Pfeil rechts
6

Habe mit Frauen auch des öfteren zu kämpfen, wahrscheinlich weil ich einmal richtig enttäuscht worden bin. Weiss nicht. Versuche halt immer die gut drauf-Rolle zu spielen bei nem Date und naja, irgendwie wirke ich heutzutage anscheinend nicht mehr sogut auf Frauen wie früher. Früher hatte ich hier und da mal en Spruch auf Lager, konnte Einstecken und noch mehr Austeilen, necken usw. Heute habe ich entweder kein Selbstbewusstsein mehr das zu machen, oder aber mir fehlen einfach die Konter-Sprüche irgendwie. Schon schei.... Ich hab auch kein Bock mehr um ne Frau zu kämpfen, wenn von ihr nix kommt, schreib ich ihr auch nicht mehr wirklich und ja, entwickle schon fast Hass gegen diese. Auf der einen Seite denke ich dann F... dich doch, auf der anderen denk ich mir schei., wäre bestimmt schön mit ihr zusammen zu sein, aber mein Stolz sagt mir dann einfach, dass ich ihr nicht mehr schreiben soll. Mach ich dann aber trotzdem manchmal. Alles ziemlich komisch... Letztens wieder en Date gehabt mit jemanden von der Arbeit - am Anfang lief´s ganz gut, wir hatten über Wochen miteinander geschrieben und bissl geredet, nach dem Date kam von ihr nicht mehr wirklich viel, und sie tut´s jetzt als so ne Freundschaft ab... pff... und wieder Gedanken f... y... und schei., was hast du falsch gemacht warum hast du dich so verhalten? .... ICh frag mich da auch, wie kann man nach dem 1. Date jemanden abhacken? Wie kann man nach nem 1. Date genau wissen, dass das nichts wird?....

06.02.2015 16:01 • #41


Kuntergrau
Zitat:
Habe mit Frauen auch des öfteren zu kämpfen, wahrscheinlich weil ich einmal richtig enttäuscht worden bin.

So gehts mir ja auch irgendwo. Das ist eher die Angst vor Zurückweisung. Das muss man aber irgendwie überwinden und Altes in der Vergangenheit lassen.
Zitat:
Versuche halt immer die gut drauf-Rolle zu spielen bei nem Date und naja, irgendwie wirke ich heutzutage anscheinend nicht mehr sogut auf Frauen wie früher. Früher hatte ich hier und da mal en Spruch auf Lager, konnte Einstecken und noch mehr Austeilen, necken usw. Heute habe ich entweder kein Selbstbewusstsein mehr das zu machen, oder aber mir fehlen einfach die Konter-Sprüche irgendwie.

Ich glaube, wenn man wirklich dahängt, wie ein nasser Lappen, dann sollte man den Wunsch nach einer Beziehung erstmal bei Seite legen und sich um sich selber kümmern. Eine Freundin ist ja auch kein Allheilmittel für alle Probleme.
Ich bin derzeit öfters mal wieder happy und habe so das Gefühl auch was Geben zu können. Bei mir scheitert es aber schon an den Dates. Ich lerne halt keine Frauen kennen oder vermeide das intuitiv.
Zitat:
Ich hab auch kein Bock mehr um ne Frau zu kämpfen, wenn von ihr nix kommt, schreib ich ihr auch nicht mehr wirklich und ja, entwickle schon fast Hass gegen diese. Auf der einen Seite denke ich dann F... dich doch, auf der anderen denk ich mir schei., wäre bestimmt schön mit ihr zusammen zu sein, aber mein Stolz sagt mir dann einfach, dass ich ihr nicht mehr schreiben soll. Mach ich dann aber trotzdem manchmal.

Das Kämpfen und Erobern ist eine Sache, die ich auch immer schwer verstehe. Jedenfalls hab ich gelernt, dass man nicht unbedingt immer mit der Person zusammenkommt, mit der man sich am besten versteht. Besonders bei Frauen scheint das stark ausgeprägt zu sein.

Das kann man aber nicht verallgemeinern und wenn sich sowas auch noch zu Hass entwickelt, dann endet man irgendwann als chauvinistische Jungfer. Das ist bestimmt äußerst kontraproduktiv
Zitat:
Letztens wieder en Date gehabt mit jemanden von der Arbeit - am Anfang lief´s ganz gut, wir hatten über Wochen miteinander geschrieben und bissl geredet, nach dem Date kam von ihr nicht mehr wirklich viel, und sie tut´s jetzt als so ne Freundschaft ab... pff... und wieder Gedanken f... y... und schei., was hast du falsch gemacht warum hast du dich so verhalten? .... ICh frag mich da auch, wie kann man nach dem 1. Date jemanden abhacken? Wie kann man nach nem 1. Date genau wissen, dass das nichts wird?....

Sowas darf man nicht persönlich nehmen. Vielleicht hat sie das aus Unsicherheit heraus gemacht um am Ende nicht einen Weg einzuschlagen, der am Ende eh zu nichts führt. Besser jetzt, als in 3 Monaten.

07.02.2015 18:38 • #42



Angst vor Frauen? (Freundschaft + Beziehung)

x 3


Zitat von Kuntergrau:
Ich glaube, wenn man wirklich dahängt, wie ein nasser Lappen, dann sollte man den Wunsch nach einer Beziehung erstmal bei Seite legen und sich um sich selber kümmern. Eine Freundin ist ja auch kein Allheilmittel für alle Probleme.
Ich bin derzeit öfters mal wieder happy und habe so das Gefühl auch was Geben zu können. Bei mir scheitert es aber schon an den Dates. Ich lerne halt keine Frauen kennen oder vermeide das intuitiv.


Naja, was heisst dahängen wie ein nasser Lappen, ich habe sie schon manchmal zum lachen gebracht und so weiter gerade am Anfang, aber irgendwann kommt dann bei mir immer so ne Phase wo ich nicht mehr weiss was ich sagen soll bzw. werde ich dann unsicher, warum auch immer. Wenn sie dann nicht viel erzählt oder ich denke von mir selber dass ich langweilig bin, wird das ganze noch schlimmer und joa. Das Ding ist, sie hat mich angesprochen gehabt, und alleine das gab mir ein riesen Motivations und Laune Schub bei allem was ich machte. Dieser ist jetzt natürlich wieder weg, da sie kaum noch schreibt und naja, anscheind kein Intresse mehr hat, da sie auf meine Frage ob man sich denn nochmal sehen würde? einfach nur schrieb man sieht sich bestimmt irgenwann nochmal ... tzz...


Zitat:
Das Kämpfen und Erobern ist eine Sache, die ich auch immer schwer verstehe. Jedenfalls hab ich gelernt, dass man nicht unbedingt immer mit der Person zusammenkommt, mit der man sich am besten versteht. Besonders bei Frauen scheint das stark ausgeprägt zu sein.


Was meinst du damit? Ich hatte früher auch mal ne beste Freundin, auf die ich aber insgeheim immer stand und ja, am Ende hat sie mir dann gesagt nein, ist weggezogen, wir hatten uns dann nochmal nach 2 Jahren gesehen und ich und noch ein anderer Typ hat bei ihr gepennt, und als ich dann aufm Sofa und der andere bei ihr im Bett schlafen sollten war ich zutiefst enttäuscht und ich denke, dass hängt mir heute noch hinterher.

Zitat:
Das kann man aber nicht verallgemeinern und wenn sich sowas auch noch zu Hass entwickelt, dann endet man irgendwann als chauvinistische Jungfer. Das ist bestimmt äußerst kontraproduktiv


Naja, es ist ja auch irgendwie gespielter Hass, ich sage mir schei. auf die, im inneren denke ich aber ganz anders. Ich hasse sie also dafür dass sie mir abgesagt hat und frage mich auf der anderen Seite dann warum und was ich falsch angestellt habe.

Zitat:
Sowas darf man nicht persönlich nehmen. Vielleicht hat sie das aus Unsicherheit heraus gemacht um am Ende nicht einen Weg einzuschlagen, der am Ende eh zu nichts führt. Besser jetzt, als in 3 Monaten.


Wie meinst du das genau? Dass sie einfach unsicher ist, ob das überhaupt was werden kann und deshalb von vorne herein lieber sagt Nein um mich im Enddeffekt nicht noch mehr zu enttäuschen?
Ich versuche es nicht persönlich zu nehmen, mache ich aber, indem ich mich selber Fragen was ich falsch gemacht habe und was richtig, warum ich dies un das überhaupt angesprochen habe usw.
Was würdest du mir raten? Weiter mit ihr auf freundschaftlicher Basis schreiben und so tun als wäre alles normal, oder den Kontakt erstmal komplett lassen (was ja irgendwie wegen der Arbeit garnicht möglich ist). Am liebsten würde ich halt selbst erstmal mit mir klarkommen (ich suche demnächst einen Therapeuten), und sie dann, sobald ich weiss wie es mir geht bzw. es mir besser geht sie nochmal fragen ob wir uns nich nochmal treffen wollen. Das Problem dabei ist aber die Zeit, da sie in meinen Augen schon ne hübsche Frau ist und bis dahin bestimmt schon nen neuen hat (der dann automatisch wieder in meiner Hass-Liste ist)

Oh mann... -.-

Gruß und schönen Sonntag noch

08.02.2015 14:12 • #43


Kuntergrau
Zitat:
Naja, was heisst dahängen wie ein nasser Lappen, ich habe sie schon manchmal zum lachen gebracht und so weiter gerade am Anfang, aber irgendwann kommt dann bei mir immer so ne Phase wo ich nicht mehr weiss was ich sagen soll bzw. werde ich dann unsicher, warum auch immer. Wenn sie dann nicht viel erzählt oder ich denke von mir selber dass ich langweilig bin, wird das ganze noch schlimmer und joa. Das Ding ist, sie hat mich angesprochen gehabt, und alleine das gab mir ein riesen Motivations und Laune Schub bei allem was ich machte. Dieser ist jetzt natürlich wieder weg, da sie kaum noch schreibt und naja, anscheind kein Intresse mehr hat, da sie auf meine Frage ob man sich denn nochmal sehen würde? einfach nur schrieb man sieht sich bestimmt irgenwann nochmal ... tzz...

Wenn es keinen gesunden Gesprächsfluss gibt und man dem Gegenüber alles aus der Nase ziehen muss, dann ist das natürlich doof. Damit habe ich auch so meine Probleme. Auch, wenn eine Frau alle 2 Minuten aufs Smartphone guckt (was ja heute normal ist), verunsichert mich das extrem.
Ich schätze mal sie wird selber nicht so viel Interessantes zu erzählen gehabt haben, wodurch sie sich von dir nonstop spannende, lustige und heldenhafte Storys erwartet hat

Zitat:
Was meinst du damit? Ich hatte früher auch mal ne beste Freundin, auf die ich aber insgeheim immer stand und ja, am Ende hat sie mir dann gesagt nein, ist weggezogen, wir hatten uns dann nochmal nach 2 Jahren gesehen und ich und noch ein anderer Typ hat bei ihr gepennt, und als ich dann aufm Sofa und der andere bei ihr im Bett schlafen sollten war ich zutiefst enttäuscht und ich denke, dass hängt mir heute noch hinterher.

So ähnliche Erfahrungen hab ich auch schon gemacht. Man ist der beste Freund und toll und zuverlässig und, und, und, aber zusammen ist sie dann trotzdem mit einem arbeitslosen Macho.
Ich habe aber gelernt, dass es zu sowas eigentlich nur kommt, wenn man a) die Fronten nicht direkt klärt (also deutlich macht, dass man nur als Partner langfristig zu haben ist) und b) aus dem Ar. kommt (ich hätte einige sehr hübsche und intelligente Frauen haben können, wenn ich mich nur mal eher getraut hätte ... )
Zitat:
Wie meinst du das genau? Dass sie einfach unsicher ist, ob das überhaupt was werden kann und deshalb von vorne herein lieber sagt Nein um mich im Enddeffekt nicht noch mehr zu enttäuschen?

Genau!
Zitat:
Ich versuche es nicht persönlich zu nehmen, mache ich aber, indem ich mich selber Fragen was ich falsch gemacht habe und was richtig, warum ich dies un das überhaupt angesprochen habe usw.

Zu sowas neige ich auch. Das verunsichert aber am Ende noch mehr. Du könntest es mal mit PU (Pick-Up) probieren. Dort wird die menschliche Balz recht wissenschaftlich angegangen. Einigen Leuten soll das wohl helfen. Mich persönlich hat es eher pessimistischer und chauvinistischer gemacht, weshalb ich davon auch die Finger lasse. Aber einen Versuch ist es wert.
Zitat:
Was würdest du mir raten? Weiter mit ihr auf freundschaftlicher Basis schreiben und so tun als wäre alles normal, oder den Kontakt erstmal komplett lassen (was ja irgendwie wegen der Arbeit garnicht möglich ist). Am liebsten würde ich halt selbst erstmal mit mir klarkommen (ich suche demnächst einen Therapeuten), und sie dann, sobald ich weiss wie es mir geht bzw. es mir besser geht sie nochmal fragen ob wir uns nich nochmal treffen wollen. Das Problem dabei ist aber die Zeit, da sie in meinen Augen schon ne hübsche Frau ist und bis dahin bestimmt schon nen neuen hat (der dann automatisch wieder in meiner Hass-Liste ist)

Das hängt davon ab, wie du für sie empfindest. Wenn du für sie Gefühle hast/entwickeln könntest, dann hilft halt wirklich nur den Kontakt abzubrechen oder auf das Nötigste zu reduzieren.
Wenn sie für dich nur eine hübsche Frau ist, bei der du abgeblitzt bist, dann verletzt das vielleicht den Stolz, aber gegen eine Freundschaft wäre ja trotzdem nix einzuwenden. Zumal du durch sie dann vielleicht ihre hübschen Freundinnen kennenlernen könntest
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich hab mich auf Drängen eines Kumpels mal bei dieser Lovoo-App angemeldet: Sex wäre wohl kein Problem - da wollten sich 4 Frauen direkt mir treffen, aber trauen tue ich mich nicht
Wichtiger ist mir da erstmal einfach nur zu schreiben, aber solche Apps und Flirtseiten sind wohl eher dazu da um das überspringen

08.02.2015 22:14 • #44


Also.. von Hass zu reden, weil einen ne Frau abblitzen lässt, find ich ja jetzt doch n bisschen gruselig o.o Denkt doch nicht so schwarz weiß ;o Wenn man das Gefühl hat (sag ich jetzt mal als Frau), dass es eben nicht passt, sich daraus nix entwickelt als vlt ne lockere Freundschaft, was soll ich mich und den anderen dann noch mit weiteren Treffen quälen, wenn ich mit der Einstellung Den will ich eigl nicht zum Treffen auftauche? O: Man merkt das halt manchmal echt schon beim ersten Treffen, ob da Potential besteht oder nicht, was ja aber NICHT bedeutet, dass Frau sich unbedingt denkt Oh Gott, ist der schei.ße oder schlimmeres.. Manche sind da ja echt heftig nachtragend :s

08.02.2015 22:45 • #45


Kuntergrau
Zitat von VanNelle:
Also.. von Hass zu reden, weil einen ne Frau abblitzen lässt, find ich ja jetzt doch n bisschen gruselig o.o Denkt doch nicht so schwarz weiß ;o Wenn man das Gefühl hat (sag ich jetzt mal als Frau), dass es eben nicht passt, sich daraus nix entwickelt als vlt ne lockere Freundschaft, was soll ich mich und den anderen dann noch mit weiteren Treffen quälen, wenn ich mit der Einstellung Den will ich eigl nicht zum Treffen auftauche? O: Man merkt das halt manchmal echt schon beim ersten Treffen, ob da Potential besteht oder nicht, was ja aber NICHT bedeutet, dass Frau sich unbedingt denkt Oh Gott, ist der schei.ße oder schlimmeres.. Manche sind da ja echt heftig nachtragend :s

So hat er das auch sicher nicht gemeint. Manchmal ist es besser zu hassen, als zu trauern

Das ist halt auch nur ein Alibi-Hass um sich selber etwas vorzumachen. Ich erinnere mich noch an den Kindergarten: da hatte ich so eine Sandkastenfreundin und irgendwann hat Sie immer mit dem Neuen Kind in der Gruppe gebuddelt
Ab da hab ich beide immer mit Bauklötzen beschmissen und war traurig und wütend, obwohl ich ihr natürlich immernoch die Wolken vom Himmel geholt hätte

Menschen verarbeiten Verluste und Zurückweisungen in folgenden Schritten: Trauer - Wut - Ignoranz. Das ist somit ein ganz natürliches Verhalten, also keine Angst, wenn du mal Jemanden zurückweist

08.02.2015 23:12 • #46


Find ich beruhigend, dass ich ruhig weiter Körbe verteilen kann Naa.. Spaß beiseite ;P
Klar ists Ego da n bisschen angekratzt und man ist da sicherlich auch erstmal enttäuscht, aber sich selbst dann total in Frage zu stellen ist da wohl nicht die optimale Lösung

Zum Thema bester Freund nä, ich hatte auch viele Jahre nen besten Freund, der wiederum auch der beste Freund meines damaligen (ersten) Freundes war. Der war auch von Anfang an verknallt in mich, was er mir Jahre später gestanden hat (bzw iwie wussten es ALLE, nur ich nicht..^^) und so gern ich den auch hatte, für mich war er einfach ein Bruder, so hab ich das wirklich empfunden.. Und wer will schon seinen Bruder?! Ich hätt ihn ja gern gewollt, weil ich ja wusste, dass er n guter war, aber was soll man machen ne..
Hatte (Achtung Klischee) dann auch immer nur A*schlöcher/Schwachköpfe/*hier beliebiges Schimpfwort einfügen* .. aber nur weil der Verstand weiß, dass es mit dem anderen besser gewesen wäre, interessiert das das Herz leider nur bedingt

08.02.2015 23:23 • #47


Kuntergrau
Zitat:
Klar ists Ego da n bisschen angekratzt und man ist da sicherlich auch erstmal enttäuscht, aber sich selbst dann total in Frage zu stellen ist da wohl nicht die optimale Lösung

Wenn es öfters passiert, dann fragt man sich sicher schon irgendwann, was mit einem verkehrt ist. Das geht ja auch ans Selbstbewusstsein.

Zitat:
Zum Thema bester Freund nä, ich hatte auch viele Jahre nen besten Freund, der wiederum auch der beste Freund meines damaligen (ersten) Freundes war. Der war auch von Anfang an verknallt in mich, was er mir Jahre später gestanden hat (bzw iwie wussten es ALLE, nur ich nicht..^^) und so gern ich den auch hatte, für mich war er einfach ein Bruder, so hab ich das wirklich empfunden.. Und wer will schon seinen Bruder?! Ich hätt ihn ja gern gewollt, weil ich ja wusste, dass er n guter war, aber was soll man machen ne..

Die betreffenden Frauen merken das irgendwie nie
Dieses Friendzone-Phänomen haben wir früher in der Schule oder im Freundeskreis immer als Abwertung und Demütigung verstanden, weil es einfach so offensichtlich war, dass die betroffenen Männer total verliebt in ihre besten Freundinnen waren und das somit stark nach Ausnutzen von Gefühlen aussah. Mit der Zeit hab ich aber auch festgestellt, dass es wirklich so ein Bruder-Schwester-Verhältnis ist.
Hätte er dir die Gefühle gleich zu Beginn gestanden, hättest du dann eher Interesse an ihm gehabt? Mir wurde von den betreffenden Frauen immer gesagt Hättest du mich einfach mal geküsst!.
Zitat:
Hatte (Achtung Klischee) dann auch immer nur A*schlöcher/Schwachköpfe/*hier beliebiges Schimpfwort einfügen* .. aber nur weil der Verstand weiß, dass es mit dem anderen besser gewesen wäre, interessiert das das Herz leider nur bedingt

Ich sprach ja schon PU an, wo auch erläutert wird, warum Frauen eher auf Ar. (Alpha-Tier) stehen, als auf nette Männer. Für mich ist das zwar nichts, weil man dann 2 Seiten weiter auf Aussagen , wie Frauen haben kleinere Gehirne, weil sie von der Natur zum Kochen und Kinder kriegen konzipiert wurden oder Frauen stehen auf Schläge trifft, aber manches ist aus psychologischer/evolutionärer Sicht recht plausibel. Abgesehen davon hatten alle Frauen, die bisher an mir Interesse hatten, an mir Interesse, WEIL ich nen Lieber bin

Vielleicht hilft es Joser trotzdem irgendwo. Meine Baustellen liegen ja doch wo anders. (Panik/Nervosität bei Frauen, Vermeidendes Verhalten, Sozialphobie, Angst vor Nähe ...)

08.02.2015 23:53 • #48


Hätte er mir das von Anfang an gesagt.. Ich glaube die Hölle wäre über mich eingebrochen Ich war ja mit seinem besten Freund zusammen, die beiden sind seit dem Kindergarten unzertrennlich gewesen.. Da als Mädel zwischen zu stehen.. Manche Frauen finden diese Machtspielchen ja gut, diese gesonderte Aufmerksamkeit und so, mein Fall ist das absolut nicht, ich zieh mich dann eher zurück Aber ich glaub selbst wenn ich mit dem anderen nicht zusammen gewesen wäre, hätte er mich nicht gereizt in dem Sinne, könnte jetzt aber nichtmal sagen, wieso O: Aber dazu sei mal gesagt, dass ich 15 und die beiden 18 waren ;D

Also mein Problem war eigl nie, dass es Machos/ Alphatiere oder so waren, sondern dass sie an sich einfach schei*ße waren (lügen, fremdgehen, mir unbekannte Vorstrafen/Vertrauensbrüche allgemein), all so tolles Zeug eben. Aber bei dem evolutionsbedingten Vorlieben sag ich jetzt einfach mal.. Da finde ich mich stellenweise auch drin wieder, aber eher so, dass ich zb besonders große Männer WESENTLICH anziehender finde, als normal große/ kleine ;D Aber ich glaub das ist jetzt auch kein unbekanntes Phänomen x)

Deine Problemchen kenn ich stellenweise selber aber auch ganz gut, ich bin jetzt nicht so, dass es mir quasi die Sprache verschlägt oder so (dafür brauchts echt viel! ;D), aber ich hab es die letzten 2,5 Jahre ganz bewusst vermieden, Männer zu treffen oder bewusst Kontakte zu knüpfen. Mir ist es aber schon öfter passiert, dass ich im Internet jmd kennen gelernt hatte zufällig (seis beim zocken oder so) und derjenige dann zb unbedingt mal ein Treffen vereinbaren wollte usw.. Da zieh ich auch sofort den Schw*nz ein, weil ich im Moment keine Nähe zulassen will, weil ich viel zu sehr mit mir selbst beschäftigt bin und ich so ein grandioses Händchen für die falschen habe, da spar ich mir das alles gleich. Mal davon abgesehen, dass ich schon fast ne Panikattacke kriege, wenn ich nur daran denke, mich mit jemandem tatsächlich zu treffen. Mit mir ist aktuell halt nicht mit ins Kino, durch die Stadt bummeln oder so, allein die Tatsache hält mich davon schon ab

09.02.2015 00:21 • #49


Kuntergrau
Zitat:
Also mein Problem war eigl nie, dass es Machos/ Alphatiere oder so waren, sondern dass sie an sich einfach schei*ße waren (lügen, fremdgehen, mir unbekannte Vorstrafen/Vertrauensbrüche allgemein), all so tolles Zeug eben.

Das sind ja auch nur Sammelbegriffe für ... dämliche *beep*
Früher in der Schule hatte ich so einen großkotzigen Typen in der Klasse. Das war so der Typ süßer Fußballspieler. Wir Kerle konnten und den nur bedingt leiden, weil der menschlich einfach schei. war, aber die Mädels sind dem hinterhergerennt, obwohl allgemein bekannt war, dass er ein Ar. war. Die Mädels wollten darauf nie hören und waren hinterher schockiert, weil er nur am Sex Interesse hatte.

Bei Frauen steckt wohl so ein Drang nach dem Zähmen dahinter. Aber verallgemeinern kann man das natürlich nicht.
Zitat:
Aber bei dem evolutionsbedingten Vorlieben sag ich jetzt einfach mal.. Da finde ich mich stellenweise auch drin wieder, aber eher so, dass ich zb besonders große Männer WESENTLICH anziehender finde, als normal große/ kleine ;D Aber ich glaub das ist jetzt auch kein unbekanntes Phänomen x)

Sicher. Wir sind ja auch nur Säugetiere mit bestimmten Präferenzen und Sexualverhalten. Bei Tieren gibt es ja auch ganz bestimmte Eigenschaften und Verhaltensweisen auf die bei der Partnerwahl geachtet werden. Bis zu einem bestimmten Punkt gehe ich da auch beim Menschen mit, aber wenn man das weiter treibt, landet man schon bei ganz kruden Ansichten, die moralisch nicht vertretbar sind. In Pu-Foren findet man z.b. oft den Satz Nein heißt ja, was am Ende zu Übergriffen, Belästigung und Stalkertum führen könnte.
Oder das Frauen nur auf den Geldbeutel achten, weil die Versorgung des Nachwuchs gesichert sein muss. Man als Mann also nur den Versorger darstellt. Wenn man eh schon verwirrt und gefrustet ist, dann kann das schon stark deprimieren, wenn man das nicht differenzieren kann.
Zitat:
Deine Problemchen kenn ich stellenweise selber aber auch ganz gut, ich bin jetzt nicht so, dass es mir quasi die Sprache verschlägt oder so (dafür brauchts echt viel! ;D), aber ich hab es die letzten 2,5 Jahre ganz bewusst vermieden, Männer zu treffen oder bewusst Kontakte zu knüpfen. Mir ist es aber schon öfter passiert, dass ich im Internet jmd kennen gelernt hatte zufällig (seis beim zocken oder so) und derjenige dann zb unbedingt mal ein Treffen vereinbaren wollte usw.. Da zieh ich auch sofort den Schw*nz ein, weil ich im Moment keine Nähe zulassen will, weil ich viel zu sehr mit mir selbst beschäftigt bin und ich so ein grandioses Händchen für die falschen habe, da spar ich mir das alles gleich. Mal davon abgesehen, dass ich schon fast ne Panikattacke kriege, wenn ich nur daran denke, mich mit jemandem tatsächlich zu treffen. Mit mir ist aktuell halt nicht mit ins Kino, durch die Stadt bummeln oder so, allein die Tatsache hält mich davon schon ab

Na da haben wir tatsächlich das selbe Problem
Ein Treffen wäre für mich wohl möglich, wenn man sich vorher etwas kennenlernen könnte (miteinander schreiben halt) und man mir Zeit und Ruhe gibt, aber in unserer schnelllebigen Zeit kann man sowas wohl schwer einfordern. Ich hätte ja 4 unbekannte Frauen mit denen ich mich treffen könnte, aber davor hätte ich schon arg bammel - zumal das schon sehr eindeutig in Richtung Sex tendiert, wobei ich ja auch Minderwertigkeitskomplexe habe. Wäre zwar wichtig um zu üben, aber ne ... das krieg ich einfach nicht hin.

09.02.2015 01:50 • #50


Jaaa.. Der Drang zu Zähmen und zu Erziehen hahaha An solche Pflegefälle bin ich auch das ein oder andere Mal geraten, aber im Nachhinein kann ich das einfach unter Erfahrung abhaken und damit hat sich das. Manche Erfahrungen muss man halt echt selber machen ;D Wenn du nem kleinen Kind sagst, es soll nicht auf die Herdplatte fassen, weil ist halt heiß, dann packt das Kind ja höchstwahrscheinlich doch irgendwann drauf und kriegt dann große Augen, weil Mutti recht hatte. Und Mutti hatte bisher IMMER recht! Also was meine Kerle anging (O-Ton nach dem letzten Idioten, den ich mit nach hause gebracht hatte: Wer hier als nächstes mit nem Schniepel über die Türschwelle will, geht erstmal durch den *beep* und legt sein polizeiliches Führungszeugnis vor!)

Also versteh ich das jetzt richtig, dass diese besagten Frauen primär am Sex interessiert wären und sich das damit gut zum üben eignen würde? ö.ö Also um deine Probleme mit der Nähe/ Sex zu überwinden oder wie jetzt? O:
Wenn ich wüsste, der andere wäre nur darauf aus mit mir ins Bett zu springen, wär das für mich schon hinfällig.. Glaub wenns schon beim Treffen an sich harpert, ohne spezielle Aussichten, dann wäre der Gedanke DARAN noch viel abschreckender O: Wobei ich da in dem Fall keine Komplexe hab oder so, ich mag Sex, nicht falsch verstehen Aber da hat anderes bei mir einfach höhere Priorität O: Wenn ich mich nicht sicher fühle und mich nicht fallen lassen kann (was ich nunmal dank der Ängste nicht so gut kann), dann hat sich das Thema erstmal gegessen^^ Ich würd dir da glaub ich echt eher raten, dich mit einer zu treffen, die bescheid weiß, die Verständnis zeigt, vielleicht kommst du dann besser klar? o:

09.02.2015 12:03 • #51


Kuntergrau
Zitat:
Jaaa.. Der Drang zu Zähmen und zu Erziehen hahaha An solche Pflegefälle bin ich auch das ein oder andere Mal geraten, aber im Nachhinein kann ich das einfach unter Erfahrung abhaken und damit hat sich das. Manche Erfahrungen muss man halt echt selber machen ;D Wenn du nem kleinen Kind sagst, es soll nicht auf die Herdplatte fassen, weil ist halt heiß, dann packt das Kind ja höchstwahrscheinlich doch irgendwann drauf und kriegt dann große Augen, weil Mutti recht hatte. Und Mutti hatte bisher IMMER recht! Also was meine Kerle anging (O-Ton nach dem letzten Idioten, den ich mit nach hause gebracht hatte: Wer hier als nächstes mit nem Schniepel über die Türschwelle will, geht erstmal durch den *beep* und legt sein polizeiliches Führungszeugnis vor!)

Dann hoffe ich mal, dass andere Frauen genauso lernfähig sind wie du und so eine weise Mutter haben
Zitat:
Also versteh ich das jetzt richtig, dass diese besagten Frauen primär am Sex interessiert wären und sich das damit gut zum üben eignen würde? ö.ö Also um deine Probleme mit der Nähe/ Sex zu überwinden oder wie jetzt? O:
Wenn ich wüsste, der andere wäre nur darauf aus mit mir ins Bett zu springen, wär das für mich schon hinfällig.. Glaub wenns schon beim Treffen an sich harpert, ohne spezielle Aussichten, dann wäre der Gedanke DARAN noch viel abschreckender O:

Genau. Ich hatte ja nun seit 7 Jahren keinen körperlichen Kontakt mehr zu einer Frau. Daher kommt dann auch viel von meiner Unsicherheit. Ich weiß auch, dass ich dabei früher oft mit meiner Nervosität zu kämpfen hatte und unter Druck entweder keine Errektion bekomme oder zu früh fertig bin. Das war mir immer richtig peinlich
Durch meine Antideppressivas wird das ja noch mehr verschlimmert. Daneben geht es mir dann auch um die Erfahrung. Ich bin 23 und hatte bisher nur ein paar Mal Sex, während andere Typen jedes Wochenende eine abschleppen. Das will ich ja garnicht, aber ich will eine Frau auch nicht bitten mich an die Hand zu nehmen - das kommt bestimmt nicht so gut rüber. Ich würde aber auch lieber erstmal Bummeln oder was Trinken gehen, bevor ich mit einer wildfremden ins Bett gehen würde. Das hab ich auch schon angeboten, aber da kam bisher noch keine Rückmeldung.
Zitat:
ich mag Sex, nicht falsch verstehen Aber da hat anderes bei mir einfach höhere Priorität O: Wenn ich mich nicht sicher fühle und mich nicht fallen lassen kann (was ich nunmal dank der Ängste nicht so gut kann), dann hat sich das Thema erstmal gegessen^^ Ich würd dir da glaub ich echt eher raten, dich mit einer zu treffen, die bescheid weiß, die Verständnis zeigt, vielleicht kommst du dann besser klar? o:

Sex mag ich ja auch an und für sich, aber meine Prioritäten liegen dann doch woanders. Ich wäre wohl froher, wenn ich mich mit einer Frau gut bei einem Spaziergang unterhalten könnte, als wenn ich 1 Stunde direkt mit ihr im Bett verbringe. Für andere Männer wäre das wohl optimal, aber so bin ich dann doch nicht
Zitat:
Ich würd dir da glaub ich echt eher raten, dich mit einer zu treffen, die bescheid weiß, die Verständnis zeigt, vielleicht kommst du dann besser klar? o:

Da würde mir ein Stein vom Herzen fallen, aber Ich weiß nicht wann oder wie ich das sagen darf. Ich meine: man merkts mir schon an, wenn ich stottere, immer wegschaue oder anfange zu schwitzen, aber bisher haben mich Frauen daraufhin angeschaut, als wäre ich der letzte Spasti und hatten dann urplötzlich auch keine Zeit mehr
Eine Frau, bei der ich mit meinen Problemen offen umgehen könnte und die mich trotzdem gerne hat, wäre wohl meine Traumfrau

09.02.2015 13:50 • #52


Ich weiß, verrückter Vorschlag, aber guck dich doch hier mal um? THEORETISCH wirst du wohl nirgends sonst so gut Frauen finden, die wissen was Phase ist, als hier ;D Optimal wäre da ja vielleicht sogar eine, die ähnliche Probleme hat (Erfahrung, Unsicherheit usw), könnt mir vorstellen, dass es dann ja doch deutlich leichter wird o: Ich mein, wenn ich jetzt einfach mal von mir ausgehe, ich weiß ja wie das ist, wenn der Kopf nicht so macht wie man es gern hätte, dadurch hab ich die letzten Jahre gelernt für so vieles Verständnis zu haben oder Geduld zu entwickeln, da werd ich wohl auch sicher nicht die einzige hier sein
Wann man ner Außenstehenden von den Problemen erzählt oder ob überhaupt ist natürlich sone Sache.. Da versuch ich auch immer erst vorzufühlen, wie derjenige so tickt, ob ich mit Verständnis rechnen könnte. Aber ich geh damit an sich recht offensiv um, also mit der Angststörung an sich. Zum einen, weil ich mir denke, wenn ich nen gebrochenen Arm hab, mach ich ja auch kein Geheimnis draus, zum anderen weil ich schon will, dass der andere weiß, worauf er sich da einlässt (egal in welche Richtung das gehen sollte) und zum dritten, weil spätestens mit der Frage Was machstn beruflich so? ich sowieso nicht mehr wirklich ums Thema rumkomme, weil ich ja aktuell in Rente bin und ich diesbezüglich auf Notlügen oder so dann doch verzichte

09.02.2015 14:40 • #53


Zitat von Kuntergrau:
Zitat:
Vielleicht hilft es Joser trotzdem irgendwo. Meine Baustellen liegen ja doch wo anders. (Panik/Nervosität bei Frauen, Vermeidendes Verhalten, Sozialphobie, Angst vor Nähe ...)


Habe von PU schonmal gehört, aber finde es teilweise auch krass, was da alles geschrieben wird bzw. wie Frauen dargestellt werden. Aber werde mich nochmal reinlesen. Dazu muss ich allerdings auch sagen, dass ich die selben Baustellen habe wie du, habe auch Panik/Angst, bin Nervös bei Frauen und leide evtl. sogar unter einer Sozialphobie, hatte früher ja schonmal Paroxetin genommen, wo es mir viel besser drauf ging, allerdings is die Wirkung nach ein paar Monaten verschwunden bzw. weniger geworden.

Ich hab/hatte auch Kontakt zu Frauen, denen ich bestimmt alles erzählen hätte können, die mich so genommen hätten wie ich bin, aber damit wäre ich nicht glücklich geworden, weil sich da bei mir nie das verliebtsein Gefühl eingestellt hat, ausser bei der einen, die mich dann aber wie beschreiben enttäuscht hat, das ist aber mittlerweile auch schon wieder 5 Jahre her. Oh Mann, man will immer das was man nicht kriegt ...

09.02.2015 16:00 • #54


Zitat von Joser92:
man will immer das was man nicht kriegt ...


Ist halt echt so
Aber wenn man krampfhaft nach jemandem sucht, funktioniert das ja auch nie. Und umgekehrt, wenn man grad niemanden will, kommen se alle aus ihren Nestern gekrochen Ist mir jedenfalls schon das ein oder andere Mal passiert :s

09.02.2015 21:19 • #55


Kuntergrau
Zitat:
Ich weiß, verrückter Vorschlag, aber guck dich doch hier mal um? THEORETISCH wirst du wohl nirgends sonst so gut Frauen finden, die wissen was Phase ist, als hier ;D Optimal wäre da ja vielleicht sogar eine, die ähnliche Probleme hat (Erfahrung, Unsicherheit usw), könnt mir vorstellen, dass es dann ja doch deutlich leichter wird o: Ich mein, wenn ich jetzt einfach mal von mir ausgehe, ich weiß ja wie das ist, wenn der Kopf nicht so macht wie man es gern hätte, dadurch hab ich die letzten Jahre gelernt für so vieles Verständnis zu haben oder Geduld zu entwickeln, da werd ich wohl auch sicher nicht die einzige hier sein

Du bist ja Irre

Nett sind die Mädels hier auf alle Fälle, wie ich das so mitkriege^^
Ich kam auch immer sehr gut mit Frauen zurecht, die auch ihre Probleme hatten. Das sprengt dann doch irgendwo die Barrieren. Da hast du Recht.

Vielleicht versuche ich es mal

Zitat:
Aber ich geh damit an sich recht offensiv um, also mit der Angststörung an sich.

Ich tue es immer euphemistisch als einfache Schüchternheit ab. Was in Bezug auf Frauen mit mir nicht stimmt, kann ich ja auch artikulieren:
unbearbeitete Traumata in vorhergehenden Beziehungen und daher Angst vor Zurückweisung, Bewertung Nähe und Verlust, was zu ängstlich-vermeidenden Verhaltensweisen führt. Daneben sind dann meine Angststörungen und meine Depressionen.

Klingt halt irgendwie Too much und verschreckt doch sicher. Aber langsam drauf vorbereiten geht vielleicht. Bisher versuchte ich das in jeder Lebenssituation einfach zu überspielen. Nichtmal Kumpels wissen von meinen Problemen. Meine Eltern auch nicht wirklich.
Zitat:
zum anderen weil ich schon will, dass der andere weiß, worauf er sich da einlässt (egal in welche Richtung das gehen sollte) und zum dritten, weil spätestens mit der Frage Was machstn beruflich so? ich sowieso nicht mehr wirklich ums Thema rumkomme, weil ich ja aktuell in Rente bin und ich diesbezüglich auf Notlügen oder so dann doch verzichte

Das finde ich eigentlich auch nur Fair. Früher oder Später kommt das ja auch bei mir raus, wenn man in meinen Schubladen mein ganzes Zeug findet oder ich ständig zu meinem Therapeuten renne.

10.02.2015 22:46 • #56


Puh.. ich dachte schon, ich hab dich mit meiner unglaublich waghalsigen Anregung aus deinem Thread verjagt

Sollen wir dann an der Stelle mal ganz dezent nen Aufruf starten? hihihihi :
Aber so abschreckend klingt das gar nicht find ich. Ist vielleicht kein grader Weg, sondern mitn paar Huckeln, aber damit kann man doch zurechtkommen, wenn man denn WILL.
Mein Ex zb wurde als Kind vom eigenen Bruder missbraucht/ vergewaltigt, jahrelange Dro.karriere, Psychosen.. waren die Folgen. Ich wusste das und hab mich davon nicht abgeschreckt gefühlt. Klar muss man sich bewusst machen, dass es dann vielleicht nicht so normal ist, wie in anderen Beziehungen, aber wenn man sich dem gewachsen fühlt, wieso nicht?^^ Wenn man weiß, was los ist (wo wir wieder bei der Fairness wären), kann man über alles reden und sich Gedanken machen. Seh ich jedenfalls so.

10.02.2015 23:19 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Kuntergrau
Zitat:
Puh.. ich dachte schon, ich hab dich mit meiner unglaublich waghalsigen Anregung aus deinem Thread verjagt

Nö, nö. Bin nur derzeit wieder Arbeiten und kann daher nicht mehr den ganzen Tag auf F5 drücken

Zitat:
Sollen wir dann an der Stelle mal ganz dezent nen Aufruf starten? hihihihi :

Die Leitungen sind geöffnet!
Wenn eine Sie im Alter von 18-25 Lust hätte zu schreiben, dann kann sie sich ja gerne melden.

Zitat:
Aber so abschreckend klingt das gar nicht find ich. Ist vielleicht kein grader Weg, sondern mitn paar Huckeln, aber damit kann man doch zurechtkommen, wenn man denn WILL.
Mein Ex zb wurde als Kind vom eigenen Bruder missbraucht/ vergewaltigt, jahrelange Dro.karriere, Psychosen.. waren die Folgen. Ich wusste das und hab mich davon nicht abgeschreckt gefühlt. Klar muss man sich bewusst machen, dass es dann vielleicht nicht so normal ist, wie in anderen Beziehungen, aber wenn man sich dem gewachsen fühlt, wieso nicht?^^ Wenn man weiß, was los ist (wo wir wieder bei der Fairness wären), kann man über alles reden und sich Gedanken machen. Seh ich jedenfalls so.

Danke, das macht Mut!
Mein Problem damit ist wohl einfach, dass psychische Erkrankungen als unmännlich bzw. als Schwäche gelten. Mir kommt es auch oft so vor, als würden Beziehungen (heutzutage) meistens beendet, wenn es kleine Probleme gibt und der Gegenüber nicht perfekt ist. Ich habs halt oft erlebt, dass die Frauen nach 2 Wochen auf einmal Schluss gemacht haben, weil irgendwas vorgefallen ist, was man auch durch Reden hätte klären können - aber das ist natürlich anstrengend. Fundiert ist das aber auch nicht wirklich, sondern lediglich selektive Wahrnehmung. Ich hab vielleicht auch tatsächlich immer die falschen Frauen kennengelernt (es soll ja auch A.Löchinnen geben ).

11.02.2015 20:11 • #58


Zitat von Kuntergrau:
Nö, nö. Bin nur derzeit wieder Arbeiten und kann daher nicht mehr den ganzen Tag auf F5 drücken


Hups, erwischt

Zitat von Kuntergrau:
Die Leitungen sind geöffnet!
Wenn eine Sie im Alter von 18-25 Lust hätte zu schreiben, dann kann sie sich ja gerne melden.


Paar Schlagworte zu deiner Person wären vlt nicht verkehrt (zur Person, nicht zur Problematik! ;D). Hach, ich wär ne super Kupplerin

Dass viele Beziehungen bei kleinen Problemen gleich beendet werden, hab ich schon oft gehört, aber weder selber, noch im engeren Freundeskreis direkt erlebt. Habe mal irgendwo gelesen, dass ein Ehepaar nach ich glaub 60 oder 70 gemeinsamen Jahren Beziehung/ Ehe gefragt wurde, wie sie das gemacht haben ohne sich zu trennen. Die Antwort war dann, dass sie in einer Zeit aufgewachsen sind, in der man kaputte Sachen repariert hat, statt sie wegzuschmeissen. Kann man ja einfach mal auf sich wirken lassen

PS: Falls eine Dame zu schüchtern ist den kuntergrau direkt anzuschreiben, die kann sich auch bei mir melden! Ich vermittle dann gern weiter! (provisionsfrei!)

11.02.2015 21:01 • #59


Kuntergrau
Zitat:
Paar Schlagworte zu deiner Person wären vlt nicht verkehrt (zur Person, nicht zur Problematik! ;D). Hach, ich wär ne super Kupplerin

Hehe, ich würde sogar wetten, dass es das irgendwo in Amerika als Beruf mit einem satten Honorar gibt

Also ich bin 23 Jahre jung, 1,90m groß, Straßenköter-Blond/hellbraunes Haar, blaue Augen und wohne in Leipzig (hab aber kaum Dialekt )

Ich lese viel und unterhalte mich auch gerne über Gott und die Welt, zocke gerne, gehe auch gerne raus in die Natur (früher war ich oft campen und angeln, heute gehe ich viel spazieren und Rad fahren), ich mag es zu kochen, beschäftige mich viel mit Musik und bastel auch selber am Computer ein bißchen an elektronischer Musik und Mixen rum (früher hab ich auch noch Schlagzeug gespielt), ich sehe sehr gerne Filme (bevorzugt eher fernab von Hollywood), interessiere mich für Kunst und Kultur (Musseen oder Ausstellungen z.b.), bin tierlieb (arbeite wenn es die Zeit zulässt ehrenamtlich im Tierheim) und mache auch gerne was mit Freunden, wenn es sich denn ergibt.

Vom Charakter her bin ich zuverlässig, hilfsbereit, verständnisvoll, ehrlich, witzig und mache auch gerne Quatsch und bin wohl auch sonst eher ein netter und ruhiger Kerl.

Sooooooooooooooooooooooooo ... auf das ich nichts Wichtiges vergessen habe Wenn es noch Fragen gibt, dann beantworte ich die gern
Zitat:
PS: Falls eine Dame zu schüchtern ist den kuntergrau direkt anzuschreiben, die kann sich auch bei mir melden! Ich vermittle dann gern weiter! (provisionsfrei!)

Vielen lieben Dank für dein Engagement

11.02.2015 22:03 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler