16

Safira
ja genau und bei der Umsetzung solltest Du Dir externe Unterstützung suchen. Das ist ganz ganz schwer und sehr emotional belastend.

Bedenke das Du selbst Gründe hast um so zu handeln. Das spielt sich alles tief unbewusst ab. Deshalb ist es wichtig sich das alles nach und nach klar zu machen um sich selbst zu verstehen und in Liebe loszulassen, auch sich selbst zu liebe.

06.03.2020 14:02 • x 1 #21


Zitat von Safira:
ja genau und bei der Umsetzung solltest Du Dir externe Unterstützung suchen. Das ist ganz ganz schwer und sehr emotional belastend.Bedenke das Du selbst Gründe hast um so zu handeln. Das spielt sich alles tief unbewusst ab. Deshalb ist es wichtig sich das alles nach und nach klar zu machen um sich selbst zu verstehen und in Liebe loszulassen, auch sich selbst zu liebe.


Ja aber niemand versteht mich indem ich weiterhin 100% arbeiten soll und mein Beruf ist sehr anspruchsvoll und ich kann mit diesem Kopf und mit diesen traurigen Gefühle so funktionieren, wie sonst. Ich arbeite schon vollzeit 12 Jahre ich war noch nie arbeitslos ich arbeite auch gerne, aber ich merke ich bin einem Punkt wo ich wirklich nicht so 100% auf meine Arbeit mich konzentrieren kann. Ich setze mich nur noch mehr unter Druck. Und dann könnte ich nur weinen, weil es schmerzt wirklich sehr. Für mich ist es gar nicht einfach. Dann bekomme ich noch Kopfspannungen.

06.03.2020 14:10 • #22



Hallo Nildpferd-1,

Bruder ist faul / will nicht arbeiten - wie ihm helfen?

x 3#3


Safira
Du kommst an Deine Grenzen... wundert Dich das jetzt? Hast Du einen Hausarzt dem Du Dich anvertrauen kannst? Würde dir eine vorrübergehende Krankschreibung helfen?

Warum bist Du noch nicht mit 25 J ausgezogen? Wegen Deinem Bruder? Geh es an. Schritt 2 - rede über Deine Not. Mach sie öffentlich

06.03.2020 14:13 • #23


Lillibeth
Ja, das ist alles sehr schwer. Aber Du musst verstehen lernen , das er erst ganz unten sein muss um wieder hoch zu kommen. Eine Bekannte musste ihren Sohn vor der Tür stehen lassen wenn er kam. Er wollte immer Unterstützung und wenn er drin war hat er sie sogar noch beklaut. Sie hat Rotz und Wasser hinter der Tür geheult und ihn nicht reingelassen. Er war irgendwann so fertig das er in eine Klinik kam. Er wurde im Park gefunden. Und danach ging es aufwärts, weil er es selber wollte. Ohne Einsehen kann man nicht helfen, auch wenn keine harten Dro. im Spiel sind. Lasse ihn fallen, hab aus der Distanz ein Auge drauf und vielleicht wird es dann besser . Viel Glück!

06.03.2020 14:24 • x 2 #24


Safira
Omein Gott wie schreeeecklich muss das für eine Mutter sein. Ich würde zu Grunde gehen

06.03.2020 14:28 • #25


Zitat von Safira:
Du kommst an Deine Grenzen... wundert Dich das jetzt? Hast Du einen Hausarzt dem Du Dich anvertrauen kannst? Würde dir eine vorrübergehende Krankschreibung helfen? Warum bist Du noch nicht mit 25 J ausgezogen? Wegen Deinem Bruder? Geh es an. Schritt 2 - rede über Deine Not. Mach sie öffentlich


Nein mein Hausarzt sieht das alles locker quasi es ist normal im Leben das man Probleme hat und arbeiten tut mir gut. Er hat mich 1 Woche krankgeschrieben jetzt, am Dienstag muss ich zur Arbeit. Aber ich fühle mich gar nicht bereit. Einen guten Psychiater wird richtig schwierig zu finden, weil auch die vorherige meinte nur du musst auf dein Leben schauen zur Arbeit gehen und deinen Bruder lassen. Weil ich empfund ich kann so nicht arbeiten, wurde Sie eigentlich beleidigt. Nach dem Moto selber schuld, wenn du nicht auf mich hören willst.

Ja eigentlich wegen meinem Bruder und kleinen Halbschwester sie ist jetzt 8 Jahre und hat uns unglaublich fest lieb. Ich würde gerne mit einer Freundin auf die Wohnung, wäre sicher cool. Aber so kann ich nicht, da ich auch jetzt in der finanziellen Krise stecke. Da ich meinem Bruder immer geholfen habe.

06.03.2020 14:40 • #26


Zitat von Lillibeth:
Ja, das ist alles sehr schwer. Aber Du musst verstehen lernen , das er erst ganz unten sein muss um wieder hoch zu kommen. Eine Bekannte musste ihren Sohn vor der Tür stehen lassen wenn er kam. Er wollte immer Unterstützung und wenn er drin war hat er sie sogar noch beklaut. Sie hat Rotz und Wasser hinter der Tür geheult und ihn nicht reingelassen. Er war irgendwann so fertig das er in eine Klinik kam. Er wurde im Park gefunden. Und danach ging es aufwärts, weil er es selber wollte. Ohne Einsehen kann man nicht helfen, auch wenn keine harten Dro. im Spiel sind. Lasse ihn fallen, hab aus der Distanz ein Auge drauf und vielleicht wird es dann besser . Viel Glück!


Es ist extrem schwer. Tut mir leid für deine Bekannte. Ich verstehe genau den Punkt nicht und irgendwie passiert das nur bei den Jungs diese unreife und keine Verantwortung tragen wollen und sein Leben im Griff haben. Finde es schaade dass Sie so extrem fallen, leiden müssen. Bestraft werden bis Sie mal anfangen das Leben zu schätzen. Das ist doch richtig blöd. Wieso sieht man das nicht? Wieso brauchen Sie das?

Danke!

06.03.2020 14:43 • #27


Safira
Zitat von Nildpferd-1:
und irgendwie passiert das nur bei den Jungs diese unreife und keine Verantwortung tragen wollen

nö, bei Frauen genauso. Kenne da einige von.
Zitat von Nildpferd-1:
Finde es schaade dass Sie so extrem fallen, leiden müssen. Bestraft werden bis Sie mal anfangen das Leben zu schätzen

Das ist Deine eigene persönliche Erwartungshaltung/Einstellung die nichts mit dem Leben der Leute gemein haben. Du bist ja auch nicht glücklich mit Deinem Leben und fühlst Dich bestraft (vielleicht) trotz dieser Einstellung. Warum?
Jeder schätzt sein Leben wie er will und macht was er will. Und Du ja auch. Du hast Dich entschieden aufopferungsvoll in der stärkeren Helferrolle aufzugehen.

Niemand hat Dich dazu gezwungen. Wenn Dein Bruder niemanden mehr hat der sich kümmert muss er selber ran. Niemand zwingt ihn bei seinen Kumpels anzurufen. Niemand zwingt ihn nicht arbeiten zu gehen. Nicht wollen und nicht können.....

Du musst aussteigen. Jetzt sofort. Zieh aus und fahre in den Urlaub. Denke einfach nur an Dich und frage Dich tausendmal am Tag, wie sich was anfühlt. Ob es sich gut anfühlt. bei allem was Du machst. Suche Dir Leute die Dich verstehen. Offene Beratungsstellen z.B. zieh Dich selber da raus wenn Du leben willst

06.03.2020 16:29 • #28


Safira
Achja und nochmal das Thema Schuldgefühle. Wenn Dich diese Schuld gepackt hat, dann halte sie fest und schau sie Dir ganz genau an und stelle sie in Frage. Das ist die Arbeit mit sich selbst und seinen Gefühlen. Nehme Dich selbst Ernst und kümmere Dich mehr um Dich ohne ständig Rücksicht zu nehmen. Denk mal an Dich.Du darfst das. Erlaube es Dir. Weißt Du eigentlich wie oft Du Dir alles mögliche verbietest? Das ist nicht gesund.

Du bist die einzige die Dir helfen kann. Genauso wie dein Bruder

06.03.2020 16:41 • #29


Lillibeth
Zitat von Nildpferd-1:
Es ist extrem schwer. Tut mir leid für deine Bekannte. Ich verstehe genau den Punkt nicht und irgendwie passiert das nur bei den Jungs diese unreife und keine Verantwortung tragen wollen und sein Leben im Griff haben. Finde es schaade dass Sie so extrem fallen, leiden müssen. Bestraft werden bis Sie mal anfangen das Leben zu schätzen. Das ist doch richtig blöd. Wieso sieht man das nicht? Wieso brauchen Sie das? Danke!

Tja, das weiß keiner so genau. Es muss irgendwie klick machen bei ihm. Aber das kann kein anderer für ihn. Er muss etwas finden was ihm Spaß macht, etwas wo er Verantwortung übernehmen muss. Eine Therapie wäre auch hilfreich aber das wollen sie ja nicht hören. Ich kann die nur sagen das sich Deine Probleme dadurch verschlimmern werden. Kennst Du den Film To the bone ? Gibt es auf Netflix. Da geht es zwar um Magersüchtige aber dasselbe Prinzip. Man muss es wollen, sonst wird das nix. Ich liebe den Film, auch aus anderen Gründen

06.03.2020 16:43 • #30


Zitat von Safira:
nö, bei Frauen genauso. Kenne da einige von.Das ist Deine eigene persönliche Erwartungshaltung/Einstellung die nichts mit dem Leben der Leute gemein haben. Du bist ja auch nicht glücklich mit Deinem Leben und fühlst Dich bestraft (vielleicht) trotz dieser Einstellung. Warum?Jeder schätzt sein Leben wie er will und macht was er will. Und Du ja auch. Du hast Dich entschieden aufopferungsvoll in der stärkeren Helferrolle aufzugehen.Niemand hat Dich dazu gezwungen. Wenn Dein Bruder niemanden mehr hat der sich kümmert muss er selber ran. Niemand zwingt ihn bei seinen Kumpels anzurufen. Niemand zwingt ihn nicht arbeiten zu gehen. Nicht wollen und nicht können.....Du musst aussteigen. Jetzt sofort. Zieh aus und fahre in den Urlaub. Denke einfach nur an Dich und frage Dich tausendmal am Tag, wie sich was anfühlt. Ob es sich gut anfühlt. bei allem was Du machst. Suche Dir Leute die Dich verstehen. Offene Beratungsstellen z.B. zieh Dich selber da raus wenn Du leben willst


Danke du bist wirklich krass gut! Danke viel mal du hast bei jedem Wort recht und es gibt mir extrem Mut! Ich würde das so gern machen mit dem ausziehen und irgendwo in den Urlaub. Muss wirklich jetzt noch zusätzlich aus dieser finanziellen Krise raus. Ja ich bin momentan wie eingeschlossen von der Angst und Sorge um meinen Bruder.

06.03.2020 18:41 • #31


Zitat von Safira:
Achja und nochmal das Thema Schuldgefühle. Wenn Dich diese Schuld gepackt hat, dann halte sie fest und schau sie Dir ganz genau an und stelle sie in Frage. Das ist die Arbeit mit sich selbst und seinen Gefühlen. Nehme Dich selbst Ernst und kümmere Dich mehr um Dich ohne ständig Rücksicht zu nehmen. Denk mal an Dich.Du darfst das. Erlaube es Dir. Weißt Du eigentlich wie oft Du Dir alles mögliche verbietest? Das ist nicht gesund. Du bist die einzige die Dir helfen kann. Genauso wie dein Bruder


Ja das ist so! Genau so eine Psychiatrin mit deinem Verstand bräuchte ich. Es ist gar nicht gesund, mir ist heute sogar schwindelig geworden.

06.03.2020 18:44 • #32


Zitat von Lillibeth:
Tja, das weiß keiner so genau. Es muss irgendwie klick machen bei ihm. Aber das kann kein anderer für ihn. Er muss etwas finden was ihm Spaß macht, etwas wo er Verantwortung übernehmen muss. Eine Therapie wäre auch hilfreich aber das wollen sie ja nicht hören. Ich kann die nur sagen das sich Deine Probleme dadurch verschlimmern werden. Kennst Du den Film To the bone ? Gibt es auf Netflix. Da geht es zwar um Magersüchtige aber dasselbe Prinzip. Man muss es wollen, sonst wird das nix. Ich liebe den Film, auch aus anderen Gründen


Danke für deine Antwort. Ich schaue jetzt mit meinem Bruder diesen Film to the bone.

06.03.2020 18:54 • x 1 #33


Safira
Danke Dir Aber das liegt daran weil ich mich eben genau damit seit 2 Jahren beschäftige und selbst betroffen bin. Du hast den Weg noch vor Dir. Du glaubst gar nicht welch tiefe Abgründe ich in mir gefunden habe ganz schlimm sag ich Dir.
So richtig gut wird das aber wohl nicht. Das ist lebenslange Arbeit wenn man seine eigenen Muster und Strukturen an den Kragen packen will. und glaub mir, wir sind sooo voll damit

06.03.2020 18:56 • x 1 #34


Lillibeth
Zitat von Nildpferd-1:
Danke für deine Antwort. Ich schaue jetzt mit meinem Bruder diesen Film to the bone.

Erzähl mal wie er Dir gefallen hat

06.03.2020 20:14 • #35




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler