Pfeil rechts
6

Ja okay, oder so @JazzTown.
Habe mich etwas unglücklich ausgedrückt. Aber wenn es starke Enttäuschungen gibt, dann benötigt man meines Erachtens erstmal ganz andere Dinge wie Sex. So wollte ich es glaube ich ausdrücken.
Ehrlichkeit, Loyalität, Vertrauen sind Dinge, die für mich an 1. Stelle kommen, danach kommt dann das I-Tüpfel-Dingens.
Zumindest baut ja guter Sex auch auf diese Dinge auf. Alles Andere ist Wischi-Waschi und das will keiner.

23.12.2014 00:24 • #21


Doch. Bei mir war es immer umgekehrt. In Beziehungen war es nie wirklich pralle erfüllend, während es bei den lockeren Bekanntschaften wirklich gut war. Aber auch das erlebt jeder anders und das muß auch jeder entscheiden wie er/sie das handhabt.

23.12.2014 00:28 • #22



Angst vor Frauen? (Freundschaft + Beziehung)

x 3


Ich werde es nie verstehen, wie man Sex irgendwann, oder überhaupt, zur (nur) schönsten Nebensache der Welt zählen kann....

Ok... ich habe gelogen. Ich will es nicht verstehen.

Sex gehört, zumindest für mich, zu den drei wichtigsten Existenzialen des Lebens. (jaaaaaaaaaaaaaaaaa... meine Fans werden schon hechelnd dastehen und warten nur darauf mir Notgeilheit und hirnlose Triebhaftigkeit an den Kopf zu werfen). Nur zu...

23.12.2014 00:31 • #23


Ich, bekennender Fan von No_Smile, gebe hiermit bekannt dass er hirnlos triebgesteuert ist und das ist auch gut so denn ich teile genau diese Meinung!

So !

23.12.2014 00:33 • x 1 #24


Sehr Ihr... Jazztown versteht mich. Schade, dass ich nicht mehr in Köln wohne..

23.12.2014 00:34 • #25


Kuntergrau
Ach, ich bin so vollgepumpt mit ADs, die die Libido senken, dass das Thema Sex für mich eh ganz unten steht
Zitat:
Habe mich etwas unglücklich ausgedrückt. Aber wenn es starke Enttäuschungen gibt, dann benötigt man meines Erachtens erstmal ganz andere Dinge wie Sex. So wollte ich es glaube ich ausdrücken.
Ehrlichkeit, Loyalität, Vertrauen sind Dinge, die für mich an 1. Stelle kommen, danach kommt dann das I-Tüpfel-Dingens.

Ganz genau, aber Sex hat man heutzutage schon nach ein paar Stunden/Tagen, während sich Vertrauen erst über Wochen aufbaut

Aber ich erinnere mich, dass ich da früher nicht sooo schlecht auf dem Gebiet war (Sind Kond. immernoch aus Säbelzahntigerpelz gemacht? )
Das ist dann ein Thema für die Frauen, ob sie lieber gleich einen Hengst im Bett haben wollen oder auch bereit wären etwas miteinander zu üben bis es dann gut wird

23.12.2014 00:40 • #26


Zitat von No_Smile:
Sehr Ihr... Jazztown versteht mich. Schade, dass ich nicht mehr in Köln wohne..
Wie ? Wo ? K**n ? Na frag mal (uns) Düsseldorfer was wir von denen da halten.....Na nee, besser nicht . Frag besser nicht. Lass das Thema K**n ml besser sein. Krieg schon Hautjucken.

Zitat von Kuntergrau:
Das ist dann ein Thema für die Frauen, ob sie lieber gleich einen Hengst im Bett haben wollen oder auch bereit wären etwas miteinander zu üben bis es dann gut wird

Also wenn Du mich fragst, ich möchte keinen haben mit dem ich noch üben muss. Allerdings bin ich auch keine 20 mehr und denke dass sich bei potentiellen Partnern für meine Person diese Frage auch gar nicht mehr stellt.

Zitat von Kuntergrau:
Sind Kond. immernoch aus Säbelzahntigerpelz gemacht?:

Mitlerwele ist man dazu übergegangen die Teile aus Kunstpelz anzufetigen um den arterhalt der aussterbenden Rasse nicht so zu gefährden.

Zitat von Kuntergrau:
Sex hat man heutzutage schon nach ein paar Stunden/Tagen, während sich Vertrauen erst über Wochen aufbaut

Stell Dir mal vor, manche fragen vorher sogar nach dem Vornamen !

23.12.2014 00:46 • #27


Kuntergrau
Zitat:
Mitlerwele ist man dazu übergegangen die Teile aus Kunstpelz anzufetigen um den arterhalt der aussterbenden Rasse nicht so zu gefährden.


Zitat:
Also wenn Du mich fragst, ich möchte keinen haben mit dem ich noch üben muss. Allerdings bin ich auch keine 20 mehr und denke dass sich bei potentiellen Partnern für meine Person diese Frage auch gar nicht mehr stellt.

Leider habe ich auch länger keine Frau mehr getroffen, die ich da für repräsentativ halte. Die Frauen, wo ich das Thema Sex mitbekommen habe, hatten dann auch meistens häufig wechselnde Partner. Ich war ja in der Ausbildung in einer Klasse mit 75% Frauenanteil und die haben immer Ihre Freunde untereinander verglichen (da ging es auch immer bloß darum, dass er ja ach so toll im Bett ist und immer schöne Sachen kauft). Das waren auch eher ... *beep* (also ich hab da nichts dagegen, soll jeder machen wie er denkt), also nicht wirklich representativ für mich. Das erweckt bei mir aber auch oft den Eindruck, als würde es nur darauf ankommen.

Und man sieht ja heutzutage, dass selbst 12-jährige schon aktiv sind. Auch in den ganzen Medien ist ja alles ziemlich sexualisiert und jeglicher Gossip besteht aus Wer mit wem?. Daher scheint es mir schon so, dass das auch für Frauen einen riesigen Stellenwert hat und man als Mann ohne Erfahrung irgendwo auf der Strecke bleibt. Prost. wären da schon fast die einzige Alternative um aufzuholen.

Sex ist aber auch schon wieder zu weit gedacht. Kleinere Schritte wären mir da schon wichtiger (z.b. überhaupt ein 2. Date zu schaffen ohne zu Stottern)

Als ich in der Psychiatrie war ist mir z.b. auch aufgefallen, dass so ziemlich alle Frauen dort einen Freund hatten. Die Männer allerdings eher nicht. Das ist auch so eine Tatsache, die mich schlucken lässt, weil es ja irgendeinen Hintergrund haben muss. Ich gehe in dem Zusammenhang halt einfach davon aus, dass von einem Mann verlangt wird in allen Punkten gesund zu sein. (Eher evolutionsbiologisch)

23.12.2014 01:17 • #28


Es ist aber auch verdammt schwer einen Partner zu finden wenn man als Frau nicht makellos ist. Schau mal, ich bin selber nicht makellos und ich bin mein Leben lang immer nur an Typen geraten die mich kritisieren, ändern wollen etc. Und darauf habe ich keine Lust mehr. Ich hab mich heute von einem Typ gelöst der mir auf Dauer nicht gut getan hätte. Warum ? Schon beim ersten date verglich er mich mit irgendwelchen Schönheiten. Dem Vergleich konnte ich selbstverständlich niemals gerecht werden. Er brauchte eine frau die sein Ego aufbaut durch pure Schönheit. Ich bin nicht unattraktiv, aber für ihn eben nicht genug. Und so Typen machen es uns Frauen verdammt schwer einen Partner zu finden.
Meinem letzten festen Partner dagegen war ich zu selbstbewusst und zu stark.


Was ich damit sagen will ist: nicht nur als mann hat man erwartungen zu erfüllen. Auch von uns Frauen wird einiges verlangt.

23.12.2014 01:29 • #29


Hotin
Hallo Kuntergrau,

was Du schreibst nehme ich sehr ernst.

Allerdings kannst du das auch mal locker sehen? Zwei etwas unglücklich gelaufene
Beziehungen machen Dir Dein restliches Leben zur Hölle?

Zitat:
im Alter von 14 (das waren ungefähr 3 Monate und Sie hat mich dann mit einem Kumpel betrogen bzw.

Du erwartest hier wirklich, das ein junger Mensch mit 14 Jahren schon verantwortungsvoll mit Gefühlen und
Beziehungen umgeht? War Deine Freundin da eventuell überfordert?

Und zu Borderline wurde ja schon etwas gesagt.

Im Leben geht es manchmal zu, wie in der Fußball-Bundesliga. Nicht jedes Spiel gewinnt man.
Zuviel Energie, die Du für Wunden *beep*, und Suche in Bewusstsein und Unterbewusstsein steckst.
Warum denkst Du über Tiefenpsychologische Therapie und Verhaltenstherapie nach?

Wäre das, was flocke_79 gesagt hat nicht etwas für Dich?
Zitat:
Ich hatte ganz ähnliche Probleme wie du und mir half üben, üben, üben.
Es ist wie bei der Angst und Panikstörung.
Rein in die bedrohlichen Situationen.
Aushalten.
Wiederholen

Geh einfach mal locker ran. Wie bei jedem Menschen, dein Gegenüber hat auch Angst. Das könnt Ihr dann
zu Zweit einander anpassen. Und wenn es nicht gleich funktioniert suchst Du bitte weiter.
Früher gab es keine Psychologen. Da hieß es z.B. Man muss viele Frösche küssen, bevor man einen Prinzen findet.

Viel Erfolg beim Suchen.

Viele Grüße

Hotin

23.12.2014 01:49 • x 1 #30


Zitat von Hotin:
Man muss viele Frösche küssen, bevor man einen Prinzen findet.

Der Spruch gefällt mir...

Aber es darf nicht nur küssen sein, gell...

So... ich melde mich ab in das Reich der Träume. Gute Nacht allerseits..

23.12.2014 01:53 • #31


Kuntergrau
Zitat von JazzTown:
Es ist aber auch verdammt schwer einen Partner zu finden wenn man als Frau nicht makellos ist. Schau mal, ich bin selber nicht makellos und ich bin mein Leben lang immer nur an Typen geraten die mich kritisieren, ändern wollen etc. Und darauf habe ich keine Lust mehr. Ich hab mich heute von einem Typ gelöst der mir auf Dauer nicht gut getan hätte. Warum ? Schon beim ersten date verglich er mich mit irgendwelchen Schönheiten. Dem Vergleich konnte ich selbstverständlich niemals gerecht werden. Er brauchte eine frau die sein Ego aufbaut durch pure Schönheit. Ich bin nicht unattraktiv, aber für ihn eben nicht genug. Und so Typen machen es uns Frauen verdammt schwer einen Partner zu finden.
Meinem letzten festen Partner dagegen war ich zu selbstbewusst und zu stark.


Was ich damit sagen will ist: nicht nur als mann hat man erwartungen zu erfüllen. Auch von uns Frauen wird einiges verlangt.

Ich kann dir nicht zustimmen und genau das finde ich gut

Jede/r setzt seine eigenen Prioritäten. Ich brauche z.b. nicht die Schönheitskönigin. Wenn ich mich mit der Dame am Empfang gut verstehe, würde ich ja lieber die nehmen
Wenn ich über Makel hinwegsehen kann, dann werden das wohl auch ein paar Mädels tun können.
Das hat auch schonmal Eine getan: Die Ex-Freundin meines Ex-besten Freundes hatte sich mal in mich verliebt. Da war ich noch wesentlich kaputter, als ich es heute bin. Sie wusste es und hat mich trotzdem gemocht (Ich musste dann leider ablehnen, weil ich zu dem Zeitpunkt eh schon mit dem Leben abgeschlossen habe). Daran erinnere ich mich immer, wenn mich mein Selbstbewusstsein verlässt.
----------------------------------------------------------------------
Kann es sein, dass du als selbstbewusste Frau Männer mit geringem Selbstwert anziehst? Wenn man sich durch den Partner empor heben will, dann klingt das für mich eindeutig danach.

Zitat:
Allerdings kannst du das auch mal locker sehen? Zwei etwas unglücklich gelaufene
Beziehungen machen Dir Dein restliches Leben zur Hölle?

Nicht nur die, sondern auch einige Frösche
Zitat:
Du erwartest hier wirklich, das ein junger Mensch mit 14 Jahren schon verantwortungsvoll mit Gefühlen und
Beziehungen umgeht? War Deine Freundin da eventuell überfordert?

Nö. Mein Kumpel war damals Fußballer und total süüüüüüß. Als sich dann die Gelegenheit bot, hat die sich halt lieber den Besseren geschnappt. Die Beziehung hielt dann nichtmal eine Woche, weil dem ja auch andere Mädels hinterhergerannt sind.
Mir wars ja auch egal, weil das eher so eine Man muss ja mal anfangen-Beziehung war. Die Unsicherheit im sexuellen Bereich blieb halt bestehen, weil die auch nicht direkt mit mir Schluss gemacht hat, sondern erstmal noch hinter meinem Rücken mit dem rumgepoppt hat.
Zitat:
Zuviel Energie, die Du für Wunden *beep*, und Suche in Bewusstsein und Unterbewusstsein steckst.
Warum denkst Du über Tiefenpsychologische Therapie und Verhaltenstherapie nach?

Bei mir besteht halt ein starker Zwispalt zwischen Verstand und Unterbewusstsein. Mich macht es fast wahnsinnig, dass ich das Problem zwar rational halbwegs verstehen und analysieren kann, aber dann trotzdem irgendwie Panik hochkommt. Ich bin auch recht sensibel.

Zitat:
Wäre das, was flocke_79 gesagt hat nicht etwas für Dich?

Durchaus. Es ist ja eigentlich die beste Lösung, nur macht es mich fertig, dass ich mich nicht so präsentieren kann, wie ich bin. Ich habe dann auch das Gefühl die Zeit des Anderen zu verschwenden. Daher würde ich mich auf sowas ganz gerne mental vorbereiten.
Aber ja: eigentlich hilft da nur Try and Error und die Gewohnheit.

23.12.2014 03:58 • #32


Zitat:

Durchaus. Es ist ja eigentlich die beste Lösung, nur macht es mich fertig, dass ich mich nicht so präsentieren kann, wie ich bin. Ich habe dann auch das Gefühl die Zeit des Anderen zu verschwenden. Daher würde ich mich auf sowas ganz gerne mental vorbereiten.
Aber ja: eigentlich hilft da nur Try and Error und die Gewohnheit.


Alsooo, erstens...du präsentierst dich dann authentisch, wenn die Anspannung step by step nachlässt. Ergo, wenn du im Training bist. Üben üben üben

Zweitens, jede mentale Vorbereitung nützt dir nix, wenn sie dann angerollt kommt, die Angst. Dann kannst du nix mehr von der vorherigen Ruhe abrufen...

Beschreibe doch mal eine geschehen worst case Situation...
Wie lief das Date ab?
Welche Symptome hattest du?
Wie bist du just in dem Moment damit umgegangen?
Wie reagierte sie?

Und ich meine nicht das körperliche!
Lg und gute Nacht

23.12.2014 04:26 • x 1 #33


Kuntergrau
Ich hab ja leider in den letzten Jahren eher die Vermeidungsstrategie angewandt. Daher kann ich da keine präzisen Beispiele nennen:

1)
Mir ist das vor 4 Jahren zum ersten Mal so richtig aufgefallen. Ich hatte auf einer Geburtstags-Party ein Mädel kennengelernt und mich auch den ganzen Abend mit ihr prima verstanden. Wir haben dann Nummern ausgetauscht und uns in der Stadt getroffen. Schon auf dem Weg wurde ich richtig nervös (aber noch im normalen Bereich). Zuerst waren wir noch was Essen und da lief es noch ganz gut und sie sagte Du bist toll!
Aber später beim Bummeln fing ich dann an nervös zu werden und zu schwitzen ... ich gehe auch so ungern shoppen, war vielleicht auch die falsche Situation für mich. Das hat sie dann vielleicht auch gemerkt, weil sie dann meinte Lass und gehen!.

Im Anschluss habe ich dann auch eine totale Redeblockade bekommen. Bis dahin konnte ich mit ihr total gut rumalbern und quatschen, aber das war mir dann nicht mehr möglich -- Peinliches Schweigen war die Folge.
Ich habe dann immer versucht etwas zu sagen, aber da fing ich an zu stottern und mich zu verhaspeln. Ich hab dann auch, glaub ich, totalen Mist erzählt. Sie hat das dann aufgefangen und mehr von sich erzählt. Allerdings habe ich da schon gemerkt, dass die Stimmung etwas runterging. Meine Rettung war dann, dass wir uns einen Film im Kino ansehen wollten. Wir haben uns dann etwas über den Film unterhalten und uns danach vor dem Kino verabschiedet. Seitdem hab ich Sie nie wieder gesehen. Also wir haben uns gegenseitig nicht bei uns gemeldet.

2)
Als ich meine Ausbildung begonnen habe, landete ich in einer Klasse mit 4 Jungs und 16 Mädchen. Die waren alle ziemlich eingebildet und zickig. Anfangs wollte ich mich ganz normal mit denen unterhalten, aber die waren immer alle voll abweisend. Irgendwann hab ich mal eine in der Bahn gegrüßt und die sagte direkt verpiss dich!. Keine Ahnung was das sollte. Ich hing die ganze Berufsschulzeit nur mit den anderen Jungs rum oder habe geschwänzt (Vermeidung).

3)
Vor 2-3 Jahren ist der Kontakt zu meinem besten Freund eingebrochen (wurde Crystal-Meth-abhängig). Er hatte sich auch von seiner Ex getrennt, mit der ich im Anschluss viel zu tun hatte, weil wir zu dem Zeitpunkt beide sehr einsam waren. Ich fungierte da eher als Tröster. Aber da hat es eigentlich ganz gut funktioniert. Sie hatte auch kaum Selbstbewusstsein, vielleicht hat mich das nicht so eingeschüchtert. Schlussendlich hatte sie sich dann auch in mich verliebt, was ich aber ablehnen musste, weil ich damals noch sehr stark depressiv/suizidal war und sie nicht verletzen wollte.

23.12.2014 16:23 • #34


Hotin
Hallo Kuntergrau,

Zitat:
Durchaus. Es ist ja eigentlich die beste Lösung, nur macht es mich fertig, dass ich mich nicht so präsentieren kann, wie ich bin. Ich habe dann auch das Gefühl die Zeit des Anderen zu verschwenden. Daher würde ich mich auf so was ganz gerne mental vorbereiten.

Was heißt das denn? Spielst Du im Alltag so ausgeprägt eine Rolle, das Du Dich erst mal mental darauf vorbereiten möchtest , ganz normal wie Du und ich zu sein.
Oh, Oh. Welche Rolle spielst du den Mitmenschen denn immer vor?
Kennst Du Dich überhaupt selbst? Oder lebst Du in Deiner Traumwelt?
Die anderen sind nicht blöd. Lügen erkennt man oft nicht, oder nicht so schnell.
Wenn aber Ausdruck und Körpersprache nicht zur Person passen (jemand nicht authentisch wirkt), dann hast Du bei anderen schlechte Karten!
Das geht fast immer total schief!

Auch ich spiele, wie jeder, mal meine Rolle, und mal bin ich so, wie ich bin.
Das ist von Personen und Situationen abhängig.
Privat solltest Du mehr Mut haben, anderen viel von Deinem wahren Ich zu zeigen.
Keine Angst. Sie können dir privat kaum weh tun. Wenn es nicht passt geht Du Deine eigenen Wege.

Viele Grüße

Hotin

23.12.2014 17:01 • #35


Du brauchst eine erfahrene Frau, die dich führt, wenn du gehemmt bist. Jemanden, der deine Passivität dann nicht persönlich nimmt.
Denke ich...

23.12.2014 17:51 • #36


Kuntergrau
Zitat:
Was heißt das denn? Spielst Du im Alltag so ausgeprägt eine Rolle, das Du Dich erst mal mental darauf vorbereiten möchtest , ganz normal wie Du und ich zu sein.
Oh, Oh. Welche Rolle spielst du den Mitmenschen denn immer vor?
Kennst Du Dich überhaupt selbst? Oder lebst Du in Deiner Traumwelt?

Nein, nein. Das hat eher was damit zu tun, dass man ja einen guten Eindruck von sich hinterlassen will. Da passt einfach nicht zusammen, dass ich sonst sehr eloquent sein kann, aber dann anfange zu stottern. Oder obgleich meiner vielen Interessen nichts zum erzählen finde. Am besten kam ich immer mit Frauen klar, die ich durch den Freundeskreis über einen längeren Zeitraum kennengelernt habe. Bei 1-3 Dates kann ich einfach nicht meine Stärken ausspielen oder den Eindruck nicht lange aufrecht erhalten (im Koordinatensystem würde es einer Parabel entsprechen: toll -- schei. -- toll)

Zitat:
Du brauchst eine erfahrene Frau, die dich führt, wenn du gehemmt bist. Jemanden, der deine Passivität dann nicht persönlich nimmt.
Denke ich...

Das könnte natürlich sein, weil ich selber auf dem Gebiet nicht führen kann. Viele Frauen wollen ja geführt werden. Allerdings hab ich auch am Wochenende gemerkt, dass das sehr einschüchternd auf mich wirken kann. Eins von Beiden muss ich wohl ablegen.

27.12.2014 20:28 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich zum Beispiel kann und mag beides.
Selbst führen war aber etwas, das sich über Jahre entwickelte
Learning by doing

27.12.2014 20:30 • #38


Kuntergrau
Du bist ja auch schon etwas älter

In meiner Altersgruppe scheinen die meisten Mädels eher auf Machos und Bad Boys zu stehen

Jedenfalls habe ich mir vorgenommen ab jetzt wenigstens den 1. Schritt zu machen. Also das Küssen. Es gab schon einige Mädels, die mich nach einer Umarmung (zu der ich mich auch schon durchringen muss) zum Abschied total entgeistert angeguckt haben und wohl einen Kuss erwartet hätten. Frauen können Einem das ja nie sagen

27.12.2014 22:56 • #39


Aber, was du nicht weißt, ich war bis 2004 bei den Zeugen Jehovas und hatte nur während meiner Pubertät einige Erfahrungen gemacht...
Ich mag 35 sein, aber so richtig gelernt und mich entwickelt habe ich erst ab 2004.

Und ich war einmal 8 Jahre Single und einmal 7 Jahre...

Lg

27.12.2014 23:00 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler