schilddrüse im Auge behalten:-)

26.06.2017 17:52 • #27



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag