Pfeil rechts
4

Dan1
Hey ich wollte mal fragen wie es bei euch mit Depressionen angefangen hat.

Was waren die ersten Anzeichen?

Kam es schleichend und wurde immer stärker?

Ich bin gerade in einer zwischen Diagnose und wollte mich daher mal umhören.

Ich freue mich über eure Erfahrungen.

11.11.2021 14:22 • 16.11.2021 #1


11 Antworten ↓


-IchBins-
Schleichend, erst NIedergeschlagenheit, viele Gedanken über das Dasein, irgendwann Erschöpfung, viele wechselnde Symptome und kurz vor einem Zusammenbruch, habe aber noch die Kurve bekommen, bin damals rechtzeitig zum Facharzt.

11.11.2021 14:27 • x 2 #2



Depression wie hat es angefangen?

x 3


Hallo DAN1,
bei mir ging es als Teenager los. AB der 9 Klasse Realschule habe ich mich immer weniger am Unterricht beteiligt, ebenso die Hausaufgaben nicht mehr ordentlich gemacht. Hatte damals auch keine Freunde und wurde in der Schule massiv gemobbt. Ich hörte immer mehr traurige und aggressive Musik, die Scheidung meiner Eltern tat sein übrigens. Habe die mittlere Reife gerade so geschafft. Als Azubi gehörte ich wegen meiner Einstellung / Zustandes zu den schlechtesten, müsste die IHK Prüfung ein zweites Mal machen. Gerade so bestanden. Ab 2002 wurde mir eine Depression diagnostiziert

11.11.2021 16:33 • x 1 #3


Dan1
Danke das ist schon mal sehr beruhigend.

11.11.2021 21:26 • #4


Hallo, bei mir hat es angefangen mit Gedanken über das Leben und den tot. Irgendwann hatte ich keine Lust mehr zu essen war immer müde und hatte Einschlag Störungen. Dazu habe ich noch ne Angst Störung die sich mal mehr mal weniger zeigt.

12.11.2021 21:32 • x 1 #5


Dan1
@Leonkocar Bei mir ist eben die Unsicherheit was ich nun habe. Du schreibst auch von Müdigkeit das beruhigt mich. Das ist mein Hauptsymptom deswegen kann ich nicht mehr arbeiten.

Schlaf bringt keine Besserung fühle mich immer wie kurz vorm umkippen vor Müdigkeit.

12.11.2021 21:36 • #6


Dan1
Bin heute wieder wie seit einem halben Jahr total fertig aufgestanden. Habe beim Auto aber die Räder gewechselt. Ich verstehe es nicht ich bin total unmotiviert und müde und schwach, aber das geht wenn man sich zwingt.

natürlich geht's mir jetzt nicht besser alles wie vorher. Mein Puls war danach eine ganze Stunde bei 110. Ist das bei Depression so komisch?

13.11.2021 17:33 • #7


Hey, Depressionen können auch auf den Körper schlagen und solche Sachen wie Herzrasen Unruhe ect. Warst du mal beim Arzt, Blut abnehmen lassen.

15.11.2021 20:28 • #8


Dan1
@Leonkocar Hey, ja habe alles abklären lassen.
Herzrasen habe ich nicht mal nur extreme Müdigkeit und Unruhe.

Mehrere Blutbilder, Endokrinologe, MRT Kopf, Hno Arzt, Ultraschall Bauch. Der Psychiater meint es sei eine Depression. Ich kenne Angststörung von früher da ich Diabetiker bin, aber das jetzt fing nur mit extremer Müdigkeit an. Daraus resultierend dann Panikattacken mit Schwindel.

Jetzt habe ich das ein halbes Jahr kann nicht arbeiten gehen. Versuche Sport zu machen mich einfach zu zwingen was aber keine Besserung bei der Müdigkeit macht.

15.11.2021 21:18 • #9


Ja Diabetes macht gerne Panik und angst, depression und Ängste liegen ja auch na beieinander. Hat der psyschater was gesagt vill in Richtung Medikamenten Antidepressiva

15.11.2021 22:36 • #10


Dan1
Ja ich bekomme agomelatin aber es bringt nichts eher das Gegenteil. Ich reagiere auf sowas eh sehr empfindlich.

15.11.2021 22:46 • #11


Wie lange nimmst du die schon. Ja es kann sehr anstrengend sein bis man das richtige gefunden hat.

16.11.2021 07:48 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser