Hayolbe

1
1
Hallo liebe Forengemeinde!
Mein Problem ist - glaube ich - ein Wenig kompliziert. Dennoch versuche ich es so gut wie möglich zu beschreiben.

Ich fange mal ganz von vorne an:
Ich war mit meiner Freundin (W 16), bereits ein Jahr zusammen. Es war für uns beide eine sehr sehr schöne Zeit und wir liebten uns über beide Ohren.
Nur in den letzten 3 Monaten krieselte es sehr und meine Freundin zog sich in dieser Zeit sehr zurück.

Es kam wie es kommen musste und Sie trennte sich von mir. In diesem Moment hat mich das sehr überrumpelt. Ich hatte überhaupt nicht damit gerechnet.

Die nächsten 4 Wochen ging es mir echt dreckig. Ich zog mich sehr in meine Wohnung zurück und schaute Netflix. Auf Freunde hatte ich überhaupt keine Lust, dennoch versuchte ich etwas feiern zu gehen, was immer besser klappte.

Nach 5 Wochen habe ich mich bereits besser aber noch nicht gut gefühlt. (Ich kann sehr gut mit Trauer umgehen)Ich beschloss sie einfach mal anzuschreiben, wie es ihr ginge. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich jedoch nicht vor sie zurückzugewinnen.
Es kam dazu dss wir zusammen telefonierten (6 Stunden) und wie uns komplett aussprachem.(Sie weinte zwischendurch weil ich "genau die richtigen Worte fand".

Und es kam dazu dss wir uns neu verliebten. Diese Bindung ist stärker als zuvor und ich bin sehr glücklich. Auch sie liebt mich sehr stark was man ihr auch anmerkt. Sie ist eigentlich das perfekte Mädchen für mich.
Dagibt es nur dieses eine Problem:
Ich merke wie immernoch dieser kleine Teil von mir versucht, sie nicht zu nah ran zu lassen, aus Angst dss mir das wieder passieren könnte. Ich habe darüber auch mit ihr gesprochen.
Dieses Gefühl geht einfach nicht weg. Als wäre es eine hinderliche Schutzfunktion. Ich hoffen ich war nicht zu ausschweifend und freue mich auf Antworten.
Danke schonmal im Vorraus!

09.09.2019 09:19 • 09.09.2019 #1


1 Antworten ↓

Hotin

Hotin


8163
5
6350
Hallo Hayolbe,

die von Dir beschriebenen Zweifel kann ich gut verstehen.

Wir streben fast alle an, durch eine Partnerin oder einen Lebenspartner oder auch
durch Freunde etwas mehr Sicherheit zu bekommen.

Eine wirkliche Sicherheit erreichen wir dadurch jedoch nie. Wie soll das gehen?
Selbst wenn Du Deine Freundin eines Tages heiratest, und sie Dir verspricht
immer zu Dir zu stehen, kannst Du nicht verhindern, dass sie eines Tages
ihre eigenen Wege gehen will.
Egal wie eng Du Dich mit einem anderen Menschen verbindest, die/der Andere
gehört Dir nicht. Jeder Mensch bleibt frei.
Zitat:

Dieses Gefühl geht einfach nicht weg. Als wäre es eine hinderliche Schutzfunktion.


Für Dich kann das bedeuten. Was Du beschreibst ist vielleicht eine Art von
Schutzfunktion. Aber wie gesagt, Du kannst Dich nie davor schützen, eine Trennung zu verhindern.

Dein Gefühl kann meiner Ansicht nach allerdings etwas sehr Positives beinhalten.
Dein Gefühl macht Dir klar, dass Du mit Offenheit und Vertrauen einen Klebstoff
in eure Beziehung mit einbringst, der eine besonders stabile Verbindung
zwischen euch schaffen kann.

Und diese Eigenschaft wünsche ich euch beiden.

Ich freue mich, wenn Du mit meiner Antwort etwas anfangen kannst.

Viele Grüße

Bernhard

09.09.2019 10:38 • #2



Dr. Reinhard Pichler