marion.jones198.

9
1
Hallo!

Ich bin generell eine sehr emotionale Person und nehme mir alles extrem zu Herzen. Also wenn ich ein Problem jeder Art habe, sehe ich immer den worse case und generell alles negativ. Dann steigere ich mich so in die Situation rein, dass ich teilweise nicht mehr schlafen kann, nicht mehr essen kann und wenn ich es tue, erbreche ich und ich bekomme panische Angstzustände und wache schweißgebadet auf. Zudem bin ich andauernd krank (Blasenentzündung, Magen- Darm, Blinddarmentzündungen, Erkältungen, Rückenschmerzen und Verspannungen). Teilweise denke ich, das kommt alles von meiner andauernden psychischen Anspannung. Außerdem plagt mich eine extreme Lustlosigkeit. Manchmal ist mir das aufstehen schon zuviel und ich war immer extrem ehrgeizig.

Ich weiß teilweise nicht mehr, wie ich mit mir selber umgehen kann und mich beruhigen kann. Manchmal habe ich die Vermutung, ich bin depressiv. Dies hat nun auch mein Psychologe bestätigt. Außerdem leider ich an Angst- / Panikattacken.

Mein aktuelles Problem:
Ich habe einen amerikanischen Soldaten geheiratet, der wirklich alles für mich tut und mich auf Händen trägt. 3 Wochen vor der Hochzeit bin ich einfach aufgewacht und habe mir überlegt ob ich überhaupt noch will. Im Oktober soll ich nach Amerika ziehen und mein neues Leben mit ihm beginnen. Seit diesem Tag plagen mich die oben dargestellten Symptome und ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll.
Ich weiss nicht, ob es an ihm liegt, manchmal denke ich, ich liebe ihn nicht mehr. Das ist aber sehr unrealisitsch, da ich die ganze Zeit so sehr glücklich mit ihm war, bis zu diesem einen Tag. Ich könnte mir auch vorstellen, dass ich meine ganzen doch sehr negativen Gedanken auf ihn projeziere und deshalb so reagiere, denn verlieren will ich ihn auch nicht. Ich möchte gerne, dass alles wieder so ist, wie es war.
Jedoch kann ich kein Gefühl so richtig greifen bzw. ich kann nicht in mich hineinhören und mein eigentliches Problem herausfinden. Ich habe einfach keine Ahnung was mit mir los ist, ich weiss jedoch, dass ich Angst habe.

Ich möchte einfach lernen, mich zu verstehen, mich einzuschätzen und Entscheidungen zu treffen, weil sie richtig sind… Da hilft mir der Psychologe aber es wäre schön, sich mit Menschen, die genauso denken zu unterhalten.

Vielleicht hat jemand von euch ein ähnliches Problem bzw. kann mir helfen!

24.06.2011 23:05 • 25.06.2011 #1


4 Antworten ↓


Gypsy85


841
2
8
Hallo ,

komm doch bei uns Beziehungsängstlern vorbei

"Angst, den Partner nicht mehr zu lieben"

Glaub mir, du wirst dich wohl und verstanden fühlen und einige gute Tipps bekommen

Liebe Grüße,
Gypsy

25.06.2011 12:25 • #2


marion.jones198.


9
1
Vielen Dank. Wo finde ich denn dieses Forum? Ich bin neu hier.

25.06.2011 12:37 • #3


Gypsy85


841
2
8
Einmal hier lang, bitte

25.06.2011 13:07 • #4


marion.jones198.


9
1
Vielen Herzlichen Dank, kann ich da mein "Problem" nochmal posten oder wie funktioniert das?

25.06.2011 13:17 • #5



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag